Notebookcheck

Test CAT S31 Smartphone

Mike Wobker, Tanja Hinum, 30.12.2017

Smartes Industrie-Phone. Die robusten Smartphones des Baumaschinenherstellers Caterpillar gehen in die nächste Runde. Außen bleibt alles wie es ist, dafür wurde innen einiges verbessert. Was genau am extremen Outdoor-Smartphone Cat S31 neu ist, haben wir in unserem Test herausgefunden.

Seit mehr als 5 Jahren stellt der Lizenznehmer "Catphone Mobile Ltd" robuste Smartphones mit dem Logo der Baumaschinenfirma Caterpillar her. Die Telefone des Unternehmens werden mit dem Industriestandard IP68 und dem Militärstandard MIL-SPEC 810G zertifiziert. Dabei rühmt sich der Hersteller, dass die Standards der Zertifizierungen in den eigenen Laboren sogar noch überschritten werden. Wie unser Test des CAT S40 aus dem Jahr 2015 zeigte, sind diese Geräte aber keineswegs unzerstörbar.

Auf dem Markt der robusten Outdoor-Phones steht CAT aber nicht alleine da und mit einem Preis von über 300 Euro gehört das S31 auch nicht gerade zu den günstigen Klassenvertretern. Neben dem Blackview BV8000 Pro muss sich das CAT S31 mit dem Samsung Galaxy XCover 4, dem S30 von Nomu und AGMs A8 stellen. Die Preisspanne der Konkurrenzgeräte reicht dabei von vergleichsweise günstigen 180 Euro (AGM A8) bis zu 330 Euro (CAT und Blackview).

CAT S31
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
4.7 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel 312 PPI, kapazitiv, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 13 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Klinkenanschluss, Card Reader: microSD, Helligkeitssensor, Sensoren: Accelerometer, Proximity Sensor, Ambient Light Sensor, Compass
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.1, GSM, GPRS, EDGE, WCDMA, UMTS, HSPA, HSPA+, LTE (Cat. 4), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 12.6 x 146 x 74.4
Akku
4000 mAh Lithium-Ion, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 30 h, Standby 3G (laut Hersteller): 912 h
Betriebssystem
Android 7.1 Nougat
Kamera
Primary Camera: 8 MPix
Secondary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Mono, Tastatur: onscreen, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie, Lüfterlos, Ruggedized
Gewicht
200 g, Netzteil: 85 g
Preis
330 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das CAT S31 ist mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll das kleinste Gerät der Vergleichsgruppe, fällt aber durch das robuste Gehäuse sehr klobig aus. Das ist typisch für derart stabile Geräte und sollte daher nicht negativ bewertet werden. Dabei ist das Smartphone genauso dick wie größere Geräte dieser Klasse, was aber nicht zuletzt auch am großzügig dimensionierten Akku liegt.

Mit IP68-Zertifizierung und dem Militärstandard MIL-SPEC 810G ist das S31 fast allen Umgebungen gewachsen. Es ist staubdicht, bis zu 35 Minuten wasserfest bei 1,20 Meter Wassertiefe und sturzsicher aus Höhen von bis zu 1,80 Meter. Mit vielen Riffeln und Kanten ist es zudem fast unmöglich, dass das Smartphone aus der Hand rutscht. Der Hersteller Catphone bezeichnet das Aussehen des S31 als Easy-Grip-Design.

In der Hand fühlt sich das Gerät auch sehr robust an und weist keinerlei Verarbeitungsmängel auf. Jeder Anschluss ist mit einem gummierten Verschluss ausgestattet und die physischen Tasten sitzen fest an ihrer jeweiligen Position.

Größenvergleich

159 mm 93 mm 16 mm 247 g162 mm 83 mm 13 mm 260 g153 mm 79 mm 12 mm 243 g146 mm 74.4 mm 12.6 mm 200 g144.9 mm 74.1 mm 12.5 mm 185 g146.2 mm 73.3 mm 9.7 mm 172 g

Ausstattung

Wie schon im CAT S40 vor zwei Jahren kommt im CAT S31 ein Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909 mit Adreno 304 als Grafikeinheit zum Einsatz. Dieser Einstiegs-SoC reicht aus, um das Android-7.1-Nougat-System flüssig zu betreiben. Für anspruchsvolle Anwendungen war der Chip aber schon im Erscheinungsjahr nicht geeignet und daher sollten Anwender auf einfache Apps setzen. Mit 2 GB Arbeits- und 16 GB Flash-Speicher ist ausreichend Kapazität für die meisten Apps vorhanden. Nur von grafisch anspruchsvollen Spielen sollte Abstand genommen werden. Mit einer microSD-Karte lässt sich der interne Speicher auf bis zu 128 GB erweitern.

