Notebookcheck

Steam: Support für Windows XP und Vista eingestellt

Quelle: Valve
Quelle: Valve
Valve hat heute in einem Blogpost bekannt gegeben, dass der Support für Windows XP und Vista von nun an komplett eingestellt wird.

Valve hat angekündigt, dass Steam von jetzt an nicht mehr Windows XP und Vista unterstützt wird. Diese Entscheidung tritt heute (1. Januar 2019) in Kraft und wurde als Reaktion auf Umfrageergebnisse getroffen, die zeigen, dass die Mehrheit der Steam-Nutzer andere Betriebssysteme verwendet. Es wird geschätzt, dass weniger als 1% von ihnen entweder Windows Vista oder XP verwenden.

Das Unternehmen hat auch bekannt gegeben, dass Steam nun eine eingebettete Form von Chrome verwenden wird, die mit keinem der beiden älteren Betriebssysteme kompatibel ist. Darüber hinaus erklärt Valve in dem Statement, dass die Gaming-Plattform Sicherheitsfeatures und Funktionen benötigt, die nur unter Windows 7 oder höher zu finden sind.

Zuvor hatte Valve den Nutzern von Windows XP und Vista noch eine Frist eingeräumt, die das ganze Jahr 2018 umfasste, in der sie noch Zugang zu den Spielen, aber keine anderen Funktionen auf Steam hatten. Damit ist nun aber auch endgültig Schluss. Dadurch bleibt für die Nutzer nur noch eine Möglichkeit, den Zugang zu Steam unter Windows wiederzuerlangen: Der Umstieg auf eine neuere Windows-Version. Alternativ kann man sein Glück allerdings auch mit Ubuntu oder einem anderen Linux-System probieren, auf welchem dank eingebauten Emulator viele Steam-Spiele ebenfalls laufen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Steam: Support für Windows XP und Vista eingestellt
Autor: Cornelius Wolff,  1.01.2019 (Update:  1.01.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.