Notebookcheck

Test Crosscall Action-X3 Smartphone

Florian Wimmer 👁, Felicitas Krohn, 13.08.2018

Uuuund... Action! Nicht Filmfans, sondern Outdoor-Freaks soll das Crosscall Action-X3 überzeugen. Dank umfangreichem Zubehörprogramm und durchdachten Features könnte das auch gelingen.

Crosscall Action-X3

Aus Frankreich kommt der Smartphone- und Feature-Phone-Anbieter Crosscall, dessen Geräte sich besonders gut für den Außeneinsatz unter schwierigen Bedingungen eignen. Besonders Sportler und Outdoor-Fans hat der Hersteller ins Visier genommen. Dazu passt auch das neueste Modell von Crosscall, das Action-X3, ein Mittelklasse-Phone mit staub- und wassergeschütztem Gehäuse, einem magnetischen Docking-Port und speziellem Zubehör fürs Fahrradfahren oder den Einsatz auf dem Wasser.

Outdoor-Smartphones waren lange Zeit eine Nische, doch mittlerweile gibt es immer mehr Anbieter, die aktive Menschen als Zielgruppe entdecken. Ein alter Hase ist der Hersteller CAT, der mit dem S31 im Vergleichsfeld vertreten ist. Daneben gibt es zahlreiche Modelle von chinesischen Herstellern wie das Oukitel WP5000, Blackview BV9000 Pro und das deutlich günstigere Cubot King Kong.

Crosscall Action-X3
Hauptspeicher
3072 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel 294 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audioport, Card Reader: microSD bis 128GB, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Kompass, USB-C, Magnetischer Port X-Link
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1, GSM (850/​900/​1800/​1900), UMTS (900/​1800/​2100), LTE (B1/​B3/​B7/​B8/​B20), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 12.5 x 152.5 x 79
Akku
13.3 Wh, 3500 mAh Lithium-Polymer, kabelloses Laden, QuickCharge
Betriebssystem
Android 7.1 Nougat
Kamera
Primary Camera: 12 MPix Phasenvergleich-AF, LED-Blitz, Videos @1080p/​24fps
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, Headset, Lanyard, X-Blocker, 24 Monate Garantie, VoLTE, Bandbreite (Download/Upload): 150Mbps/​50Mbps (LTE); SAR-Wert: 0,803W/​kg (Kopf), 1,463W/​kg (Körper); UKW-Radio; IP68-zertifiziert, MIL-STD-810-zertifiziert; Notruffunktion, Lüfterlos, Ruggedized
Gewicht
213 g
Preis
349 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse – Outdoor-Handy mit stabilem Gehäuse

Das Crosscall Action-X3 sieht aus wie ein typisches Outdoor-Smartphone: Wuchtiger Gehäuserahmen mit abgeschliffenen Ecken, sichtbare Schrauben an der Rückseite, griffige Oberfläche. Der Ohrhörer ist in Rot und mit einer außergewöhnlichen Form hervorgehoben, auch das Kameramodul an der Rückseite folgt dieser ungewöhnlichen Formensprache. Mit 213 Gramm ist das Action-X3 ein eher leichtes Ruggedized-Smartphone. Der Bildschirm ist durch den leicht vorspringenden Gehäuserahmen geschützt, zudem sind alle Anschlüsse mit Kappen versehen, um die Verschmutzung der Ports zu verhindern. Das Crosscall Action X-3 ist wasser- und staubdicht und nach MIL-STD-810 sowie Stoßfestigkeitsstandard IK02 zertifiziert. Wer sich genauer für die Testszenarien interessiert, der sollte diesen Artikel auf der Crosscall-Website lesen. Kurz zusammengefasst: Das Crosscall Action X-3 hält ziemlich viel aus, beispielsweise auch Stürze aus Kopfhöhe oder hohe und niedrige Temperaturen.

Unser vergleichsweise harmloser Drucktest auf Vorder- und Rückseite hinterlässt jedenfalls keine sichtbaren Spuren auf dem Display und verwinden lässt sich das Smartphone auch nicht. Auf dem Screen findet sich eine Schutzfolie, die bei unserem Testgerät leider leichte Blasen wirft, was unschön aussieht.

Crosscall Action-X3
Crosscall Action-X3
Crosscall Action-X3
Crosscall Action-X3
Crosscall Action-X3
Crosscall Action-X3
Crosscall Action-X3
Crosscall Action-X3

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung – Action-X3 mit Dual-SIM

Mit 32 GB Massenspeicher und 3 GB RAM ist das Crosscall Action-X3 für ein Smartphone dieser Preisklasse passabel ausgestattet, das Oukitel WP5000 oder das Blackview BV9000 Pro bieten aber deutlich mehr Speicher. Der magnetische Port an der Rückseite erfüllt die USB-Norm und kann mit entsprechendem Zubehör zum Laden und zum Datenaustausch genutzt werden.

