Notebookcheck

Tenkyless-Tastatur: G.Skill stellt mechanische KM560 MX vor

Tenkyless-Tastatur: G.Skill stellt mechanische KM560 MX vor
Tenkyless-Tastatur: G.Skill stellt mechanische KM560 MX vor
Die neue G.Skill Ripjaws KM560 MX spart auf dem Schreibtisch rund 8 Zentimeter und richtet sich mit mechanischen Tastern an Vielschreiber und Videospieler.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Übersetzer (Deutsch <-> Englisch)


Die Ripjaws KM560 MX ist in drei verschiedenen Version erhältlich, die sich jeweils durch die verwendeten Cherry-Tastern unterscheiden. Dadurch können Nutzer die für sie optimale Kombination aus Schaltercharakteristik, -weg und Auslösekraft wählen.

Mit 36,5 x 15,8 x 4,1 Zentimetern sparen Nutzer durch den Verzicht auf den Nummernblock rund acht Zentimeter Platz ein, statt dedizierte Sondertasten kommt zudem eine Zweitbelegung zum Einsatz. Die Tastatur lässt sich frei konfigurieren und Makros lassen können direkt und ohne Software definiert werden. 

Die 960 Gramm schwere Tastatur soll dank N-Key-Rollover beliebig viele gleichzeitige Eingaben registrieren können, was insbesondere für Videospieler relevant ist - selbiges gilt für die mögliche Sperrung der Windows-Taste. Die rote Hintergrundbeleuchtung ist für jede der 87-Tasten individuell konfigurierbar.

Während die Ripjaws KM560 MX in Asien bereits verfügbar ist, soll diese erst im vierten Quartal in Europa landen. Vergleichbare Modelle anderer Hersteller sind aktuell für unter 100 Euro erhältlich. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Tenkyless-Tastatur: G.Skill stellt mechanische KM560 MX vor
Autor: Silvio Werner, 28.04.2017 (Update: 28.04.2017)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.