Notebookcheck

Telegram erhält ein umfangreiches Update mit eigenem Video-Editor und mehr

Telegram erhält ein umfangreiches Update mit eigenem Video-Editor und mehr
Telegram erhält ein umfangreiches Update mit eigenem Video-Editor und mehr
Die bekannte Chat-App erhält ein größeres und zudem interessantes Update. Größte Neuerung ist sicher der neue und recht umfangreiche Videoeditor, aber auch die Verwendung von Gifs und animierten Stickern wurde kräftig überarbeitet, ebenso die Verwendung von Ordnern. Android-Nutzer bekommen ein paar Extra-Neuerungen spendiert.
Christian Hintze,

Der neue Videoeditor von Telegram fügt sich nun nahtlos in den seit 2015 eingepflegten Fotoeditor ein. Passenderweise wird der ehemalige Fotoeditor nun einfach in Media Editor umbenannt, schließlich beherrscht er nun nicht mehr nur die Bearbeitung von Fotos, sondern auch von Videos und animierten Objekten wie Gifs und Sticker.

So kann mithilfe des umfangreichen Editors nun die Qualität von Videos verbessert werden, wahlweise automatisch über nur 2 Klicks oder aber manuell über Parameter wie Sättigung, Kontrast, Helligkeit etc. Auch Zoom-Ins sind nun problemlos möglich.

Hinzu kommt, dass die Ladezeiten von Gifs verkürzt wurden, ein sogenanntes Gif Panel gibt nun eine Vorauswahl der beliebtesten Animationen preis. Bereits verwendete Gifs und Emojis lassen sich jetzt in einem „Recent“-Tab abspeichern.

Es gibt weitere Verbesserungen, beispielsweise flexible Ordner, einige Neuerungen betreffen ausschließlich Android-Nutzer, wie der verbesserte Videoplayer, welcher nun Bedienelemente schneller ausblendet oder kürzere Videos automatisch in der Schleife abspielt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Telegram erhält ein umfangreiches Update mit eigenem Video-Editor und mehr
Autor: Christian Hintze,  8.06.2020 (Update:  8.06.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).