Das Action-X3 ist ein Dual-SIM-Handy, statt der zweiten SIM-Karte kann aber auch eine microSD-Karte mit bis zu 128 GB Speicher eingelegt werden. Diese lässt sich als externer Speicher nutzen, Apps lassen sich nicht auslagern.

Software – Pures Android auf dem Crosscall-Smartphone

Ein recht pures Android 7.1.2 ist auf dem Smartphone installiert, der Hersteller installiert auch kaum zusätzliche Apps vor. Lediglich eine Notrufapp und eine App mit Übersicht über die Sensor-Funktionen finden sich auf dem Smartphone. Zu Beginn unseres Tests waren noch die Sicherheitspatches vom 1. Januar 2018 installiert, ein Update während des Tests brachte diese aber immerhin auf den Stand von April 2018.

Software Action-X3
Software Action-X3
Software Action-X3
Software Action-X3

Kommunikation und GPS – Flottes ac-WLAN als Alleinstellungsmerkmal

Das Crosscall Action-X3 integriert WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac, was man bei einem Preis von knapp 350 Euro eigentlich auch erwarten kann. Von den Vergleichsgeräten bietet es dennoch keines, bei den meisten kann man nicht mal das flottere 5-GHz-Netz nutzen, hier hat das Action-X3 also gleich zwei Vorteile. Mit etwa 200 MBit/s bei Upload und Download bietet es in unserem standardisierten Test mit dem Referenzrouter Linksys EA8500 auch eindeutig die schnellsten Übertragungsraten.

In Sachen LTE werden nur die nötigsten Frequenzen unterstützt, das ist aber bei den Vergleichsgeräte kaum anders, das Cubot King Kong bietet gleich gar kein LTE. Allzu weit sollte man sich mit dem Crosscall Action-X3 also auch nicht von zuhause fort wagen, denn im ferneren Ausland könnte es sein, dass man keine LTE-Verbindung herstellen kann. Daheim funktionieren Verbindungen aber gut, der Empfang ist in unserem kurzen Test recht stabil. VoLTE wird von dem Smartphone unterstützt.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=297)
205 MBit/s ∼100% +3%
Crosscall Action-X3
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
199 MBit/s ∼97%
Oukitel WP5000
Mali-T880 MP2, Helio P25, 64 GB eMMC Flash
114 MBit/s ∼56% -43%
Blackview BV9000 Pro
Mali-T880 MP2, Helio P25, 128 GB eMMC Flash
111 MBit/s ∼54% -44%
Cubot King Kong
Mali-400 MP2, MT6580M, 16 GB eMMC Flash
54.4 MBit/s ∼27% -73%
CAT S31
Adreno 304, 210 MSM8909, 16 GB eMMC Flash
41.6 MBit/s ∼20% -79%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Crosscall Action-X3
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
201 MBit/s ∼100%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=297)
200 MBit/s ∼100% 0%
Oukitel WP5000
Mali-T880 MP2, Helio P25, 64 GB eMMC Flash
109 MBit/s ∼54% -46%
Blackview BV9000 Pro
Mali-T880 MP2, Helio P25, 128 GB eMMC Flash
99.8 MBit/s ∼50% -50%
Cubot King Kong
Mali-400 MP2, MT6580M, 16 GB eMMC Flash
57.7 MBit/s ∼29% -71%
CAT S31
Adreno 304, 210 MSM8909, 16 GB eMMC Flash
39.3 MBit/s ∼20% -80%
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

In Innenräumen kann uns das GPS-Modul nicht orten, im Freien wird recht schnell eine Genauigkeit von 8 Meter erreicht. Das ist o. k., aber kein großartiger Wert für ein Outdoor-Smartphone.

Im Praxistest nehmen wir das Action-X3 mit auf eine Fahrradtour. Zum Vergleich haben wir auch das Garmin Edge 520 dabei, ein Profi-Navi für Radfahrer. Letzteres zeigt sich doch wesentlich genauer in der Nachverfolgung unseres Streckenverlaufs als das Testgerät: Das GPS-Modul im Action-X3 schneidet gern mal Kurven. Auch lässt sich die gefahrene Straßenseite in den Ergebnissen des Garmin-Navis wesentlich exakter ablesen. Insgesamt ist das Action-X3 für einfachere Navigationsaufgaben geeignet, ein dediziertes GPS-Gerät kann es aber nach unseren Tests für Outdoor-Freunde nicht komplett ersetzen.

GPS Crosscall Action-X3 – Überblick
GPS Crosscall Action-X3 – Überblick
GPS Crosscall Action-X3 – Wäldchen
GPS Crosscall Action-X3 – Wäldchen
GPS Crosscall Action-X3 – Brücke
GPS Crosscall Action-X3 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Dumpfe Töne

Die Telefonapp passt Crosscall nicht an, sondern verwendet die Android-Standard-Lösung. Das ist eine gute Entscheidung, denn mit dieser App sind viele Nutzer schon vertraut und sie lässt sich gut bedienen.

