Notebookcheck

Test Crosscall Trekker-X4 Smartphone

Florian Schmitt 👁, Andrea Grüblinger, 05.03.2019

Sportlich unterwegs. Spiel, Sport und Spaß sieht man auf den Pressebildern zum Crosscall Trekker-X4. Dank umfangreichem Zubehörangebot soll es eine teure Action-Cam locker ersetzen. Ob stabilisierte Videos, Zeitlupenfunktion und Schnittsoftware dieses Versprechen halten, das erfahren Sie im Test.

Crosscall Trekker-X4

Crosscall ist ein französischer Smartphone-Hersteller, der sich besonders auf Geräte für Sport und Freizeit spezialisiert hat. Die Smartphones sind wassergeschützt und besitzen clevere Funktionen, die Outdoor-Fans unterstützen sollen. Das Trekker-X4 soll beispielsweise durch besondere Kamerafunktionen eine Action-Cam ersetzen, hier legt der Hersteller Wert auf stabilisierte Bilder, auf Wunsch besonders weitwinklige Aufnahmen ohne Verzerrungen und auf gute Videoqualität. Das besondere Design des Herstellers und den X-Link-Magnetanschluss gibt es außerdem, darüber lässt sich allerhand spezielles Zubehör anschließen. Und natürlich ist das Smartphone wasser- und staubdicht. Das alles werden wir im Test überprüfen.

Wir vergleichen das Smartphone für immerhin knapp 700 Euro mit dem günstigeren Action-X3, ebenfalls aus dem Hause Crosscall und anderen hochwertigen Outdoor-Smartphones wie dem CAT S61 und dem Land Rover Explore. Aber vielleicht tut es ja auch ein günstigeres Gerät wie das Ulefone Armor 6?

Crosscall Trekker-X4
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 401 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, 52 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audioport, Card Reader: micro-SD bis 512 GB, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Kompass, Barometer, Altimeter, Thermometer, Hygrometer, UV-Sensor, X-Link
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, 2G (850/​900/​1800/​1900), 3G (B1/​B2/​B4/​B5/​B8), 4G (B1/​B2/​B3/​B4/​B5/​B7/​B8/​B12/​B17/​B18/​B19/​B20/​B26/​B28/​B38/​B40/​B41/​B66), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 12.85 x 162.6 x 82
Akku
16.72 Wh, 4400 mAh Lithium-Polymer, QuickCharge 3.0
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 12 MPix Phasenvergleich-AF, Laser-AF, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/​30fps (Kamera 1); 12.0MP, Teleobjektiv (Kamera 2)
Secondary Camera: 8 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Lautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-C-Kabel, Headset, X-Blocker, X-Cam, X4-Sensors, 24 Monate Garantie, SAR-Wert: 1,426W/​kg (Kopf), 1,451W/​kg (Körper); IP68-zertifiziert, MIL-STD-810G-zertifiziert, Notruffunktion; LTE Cat 11/​5 (600Mbps/​75Mbps); exFAT: nein, DRM Widewine: L3, Lüfterlos, Ruggedized
Gewicht
250 g, Netzteil: 87 g
Preis
699 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Leichtes Outdoor-Smartphone

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Wer sich für Crosscall interessiert, der hat sich vermutlich die Geräte zumindest als Bild einmal angesehen. Dabei dürfte Ihnen schon aufgefallen sein, dass Crosscall eine recht eigenständige Designlinie verfolgt: In klassischem Schwarz ist das Gehäuse zwar farblich nicht ungewöhnlich, dafür gibt es einen asymmetrisch geformten Ohrhörer in Silber im oberen Bereich und das tropfenförmige Kameramodul an der Rückseite mit ebenfalls asymmetrischem Blitz ist designtechnisch ebenso eine Ansage. Weiters an der Rückseite zu finden: das silberglänzende Logo und darunter der kreisrunde X-Link-Magnetport, auf den wir später noch näher eingehen werden.