Die Schächte für Speicher- und SIM-Karte sind von außen zugänglich und werden durch Klappen geschützt. Vor allem der SIM-Karten-Slot ist sehr fest verschlossen und kann nur mit einem flachen Schraubenzieher als Hilfsmittel geöffnet werden. Die Tasten links und rechts am Gerät können auch mit Handschuhen gut ertastet werden. Das Tastenfeedback ist dabei sehr deutlich. Neben Power-Knopf und Lautstärkeregler, ist das S31 mit einer frei belegbaren Taste ausgestattet. Im entsprechenden Menü lassen sich für kurzes und langes Drücken der Taste verschiedene Aktionen auswählen. Es können beispielsweise Apps gestartet, Anrufe entgegengenommen oder Benachrichtigungen gesendet werden. Alternativ dazu kann die Taste auch eine Push-to-Talk-Belegung erhalten.


linke Seite: Power-Knopf, programmierbare Taste
linke Seite: Power-Knopf, programmierbare Taste
obere Seite: Headset-Anschluss
obere Seite: Headset-Anschluss
rechte Seite: MicroSD, Dual-Sim, Tasten für Lautstärke
rechte Seite: MicroSD, Dual-Sim, Tasten für Lautstärke
untere Seite: 1x Micro-USB (Netzanschluss)
untere Seite: 1x Micro-USB (Netzanschluss)
rechte Seite: microSD (geöffnet), Dual-Sim (geöffnet), Tasten für Lautstärke
rechte Seite: microSD (geöffnet), Dual-Sim (geöffnet), Tasten für Lautstärke
untere Seite: 1x Micro-USB (Netzanschluss, geöffnet)
untere Seite: 1x Micro-USB (Netzanschluss, geöffnet)

Software

Das CAT S31 wird mit Android 7.1 Nougat ausgeliefert und bietet dem Nutzer eine sehr aufgeräumte Oberfläche. Neben wenigen vorinstallierten Programmen liefert Catphone die hauseigene App Toolbox mit. Dahinter verbirgt sich ein App-Store, in welchem der Hersteller nach Kategorien geordnete Apps sammelt, die z.B. auf Baubranche, Outdoor oder Sport zugeschnitten sind. Daneben steht natürlich auch der Google Play Store zur Verfügung. Hinweise auf ein Update zu Android 8.0 Oreo konnten wir nicht finden.

Kommunikation und GPS

Unserem Testgerät steht nur ein langsamer b/g/n-WLAN-Adapter zur Verfügung. Damit erreicht das S31 nur unterdurchschnittliche Übertragungsraten, kann sich aber dennoch im Mittelfeld der Vergleichsgeräte platzieren. Etwas besser sieht es beim Mobilfunkempfang aus. Das Smartphone kommt mit fast jedem Netz zurecht, wobei die 4G-Verfügbarkeit von der Region abhängig ist. Hier gibt es ein extra Modell für den nordamerikanischen Raum. Der Empfang ist in allen Netzen in Ordnung und die Sprachqualität sehr gut. Vor allem der Lautsprecher für das Freisprechen hat uns gut gefallen. Lautstärke und Klangqualität eigenen sich auch für lautere Umgebungen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Nomu S30
Mali-T860 MP2, Helio P10 MT6755, 64 GB eMMC Flash
101 MBit/s ∼100% +143%
Blackview BV8000 Pro
Mali-T880 MP2, Helio P20 MT6757, 64 GB eMMC Flash
101 MBit/s ∼100% +143%
Samsung Galaxy XCover 4
Mali-T720, 7570 Quad, 16 GB eMMC Flash
49.2 MBit/s ∼49% +18%
CAT S31
Adreno 304, 210 MSM8909, 16 GB eMMC Flash
41.6 MBit/s ∼41%
AGM A8
Adreno 306, 410 MSM8916, 32 GB eMMC Flash
26.9 MBit/s ∼27% -35%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Nomu S30
Mali-T860 MP2, Helio P10 MT6755, 64 GB eMMC Flash
102 MBit/s ∼100% +160%
Blackview BV8000 Pro
Mali-T880 MP2, Helio P20 MT6757, 64 GB eMMC Flash
96.1 MBit/s ∼94% +145%
CAT S31
Adreno 304, 210 MSM8909, 16 GB eMMC Flash
39.3 MBit/s ∼39%
Samsung Galaxy XCover 4
Mali-T720, 7570 Quad, 16 GB eMMC Flash
37.9 MBit/s ∼37% -4%
AGM A8
Adreno 306, 410 MSM8916, 32 GB eMMC Flash
18.4 MBit/s ∼18% -53%
GPS-Empfang im Freien
GPS-Empfang im Freien
GPS-Empfang in Gebäuden
GPS-Empfang in Gebäuden

Der GPS-Empfänger des S31 bietet im Freien eine relativ genaue Standortbestimmung. Lediglich bei zackigen Kurven und abrupten Richtungswechseln wird die Streckenaufzeichnung etwas ungenau. Am Ende unserer Teststrecke misst das Smartphone nur 20 Meter weniger als das Garmin-500-Navigationsgerät.

