Notebookcheck

Smartwatches: Markt wächst, Apple Watch auf Platz 1

Die Apple Watch verkauft sich nach wie vor mit Abstand am besten. (Bild: Apple)
Die Apple Watch verkauft sich nach wie vor mit Abstand am besten. (Bild: Apple)
Einem neuen Bericht zufolge ist der Smartwatch-Markt im ersten Quartal 2019 verglichen mit der Vorjahresperiode um fast 50 Prozent gewachsen. Das Feld wird nach wie vor von Apple angeführt, aber auch Samsung, Huawei und Fitbit verzeichnen starke Absätze.

Counterpoint Research berichtet, dass in den ersten drei Monaten dieses Jahres 48 Prozent mehr Smartwatches abgesetzt werden konnten als im selben Zeitraum im letzten Jahr. An erster Stelle steht nach wie vor die Apple Watch: Mit einem Absatz-Wachstum von 49 Prozent kann die Uhr aus Cupertino fast 36 Prozent des gesamten Marktes für sich beanspruchen. Das begehrteste Feature soll dabei die EKG-Funktionalität sein.

Samsung konnte seine Smartwatch-Absätze mit einem Plus von 127 Prozent mehr als verdoppeln, der Marktanteil des koreanischen Giganten liegt damit bei 11 Prozent. Huawei, im Vorjahr noch kaum relevant, kann diesmal immerhin fast 3 Prozent der Kunden für sich gewinnen.

Die Analysten äußern sich auch zu Nubias Smartphone-/Smartwatch-Hybrid-Gerät. Counterpoint ist der Ansicht, dass die Geräte deutlich schlanker und stylischer werden und gleichzeitig ein intuitiveres User Interface mitbringen müssen, um erfolgreich zu sein. Den Einstieg in den Massenmarkt sollen Designs dieser Art erst nach dem Jahr 2025 schaffen.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Smartwatches: Markt wächst, Apple Watch auf Platz 1
Autor: Hannes Brecher,  2.05.2019 (Update:  2.05.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.