Die Sprachqualität ist insgesamt durchschnittlich, per Ohrhörer auf Wunsch sehr laut, dann aber auch von Störgeräuschen und Hintergrundrauschen begleitet. Zudem klingt die Stimme ein wenig dumpf und dröhnend. Unsere Stimme kommt per Mikrofon grundsätzlich gut beim Gegenüber an, zu leise darf man aber nicht sprechen. Ähnlich ist auch der Klangeindruck via Lautsprecher im Freisprechmodus: Der Gesprächspartner klingt etwas dumpf, aber auf Wunsch recht laut. Was wir sagen, kommt bei der Gegenseite recht deutlich an, ist aber bei leiser Stimme nur schwer verständlich.

Kameras – Ausgereifte Single-Kameras im Crosscall-Handy

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Mit je einer Single-Kamera an Vorder- und Rückseite verzichtet Crosscall auf das Marketing-Prestige einer Dual-Kamera, die aber bei günstigen Lösungen oft nur wenig Profit bringt. Die Frontkamera mit 5 Megapixel macht auch so ordentliche Bilder, die im Schärfebereich der Fixfokus-Kamera recht scharf sind. Nur die Farben könnten für unseren Geschmack etwas kräftiger dargestellt werden.

Die Hauptkamera an der Rückseite löst mit 12 Megapixel auf und zeigt ordentliche Dynamik in hellen und dunklen Bereichen. Die Blüten der Pflanze wirken etwas matschig, hier könnte also die Detaildarstellung besser sein, das Low-Light-Bild zeigt nur wenig Schärfe. Für die Preisklasse ist die Kamera aber o. k. Anspruchsvolle Fotografen werden mehr wollen, aber wer nur unterwegs ein paar Schnappschüsse macht, für den reicht die Kamera allemal.

Videos lassen sich maximal in 1080p und 24 fps aufzeichnen. Die Beleuchtung passt sich recht dynamisch der Umgebung an, die Detailwiedergabe könnte aber besser sein.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Die Detailschärfe lässt auch bei unseren Labortests der Hauptkamera etwas zu wünschen übrig, insgesamt ist die Darstellung aber ordentlich und vor allem nicht zu dunkel. Farbnuancen werden hingegen schon etwas zu wenig belichtet, wie unser Foto des ColorChecker Testmoduls zeigt.

ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt
Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail

Zubehör und Garantie – Umfangreiches Zubehör-Programm für Crosscall-Smartphones

In der Packung des Crosscall-Smartphones liegen neben einem Schnellladegerät auch ein USB-Kabel und ein In-Ear-Headset, das passablen Klang bietet, aber immerhin passend zum Gerät wassergeschützt ist. Außerdem gibt es den sogenannten X-Blocker, eine Kunststoffhalterung, die dabei hilft, das Smartphone mit den verfügbaren Halterungen zu verbinden: So kann man zwei verschiedene Halterungen für das Fahrrad kaufen. Das Action-X3 verbindet sich schnell und einfach per Magnetanschluss mit den Halterungen und wird mit dem X-Blocker zusätzlich gesichert. Auch eine Autohalterung gibt es im Zubehörprogramm.

Ebenfalls über den Magnetanschluss verbindet sich das Smartphone auf Wunsch mit der Ladestation, die auch zum Datenaustausch mit dem PC, also wie eine Dockingstation genutzt werden kann. Für knapp 36 Euro bekommt man das X-Dock aktuell im Internet. Für den Einsatz im nassen Element gibt es schwimmende Smartphonehüllen und einen schwimmenden Bluetooth-Lautsprecher.

Die Garantie beträgt 24 Monate.

X-Dock
X-Dock
X-Bike
X-Bike
X-Car
X-Car
X-Play
X-Play

Eingabegeräte & Bedienung – Kamerataste an der Seite

Als Tastaturapp kommt Googles GBoard zum Einsatz, damit lässt sich flott und problemlos tippen. Der Touchscreen arbeitet präzise bis in die Ecken und lässt sich dank eines Handschuhmodus auch im Winter ohne Erfrierungen bedienen.

Eine eigene Kamerataste sorgt für zusätzlichen Komfort.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display – Auflösung und Helligkeit könnten höher sein

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Hohe Auflösungen sind anscheinend eher kein Thema bei Outdoor-Fans: Alle Geräte im Vergleich bieten vergleichsweise niedrig auflösende 720p-Bildschirme. So auch das Crosscall Action-X3, das noch auf ein klassisches 16:9-Seitenverhältnis setzt. Mit 425 cd/m² bietet es den dunkelsten Bildschirm im Vergleich, dafür ist die Helligkeitsverteilung mit 91 % einigermaßen gleichmäßig, sodass auch größere Flächen einheitlich ausgeleuchtet wirken.

