Notebookcheck

Samsung W2019 China-Launch: Klapphandy mit Billigmodem für 2.500 €

Für das Luxus-Klapphandy W2019 müssen Chinesen umgerechnet knapp 2.500 Euro ausgeben.
Für das Luxus-Klapphandy W2019 müssen Chinesen umgerechnet knapp 2.500 Euro ausgeben.
Samsung hat in China das bereits mehrfach geleakte Klapphandy W2019 offiziell gelauncht. Wie der Vorgänger steckt jede Menge aktueller Technik im Retro-Clamshell-Design des W2019, für den Chinesen auch 2018 wieder jede Menge Kohle über die Theke schieben müssen. Überraschend, dass im Detail dann doch gespart wurde.

Die bereits seit Jahren in China aufgelegte W-Serie von Samsung erfreut sich offenbar einiger Beliebtheit, denn auch 2018 gibt es ein neues Modell - der Nachfolger des W2018 startet diesmal etwas früher im Jahr und basiert, wie bereits viele Leaks vorab verraten haben, auf dem noch aktuellen Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm, dem Snapdragon 845. Zusammen mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher, der via Micro-SD-Karten erweiterbar ist, steckt jede Menge aktueller Hardware im Retro-Design, welches mit 17,3 mm Dicke naturgemäß nichts für Freunde ultradünner Smartphones ist.

In China dürften aber nicht nur erfolgreiche Manager gerne mit dem in Gold und Silber erhältlichen Klappdesign angeben, welches traditionell nicht gerade günstig verkauft wird. Auch dieses Jahr hat das altmodische Design seinen Preis: 19.000 Yuan, umgerechnet etwas mehr als 2.400 Euro kostet das Luxus-Klapphandy, dafür hat Samsung zwei Super AMOLED-Panels mit 4,2 Zoll Diagonale und jeweils 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung verbaut, welche an der Innen- und Außenseite für duales Entertainment sorgen.

Die rückwärtige Dual-Cam bietet zwei 12 Megapixel-Sensoren, eine mt dualer Blende (F/1.5 bis F/2.4) wie im Vorjahr, die andere mit 2-fachem optischem Zoom und F/2.4 Blende sowie OIS-Support. An der Front steckt eine 8 Megapixel Selfie-Cam mit F/2.0 Blende. Der Akku fasst 3.070 mAh, ungewöhnlich für ein Samsung-Flaggschiff ist allerdings, dass laut Samsung-Produktseite hier kein Worldmodem integriert ist - Band 20 für Europa oder gar LTE-Bänder, die in Nord- oder Südamerika benötigt werden, dürfen chinesische Manager für 2.500 Euro offenbar nicht erwarten. 

Somit wirkt das W2019 letztlich auch 2018 eher wie ein völlig überteuertes Stück Lifestyle-Hardware, welches einen sehr engen Markt bedient und wohl primär dem eigenen Ego dient. Dazu passt auch die luxuriöse Verpackung, in der das W2019 am chinesischen Festland ausgeliefert wird. Für Europäer ist das Samsung-Klapphandy wohl nicht nur aufgrund des Modems und der Preisvorstellungen eher uninteressant, auch die Android-Oberfläche ist stark für die chinesische Kundschaft optimiert.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Samsung W2019 China-Launch: Klapphandy mit Billigmodem für 2.500 €
Autor: Alexander Fagot, 10.11.2018 (Update: 10.11.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.