Notebookcheck

Test Amazon Fire Kids Edition (Late 2015) Tablet

Andreas Kilian, Stefanie Voigt, 05.01.2016

Familien-Fire. Amazons günstigstes Fire Tablet soll sich in der Kids-Edition durch eine dicke Schutzhülle, zweijährige Sorglos-Garantie sowie ein Jahresabo des Dienstes „Amazon FreeTime Unlimited“ auch für Kinder ab 3 Jahren eignen. Bei Erwachsenen dürfte das Gerät vor allem wegen des moderaten Preises von 120 Euro Sympathien wecken.

Amazons neues Tablet, das schlicht „Fire Kids Edition“ getauft wurde, tritt in die Fußstapfen des von uns bereits im vergangenen August getesteten Kindle Fire HD 6 Kids Edition. Mit an Bord ist beim aktuellen Modell das neue Betriebssystem Fire OS 5 sowie ein auf 7 Zoll angewachsener Bildschirm, dessen Auflösung mit 1.024 x 600 Bildpunkten allerdings sehr niedrig ausfällt. Im Gegenzug verlangt Amazon für das Testgerät mit 120 Euro noch einmal 30 Euro weniger als für den ohnehin recht günstigen Vorgänger. Der Aufpreis zum Basismodell der von uns getesteten Kids Edition beträgt dabei 45 Euro, wobei dieses mit Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm sogar schon ab 60 Euro zu haben ist.

Da nur wenige derart günstige Konkurrenten in unserer Datenbank zu finden sind, muss sich das Testgerät auch mit einigen deutlich teureren Modellen messen. Zudem ziehen wir zum Vergleich den Vorgänger Fire HD 6 sowie das etwas größere Fire HD 8 heran.

Amazon Fire Kids Edition Late 2015 (Fire Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
7 Zoll 16:9, 1024 x 600 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
8 GB eMMC Flash, 8 GB 
, 4.65 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Stereo-Kopfhöreranschluss, Card Reader: microSD-Slot (bis zu 128 GB), Sensoren: Beschleunigungsmesser, Drehratensensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 27.1 x 219 x 140.5
Akku
Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 7 h
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 2 MPix (Fixfokus f/2.8, 720p-Video)
Secondary Camera: 0.3 MPix (Fixfokus f/2.8, VGA-Video)
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: virtuell, 5-Watt-Netzteil, Schutzhülle, Fire OS 5.1.1, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
407 g, Netzteil: 65 g
Preis
120 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse

Die der Kids Edition beiliegende Schutzhülle besteht aus einem stabilen und dennoch flexiblen Kunststoff, der einen sehr strapazierfähigen Eindruck hinterlässt. Leider verströmt er auch nach einigen Tagen noch einen deutlich wahrnehmbaren Geruch, der an den neuer Sportschuhe erinnert. An einigen Stellen weist das Material zudem etwas unsauber gearbeitete Ränder auf, wobei dies Kinder wohl kaum stören dürfte.

Verwendet man das Fire Tablet ohne Schutzhülle, wird anhand der verarbeiteten Gehäusematerialien schnell der niedrige Preis des Basisgeräts ersichtlich: So ertasten die Finger lediglich angerautes Hartplastik, das leider trotz der vorhandenen Oberflächenstruktur nur wenig Halt vermittelt und zugleich recht kratzempfindlich ist. Positiv sind allerdings die geringen, gleichmäßig ausgeführten Spaltmaße.

Mit einem Gewicht von 407 Gramm inklusive Bumper ist das Gerät sicherlich kein Leichtgewicht, liegt dank günstiger Form und griffigem Material aber gut in den Händen. Enttäuschend ist hingegen die Stabilität des Tablets: Sowohl mit als auch ohne Schutzhülle führt bereits mäßiger Druck auf die Rückseite oder ein leichtes Verwinden zu deutlich sichtbaren Veränderungen des Bildschirminhalts, zudem können auf diese Weise auch willkürliche Eingaben auf dem Touchscreen erfolgen. Begleitet werden diese Effekte von einem nur wenig vertrauenerweckenden Knacken. Gerade im Hinblick auf den Einsatzzweck als Kinder-Tablet hätte man hier mehr erwarten können.

Fire Kids Edition mit Schutzhülle - Vorderseite
Fire Kids Edition mit Schutzhülle - Vorderseite
Fire Kids Edition Schutzhülle - Rückseite
Fire Kids Edition ohne Schutzhülle - Vorderseite
Fire Kids Edition ohne Schutzhülle - Rückseite
Fire Kids Edition
Fire Kids Edition
Fire Kids Edition
256 mm 171 mm 8.9 mm 520 g219 mm 140.5 mm 27.1 mm 407 g214.8 mm 124 mm 7.8 mm 330 g214 mm 128 mm 7.7 mm 311 g192 mm 126 mm 26.4 mm 360 g203.2 mm 134.8 mm 6.1 mm 304 g200 mm 114 mm 8.65 mm 290 g192.7 mm 110.7 mm 9.9 mm 350 g

Ausstattung

Dass es sich beim Testgerät um ein sehr preisgünstiges Modell handelt, wird bei der technischen Ausstattung schnell deutlich: So kann der Quad-Core-SoC lediglich auf einen 1 GB kleinen Arbeitsspeicher zurückgreifen, und auch für Apps und Mediendateien stehen im Auslieferungszustand nur noch rund 4,7 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dieser Nachteil kann jedoch durch den microSD-Slot, der bis zu 128 GB große Karten fasst, etwas ausgeglichen werden. Praktisch ist in diesem Zusammenhang, dass dafür geeignete Apps standardmäßig direkt auf dem externen Datenträger installiert werden. 