Bei allen Designspielereien ist das Crosscall Trekker-X4 für ein Outdoor-Handy noch zurückhaltend designt, wenn es nicht gerade zum Vorstandsmeeting geht, fügt es sich auch im Business-Umfeld ein. Hier kann das Gerät zusätzlich seine Stärken als Outdoor-Smartphone ausspielen, wenn man zum Ortstermin auf die Baustelle oder eine anderweitig staubige und eventuell feuchte Umgebung muss: Das Gehäuse ist nach IP68 wasser- und staubdicht, dafür müssen allerdings die Klappen am USB-Port und am 3,5mm-Klinkenanschluss geschlossen sein. Crosscall macht zudem ausführliche eigene Tests und gibt an, dass das Smartphone den MIL STD 810G Falltest aus 2 Metern Höhe bestanden hat.

Stabil und kompakt gebaut wirkt das Gehäuse auf den ersten Griff, seitlich gibt es dezente Aluminium-Applikationen, die das Gehäuse verstärken. Druck macht dem Crosscall-Handy grundsätzlich nichts aus, im unteren rechten Bereich des Bildschirms gibt es allerdings Geräusche, wenn man auf den Screen drückt. Durch das klassische 16:9-Bildschirm-Layout und die recht breiten Display-Ränder ist das Trekker-X4 eher nichts für kleine Hände. Dafür ist es mit 232 Gramm für ein Outdoor-Smartphone recht leicht.

Crosscall Trekker-X4
Crosscall Trekker-X4
Crosscall Trekker-X4
Crosscall Trekker-X4
Crosscall Trekker-X4
Crosscall Trekker-X4
Crosscall Trekker-X4
Crosscall Trekker-X4
Crosscall Trekker-X4

Größenvergleich

166 mm 83 mm 13.2 mm 268 g163 mm 78 mm 13 mm 250 g162.6 mm 82 mm 12.85 mm 250 g152 mm 75.3 mm 14 mm 232 g152.5 mm 79 mm 12.5 mm 213 g

Ausstattung – Crosscall-Handy mit vielen Sensoren

64 GB Massenspeicher und 4 GB RAM sind für ein Outdoor-Smartphone in dieser Preisklasse ordentlich, das Ulefone Armor 6 zeigt allerdings, dass man auf für wesentlich weniger Geld schon 128 GB in das Gehäuse packen kann. Bis zu 512 GB soll man laut Hersteller per microSD an Speichererweiterung bekommen. Dann muss man allerdings einen der beiden SIM-Slots opfern.

In Sachen Leistungskomponenten entspricht das Crosscall Trekker-X4 im Test eher einem gehobenen Mittelklassegerät, das für diesen Preis zu teuer wäre, natürlich schlagen hier aber die Outdoor-Fähigkeiten auf den Preis durch, auch das CAT S61 oder das Land Rover Explore bieten bei ähnlichem Preispunkt dieselbe Leistungsklasse.

Das Trekker-X4 bietet eine Vielzahl an Sensoren, beispielsweise zu UV-Messung oder einen Barometer. Auch überträgt der USB-C-Anschluss Daten mit USB-3-Geschwindigkeit. Es gibt keine DRM-Widevine-L1-Unterstützung, sodass HD-Inhalte von Streaming-Diensten nicht gestreamt werden können.

Software – Sensor-App bündelt die Ergebnisse

Ein unverändertes Android 8.1 dient als Betriebssystem des Trekker-X4, die Sicherheitspatches sind zum Testzeitpunkt vom Januar 2019 und damit noch einigermaßen aktuell.

Die herausragendste Software-Beigabe ist die Foto- und Videoapp X-Cam, die die verschiedenen Aufnahmemodi der Kamera bündelt und auch mit X-Story ein rudimentäres Schnitt-Tool beisteuert. Welche Modi es gibt und wie gut die App funktioniert, das erzählen wir Ihnen im Abschnitt Kamera. Als weiteres Gimmick gibt es einen Sensor-Hub, der die Werte für die verbauten Sensoren bündelt und da gibt es jede Menge: Thermometer, UV-Messer, Barometer, Höhenmesser und Hygrometer zum Messen der Luftfeuchtigkeit stehen neben den üblichen Sensoren zur Verfügung und können hier übersichtlich ausgelesen werden.