Dabei setzt das S31 nicht allein auf GPS, sondern auch auf GLONASS, aGPS und Beidou. In geschlossenen Räumen ändert das aber nichts am schlechten Satelliten-Empfang. Das Tool "GPS-Test" bescheinigt unserem Testgerät dabei nur noch eine Genauigkeit von 80 Metern.

GPS Cat S31
GPS Cat S31
GPS Cat S31
GPS Cat S31
GPS Cat S31
GPS Cat S31
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Im S31 kommt die Standard Android-Telefon-App zum Einsatz. Die virtuellen Tasten sind dabei gerade groß genug, um mit Handschuhen bedient zu werden. Angerufene verstehen den Gesprächspartner deutlich und auch unser Testgerät gibt Sprache deutlich wieder. Über das mitgelieferte Headset können Telefonate ebenfalls klar und deutlich geführt werden.

Kameras

8 -MP-Hauptkamera
8 -MP-Hauptkamera
2-MP-Frontkamera
2-MP-Frontkamera

Auch die Kameras des S31 bleiben auf dem Stand des CAT S40 von 2015. Mit einer 8 MP-Haupt- und 2-MP-Frontkamera ist unser Testgerät nur unterdurchschnittlich ausgestattet. Die meisten Vergleichsmodelle bieten an dieser Stelle mindestens 13 Megapixel. 

Auch bei schlechter Beleuchtung können mit der Hauptkamera brauchbare Aufnahmen gemacht werden. Eine ruhige Hand ist dabei allerdings zwingend nötig, sonst sind Bildrauschen und unscharfe Ränder auf den Fotos zu erkennen. Als Webcam ist die 2-MP-Frontkamera gerade so zu gebrauchen. Farben wirken sehr blass und Bewegungen kann die Kamera nur bei sehr gutem Licht sauber übertragen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Mit der Hauptkamera trifft das S31 keine Farbe unseres ColorCheckers Passport genau. Helle Farben werden zu dunkel und dunkle Farben zu hell dargestellt. Dafür werden vor allem Objekte in der Bildmitte scharf abgebildet. Ränder und Strukturen sind auch bei Reflexionen zu erkennen. An den Rändern unsere Testbildes stellt sich aber eine leichte Unschärfe ein.

Zubehör und Garantie

Im Lieferumfang des S31 ist, neben dem Netzteil, auch ein Headset enthalten. Auf der Website des Herstellers sind außerdem einige Zubehörartikel erhältlich. Neben einer KfZ-Halterung, KfZ-Ladekabel und einem Lederholster bietet Catphone auch eine Rugged-Powerbank im Stil der robusten Outdoor-Smartphones an. Mit einer Kapazität von 10.000 mAh hat diese die zweieinhalbfache Ladung der Akkukapazität des S31.

Eingabegeräte & Bedienung

Die virtuelle Tastatur des S31 bietet den üblichen Funktionsumfang eines Android-Systems. Drehungen des Gerätes werden mit einer leichten Verzögerung ausgeführt, wirken dabei aber nicht hinderlich. Auf dem kleinen Display sind die virtuellen Tasten, auch in der horizontalen Ansicht, nicht leicht zu treffen. Vor allem mit Handschuhen könnte die Eingabe langer Texte nervenaufreibend werden. Dafür reagiert der Touchscreen sehr gut auf Berührungen. Das System ist außerdem direkt für die Bedienung mit Handschuhen geeignet. Die physischen Tasten sitzen fest im Gehäuse des S31 und vermitteln den Eindruck, dass sie sehr fest gedrückt werden können. Das Auslöseverhalten ist dabei direkt und auch das Feedback der Tasten ist in Ordnung.

Display

Subpixel
Subpixel

Der Hersteller Catphone stattet das S31 mit einem IPS-Display aus, welches Bildschirminhalte mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten darstellt. Bei einer Bildschirmdiagonale von lediglich 4,7 Zoll ist diese Auflösung ausreichend und nur bei sehr genauem Hinsehen können pixelige Ränder ausgemacht werden. Corning Gorilla Glass 3 soll das Display schützen. Wir haben es darauf ankommen lassen und das S31 mehrmals aus der Hand fallen lassen. Mal auf Hüfthöhe, mal aus eine Haltung vor der Brust, konnte unser Testgerät jeden Sturz ohne Kratzer parieren. Dabei war es egal, ob der Sturz auf Fliesenboden oder Gehwegplatten erfolgte. Beim CAT S40 konnte das Display einem Fall nicht standhalten.