Der verbaute Micro-USB-2.0-Port beherrscht zudem USB-OTG zum Anschluss von Peripheriegeräten; NFC-Funktionalität sowie ein Vibrationsmotor für haptisches Feedback sind jedoch nicht vorhanden.

Software

Als Betriebssystem kommt auch beim Fire Kids Edition – wie bei allen Amazon Geräten üblich – Fire OS zum Einsatz. Mit der erst vor Kurzem eingeführten Version 5, die auf Android Lollipop basiert, wurde dieses jedoch grundlegend überarbeitet. So gibt es nun eine neue Startseite, die an den klassischen App Drawer von Android Geräten erinnert. Auf ihr werden alle installierten Programme in einer vertikal scrollbaren Liste übersichtlich dargestellt. Durch horizontales Wischen kann zu anderen Seiten gewechselt werden, die beispielsweise einen direkten Zugriff auf Amazon Dienste wie den Kindle-Bücher-Shop oder Instant Video ermöglichen. Links neben dem Startbildschirm erscheint zudem nach erstmaliger Nutzung des Geräts eine Ansicht mit kürzlich verwendeten Apps. Insgesamt lässt sich das System so recht intuitiv und auf relativ kurzen Wegen bedienen. Während des Tests spendierte Amazon dem Tablet zudem ein Update von Fire OS 5.0.1 auf die Version 5.1.1, das unter anderem den neuen Lesemodus „Blue Shade“ mit sich brachte. Ist dieser aktiviert, versucht das Betriebssystem den Großteil der Blautöne aus der Anzeige herauszufiltern, was bei abendlicher Nutzung anschließend zu einem erholsameren Schlaf führen soll.

Generell zeigt sich eine deutliche Fokussierung der Software auf das Amazon Universum: Wer dort viele Inhalte erworben hat oder eine Prime-Mitgliedschaft besitzt, kann mit wenig Aufwand auf Medieninhalte wie Bücher, Filme und Musik zugreifen. Google Dienste sowie der bei Android Geräten übliche Play Store sind hingegen nicht vorinstalliert, stattdessen setzt Amazon auf seinen eigenen App Shop. Dieser bleibt hinsichtlich der gebotenen Programmvielfalt aber etwas hinter dem Konkurrenzangebot zurück. 

Lockscreen
Apps
Schnelleinstellungen
Ansicht der zuletzt geöffneten Apps
Blue-Shade-Farbanpassung
Betriebssystem
technische Spezifikationen (AnTuTu)

Kinder-Profile

Wie auch bei anderen Fire Geräten üblich, können beim Testgerät bis zu vier Kinderprofile eingerichtet werden. Hier sind umfangreiche Optionen vorhanden, die Interaktionsmöglichkeiten des Nachwuchses festzulegen. Beispielsweise kann der User Apps, Bücher und Youtube Videos einzeln freigeben, aber auch das begrenzte Surfen auf vorab definierten Webseiten ist seit Kurzem grundsätzlich möglich. Wer will, kann hier auch auf Listen mit kindgerechten Inhalten zurückgreifen, die von Amazon bereitgestellt werden. Zudem ist der zeitliche Nutzungsrahmen individuell anpassbar. Audiodateien sowie Amazon-Prime-Video-Inhalte können für die Kinderprofile leider nicht freigegeben werden.

Mit im Paket der Kids Edition ist zudem ein zwölfmonatiges Abo des Zusatzdienstes „FreeTime Unlimited“, der den kostenlosen Zugriff auf kindgerechte eBooks, Filme, Serienepisoden, Spiele und Lern-Apps ermöglicht. Nach Ablauf des inkludierten Zeitraums fallen hierfür jedoch Kosten an, sofern keine Kündigung erfolgt.

Weiterführende Informationen können dem Test des Kindle Fire HD 6 Kids Edition entnommen werden.

Startbildschirm mit Freetime Unlimited
Kinder-Profil-Einrichtung
Browser im Kinderprofil
Startseite des "Teen-Profils" für Kinder ab 11 Jahren
Amazon überwacht auch FSK-Freigaben

Kommunikation & GPS 

Mit dem Internet verbindet sich das Testgerät über WLAN im 2,4-GHz-Band, der 5-GHz-Frequenzbereich kann hingegen nicht genutzt werden. Im Test hinterließ das Modul einen brauchbaren Eindruck: Der Empfang war durchweg solide und auf dem Niveau vergleichbarer Geräte. Drahtlose Nahfeldkommunikation ist zudem über Bluetooth 4.0 möglich.