Crosscall Trekker-X4 Software
Crosscall Trekker-X4 Software
Crosscall Trekker-X4 Software

Kommunikation und GPS – Keine ganz exakte Ortung

Alle aktuellen WLAN-Standards werden unterstützt. In unserem WLAN-Test mit dem Referenz-Router Linksys EA8500 zeigt sich das Crosscall Trekker-X4 mit Übertragungsgeschwindigkeiten auf dem Niveau der Mittelklasse. Dort liegen auch die anderen Outdoor-Smartphones im Vergleich.

In Sachen LTE-Frequenzen ist das Gerät ordentlich aufgestellt, beim Outdoor-Trip im weiter entfernten Ausland sollte meistens ein passendes LTE-Netz zu finden sein. Beim LTE-Empfang hatten wir bei einem kurzen Test im städtischen Umfeld keine Auffälligkeiten zu verzeichnen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Ulefone Armor 6
Mali-G72 MP3, Helio P60, 128 GB eMMC Flash
344 (min: 219, max: 350) MBit/s ∼100% +7%
CAT S61
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
339 MBit/s ∼99% +5%
Crosscall Trekker-X4
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
322 (min: 301, max: 330) MBit/s ∼94%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=351)
219 MBit/s ∼64% -32%
Crosscall Action-X3
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
199 MBit/s ∼58% -38%
Land Rover Explore
Mali-T880 MP4, MT6797X, 64 GB eMMC Flash
61.1 MBit/s ∼18% -81%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
CAT S61
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
341 MBit/s ∼100% +24%
Ulefone Armor 6
Mali-G72 MP3, Helio P60, 128 GB eMMC Flash
311 (min: 292, max: 329) MBit/s ∼91% +13%
Crosscall Trekker-X4
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
275 (min: 268, max: 279) MBit/s ∼81%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=351)
210 MBit/s ∼62% -24%
Crosscall Action-X3
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
201 MBit/s ∼59% -27%
Land Rover Explore
Mali-T880 MP4, MT6797X, 64 GB eMMC Flash
62.7 MBit/s ∼18% -77%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø321 (301-330)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø275 (268-279)
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Die GPS-Fähigkeiten sind bei einem Outdoor-Smartphone natürlich wichtig. Seinem Namen macht das Gerät erstmal alle Ehre: "Indoor", also in Gebäuden, findet es nämlich kein GPS-Signal, nur im Freien. Dort geht es recht schnell und mit 3 Metern auch recht genau.

Unser Praxistest, eine Fahrradtour, bei der wir zu Vergleichszwecken auch das Profi-Navi Garmin Edge 520 mitnehmen, offenbart beim Trekker-X4 eine akzeptable Genauigkeit, das Profi-Navi kürzt deutlich seltener ab und ist auch in der Wegführung stabiler. Absolute Exaktheit kann man also nicht erwarten, aber wer seine Ansprüche etwas zurückschraubt, der wird zufrieden sein.

GPS Crosscall Trekker X4 – Überblick
GPS Crosscall Trekker X4 – Überblick
GPS Crosscall Trekker X4 – Kreisverkehr
GPS Crosscall Trekker X4 – Kreisverkehr
GPS Crosscall Trekker X4 – Brücke
GPS Crosscall Trekker X4 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Kreisverkehr
GPS Garmin Edge 520 – Kreisverkehr
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Kein VoLTE

An der Standard-Telefonie-App von Google nimmt Crosscall keine Änderungen vor.

Die Sprachqualität in unserem Test ist durchwachsen: Einerseits kann der Ohrhörer Stimmen recht laut übertragen, die Klarheit lässt aber etwas zu wünschen übrig und auch ein Dröhnen ist auf hoher Lautstärke vernehmbar. Unsere Stimme kommt über das interne Mikrofon recht gut beim Gegenüber an, auch leisere Worte werden übertragen. Per Lautsprecher klingt das Gegenüber ebenfalls recht laut, aber ein wenig dumpf. Unsere Stimme wird auch hier sauber übertragen.