722
cd/m²
773
cd/m²
751
cd/m²
726
cd/m²
784
cd/m²
754
cd/m²
728
cd/m²
779
cd/m²
736
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 784 cd/m² Durchschnitt: 750.3 cd/m² Minimum: 36.9 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 784 cd/m²
Kontrast: 1742:1 (Schwarzwert: 0.45 cd/m²)
ΔE Color 4.28 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 6.1 | 0.64-98 Ø6.3
98.1% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.49
CAT S31
IPS, 1280x720, 4.7
AGM A8
IPS, 1280x720, 5
Nomu S30
IPS, 1920x1080, 5.5
Blackview BV8000 Pro
IPS, 1920x1080, 5
Samsung Galaxy XCover 4
IPS, 1280x720, 5
CAT S40
IPS, 960x540, 4.7
Bildschirm
4%
-33%
-64%
-36%
-8%
Helligkeit Bildmitte
784
356
-55%
423
-46%
434
-45%
445
-43%
607
-23%
Brightness
750
343
-54%
421
-44%
414
-45%
437
-42%
579
-23%
Brightness Distribution
92
93
1%
93
1%
86
-7%
88
-4%
90
-2%
Schwarzwert *
0.45
0.21
53%
0.26
42%
0.64
-42%
0.67
-49%
0.5
-11%
Kontrast
1742
1695
-3%
1627
-7%
678
-61%
664
-62%
1214
-30%
DeltaE Colorchecker *
4.28
3.7
14%
7.8
-82%
9.8
-129%
6.5
-52%
4.25
1%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.75
8.3
5%
14.5
-66%
19.2
-119%
10.6
-21%
DeltaE Graustufen *
6.1
1.9
69%
9.8
-61%
9.9
-62%
7.2
-18%
4.09
33%
Gamma
2.49 88%
2.5 88%
2.32 95%
2.64 83%
2.53 87%
2.61 84%
CCT
7175 91%
6412 101%
9828 66%
9219 71%
8274 79%
6959 93%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
71.2034
Color Space (Percent of sRGB)
94.1292

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9418 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Messwerte bestätigen unseren subjektiven Eindruck des S31. Vor allem der überragende Helligkeitswert sorgt im Freien und bei Sonnenschein für ein gut ablesbares Bild. In Kombination mit dem guten Kontrast muss sich unser Testgerät nur der Display-Gesamtwertung des AGM A8 geschlagen geben, wobei das Outdoor-Phone von AGM einen deutlich niedrigeren Helligkeitswert zu bieten hat.

Obwohl die Auflösung des S31 niedriger ist als die der Vergleichsgeräte, werden Bildschirminhalte scharf dargestellt. Der leicht erhöhte Schwarzwert hat keinen spürbaren Einfluss auf die Farbdarstellung. Insgesamt haben wir einen guten Eindruck des Displays.

Calman - Graustufen
Calman - Graustufen
Calman - Farbraum
Calman - Farbraum
Calman - Sättigung
Calman - Sättigung
Calman - Mischfarben
Calman - Mischfarben

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
24.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 13.6 ms steigend
↘ 10.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 39 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 55 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.8 ms).

Vor allem im Freien glänzt das Display des S31, nicht wegen der Glasoberfläche, sondern wegen der hervorragenden Lesbarkeit. Aus jedem Winkel und bei allen denkbaren Lichtverhältnissen sind Bildschirminhalte gut zu erkennen. Keines der von uns getesteten Outdoor-Smartphones kann auch nur annähernd die Helligkeit unseres Testgerätes erreichen.

Stabiler Blickwinkel
Stabiler Blickwinkel
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Leistung

Das S31 ist ein reines Gebrauchsgerät. Der Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909 mit Adreno 304 als Grafikeinheit ist bereits mehr als zwei Jahre alt und war schon im Erscheinungsjahr 2015 nur als Einstiegs-SoC zu gebrauchen. Mit 2 GB Arbeitsspeicher läuft Android 7.1 Nougat allerdings flüssig und für den gedachten Anwendungszeck ist theoretisch auch nicht mehr Leistung nötig.