Ein GPS-Empfänger wurde nicht verbaut – wer sein Tablet auch zur Navigation einsetzen möchte, muss sich somit nach einem anderen Modell umsehen.

Kameras & Multimedia

Frontkamera (Klick für Original)
Frontkamera (Klick für Original)
Hauptkamera (Klick für Original)
Hauptkamera (Klick für Original)

Wie bereits der Vorgänger besitzt das Kindle Kids Edition eine rückseitig angebrachte 2-Megapixel-Hauptkamera sowie eine 0,3-Megapixel-Webcam auf der Vorderseite – Spezifikationen, die nicht auf eine gute Fotoqualität hoffen lassen. So verwundert es auch kaum, dass die Ergebnisse beider Kameras nicht überzeugen können. Selbst bei Tageslicht wirken die Aufnahmen recht unscharf, teilweise treten störende Farbsäume auf (Szene 1). Hier wird deutlich, wo Amazon den Rotstift angesetzt hat. Für erste Fotografie-Versuche des Nachwuchses dürften die Resultate jedoch noch genügen.

Ähnlich verhält es sich bei den Videoaufnahmen. Diese können mit der Hauptkamera zwar in HD-Qualität (1.280 x 720 Pixel) erstellt werden, allerdings wird auch hier die generelle Auflösungsschwäche des Geräts sichtbar. Die vorderseitige Webcam zeichnet Videos lediglich in VGA (640 x 480 Pixel) auf, was zu einem sehr kleinen, verrauschten Bild führt. Positiv ist in beiden Fällen, dass zumindest bei Tageslicht recht flüssige Aufnahmen erzeugt werden – in Innenräumen ist jedoch schnell ein deutliches Ruckeln im Bild wahrnehmbar.

Einstellungsmöglichkeiten für ISO-Empfindlichkeit, Belichtungskorrekturen oder gar Effektfilter bietet die Kamera-Software nicht, allerdings gibt es die Option, HDR- sowie Panoramaaufnahmen anzufertigen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Testbild (Klick für Original)
Testbild (Klick für Original)

Schärfe

Um die Qualität der Tablet-Kamera besser beurteilen zu können, haben wir unseren Test-Chart unter Kunstlicht abfotografiert. Neben der geringen Auflösung zeigt sich selbst bei verkleinerter Darstellung deutlich eine Unschärfe, die sich über das gesamte Bild legt. In den Randbereichen sind zudem erneut Farbsäume erkennbar.

Amazon Fire Kids Edition: Ausschnitt des Testbilds
Amazon Fire Kids Edition
Apple iPhone 6S: Ausschnitt des Testbilds
Apple iPhone 6S
Honor 7: Ausschnitt des Testbilds
Honor 7
OnePlus 2: Ausschnitt des Testbilds
OnePlus 2

Zubehör

Neben einem 5-Watt-Ladegerät (1 A, 5 V) liegt dem Fire in der Kids Edition die bereits erwähnte blaue Schutzhülle aus widerstandsfähigem Kunststoffmaterial bei. Das mitgelieferte USB-Kabel ist mit rund 70 Zentimetern Länge allerdings recht kurz geraten.

Garantie

Während Amazon auf das Basis-Fire-Tablet lediglich ein Jahr Garantie gewährt, kommt die Kids Edition in den Genuss einer zweijährigen „Sorglos-Garantie“. Laut Amazon deckt diese alle möglichen Schäden ab, sodass das Gerät bei einem Defekt kostenlos ersetzt wird.

Eingabegeräte & Bedienung

Amazons Fire Tastatur ist bis auf wenige Details identisch mit Googles Standard-Keyboard. So sind alle wichtigen Funktionen recht zügig erreichbar, leider wird jedoch die Eingabe mittels Wischgesten nicht unterstützt.

Schön ist, dass die Finger bei Eingaben gut über den Touchscreen gleiten können, allerdings wurden in bestimmten Bereichen am rechten Rand des Displays Befehle nur sehr unzuverlässig umgesetzt.

Alle physischen Tasten – der Power Button sowie die Lautstärkewippe – befinden sich im Hochformat gehalten auf der Oberseite des Geräts. Die in silberfarbenem Kunststoff ausgeführten Elemente haben gute Druckpunkte, sitzen allerdings etwas klapprig im Gehäuse. Wird die mitgelieferte Schutzhülle verwendet, verschwinden sie zudem in tiefen Höhlen, sodass der Bedienkomfort etwas darunter leidet.

Tastatur vertikal
Tastatur vertikal
Tastatur horizontal
Tastatur horizontal

Display

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Amazon verbaut beim Testgerät einen IPS-Bildschirm mit einer recht niedrigen Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten (170 ppi). Während das Display hinsichtlich seiner physikalischen Abmessungen tatsächlich ein 16:9-Seitenverhältnis aufweist, entspricht die Auflösung eher einem Seitenverhältnis von 17:10. Dies führt dazu, dass dargestellte Inhalte immer etwas in einer Richtung gestaucht werden, was insbesondere bei kreisförmigen Elementen ins Auge fällt. Zugleich gibt es bei der Wiedergabe von 16:9-Filmen aufgrund der etwas abweichenden Auflösung ober- und unterhalb des Videomaterials kleine schwarze Balken.