455
cd/m²
421
cd/m²
417
cd/m²
434
cd/m²
417
cd/m²
413
cd/m²
420
cd/m²
425
cd/m²
427
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 455 cd/m² Durchschnitt: 425.4 cd/m² Minimum: 8.05 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 417 cd/m²
Kontrast: 1438:1 (Schwarzwert: 0.29 cd/m²)
ΔE Color 7.12 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 6.1 | 0.64-98 Ø6.5
89.8% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.687
Crosscall Action-X3
IPS, 1280x720, 5
Oukitel WP5000
IPS, 1440x720, 5.7
Blackview BV9000 Pro
IPS, 1440x720, 5.7
CAT S31
IPS, 1280x720, 4.7
Cubot King Kong
IPS, 1280x720, 5
Bildschirm
-63%
-3%
23%
-2%
Helligkeit Bildmitte
417
506
21%
621
49%
784
88%
466
12%
Brightness
425
503
18%
598
41%
750
76%
449
6%
Brightness Distribution
91
86
-5%
91
0%
92
1%
90
-1%
Schwarzwert *
0.29
0.97
-234%
0.64
-121%
0.45
-55%
0.25
14%
Kontrast
1438
522
-64%
970
-33%
1742
21%
1864
30%
DeltaE Colorchecker *
7.12
9.4
-32%
5.5
23%
4.28
40%
7.03
1%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
10.19
19.9
-95%
10
2%
8.75
14%
16.25
-59%
DeltaE Graustufen *
6.1
13
-113%
5.1
16%
6.1
-0%
7.1
-16%
Gamma
2.687 82%
2.59 85%
2.52 87%
2.49 88%
2.26 97%
CCT
7687 85%
10219 64%
7362 88%
7175 91%
7244 90%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 156 Hz ≤ 10 % Helligkeit

Das Display flackert mit 156 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 10 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 156 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8773 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Mit 0,29 cd/m² ist der Schwarzwert recht niedrig, sodass sich ein gutes Kontrastverhältnis von 1.438:1 ergibt. Farben wirken auf dem Screen des Crosscall Action-X3 einigermaßen kräftig.

Bei unseren Tests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN wird ein Blaustich sichtbar. Die Abweichungen im Vergleich zum Referenzfarbraum sind sowohl bei Farben als auch bei den Graustufen durchschnittlich. Für Fotografen, die Farben auf dem Display beurteilen wollen, ist das Smartphone also eher nicht geeignet. Auch stellen wir unter 10 % Helligkeit ein deutliches Bildschirmflackern mit einer relativ niedrigen Frequenz fest, was bei empfindlichen Personen zu Problemen führen könnte.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
26 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 11 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 46 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 25 ms steigend
↘ 23 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Im Freien lässt sich der Bildschirminhalt in helleren Umgebungen gerade noch erkennen, der für ein Outdoor-Phone nicht gerade helle Screen macht sich hier aber doch negativ bemerkbar.

Die Blickwinkel sind gut, es kommt allenfalls zu minimalen Helligkeitsverschiebungen.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung – Mittelklasse-Leistung im Crosscall Action-X3