VoLTE und VoWiFi werden vom Crosscall Trekker-X4 im Test leider nicht unterstützt.

Kameras – Action-Cam-Ambitionen

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Auf die Kameraausstattung legt der Hersteller besonders viel Wert und sie dürfte wohl auch eines der wichtigsten Kaufargumente für das Trekker-X4 sein: Crosscall verspricht nämlich, dass das Smartphone eine Action-Cam, beispielsweise von GoPro oder Sony ersetzen kann.

Dafür verbauen die Franzosen an der Rückseite des Smartphones eine Fischaugenkamera und ein Teleobjektiv, stattet sie mit einem optischen Bildstabilisator mit 6 Achsen aus und liefert die passende Software gleich mit.

Mit 12 Megapixel Auflösung ist die Auflösung schon mal gleichauf mit GoPros aktuellem Spitzenmodell HERO7 Black. Bei der Videofähigkeit ist das Trekker-X4 allerdings etwas limitierter: Es lassen sich zwar 4K-Aufnahmen machen, diese allerdings nur in 30 fps. Zeitlupenvideos in FullHD lassen sich mit 120 fps aufzeichnen, mit fünffacher Verlangsamung. Hier schafft die HERO7 Black achtfache Verlangsamung. Man kann zwischen fünf Objektivblickwinkeln wählen: Der normalen Sicht durch das Tele-Objektiv, einer etwas weiteren Einstellung, bei der kaum Verzerrungen sichtbar sind, Super - und Ultra Large, bei denen es in der Bildmitte allerdings schon zu deutlichen Bildverzerrungen durch das Fischaugenobjektiv kommt und die Fischaugen-Ansicht, die 170° Blickwinkel bietet.

Tele- und Fisheye-Aufnahmen werden nicht als stabilisiert angezeigt, bei allen anderen greift der elektronische Bildstabilisator, der über die Daten des Gyrosensors eine Bildstabilisation vornehmen soll. Kleinere Wackler kann er tatsächlich ganz gut ausgleichen, bei größeren Rucklern, wie sie beispielsweise bei Actionsportarten nunmal oft vorkommen, zittern die Objektkanten im Bild aber deutlich. Die Videoqualität an sich gefällt uns gut, auch dass das Ergebnis davon unabhängig ist, ob hochkant oder quer gefilmt wird, ist ein nettes Feature.

Wer sich ohnehin nicht für eine der teuersten Action-Cams auf dem Markt entschieden hätte, der bekommt mit dem Crosscall Trekker-X4 einen akzeptablen Ersatz. Absolute Profis werden aber wohl weiterhin zu dedizierten Geräten greifen.

Fotos mit den Hauptkameras wirken im Detail oft etwas verwaschen und sind bei wenig Licht nicht gut aufgehellt. Insgesamt liegt die Fotoqualität auf mittlerem Niveau. Die Frontkamera mit 8 Megapixel macht ebenfalls ordentliche Bilder mit recht guter Dynamik aber auch teils deutlichem Rauschen in dunkleren Bereichen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Auch im Labor stimmt die Schärfe der Hauptkamera im Detail nicht völlig, Farben werden teils etwas fleckig dargestellt.

Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.

Zubehör und Garantie – Crosscall mit viel Zubehör

In Sachen Zubehör macht Crosscall so schnell keiner was vor. Da gibt es etwa einen X-Link-Magnetport, der sich an der Rückseite des Smartphones befindet und den Anschluss von zahlreichen Zubehörteilen ermöglicht. Mit dem sogar beiliegenden X-Blocker wird das Smartphone in Halterungen noch stabiler fixiert. Das ebenfalls beigelegte Schnellladegerät sieht schick aus und lädt das Gerät dank Quick Charge 3.0 flott auf.