Auch bei den Lumianzwerten kann das Display nicht begeistern: So bildet das Testgerät hinsichtlich der Maximalhelligkeit bei der Darstellung einer vollständig weißen Fläche das Schlusslicht unter den Vergleichsgeräten. Noch aussagekräftiger ist allerdings die Messung bei einer gleichmäßigen Verteilung von hellen und dunklen Bereichen auf dem Display (Average Picture Level/APL 50), die in diesem Fall allerdings zu demselben Resultat führt. Ähnlich unterdurchschnittlich schneidet das Panel des Fire hinsichtlich seines Kontrastverhältnisses von 535:1 ab, welches nur von Googles bereits zwei Jahre altem Nexus 7 unterboten wird. Einen Helligkeitssensor besitzt das Tablet nicht. Negativ fiel im Test zudem das Nachleuchten von hellen Bildelementen auf, was beispielsweise bei der Nutzung des Hauptmenüs im Kinderprofil gut erkennbar war. 

305
cd/m²
315
cd/m²
317
cd/m²
298
cd/m²
337
cd/m²
319
cd/m²
282
cd/m²
334
cd/m²
308
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 337 cd/m² Durchschnitt: 312.8 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 337 cd/m²
Kontrast: 535:1 (Schwarzwert: 0.63 cd/m²)
ΔE Color 8.47 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 9.98 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.33
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
1024*600 px 7.0'' (IPS)
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
1280x800 px 6.0'' (IPS)
Amazon Fire HD 8 inch 2015
1280x800 px 8.0'' (IPS)
Google Nexus 7 2013
1920x1200 px 7.0'' (IPS)
Apple iPad Mini 4
2048x1536 px 7.9'' (IPS)
Huawei MediaPad M2
1920x1200 px 8.0'' (IPS)
HP Stream 7 5700ng
1280x800 px 7.0'' (IPS)
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
1280x800 px 10.0'' (IPS)
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
337
411
22%
550
63%
548.7
63%
411
22%
463
37%
461
37%
356
6%
Brightness
313
383
22%
523
67%
513
64%
421
35%
445
42%
411
31%
339
8%
Brightness Distribution
84
88
5%
88
5%
87
4%
91
8%
92
10%
78
-7%
90
7%
Schwarzwert *
0.63
0.42
33%
0.53
16%
1.07
-70%
0.58
8%
0.47
25%
0.6
5%
0.42
33%
Kontrast
535
979
83%
1038
94%
513
-4%
709
33%
985
84%
768
44%
848
59%
DeltaE Colorchecker *
8.47
5.32
37%
7.77
8%
2.64
69%
2.15
75%
6.25
26%
7.19
15%
6.51
23%
DeltaE Graustufen *
9.98
4.96
50%
7.48
25%
2.61
74%
2.72
73%
6.16
38%
8.38
16%
5.92
41%
Gamma
2.33 94%
1.94 113%
1.8 122%
2.35 94%
2.29 96%
2.43 91%
3.26 67%
2.21 100%
CCT
6902 94%
6376 102%
6633 98%
6701 97%
7012 93%
7921 82%
7242 90%
6736 96%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
43

* ... kleinere Werte sind besser

Auch bei der Farbtreue patzt Amazons Tablet: Durchschnittliche DeltaE-Werte von 8,47 (Farbe) sowie 9,98 (Graustufen) sind für ein IPS-Panel ungewöhnlich schlecht. Positiv ist jedoch, dass der Gamma-Wert mit 2,33 relativ nahe am Optimum von 2,2 liegt.

Farbgenauigkeit
Farbgenauigkeit
Farbsättigung
Farbsättigung
Graustufen
Graustufen
Farbraum
Farbraum

Bei der Verwendung im Außenbereich macht sich die relativ geringe Displayhelligkeit negativ bemerkbar, denn zum Überstrahlen der auftretenden Reflexionen müsste der Bildschirm noch eine höhere Leuchtkraft bieten. Sucht man sich einen Blickwinkel mit möglichst geringen Spiegelungen, ist ein Außeneinsatz bei bedecktem Himmel jedoch trotzdem mit Einschränkungen möglich.

Dank der eingesetzten IPS-Technologie kommt es auch bei flachen Blickwinkeln nicht zu einer Invertierung von Displayinhalten, allerdings tritt in derartigen Situationen einerseits ein Helligkeitsverlust auf, andererseits wird der Kontrast zusätzlich durch die Aufhellung dunkler Bildbereiche verringert (IPS-Glow-Effekt). 