Das SoC Qualcomm Snapdragon 430 mit acht Kernen und bis zu 1,4 GHz Takt ist für ein Mittelklasse-Smartphone geeignet, die Geräte von Oukitel und Blackview bieten laut unseren Benchmarks aber deutlich mehr Leistung. Auch die Adreno 505 als Grafiklösung bietet Mittelklasse-Power, die von manchen Geräten der Preisklasse auch schon deutlich übertroffen wird.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
42924 Points ∼57%
Oukitel WP5000
57489 Points ∼77% +34%
Blackview BV9000 Pro
64441 Points ∼86% +50%
CAT S31
24865 Points ∼33% -42%
Cubot King Kong
23540 Points ∼31% -45%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (42798 - 47066, n=15)
44925 Points ∼60% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 250848, n=382)
74754 Points ∼100% +74%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
57023 Points ∼49%
Oukitel WP5000
78088 Points ∼67% +37%
Cubot King Kong
21088 Points ∼18% -63%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (44992 - 59990, n=8)
56213 Points ∼49% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17073 - 348178, n=162)
115755 Points ∼100% +103%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
3666 Points ∼82%
Oukitel WP5000
4174 Points ∼93% +14%
Blackview BV9000 Pro
3865 Points ∼86% +5%
CAT S31
2300 Points ∼51% -37%
Cubot King Kong
0 Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (3508 - 3892, n=13)
3699 Points ∼82% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2829 - 9868, n=245)
4491 Points ∼100% +23%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
4665 Points ∼94%
Oukitel WP5000
4947 Points ∼100% +6%
Blackview BV9000 Pro
4465 Points ∼90% -4%
CAT S31
3080 Points ∼62% -34%
Cubot King Kong
3041 Points ∼61% -35%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (3347 - 5290, n=15)
4632 Points ∼94% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3681 - 13211, n=413)
4892 Points ∼99% +5%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
2045 Points ∼46%
Oukitel WP5000
2663 Points ∼60% +30%
Blackview BV9000 Pro
2635 Points ∼60% +29%
Cubot King Kong
773 Points ∼18% -62%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (1731 - 2224, n=10)
2031 Points ∼46% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 21070, n=187)
4407 Points ∼100% +116%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
2360 Points ∼56%
Oukitel WP5000
3943 Points ∼93% +67%
Blackview BV9000 Pro
3818 Points ∼90% +62%
CAT S31
1135 Points ∼27% -52%
Cubot King Kong
1237 Points ∼29% -48%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2270 - 2889, n=13)
2575 Points ∼61% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (883 - 11598, n=236)
4228 Points ∼100% +79%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
634 Points ∼51%
Oukitel WP5000
863 Points ∼69% +36%
Blackview BV9000 Pro
828 Points ∼66% +31%
CAT S31
437 Points ∼35% -31%
Cubot King Kong
425 Points ∼34% -33%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (619 - 681, n=13)
654 Points ∼52% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4824, n=237)
1248 Points ∼100% +97%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
1098 Points ∼67%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
1353 Points ∼83% +23%
CAT S31
560 Points ∼34% -49%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (1034 - 1360, n=15)
1192 Points ∼73% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (549 - 4183, n=343)
1630 Points ∼100% +48%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
234 Points ∼20%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
600 Points ∼51% +156%
CAT S31
0 Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (234 - 271, n=15)
249 Points ∼21% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (69 - 5241, n=343)
1169 Points ∼100% +400%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
284 Points ∼25%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
685 Points ∼61% +141%
CAT S31
0 Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (284 - 330, n=15)
303 Points ∼27% +7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (86 - 4734, n=351)
1117 Points ∼100% +293%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
1099 Points ∼72%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
1505 Points ∼99% +37%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (1002 - 1339, n=15)
1194 Points ∼79% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (532 - 4150, n=374)
1518 Points ∼100% +38%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
492 Points ∼31%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
921 Points ∼58% +87%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (483 - 535, n=15)
508 Points ∼32% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (55 - 8312, n=374)
1585 Points ∼100% +222%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
561 Points ∼42%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
1008 Points ∼75% +80%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (554 - 613, n=15)
582 Points ∼43% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (69 - 6378, n=382)
1350 Points ∼100% +141%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
8864 Points ∼70%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
11176 Points ∼88% +26%
CAT S31
6396 Points ∼50% -28%
Cubot King Kong
8112 Points ∼64% -8%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (8864 - 10364, n=14)
9165 Points ∼72% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3958 - 36794, n=528)
12685 Points ∼100% +43%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
9342 Points ∼53%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
10023 Points ∼57% +7%
CAT S31
5042 Points ∼29% -46%
Cubot King Kong
2396 Points ∼14% -74%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (9342 - 10271, n=14)
9721 Points ∼56% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2465 - 162695, n=528)
17508 Points ∼100% +87%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
9231 Points ∼63%
Oukitel WP5000
Points ∼0% -100%
Blackview BV9000 Pro
10258 Points ∼70% +11%
CAT S31
5291 Points ∼36% -43%
Cubot King Kong
2841 Points ∼19% -69%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (9231 - 9977, n=15)
9586 Points ∼65% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2915 - 77599, n=529)
14737 Points ∼100% +60%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
15 fps ∼50%
Oukitel WP5000
24 fps ∼79% +60%
Blackview BV9000 Pro
21 fps ∼70% +40%
CAT S31
5.6 fps ∼19% -63%
Cubot King Kong
4.2 fps ∼14% -72%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (15 - 18, n=15)
16.3 fps ∼54% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 251, n=552)
30.2 fps ∼100% +101%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
26 fps ∼84%
Oukitel WP5000
31 fps ∼100% +19%
Blackview BV9000 Pro
31 fps ∼100% +19%
CAT S31
9.8 fps ∼32% -62%
Cubot King Kong
7.5 fps ∼24% -71%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (14 - 27, n=15)
20.7 fps ∼67% -20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=555)
24.4 fps ∼79% -6%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
6.7 fps ∼41%
Oukitel WP5000
11 fps ∼68% +64%
Blackview BV9000 Pro
10 fps ∼62% +49%
CAT S31
1.9 fps ∼12% -72%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (6.7 - 7.7, n=15)
7.15 fps ∼44% +7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 132, n=474)
16.2 fps ∼100% +142%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
14 fps ∼78%
Oukitel WP5000
18 fps ∼100% +29%
Blackview BV9000 Pro
17 fps ∼94% +21%
CAT S31
4.3 fps ∼24% -69%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (6.6 - 15, n=15)
11 fps ∼61% -21%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=477)
15.5 fps ∼86% +11%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
4.4 fps ∼32%
Oukitel WP5000
6.8 fps ∼49% +55%
Blackview BV9000 Pro
6.9 fps ∼50% +57%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2.2 - 4.9, n=15)
4.27 fps ∼31% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.3 - 88, n=337)
13.8 fps ∼100% +214%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
10 fps ∼67%
Oukitel WP5000
15 fps ∼100% +50%
Blackview BV9000 Pro
15 fps ∼100% +50%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (4.3 - 11, n=15)
7.65 fps ∼51% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.6 - 110, n=340)
13.5 fps ∼90% +35%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
2.4 fps ∼25%
Oukitel WP5000
4.1 fps ∼43% +71%
Blackview BV9000 Pro
4.1 fps ∼43% +71%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2.4 - 2.7, n=15)
2.54 fps ∼27% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.72 - 54, n=269)
9.58 fps ∼100% +299%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Action-X3
5.3 fps ∼61%
Oukitel WP5000
7.3 fps ∼84% +38%
Blackview BV9000 Pro
8.2 fps ∼95% +55%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2.4 - 5.9, n=15)
4.09 fps ∼47% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.1 - 58, n=272)
8.65 fps ∼100% +63%