Im Vergleich mit den Konkurrenzgeräten erreicht das S31 nur unterdurchschnittliche Ergebnisse. Vor allem mit Blick auf das CAT S40 zeigt sich, dass das aktuelle Gerät lediglich auf dem Einstiegsniveau des Jahres 2015 einzuordnen ist.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
24865 Points ∼8%
AGM A8
26753 Points ∼9% +8%
Nomu S30
50904 Points ∼17% +105%
Blackview BV8000 Pro
64833 Points ∼22% +161%
Samsung Galaxy XCover 4
35379 Points ∼12% +42%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
2300 Points ∼19%
AGM A8
3701 Points ∼31% +61%
Nomu S30
3405 Points ∼28% +48%
Blackview BV8000 Pro
3801 Points ∼32% +65%
Samsung Galaxy XCover 4
3446 Points ∼29% +50%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
3080 Points ∼16%
AGM A8
2920 Points ∼15% -5%
Nomu S30
3175 Points ∼16% +3%
Blackview BV8000 Pro
4477 Points ∼23% +45%
Samsung Galaxy XCover 4
4508 Points ∼23% +46%
CAT S40
2927 Points ∼15% -5%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
10 Points ∼0%
AGM A8
557 Points ∼27% +5470%
Nomu S30
618 Points ∼30% +6080%
Blackview BV8000 Pro
736 Points ∼36% +7260%
Samsung Galaxy XCover 4
661 Points ∼32% +6510%
CAT S40
616 Points ∼30% +6060%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
256 Points ∼1%
AGM A8
306 Points ∼1% +20%
Nomu S30
670 Points ∼2% +162%
Blackview BV8000 Pro
1118 Points ∼4% +337%
Samsung Galaxy XCover 4
253 Points ∼1% -1%
CAT S40
260 Points ∼1% +2%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
328 Points ∼4%
AGM A8
757 Points ∼10% +131%
Nomu S30
942 Points ∼13% +187%
Blackview BV8000 Pro
1236 Points ∼16% +277%
Samsung Galaxy XCover 4
1066 Points ∼14% +225%
CAT S40
408 Points ∼5% +24%
System (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
899 Points ∼5%
AGM A8
1161 Points ∼7% +29%
Nomu S30
2216 Points ∼13% +146%
Blackview BV8000 Pro
3052 Points ∼19% +239%
Samsung Galaxy XCover 4
1396 Points ∼8% +55%
CAT S40
792 Points ∼5% -12%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
1 Points ∼0%
AGM A8
622 Points ∼7% +62100%
Nomu S30
964 Points ∼11% +96300%
Blackview BV8000 Pro
1327 Points ∼16% +132600%
Samsung Galaxy XCover 4
706 Points ∼8% +70500%
CAT S40
477 Points ∼6% +47600%
Geekbench 4.4
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Blackview BV8000 Pro
2929 Points ∼7%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
1135 Points ∼3%
AGM A8
1383 Points ∼3% +22%
Blackview BV8000 Pro
4053 Points ∼9% +257%
Samsung Galaxy XCover 4
1855 Points ∼4% +63%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
437 Points ∼7%
AGM A8
515 Points ∼8% +18%
Blackview BV8000 Pro
851 Points ∼13% +95%
Samsung Galaxy XCover 4
629 Points ∼10% +44%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
560 Points ∼13%
Nomu S30
1182 Points ∼27% +111%
Blackview BV8000 Pro
1757 Points ∼41% +214%
Samsung Galaxy XCover 4
952 Points ∼22% +70%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
0 Points ∼0%
Nomu S30
351 Points ∼6%
Blackview BV8000 Pro
628 Points ∼10%
Samsung Galaxy XCover 4
85 Points ∼1%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
0 Points ∼0%
Nomu S30
416 Points ∼7%
Blackview BV8000 Pro
733 Points ∼13%
Samsung Galaxy XCover 4
107 Points ∼2%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
AGM A8
739 Points ∼17%
Nomu S30
1114 Points ∼25%
Blackview BV8000 Pro
1764 Points ∼40%
Samsung Galaxy XCover 4
955 Points ∼21%
CAT S40
454 Points ∼10%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
AGM A8
43 Points ∼0%
Nomu S30
522 Points ∼5%
Blackview BV8000 Pro
905 Points ∼9%
Samsung Galaxy XCover 4
157 Points ∼1%
CAT S40
29 Points ∼0%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
AGM A8
54 Points ∼1%
Nomu S30
592 Points ∼8%
Blackview BV8000 Pro
1015 Points ∼13%
Samsung Galaxy XCover 4
193 Points ∼2%
CAT S40
37 Points ∼0%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
6396 Points ∼7%
AGM A8
9082 Points ∼11% +42%
Nomu S30
12394 Points ∼14% +94%
Blackview BV8000 Pro
16603 Points ∼19% +160%
Samsung Galaxy XCover 4
11459 Points ∼13% +79%
CAT S40
6789 Points ∼8% +6%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
5042 Points ∼1%
AGM A8
3808 Points ∼1% -24%
Nomu S30
10373 Points ∼2% +106%
Blackview BV8000 Pro
14001 Points ∼3% +178%
Samsung Galaxy XCover 4
3985 Points ∼1% -21%
CAT S40
4014 Points ∼1% -20%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
5291 Points ∼2%
AGM A8
4372 Points ∼2% -17%
Nomu S30
10763 Points ∼5% +103%
Blackview BV8000 Pro
14506 Points ∼6% +174%
Samsung Galaxy XCover 4
4661 Points ∼2% -12%
CAT S40
4415 Points ∼2% -17%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
5.6 fps ∼0%
AGM A8
2.8 fps ∼0% -50%
Nomu S30
17 fps ∼0% +204%
Samsung Galaxy XCover 4
6.8 fps ∼0% +21%
CAT S40
5.2 fps ∼0% -7%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
9.8 fps ∼0%
AGM A8
9.5 fps ∼0% -3%
Nomu S30
17 fps ∼1% +73%
Samsung Galaxy XCover 4
11 fps ∼0% +12%
CAT S40
12 fps ∼0% +22%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
1.9 fps ∼0%
AGM A8
1.8 fps ∼0% -5%
Nomu S30
7.1 fps ∼1% +274%
Blackview BV8000 Pro
10 fps ∼2% +426%
Samsung Galaxy XCover 4
2.6 fps ∼0% +37%
CAT S40
1.8 fps ∼0% -5%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
CAT S31
4.3 fps ∼1%
AGM A8
4 fps ∼1% -7%
Nomu S30
7.1 fps ∼2% +65%
Blackview BV8000 Pro
11 fps ∼3% +156%
Samsung Galaxy XCover 4
5.4 fps ∼1% +26%
CAT S40
6.2 fps ∼2% +44%