Display im Außeneinsatz
Display im Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Im Inneren des Fire Kids Edition arbeitet mit dem Mediatek MT8127 ein Einstiegs-SoC, der auf vier mit 1,3 GHz taktenden Cortex-A7-Kernen basiert. Für die Bildausgabe ist eine Mali-450-MP4-Grafikeinheit zuständig. Dass es sich hierbei nicht um eine besonders performante Lösung handelt, belegen die diversen von uns durchgeführten Benchmarks: Hier findet sich das Tablet meist auf dem letzten Platz wieder. Lediglich das mit dem gleichen Prozessor ausgestattete Acer Iconia Tab 10 A3-A20 kann zuweilen knapp überboten werden. Deutlich besser sieht es hingegen bei den Speichertests aus, in denen sich das Testgerät ungewöhnlich gut schlägt – selbst das teurere Fire HD 8 hat hier das Nachsehen.

Die Geschwindigkeit des microSD-Slots haben wir mit einer Toshiba Exceria SD-CX32UHS1 Speicherkarte getestet (UHS-I Class 3, max. Lesen: 85 MB/s, max. Schreiben: 50 MB/s). Das Fire Kids Edition bleibt hier beim sequenziellen Lesen (58 MB/s) und Schreiben (17 MB/s) deutlich unter den Maximalwerten. Während das Lesen kleiner Datenblöcke (11 MB/s) noch in Ordnung geht, kann die dazugehörige Schreibleistung mit 0,1 MB/s nicht überzeugen. 

Trotz der mäßigen Performance des SoC reagiert das System in der aktuellen Fire-OS-Version meist zügig und größtenteils ruckelfrei. Auch das Surfen mit dem integrierten Silk-Browser gelingt subjektiv ohne nennenswerte Einschränkungen. Zu deutlich spürbaren Wartezeiten kann es aber nach dem Beenden größerer Apps sowie beim Wechsel zu einem Kinderprofil kommen. 

AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
23806 Points ∼24%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
29177 Points ∼29% +23%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
29380 Points ∼30% +23%
Apple iPad Mini 4
46574 Points ∼47% +96%
Huawei MediaPad M2
48699 Points ∼49% +105%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
21823 Points ∼22% -8%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
1205 Points ∼4%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
1520 Points ∼5% +26%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
1486 Points ∼5% +23%
Huawei MediaPad M2
3468 Points ∼11% +188%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
1179 Points ∼4% -2%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
362 Points ∼8%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
760 Points ∼16% +110%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
774 Points ∼16% +114%
Huawei MediaPad M2
823 Points ∼17% +127%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
361 Points ∼7% 0%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
8974 Points ∼10%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
8497 Points ∼10% -5%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
8583 Points ∼10% -4%
Apple iPad Mini 4
9844 Points ∼11% +10%
Huawei MediaPad M2
10447 Points ∼12% +16%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
8562 Points ∼10% -5%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
4114 Points ∼1%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
10880 Points ∼2% +164%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
10551 Points ∼2% +156%
Apple iPad Mini 4
25254 Points ∼5% +514%
Huawei MediaPad M2
11984 Points ∼2% +191%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
4123 Points ∼1% 0%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
4677 Points ∼2%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
10242 Points ∼4% +119%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
10039 Points ∼4% +115%
Apple iPad Mini 4
18737 Points ∼8% +301%
Huawei MediaPad M2
11605 Points ∼5% +148%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
4660 Points ∼2% 0%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
7874 Points ∼9%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
8275 Points ∼10% +5%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
7974 Points ∼9% +1%
Google Nexus 7 2013
10508 Points ∼13% +33%
Huawei MediaPad M2
9499 Points ∼11% +21%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
7982 Points ∼10% +1%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
2858 Points ∼0%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
6304 Points ∼1% +121%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
6440 Points ∼1% +125%
Google Nexus 7 2013
6655 Points ∼1% +133%
Huawei MediaPad M2
7040 Points ∼1% +146%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
2874 Points ∼0% +1%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
3330 Points ∼2%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
6656 Points ∼3% +100%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
6728 Points ∼3% +102%
Google Nexus 7 2013
7245 Points ∼3% +118%
Huawei MediaPad M2
7470 Points ∼3% +124%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
3350 Points ∼2% +1%
Smartbench 2012
Gaming Index (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
4171 points ∼91%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
2793 points ∼61% -33%
Google Nexus 7 2013
3279 points ∼71% -21%
Huawei MediaPad M2
3804 points ∼83% -9%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
3047 points ∼66% -27%
Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
4239 points ∼23%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
3875 points ∼21% -9%
Google Nexus 7 2013
5080 points ∼27% +20%
Huawei MediaPad M2
5985 points ∼32% +41%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
4601 points ∼24% +9%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
613 Points ∼30%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
785 Points ∼39% +28%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
810 Points ∼40% +32%
Apple iPad Mini 4
1059 Points ∼52% +73%
Huawei MediaPad M2
754 Points ∼37% +23%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
247 Points ∼1%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
562 Points ∼2% +128%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
575 Points ∼2% +133%
Apple iPad Mini 4
2668 Points ∼9% +980%
Huawei MediaPad M2
820 Points ∼3% +232%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
341 Points ∼5%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
349 Points ∼6% +2%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
311 Points ∼5% -9%
Apple iPad Mini 4
902 Points ∼14% +165%
Huawei MediaPad M2
1235 Points ∼20% +262%
System (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
971 Points ∼6%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
1401 Points ∼9% +44%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
1350 Points ∼8% +39%
Apple iPad Mini 4
3132 Points ∼19% +223%
Huawei MediaPad M2
1870 Points ∼11% +93%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
473 Points ∼6%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
681 Points ∼8% +44%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
665 Points ∼8% +41%
Apple iPad Mini 4
1681 Points ∼20% +255%
Huawei MediaPad M2
1093 Points ∼13% +131%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
8.9 fps ∼0%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
14 fps ∼0% +57%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
15 fps ∼0% +69%
Google Nexus 7 2013
16 fps ∼0% +80%
Apple iPad Mini 4
47.8 fps ∼0% +437%
Huawei MediaPad M2
15 fps ∼0% +69%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
9 fps ∼0% +1%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
13 fps ∼0%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
21 fps ∼1% +62%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
23 fps ∼1% +77%
Google Nexus 7 2013
16 fps ∼0% +23%
Apple iPad Mini 4
37 fps ∼1% +185%
Huawei MediaPad M2
14 fps ∼0% +8%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
14 fps ∼0% +8%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
10.6 MB/s ∼4%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
3.44 MB/s ∼1% -68%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
5.41 MB/s ∼2% -49%
Google Nexus 7 2013
0.82 MB/s ∼0% -92%
Huawei MediaPad M2
13.44 MB/s ∼5% +27%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
3.39 MB/s ∼1% -68%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
23.34 MB/s ∼13%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
19.25 MB/s ∼11% -18%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
14.04 MB/s ∼8% -40%
Google Nexus 7 2013
11.99 MB/s ∼7% -49%
Huawei MediaPad M2
25.09 MB/s ∼14% +7%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
20.25 MB/s ∼12% -13%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
38.19 MB/s ∼15%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
20.13 MB/s ∼8% -47%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
12.2 MB/s ∼5% -68%
Google Nexus 7 2013
13.97 MB/s ∼6% -63%
Huawei MediaPad M2
40.72 MB/s ∼16% +7%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
22.35 MB/s ∼9% -41%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
156.57 MB/s ∼17%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
143.02 MB/s ∼16% -9%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
125.58 MB/s ∼14% -20%
Google Nexus 7 2013
59.73 MB/s ∼7% -62%
Huawei MediaPad M2
144.99 MB/s ∼16% -7%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
115 MB/s ∼13% -27%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
2018.9 ms * ∼22%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
754.2 ms * ∼8% +63%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
1390.6 ms * ∼15% +31%
Google Nexus 7 2013
1104.6 ms * ∼12% +45%
Apple iPad Mini 4
329 ms * ∼4% +84%
Huawei MediaPad M2
1021.4 ms * ∼11% +49%
HP Stream 7 5700ng
743 ms * ∼8% +63%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
1645.9 ms * ∼18% +18%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
2358 Points ∼5%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
5894 Points ∼12% +150%
Apple iPad Mini 4
9962 Points ∼20% +322%
Huawei MediaPad M2
3866 Points ∼8% +64%
HP Stream 7 5700ng
2178 Points ∼4% -8%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
2263 Points ∼5% -4%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
16411.4 ms * ∼28%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
5563.2 ms * ∼9% +66%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
5694.9 ms * ∼10% +65%
Apple iPad Mini 4
2557 ms * ∼4% +84%
Huawei MediaPad M2
11543.5 ms * ∼19% +30%
HP Stream 7 5700ng
13787 ms * ∼23% +16%
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
15485.7 ms * ∼26% +6%
JetStream 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
15.8 Points ∼5%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
34.466 Points ∼10% +118%
Huawei MediaPad M2
23 Points ∼7% +46%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
169.367 MFLOPS ∼6%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
209.005 MFLOPS ∼7% +23%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
234.585 MFLOPS ∼8% +39%
Google Nexus 7 2013
253.634 MFLOPS ∼9% +50%
Apple iPad Mini 4
1645 MFLOPS ∼56% +871%
Huawei MediaPad M2
272.043 MFLOPS ∼9% +61%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
55.143 MFLOPS ∼5%
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
123.831 MFLOPS ∼12% +125%
Amazon Fire HD 8 inch 2015
163.418 MFLOPS ∼16% +196%
Google Nexus 7 2013
97.481 MFLOPS ∼10% +77%
Apple iPad Mini 4
935 MFLOPS ∼92% +1596%
Huawei MediaPad M2
120.972 MFLOPS ∼12% +119%

Legende

 
Amazon Fire Kids Edition Late 2015 Mediatek MT8127, ARM Mali-450 MP4, 8 GB eMMC Flash
 
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition Mediatek MT8135, PowerVR G6200, 8 GB eMMC Flash
 
Amazon Fire HD 8 inch 2015 Mediatek MT8135, PowerVR G6200, 16 GB eMMC Flash
 
Google Nexus 7 2013 Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD
 
Apple iPad Mini 4 Apple A8, PowerVR GX6450, 64 GB SSD
 
Huawei MediaPad M2 HiSilicon Kirin 930, ARM Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
HP Stream 7 5700ng Intel Atom Z3735G, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
 
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003) Mediatek MT8127, ARM Mali-450 MP4, 16 GB SSD

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Bei grafisch aufwendigen Games wie „Real Racing 3“ kommt die verbaute Mali-450-MP4-GPU trotz der geringen Displayauflösung an ihre Grenzen. Doch selbst wenn gelegentliche Ruckler spürbar sind, können auch solche Spiele grundsätzlich wiedergegeben werden. Titel, die die Hardware weniger fordern, beispielsweise „Angry Birds“, werden hingegen absolut flüssig dargestellt.