An nachkaufbarem Zubehör bietet Crosscall ebenfalls einiges: Mit X-Chest lässt sich das Smartphone an der Brust befestigen, so hat man bei Action-Videos die Hände frei. Ein Selfie-Stick mit Stativ, ein Micro-SD-Kartenleser, Powerbanks mit oder ohne Solar-Ladung, eine Befestigung am Arm oder am Fahrrad, eine Halterung für's Auto oder eine Dockingstation sind weitere Zubehörteile, die speziell für Crosscall-Smartphones ausgelegt sind.

Der Hersteller bietet 24 Monate Garantie. Laut Aussagen des Herstellers schließt dies auch die Wasser- und Staubdichtheit des Gerätes ein.

Eingabegeräte & Bedienung – Handschuhmodus vorhanden

Der Touchscreen des Smartphones reagiert prompt und zuverlässig auf Berührung, auch am Rand und in den Ecken. Das Crosscall Trekker-X4 bietet einen Handschuhmodus für den Touchscreen, tatsächlich klappt die Bedienung auch mit dickeren Handschuhen gut, wenn man ihn aktiviert.

Als virtuelle Tastatur kommt Googles GBoard zum Einsatz, damit lässt sich zuverlässig tippen und viele Parameter einstellen. Wer eine andere Bildschirmtastatur bevorzugt, kann sie problemlos nachinstallieren. Hier sollte man nur darauf achten, dass man einen vertrauenswürdigen Anbieter wählt, denn die Tastatur-App kann theoretisch alle Eingaben, auch Passwörter, mitlesen.

Der Fingerabdrucksensor befindet sich im Standby-Button an der rechten Gehäuseseite. Er wird im Standby erst durch Druck auf den Knopf aktiviert, entsperrt das Smartphone dann aber zuverlässig und ohne Verzögerung. Das Trekker-X4 besitzt eine eigene Kamerataste und an der linken Gehäuseseite zwei Tasten für die Lautstärkeregelung, sie alle lassen sich zuverlässig und mit gutem Druckpunkt bedienen.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hochkant
Tastatur hochkant

Display – Nicht so helle

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Wer auf modernen Schnickschnack wie eine Notch oder ausgefallene Display-Formate verzichten kann, der wird mit dem Crosscall Trekker-X4 glücklich werden: Einen klassischen 16:9-Screen gibt es hier. Das bedeutet auch, dass man die allermeisten Videos auf der vollen Bildschirmfläche ohne Ränder anschauen kann.

Die Auflösung des Bildschirms beträgt 1.920 x 1.080 Pixel, das ist völlig ausreichend, bedeutet aber auch, dass man die 4K-Videos der internen Kamera nicht in voller Qualität auf dem Screen anschauen kann.

Die Helligkeit des Displays gibt Crosscall mit 450 cd/m² an, das können wir nach unseren Tests nicht bestätigen: 378 cd/m² messen wir als Maximalwert. Schon beim Test des Crosscall Action-X3 ist uns aufgefallen, dass der Hersteller offenbar wenig Wert auf eine hohe Leuchtkraft des Screens legt, während andere Outdoor-Smartphones wie beispielsweise das CAT S61 dies besonders betonen. Grundsätzlich macht es im Freien natürlich auch Sinn, schließlich will man auch in einer sehr sonnigen Umgebung den Bildschirminhalt noch erkennen. Das Trekker-X4 schwächelt an dieser Stelle leider. Mit 86 % ist die Ausleuchtung auch nur passabel gleichmäßig.