Legende

 
CAT S31 Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 16 GB eMMC Flash
 
AGM A8 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 32 GB eMMC Flash
 
Nomu S30 Mediatek Helio P10 MT6755, ARM Mali-T860 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
Blackview BV8000 Pro Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, ARM Mali-T880 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy XCover 4 Samsung Exynos 7570 Quad, ARM Mali-T720, 16 GB eMMC Flash
 
CAT S40 Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 16 GB eMMC Flash

Je nach verwendetem Browser-Benchmark fällt das Ergebnis mittelmäßig bis unterdurchschnittlich aus. Im täglichen Betrieb macht sich die niedrige Performance aber nicht bemerkbar. Aufwändig gestaltete Websiten könnten etwas länger brauchen, um geladen zu werden. Für die meisten Internetaktivitäten bietet das S31 aber genug Leistung.

JetStream 1.1 - Total Score
Blackview BV8000 Pro (Crome Version 51)
24.288 Points ∼100% +95%
Nomu S30 (Chrome 57)
24.234 Points ∼100% +95%
Samsung Galaxy XCover 4 (Chrome 58)
20.988 Points ∼86% +69%
AGM A8 (Chrome 58.0.3029.83)
16.897 Points ∼70% +36%
CAT S31
12.442 Points ∼51%
Octane V2 - Total Score
Blackview BV8000 Pro (Crome Version 51)
3609 Points ∼100% +80%
Nomu S30 (Chrome 57)
3279 Points ∼91% +63%
Samsung Galaxy XCover 4 (Chrome 58)
3133 Points ∼87% +56%
AGM A8
2733 Points ∼76% +36%
CAT S31
2010 Points ∼56%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Nomu S30 (Chrome 57)
23913.5 ms * ∼100% -34%
Blackview BV8000 Pro (Crome Version 51)
23223.7 ms * ∼97% -30%
CAT S31
17827.9 ms * ∼75%
AGM A8 (Chrome 58.0.3029.83)
12247.9 ms * ∼51% +31%
Samsung Galaxy XCover 4 (Chrome 58)
11130 ms * ∼47% +38%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Samsung Galaxy XCover 4 (Chrome 58)
61 Points ∼100%

* ... kleinere Werte sind besser

Mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II erreicht das S31 durchschnittliche Schreib- und Leseraten. Damit kann sich unser Testgerät zumindest in der Nähe der besseren Vergleichsgeräte platzieren. Der interne Speicher wird hingegen deutlich langsamer angesprochen. Der 16 GB große Flash-Speicher kann mit einer Speicherkarte auf bis zu 128 GB erweitert und installierte Apps können darauf ausgelagert werden.