Problemlos funktionierten im Spielebetrieb die recht feinfühligen Lagesensoren und die Eingabe über den Touchscreen. Zudem bietet die Schutzhülle den Händen ordentlichen Halt.

Angry Birds
Angry Birds
Real Racing 3
Real Racing 3

Emissionen

Temperatur

Bei den Temperaturtests zeigt sich das Fire Kids Edition von seiner Schokoladenseite. Mit einem Maximalwert von 42,3 °C erwärmt sich das Gerät unter Dauerlast nur moderat, zumal dies lediglich punktuell geschieht – der Großteil der Geräteoberfläche bleibt sogar noch deutlich kühler. 

Umso erfreulicher ist es, dass der SoC auch unter Dauerlast beim Akkutest von GFXBench seine Leistung nicht drosselt.

GFXBench: Performance
GFXBench: Performance
GFXBench: Frametimes
GFXBench: Frametimes
GFXBench: Akkuverbrauch
GFXBench: Akkuverbrauch
Max. Last
 35.4 °C30.4 °C28.2 °C 
 36.1 °C31.8 °C29 °C 
 35.8 °C33.7 °C30 °C 
Maximal: 36.1 °C
Durchschnitt: 32.3 °C
30.4 °C36.4 °C42.2 °C
30.8 °C34.9 °C42.3 °C
30.2 °C32.4 °C38.7 °C
Maximal: 42.3 °C
Durchschnitt: 35.4 °C
Netzteil (max.)  35.6 °C | Raumtemperatur 22.3 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.3 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.3 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42.3 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Obwohl der Mono-Lautsprecher des Testgeräts eigentlich rückseitig montiert ist, wird der Schall durch den Bumper der Kids Edition umgeleitet und seitlich ausgegeben. Der Klang ist dabei durchaus in Ordnung, wenngleich weder die maximale Lautstärke noch die Klangqualität an mit Stereo-Lautsprechern bestückte Kontrahenten heranreichen kann. Beim Filmkonsum in ruhigen Umgebungen punktet das Gerät aber vor allem mit der guten Verständlichkeit von Dialogen. 

Die Musikwiedergabe über den verbauten Kopfhöreranschluss war einwandfrei: Weder zeigten sich klangliche Defizite noch traten Störgeräusche auf.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Beim Thema Energieverbrauch kann das Testgerät von seinem eher schwachen SoC etwas profitieren. So schneidet es unter Last besser ab als das Vorgängermodell, welches wir diesbezüglich kritisierten, und kann auch die mit performanteren Komponenten ausgestatteten Vergleichsgeräte in den meisten Disziplinen schlagen. Lediglich im Idle-Betrieb hat das ältere Kindle Fire HD 6 teilweise die Nase vorne, auch schneidet das Windows Tablet HP Stream 7 insgesamt besser ab. Angesichts der mäßigen Leistung der im Testgerät verbauten Komponenten könnte dessen Energiehunger trotzdem noch etwas geringer sein. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.08 / 0.28 Watt
Idledarkmidlight 1.12 / 3.06 / 3.31 Watt
Last midlight 4.85 / 5.41 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
Mali-450 MP4, MT8127, 8 GB eMMC Flash
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
PowerVR G6200, MT8135, 8 GB eMMC Flash
Amazon Fire HD 8 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
Apple iPad Mini 4
PowerVR GX6450, A8, 64 GB SSD
Huawei MediaPad M2
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
HP Stream 7 5700ng
HD Graphics (Bay Trail), Z3735G, 32 GB eMMC Flash
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
Mali-450 MP4, MT8127, 16 GB SSD
Stromverbrauch
-7%
-10%
-16%
-16%
29%
-47%
Idle min *
1.12
1.2
-7%
1.18
-5%
0.8
29%
1.4
-25%
0.8
29%
2.1
-88%
Idle avg *
3.06
2.3
25%
3.34
-9%
3.6
-18%
3.3
-8%
1.2
61%
4.7
-54%
Idle max *
3.31
2.6
21%
3.48
-5%
3.9
-18%
3.4
-3%
1.4
58%
4.9
-48%
Last avg *
4.85
6.4
-32%
5.83
-20%
6.1
-26%
5.5
-13%
4.2
13%
6.2
-28%
Last max *
5.41
7.8
-44%
5.9
-9%
8
-48%
7
-29%
6.4
-18%
6.4
-18%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Mit einer Akkulaufzeit im praxisnahen WLAN-Test von über acht Stunden kann das Testgerät sowohl das Vorgängermodell als auch das teurere Fire HD 8 deutlich übertreffen. Zwar halten Spitzenmodelle wie Apples iPad Mini 4 hier mitunter noch etwas länger durch, aber dennoch zeigt das Fire Kids Edition eine gute Ausdauer, die auch bei der alltäglichen Verwendung als Spielgerät für ausreichende Laufzeiten sorgen dürfte. 