Legende

 
Crosscall Action-X3 Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505, 32 GB eMMC Flash
 
Oukitel WP5000 Mediatek Helio P25, ARM Mali-T880 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
Blackview BV9000 Pro Mediatek Helio P25, ARM Mali-T880 MP2, 128 GB eMMC Flash
 
CAT S31 Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 16 GB eMMC Flash
 
Cubot King Kong Mediatek MT6580M, ARM Mali-400 MP2, 16 GB eMMC Flash

Beim Surfen im Internet liegt das Action-X3 ebenfalls im Mittelfeld, Seiten werden durchschnittlich schnell aufgebaut, auf Bilder muss man etwas warten.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 273, n=411)
36.1 Points ∼100% +100%
Blackview BV9000 Pro (Chrome Mobile 53)
32.424 Points ∼90% +80%
Oukitel WP5000 (Chrome 66)
26.91 Points ∼75% +49%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (17.6 - 21.5, n=14)
19.3 Points ∼53% +7%
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
18.048 Points ∼50%
Cubot King Kong (Chrome 66)
12.789 Points ∼35% -29%
CAT S31
12.442 Points ∼34% -31%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 43280, n=548)
5466 Points ∼100% +68%
Oukitel WP5000 (Chrome 66)
5132 Points ∼94% +58%
Blackview BV9000 Pro (Chrome Mobile 53)
4155 Points ∼76% +28%
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
3251 Points ∼59%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (2604 - 3438, n=15)
3181 Points ∼58% -2%
Cubot King Kong (Chrome 66)
2208 Points ∼40% -32%
CAT S31
2010 Points ∼37% -38%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Cubot King Kong (Chrome 66)
18388.4 ms * ∼100% -38%
CAT S31
17827.9 ms * ∼97% -34%
Blackview BV9000 Pro (Chrome Mobile 53)
16298.4 ms * ∼89% -22%
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
13331 ms * ∼72%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937) (10396 - 14709, n=15)
12507 ms * ∼68% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=567)
11574 ms * ∼63% +13%
Oukitel WP5000 (Chrome 66)
10209.2 ms * ∼56% +23%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim Zugriff auf unsere Referenz-microSD-Karte Toshiba Exceria Pro M501 liegt unser Testgerät auf erwartbarem Niveau und auch auf den internen eMMC-Speicher wird mit durchschnittlicher Geschwindigkeit zugegriffen. Man muss schon mal eine kleine Ladezeit abwarten, insgesamt ist das Action X-3 aber ähnlich schnell wie andere Geräte.