362
cd/m²
356
cd/m²
342
cd/m²
378
cd/m²
374
cd/m²
344
cd/m²
355
cd/m²
332
cd/m²
324
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 378 cd/m² Durchschnitt: 351.9 cd/m² Minimum: 4.5 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 374 cd/m²
Kontrast: 1069:1 (Schwarzwert: 0.35 cd/m²)
ΔE Color 7.46 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 9.8 | 0.64-98 Ø6.4
100% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.152
Crosscall Trekker-X4
IPS, 1920x1080, 5.5
CAT S61
IPS, 1920x1080, 5.2
Land Rover Explore
IPS, 1920x1080, 5
Ulefone Armor 6
IPS LCD, 2246x1080, 6.2
Crosscall Action-X3
IPS, 1280x800, 5
Bildschirm
16%
1%
41%
20%
Helligkeit Bildmitte
374
693
85%
633
69%
418
12%
417
11%
Brightness
352
672
91%
604
72%
413
17%
425
21%
Brightness Distribution
86
90
5%
91
6%
91
6%
91
6%
Schwarzwert *
0.35
0.77
-120%
0.84
-140%
0.2
43%
0.29
17%
Kontrast
1069
900
-16%
754
-29%
2090
96%
1438
35%
DeltaE Colorchecker *
7.46
5.23
30%
6.41
14%
4.5
40%
7.12
5%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
13.27
10.18
23%
11.88
10%
6.8
49%
10.19
23%
DeltaE Graustufen *
9.8
6.9
30%
9.2
6%
3.3
66%
6.1
38%
Gamma
2.152 102%
2.834 78%
1.927 114%
2.24 98%
2.687 82%
CCT
10554 62%
7137 91%
6165 105%
7205 90%
7687 85%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2315 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2315 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2315 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9802 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Der Schwarzwert des Bildschirms liegt bei ordentlichen 0,35 cd/m², was zu einem ebenfalls ordentlichen Kontrastverhältnis von 1.069:1 führt.

In unseren Bildschirmtests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN stellen wir einen recht krassen Blaustich fest, der sich auch in der extrem hohen Farbtemperatur von 10.554:1 widerspiegelt. Laut unserem Farbraumtest, der allerdings eher einen Anhaltspunkt gibt, kann das Smartphone den gesamten sRGB-Farbraum abbilden.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
35 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 89 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.5 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
46 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21 ms steigend
↘ 25 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 71 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.8 ms).

In schattigen Umgebungen sollte das Crosscall Trekker-X4 keine Probleme bekommen, in sehr hellem Licht wird es aber schwierig, den Bildschirm abzulesen. Bei den Blickwinkeln von der Seite sind leichte Farbverschiebungen erkennbar.

Blickwinkel
Blickwinkel
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Leistung – Flottes Outdoor-Handy

Das Crosscall-Handy kommt mit einem Snapdragon 660, einem flotten SoC der oberen Mittelklasse. Damit kann es alle Vergleichsgeräte übertreffen, besonders das CAT S61 und das Land Rover Explore zeigen sich bei ähnlichem Preispunkt als langsamere Outdoor-Smartphones. Damit sollte genug Power auch für aufwändigere Apps vorhanden sein, in unserem Test stellten wir jedenfalls keine Wartezeiten oder Verzögerungen fest.

Als Grafikeinheit dient die Adreno 512, auch sie ist recht flott, lediglich das Ulefone Armor 6 kann hier einigermaßen mithalten.

Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
5322 Points ∼96%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
3930 Points ∼71% -26%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
3605 Points ∼65% -32%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2045 Points ∼37% -62%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (4983 - 5811, n=9)
5524 Points ∼100% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1077 - 21070, n=241)
4641 Points ∼84% -13%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
5021 Points ∼88%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
4202 Points ∼74% -16%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
4927 Points ∼87% -2%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
Points ∼0% -100%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2360 Points ∼41% -53%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (4895 - 5913, n=11)
5694 Points ∼100% +13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1634 - 11598, n=293)
4448 Points ∼78% -11%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1570 Points ∼90%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
885 Points ∼51% -44%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1739 Points ∼100% +11%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
Points ∼0% -100%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
634 Points ∼36% -60%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1431 - 1646, n=11)
1598 Points ∼92% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (590 - 4824, n=294)
1305 Points ∼75% -17%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
6135 Points ∼88%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
4748 Points ∼68% -23%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
4580 Points ∼66% -25%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
6950 Points ∼100% +13%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
3666 Points ∼53% -40%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (5789 - 6187, n=10)
6022 Points ∼87% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2828 - 9868, n=304)
4773 Points ∼69% -22%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
6651 Points ∼70%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
5548 Points ∼58% -17%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
5041 Points ∼53% -24%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
9513 Points ∼100% +43%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
4665 Points ∼49% -30%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (6274 - 7026, n=10)
6654 Points ∼70% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3977 - 13531, n=472)
5201 Points ∼55% -22%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2724 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1720 Points ∼63% -37%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1702 Points ∼62% -38%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2675 Points ∼98% -2%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1131 Points ∼42% -58%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (2121 - 2797, n=10)
2654 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (939 - 4439, n=319)
1771 Points ∼65% -35%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1266 Points ∼83%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
787 Points ∼52% -38%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
930 Points ∼61% -27%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
881 Points ∼58% -30%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
277 Points ∼18% -78%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1134 - 1268, n=10)
1235 Points ∼81% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (138 - 8206, n=319)
1521 Points ∼100% +20%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1437 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
895 Points ∼62% -38%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1034 Points ∼72% -28%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1037 Points ∼72% -28%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
333 Points ∼23% -77%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1270 - 1442, n=10)
1403 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (170 - 5913, n=322)
1415 Points ∼98% -2%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2748 Points ∼99%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1766 Points ∼64% -36%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1547 Points ∼56% -44%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2765 Points ∼100% +1%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1148 Points ∼42% -58%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (2238 - 2815, n=10)
2700 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (375 - 4493, n=335)
1744 Points ∼63% -37%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2001 Points ∼95%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1297 Points ∼62% -35%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1071 Points ∼51% -46%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1441 Points ∼69% -28%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
478 Points ∼23% -76%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1734 - 2033, n=10)
1934 Points ∼92% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (131 - 14951, n=335)
2096 Points ∼100% +5%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2130 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1378 Points ∼65% -35%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1150 Points ∼54% -46%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1581 Points ∼74% -26%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
549 Points ∼26% -74%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1887 - 2151, n=10)
2055 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (159 - 7856, n=336)
1774 Points ∼83% -17%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2731 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1711 Points ∼63% -37%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1668 Points ∼61% -39%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2478 Points ∼91% -9%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1098 Points ∼40% -60%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1883 - 2759, n=10)
2573 Points ∼94% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (918 - 4216, n=395)
1704 Points ∼62% -38%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1185 Points ∼95%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
708 Points ∼57% -40%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
892 Points ∼72% -25%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
628 Points ∼50% -47%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
234 Points ∼19% -80%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1061 - 1201, n=10)
1173 Points ∼94% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (150 - 6355, n=397)
1244 Points ∼100% +5%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1356 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
814 Points ∼60% -40%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
995 Points ∼73% -27%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
733 Points ∼54% -46%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
284 Points ∼21% -79%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1175 - 1372, n=11)
1339 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (184 - 5509, n=405)
1190 Points ∼88% -12%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2751 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1729 Points ∼63% -37%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1610 Points ∼59% -41%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2511 Points ∼91% -9%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1099 Points ∼40% -60%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (2383 - 2834, n=10)
2700 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (512 - 4215, n=429)
1603 Points ∼58% -42%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1914 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1234 Points ∼64% -36%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1103 Points ∼58% -42%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
861 Points ∼45% -55%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
492 Points ∼26% -74%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1711 - 1938, n=10)
1891 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (43 - 9963, n=429)