Ist der Akku leer, dauert ein vollständiger Ladevorgang mit dem beigelegten Netzteil rund 3 Stunden und 15 Minuten.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Firefox 42)
8h 10min
Amazon Fire Kids Edition Late 2015
Mali-450 MP4, MT8127, 8 GB eMMC Flash
Amazon Kindle Fire HD 6 Kids Edition
PowerVR G6200, MT8135, 8 GB eMMC Flash
Amazon Fire HD 8 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
Google Nexus 7 2013
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
Apple iPad Mini 4
PowerVR GX6450, A8, 64 GB SSD
Huawei MediaPad M2
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
HP Stream 7 5700ng
HD Graphics (Bay Trail), Z3735G, 32 GB eMMC Flash
Acer Iconia Tab 10 A3-A20 (NT.L5DEE.003)
Mali-450 MP4, MT8127, 16 GB SSD
Akkulaufzeit
-33%
-21%
10%
7%
WLAN
490
327
-33%
388
-21%
539
10%
525
7%
WLAN (alt)
411
603
511

Pro

+ Bumper im Lieferumfang
+ 1 Jahr „FreeTime Unlimited“ enthalten
+ 2 Jahre Sorglos-Garantie
+ microSD-Slot bis 128 GB
+ umfangreich konfigurierbare Kinderprofile
+ trotz mäßiger Performance des SoC meist recht flüssige Bedienung
+ ordentliche Blickwinkelstabilität des Displays, aber…

Contra

- … recht niedrige Helligkeit und geringe Auflösung
- kein Lichtsensor
- Speicherausstattung
- Qualität der Kameraaufnahmen
- instabiles Gehäuse
- kratzempfindliches Hartplastik unter dem Bumper

Fazit

Im Test: Amazon Fire Kids Edition. Zur Verfügung gestellt von Amazon Deutschland.
Im Test: Amazon Fire Kids Edition. Zur Verfügung gestellt von Amazon Deutschland.

Amazons Fire Kids Edition ist – wie es die Werbung verspricht  tatsächlich ein „voll funktionsfähiges“ Tablet. Aufgrund des geringen Einstiegspreises muss der Nutzer jedoch einige Kompromisse eingehen: So kann der Bildschirm trotz IPS-Technik kaum überzeugen, und auch die Kameras genügen nur sehr geringen Ansprüchen. Darüber hinaus wird am Gehäuse der Sparzwang fühlbar: Weder kann es für die nur mäßige Stabilität Sympathien gewinnen, noch vermitteln die verwendeten Materialien einen hochwertigen Eindruck. Da in der Kids Edition jedoch ohnehin eine strapazierfähige Schutzhülle mitgeliefert wird, fällt Letzteres nicht allzu sehr ins Gewicht. Auf der Habenseite steht hingegen die Möglichkeit einer Speichererweiterung via microSD-Karte und die umfangreiche 2-Jahres-Garantie. 

Weil das Gerät aber insbesondere auf die Nutzung durch Kinder zugeschnitten ist, dürften die genannten Defizite nicht so stark ins Gewicht fallen. So kann das Fire vor allem mit den umfangreich konfigurierbaren Kinderprofilen sowie dem kostenlosen Jahres-Abo von „FreeTime Unlimited“ punkten. Schön ist zudem, dass Amazon beim aktuellen Kids-Edition-Modell – im Gegensatz zur Vorgängergeneration – keine Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm anzeigt.

Für den Preis von 120 Euro erhalten Käufer ein Tablet, mit dem Kinder in einer speziell für sie eingerichteten Umgebung erste Technikerfahrungen sammeln können. Wer auf den Bumper, die erweiterte Garantie sowie das Jahresabo für „FreeTime Unlimited“ zu verzichten bereit ist, kann allerdings für rund 75 Euro das technisch identische Fire Tablet bestellen.

Amazon Fire Kids Edition Late 2015 - 04.01.2016 v4.1(old)
Andreas Kilian

Gehäuse
60%
Tastatur
67 / 80 → 84%
Pointing Device
77%
Konnektivität
36 / 65 → 55%
Gewicht
85 / 40-88 → 94%
Akkulaufzeit
91%
Display
76%
Leistung Spiele
54 / 68 → 79%
Leistung Anwendungen
23 / 76 → 30%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
41 / 91 → 45%
Kamera
30 / 85 → 35%
Durchschnitt
64%
77%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Amazon Fire Kids Edition (Late 2015) Tablet
Autor: Andreas Kilian,  5.01.2016 (Update: 15.05.2018)