CAT S31AGM A8Nomu S30Blackview BV8000 ProSamsung Galaxy XCover 4
AndroBench 3-5
-21%
65%
119%
31%
Sequential Write 256KB SDCard
59.5
20.46 (Toshiba Exceria Pro M401)
-66%
21.52 (Toshiba Exceria Pro M401)
-64%
68.65 (Toshiba Exceria Pro M501)
15%
55.66 (Toshiba Exceria Pro M401)
-6%
Sequential Read 256KB SDCard
81.8
22.01 (Toshiba Exceria Pro M401)
-73%
36.94 (Toshiba Exceria Pro M401)
-55%
79.34 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
68.97 (Toshiba Exceria Pro M401)
-16%
Random Write 4KB
14.81
3.73
-75%
8.84
-40%
15.05
2%
11.9
-20%
Random Read 4KB
14.28
11.44
-20%
27.99
96%
52.74
269%
21.8
53%
Sequential Write 256KB
62.13
69.47
12%
194.95
214%
177.09
185%
73.6
18%
Sequential Read 256KB
71.06
140.67
98%
241.97
241%
246.42
247%
181.6
156%

Spiele

Die verbaute Adreno-304-Grafikeinheit von Qualcomm ist nur für anspruchslose Spiele geeignet. Daher sollten sich Anwender auf ältere oder einfache Spiele beschränken. Der ältere First-Person-Shooter "Dead Trigger" läuft auf dem S31 sehr flüssig und lässt sich auch auf dem kleinen Bildschirm gut steuern. Der Touchscreen reagiert dabei zuverlässig auf Eingaben. Neuere Casual-Spiele wie "South Park: Phone Destroyer" laufen ebenfalls flüssig und laden schnell. Im aktiven Spiel kann es aber zu kleinen Rucklern kommen. Für kleine Spiele zwischendurch ist das Outdoor-Phone daher auch geeignet.

South Park: Phone Destroyer
South Park: Phone Destroyer
Dead Trigger
Dead Trigger

Emissionen

Temperatur

Im Leerlauf und im Alltagsetrieb bleibt das S31 kühl. Die Oberflächentemperaturen übersteigen nur selten die 30-Grad-Marke, wobei sich die Hotspots auf der Vorderseite des Geräts befinden. Unter Last erwärmt sich unser Testgerät spürbar, wird aber nicht heiß.

Max. Last
 34.5 °C33.9 °C31.7 °C 
 36.4 °C34.9 °C31.9 °C 
 35.4 °C34.9 °C31.6 °C 
Maximal: 36.4 °C
Durchschnitt: 33.9 °C
29.4 °C32.2 °C30.3 °C
30.1 °C33.5 °C31.7 °C
29.9 °C33.9 °C32.8 °C
Maximal: 33.9 °C
Durchschnitt: 31.5 °C
Netzteil (max.)  34.2 °C | Raumtemperatur 21.9 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 33.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Vorderseite
Vorderseite
Rückseite
Rückseite

Lautsprecher

Der Lautsprecher des S31 bietet einen deutlichen, kräftigen Klang. Die Lautstärke reicht subjektiv aus, um auch in lauteren Umgebungen hörbare Töne zu erzeugen. Laut unseren Messungen ist die maximale Lautstärke aber nur mittelmäßig. Zudem fehlt es unserem Testgerät an Bässen. Da diese aber relativ flach abfallen, ist keine abrupte Tonverschlechterung zu hören. Der leicht dumpfe Klang des Lautsprechers gleicht die fehlenden Bässe außerdem ein wenig aus.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2025.926.325.9252527253126.529.626.54031.131.631.15032.734.632.76326.728.326.78025.628.325.610026.530.926.512532.823.932.816032.322.432.320037.222.537.225039.824.139.831544.222.844.240047.521.247.550051.819.351.863054.116.554.180060.115.660.1100064.716.364.7125065.21565.2160066.214.866.2200067.214.567.2250066.614.366.6315067.51467.5400067.413.967.4500065.413.965.4630061.813.961.8800060.313.860.31000057.213.857.21250053.613.853.61600053.413.853.4SPL76.928.176.9N35.71.135.7median 57.2median 15median 57.2Delta11.24.111.239.638.233.633.131.232.130.832.130.734.3343530.939.428.736.426.247.92651.925.354.82557.223.359.622.362.521.164.820.167.719.568.120.166.219.669.318.8731874.817.877.317.67617.675.517.773.517.873.81871.417.765.417.853.517.848.531.285.31.661.7median 19.5median 66.23.29.2hearing rangehide median Pink NoiseCAT S31Apple iPhone X
CAT S31 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 51% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 38% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 70% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 23% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple iPhone X Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14.9% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 7% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 89% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 32% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Das S31 ist ein vergleichsweise sparsames Gerät. Vor allem unter Last erreicht es den niedrigsten Verbrauchswert aller Vergleichsgeräte. Im Leerlauf reicht das Messergebnis aber nur für einen mittleren Platz.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.21 / 0.33 Watt
Idledarkmidlight 0.73 / 2.21 / 2.25 Watt
Last midlight 2.99 / 4.12 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
CAT S31
4000 mAh
AGM A8
4050 mAh
Nomu S30
5000 mAh
Blackview BV8000 Pro
4180 mAh
Samsung Galaxy XCover 4
2800 mAh
CAT S40
 mAh
Stromverbrauch
-23%
-27%
-16%
-4%
-24%
Idle min *
0.73
0.86
-18%
0.93
-27%
0.85
-16%
0.56
23%
1.2
-64%
Idle avg *
2.21
1.97
11%
2.31
-5%
1.56
29%
1.57
29%
2
10%
Idle max *
2.25
2.04
9%
2.35
-4%
1.67
26%
1.68
25%
2.1
7%
Last avg *
2.99
4.86
-63%
4.57
-53%
4.37
-46%
4.6
-54%
4.3
-44%
Last max *
4.12
6.43
-56%
6.1
-48%
7.06
-71%
5.92
-44%
5.3
-29%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Unser Testgerät liefert eine überragende Akkulaufzeit ab. Fast 18 Stunden im WLAN mit eingeschaltetem Display und aktiven Browser sind eine sehr gute Leistung. Keines der Vergleichsgeräte erreicht einen ähnlich guten Wert. Die Standby-Zeit ist dementsprechend länger. Im Alltag hält der Akku fast eine Woche bei moderater Nutzung des Geräts. Die vom Hersteller versprochenen 30 Tage Standby-Zeit haben wir allerdings nicht überprüft.