Crosscall Action-X3Oukitel WP5000Blackview BV9000 ProCAT S31Cubot King KongDurchschnittliche 32 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-11%
23%
-20%
-64%
3%
-7%
Sequential Write 256KB SDCard
56.17 (Toshiba Exceria Pro M501)
20.5 (Toshiba Exceria Pro M501)
-64%
68.46 (Toshiba Exceria Pro M501)
22%
59.5
6%
10.3 (Kingston 32GB)
-82%
47.1 (3.4 - 87.1, n=111)
-16%
45.2 (3.4 - 87.1, n=313)
-20%
Sequential Read 256KB SDCard
84.13 (Toshiba Exceria Pro M501)
21.11 (Toshiba Exceria Pro M501)
-75%
76.7 (Toshiba Exceria Pro M501)
-9%
81.8
-3%
20.6 (Kingston 32GB)
-76%
66.3 (8.2 - 96.5, n=111)
-21%
63.5 (8.2 - 96.5, n=313)
-25%
Random Write 4KB
8.4
9.89
18%
12.72
51%
14.81
76%
7
-17%
18.6 (0.75 - 77.3, n=148)
121%
15.4 (0.14 - 164, n=596)
83%
Random Read 4KB
47
66.88
42%
72.6
54%
14.28
-70%
17.2
-63%
36.2 (3.59 - 117, n=148)
-23%
37.5 (1.59 - 173, n=597)
-20%
Sequential Write 256KB
139.3
162.14
16%
174.62
25%
62.13
-55%
32.6
-77%
94.4 (14.8 - 189, n=148)
-32%
78.4 (2.99 - 246, n=597)
-44%
Sequential Read 256KB
264.7
257.52
-3%
244.73
-8%
71.06
-73%
77.3
-71%
229 (25.8 - 440, n=148)
-13%
226 (12.1 - 895, n=597)
-15%

Spiele – Einfachere Games problemlos spielbar

Spielen kann man mit dem Crosscall-Smartphone: Der aktuelle Racer Asphalt 9 ruckelt zwar ab und an kurz, insgesamt ist die Spielbarkeit aber gegeben. Mit dem Game Temple Run überprüfen wir die Steuerung per Lage- und Touchsensor, die sehr zuverlässig funktioniert, allenfalls eine minimale Verzögerung beim Lagesensor können wir ausmachen.

Asphalt 9
Asphalt 9
Temple Run
Temple Run

Emissionen – Hohe Erwärmung beim Crosscall Action-X3

Temperatur

Dass es mit dem Crosscall Action-X3 unterwegs schon mal heiß hergeht, das zeigen unsere Temperaturmessungen: Bis zu 50,3 °C messen wir an der Vorderseite unter voller Last, das ist eindeutig zu heiß, das Gerät ist vor allem im Sommer in der Hosentasche sehr unangenehm zu tragen, wenn es länger unter Last lief. Auch im Idle-Betrieb gibt es eine spürbare Erwärmung, auch hier erwärmt sich die Vorderseite am stärksten. Mit 37 °C ist diese Erwärmung aber deutlich weniger kritisch.

Max. Last
 50.3 °C43.2 °C42.8 °C 
 50 °C43.7 °C43.4 °C 
 47.9 °C43.6 °C42 °C 
Maximal: 50.3 °C
Durchschnitt: 45.2 °C
38 °C42.1 °C47.3 °C
39.4 °C38.7 °C46.7 °C
39.6 °C43.5 °C44.1 °C
Maximal: 47.3 °C
Durchschnitt: 42.2 °C
Netzteil (max.)  46.5 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 45.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.2 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 50.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(-) The maximum temperature on the bottom side is 47.3 °C / 117 F, compared to the average of 34.3 °C / 94 F, ranging from 22 to 326 °C for the class Smartphone.
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 34.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
Heatmap Vorderseite
Heatmap Vorderseite
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Dass der Lautsprecher sich an der Rückseite befindet, ist klangtechnisch nicht optimal: Gern wird er mal verdeckt oder tönt vom Nutzer weg, sodass der Klang dumpfer wirkt. Insgesamt ist der Sound durchschnittlich und nicht sonderlich klar, dafür gibt es aber auch keine herausstechenden Höhen, sondern einen insgesamt ausgewogenen Klang.

Das mitgelieferte Headset ist besonders für laute Umgebungen nicht optimal geeignet, der Klang mit etwas wenig Bassdruck versehen. Dafür funktioniert die Klangübermittlung an andere Geräte per 3,5-mm-Audiobuchse oder auf Wunsch auch Bluetooth sehr gut.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.137.92537.634.83135.930.34028.128.35028.629.36327.826.48029.824.310030.424.712522.220.816023.922200202925019.434.231517.240.240016.45050016.553.963015.159.680015.165.6100014.666.4125014.464.4160013.766.5200012.365.2250012.161.8315011.861.3400011.759.9500011.759.9630011.660.4800011.657.91000011.557.61250011.558.51600011.656.9SPL57.971.366.356.725.974.8N11.324.316.810.40.832.5median 14.4median 58.5Delta3.39.835.235.732.939.637.238.431.74039.64028.331.627.334.726.932.626.730.32430.820.93620.94119.551.818.561.917.567.817.573.715.781.215.882.316.67915.873.115.470.715.571.81670.515.874.61678.116.382.216.37916.272.716.464.516.462.328.689.31.178.9median 16.4median 70.72.112.2hearing rangehide median Pink NoiseCrosscall Action-X3Oukitel WP5000
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Crosscall Action-X3 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (74.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 30% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 40% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 46% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 65% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 27% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Oukitel WP5000 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (89.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 33.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 40% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 47% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 65% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 27% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – Gute Laufzeiten trotz kleinem Akku

Energieaufnahme

Unter voller Last ist das Crosscall Action-X3 ein recht durstiges Gerät, was die Energie angeht: Bis zu 8,4 Watt genehmigt es sich hier, da verwundert die starke Erwärmung nicht mehr. Auch der maximale Idle-Verbrauch ist höher als bei anderen Geräten, ansonsten liegen die Verbräuche aber auf dem Niveau von ähnlich teuren Phones.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.08 Watt
Idledarkmidlight 1.1 / 1.9 / 2.9 Watt
Last midlight 4.8 / 8.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Crosscall Action-X3
3500 mAh
Oukitel WP5000
5200 mAh
Blackview BV9000 Pro
4180 mAh
CAT S31
4000 mAh
Cubot King Kong
4400 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937)
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
10%
7%
26%
29%
17%
22%
Idle min *
1.1
1.18
-7%
1.04
5%
0.73
34%
0.7
36%
0.843 (0.52 - 1.4, n=15)
23%
0.883 (0.2 - 3.4, n=630)
20%
Idle avg *
1.9
2.17
-14%
2.14
-13%
2.21
-16%
1.6
16%
1.96 (1.4 - 4.17, n=15)
-3%
1.723 (0.6 - 6.2, n=629)
9%
Idle max *
2.9
2.26
22%
2.17
25%
2.25
22%
1.8
38%
2.19 (1.52 - 4.2, n=15)
24%
1.998 (0.74 - 6.6, n=630)
31%
Last avg *
4.8
3.68
23%
5.11
-6%
2.99
38%
3.8
21%
3.98 (2.85 - 7.5, n=15)
17%
4.03 (0.8 - 10.8, n=624)
16%
Last max *
8.4
6.06
28%
6.37
24%
4.12
51%
5.5
35%
6.51 (4.88 - 13.7, n=15)
22%
5.73 (1.2 - 14.2, n=624)
32%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der 3.500-mAh-Akku ist für ein Outdoor-Smartphone eher klein dimensioniert, die Laufzeit ist mit über 14 Stunden aber recht ordentlich. Damit sollte man auch auf längeren Wandertouren keine Probleme bekommen, sofern man sein Gerät abends wieder laden kann.

QuickCharge wird von dem Gerät unterstützt und der Akku ist mit dem beigelegten Ladegerät in reichlich 1:30 Stunden wieder aufgeladen.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
14h 03min
Crosscall Action-X3
3500 mAh
Oukitel WP5000
5200 mAh
Blackview BV9000 Pro
4180 mAh
CAT S31
4000 mAh
Cubot King Kong
4400 mAh
Akkulaufzeit
41%
-31%
27%
30%
Idle
1139
WLAN
843
1189
41%
579
-31%
1074
27%
1098
30%
Last
277

Pro

+ stabiles Gehäuse
+ schnelles WLAN
+ toller Magnet-Port

Contra

- Displayschutzfolie wirft Blasen
- Bildschirm könnte heller sein

Fazit – Stylish und geeignet für Draußen

Im Test: Crosscall Action-X3. Testgerät zur Verfügung gestellt von Crosscall Deutschland.
Im Test: Crosscall Action-X3. Testgerät zur Verfügung gestellt von Crosscall Deutschland.

Das Crosscall Action-X3 ist gut an seinen Einsatzzweck angepasst: Umfangreiche Schutzmaßnahmen gegen die Elemente und das Ungeschick des Nutzers sind vorhanden, die Akkulaufzeiten reichen über den Tag im Freien und die Leistung reicht für die allermeisten Apps in diesem Umfeld problemlos. Für eine perfekte Anpassung fehlt es aber an einem helleren Bildschirm und exakterem GPS.

Das Crosscall Action-X3 ist ein gutes Outdoor-Handy mit tollem Zubehör.

Das umfassende Zubehörprogramm und der geniale Magnetanschluss, über den man sogar Daten übermitteln kann, machen aber nochmal viel wett, sodass man Outdoor-Enthusiasten einen Blick auf das Action-X3 durchaus empfehlen kann. Zumal, wenn der Style-Faktor nicht zu kurz kommen soll: Das Crosscall-Handy bietet nämlich durchaus ein wenig französisches Design.

Crosscall Action-X3 - 11.08.2018 v6
Florian Wimmer

Gehäuse
85%
Tastatur
67 / 75 → 89%
Pointing Device
88%
Konnektivität
46 / 60 → 76%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
97%
Display
83%
Leistung Spiele
18 / 63 → 29%
Leistung Anwendungen
34 / 70 → 49%
Temperatur
80%
Lautstärke
100%
Audio
55 / 91 → 60%
Kamera
66%
Durchschnitt
70%
80%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Crosscall Action-X3 Smartphone
Autor: Florian Wimmer, 13.08.2018 (Update: 13.08.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.