Wem die Akkulaufzeit des S31 nicht ausreicht, der kann sich im Catphone-Shop noch eine passende 10.000mAh-Powerbank für 55 Euro dazu bestellen.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
17h 54min
CAT S31
4000 mAh
AGM A8
4050 mAh
Nomu S30
5000 mAh
Blackview BV8000 Pro
4180 mAh
Samsung Galaxy XCover 4
2800 mAh
CAT S40
 mAh
Akkulaufzeit
WLAN
1074
654
-39%
832
-23%
688
-36%
668
-38%
611
-43%

Pro

+ Robustes Gehäuse
+ Wasser- und Staubdicht
+ Frei belegbare Taste
+ Bedienung mit Handschuhen möglich
+ Hervorragende Akkulaufzeit
+ Sehr hohe Helligkeit

Contra

- Akku nicht wechselbar
- Schwaches SoC
- Mittelmäßige Kameras

Fazit

Das Cat S31 wurde uns zur Verfügung gestellt von: CAT Phones Deutschland
Das Cat S31 wurde uns zur Verfügung gestellt von: CAT Phones Deutschland

In unseren Tests zeigt sich das CAT S31 als das Gerät, welches der Hersteller verspricht. Ein robustes Smartphone, das es mit nahezu allen Umgebungsbedingungen aufnehmen kann. Dass die technischen Innereien dabei nicht auf dem neuesten Stand sind, ist zwar zu verschmerzen, könnte Käufer aber zum wesentlich günstigeren Konkurrenten AGM vertreiben. Als reines Smartphone ist das S31 ein Einstiegsgerät mit stabilem System und solider Leistung. Einfache Apps und Browser-Aktivitäten sind mit dem Gerät kein Problem. Wer möchte, kann das Ganze auch mit Handschuhen steuern.

Das CAT S31 ist ein solides Smartphone, dessen Hauptaufgabe es ist, nicht kaputt zu gehen. Das leistet es auf jeden Fall, auf anspruchsvolle Anwendungen müssen Nutzer aber verzichten.

Ein derart robustes Gerät zu kaufen ist häufig eine Bauchentscheidung. Zertifizierungen und kantige, grobe Designs haben alle Anbieter solcher Geräte zu bieten. Ob das CAT S31 wirklich den extremsten Bedingungen standhält, kann nur ein Dauertest im jeweiligen Einsatzgebiet des Anwenders zeigen. Auf uns macht das S31 einen sehr stabilen Eindruck, der hohe Preis kann aber nicht allein durch die gebotene Leistung und das Gehäuse gerechtfertigt werden.

CAT S31 - 29.12.2017 v6(old)
Mike Wobker

Gehäuse
86%
Tastatur
67 / 75 → 90%
Pointing Device
89%
Konnektivität
37 / 60 → 62%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
100%
Display
87%
Leistung Spiele
4 / 63 → 7%
Leistung Anwendungen
21 / 70 → 31%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
59 / 91 → 65%
Kamera
54%
Durchschnitt
68%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test CAT S31 Smartphone
Autor: Mike Wobker, 30.12.2017 (Update:  3.01.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.