1693 Points ∼88% -12%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2053 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1318 Points ∼64% -36%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1186 Points ∼58% -42%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1008 Points ∼49% -51%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
561 Points ∼27% -73%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1825 - 2073, n=10)
2025 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (55 - 7166, n=437)
1448 Points ∼71% -29%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
19890 Points ∼90%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
12945 Points ∼58% -35%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
10223 Points ∼46% -49%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
22137 Points ∼100% +11%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
8864 Points ∼40% -55%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (15088 - 21016, n=10)
19357 Points ∼87% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3958 - 37475, n=588)
13273 Points ∼60% -33%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
29055 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
18375 Points ∼63% -37%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
17173 Points ∼59% -41%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
18998 Points ∼65% -35%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
9342 Points ∼32% -68%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (25561 - 29496, n=10)
28566 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1152 - 162695, n=588)
18995 Points ∼65% -35%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
26356 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
16808 Points ∼64% -36%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
14919 Points ∼57% -43%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
19616 Points ∼74% -26%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
9231 Points ∼35% -65%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (22145 - 26731, n=10)
25808 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2915 - 77599, n=589)
15910 Points ∼60% -40%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
50 fps ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
29 fps ∼58% -42%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
32 fps ∼64% -36%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
34 fps ∼68% -32%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
15 fps ∼30% -70%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (43 - 51, n=10)
48.2 fps ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4.1 - 251, n=612)
33 fps ∼66% -34%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
49 fps ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
29 fps ∼59% -41%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
33 fps ∼67% -33%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
32 fps ∼65% -35%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
26 fps ∼53% -47%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (42 - 52, n=10)
47.8 fps ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (6.9 - 120, n=615)
26 fps ∼53% -47%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
22 fps ∼99%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
14 fps ∼63% -36%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
16 fps ∼72% -27%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
18 fps ∼81% -18%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
6.7 fps ∼30% -70%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (20 - 23, n=10)
22.3 fps ∼100% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2.2 - 132, n=533)
17.8 fps ∼80% -19%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
23 fps ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
13 fps ∼57% -43%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
19 fps ∼83% -17%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
17 fps ∼74% -26%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
14 fps ∼61% -39%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (19 - 23, n=10)
21.3 fps ∼93% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4.1 - 115, n=537)
16.8 fps ∼73% -27%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
15 fps ∼99%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
9.7 fps ∼64% -35%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
12 fps ∼79% -20%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
12 fps ∼79% -20%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
4.4 fps ∼29% -71%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (13 - 15, n=10)
14.5 fps ∼96% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2.6 - 88, n=394)
15.1 fps ∼100% +1%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
15 fps ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
5.3 fps ∼35% -65%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
13 fps ∼87% -13%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
11 fps ∼73% -27%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
10 fps ∼67% -33%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (12 - 15, n=11)
13.7 fps ∼91% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3.5 - 110, n=397)
14.5 fps ∼97% -3%
GFXBench
High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
3.1 fps ∼33%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2.6 fps ∼28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (3 - 6.3, n=5)
4.88 fps ∼52%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.61 - 59, n=98)
9.3 fps ∼100%
2560x1440 High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1.8 fps ∼28%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
4.3 fps ∼66%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (3.2 - 4.8, n=5)
3.52 fps ∼54%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.21 - 31, n=98)
6.47 fps ∼100%
Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
5 fps ∼36%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
6.9 fps ∼49%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (7.5 - 9.7, n=5)
8.22 fps ∼59%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.4 - 59, n=98)
14 fps ∼100%
1920x1080 Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
5 fps ∼32%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
7.6 fps ∼49%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (8.5 - 8.7, n=5)
8.6 fps ∼56%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.77 - 63, n=97)
15.4 fps ∼100%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
9 fps ∼88%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
5.5 fps ∼54% -39%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
6.8 fps ∼67% -24%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
7 fps ∼69% -22%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2.4 fps ∼24% -73%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (8.1 - 9.1, n=10)
8.88 fps ∼87% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9 - 54, n=324)
10.2 fps ∼100% +13%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
9.4 fps ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
5.4 fps ∼57% -43%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
7.3 fps ∼78% -22%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
7 fps ∼74% -26%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
5.3 fps ∼56% -44%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (7.5 - 9.8, n=11)
8.58 fps ∼91% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 58, n=327)
9.26 fps ∼99% -1%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
140917 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
90674 Points ∼64% -36%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
107921 Points ∼77% -23%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
131861 Points ∼94% -6%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
57023 Points ∼40% -60%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (116346 - 143551, n=10)
137699 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (41483 - 374820, n=217)
123485 Points ∼88% -12%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
118396 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
44128 Points ∼37% -63%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
75939 Points ∼64% -36%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
105997 Points ∼90% -10%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
42924 Points ∼36% -64%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (105973 - 120479, n=11)
116194 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (23275 - 273655, n=431)
80811 Points ∼68% -32%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1095 Points ∼97%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
896 Points ∼79% -18%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
769 Points ∼68% -30%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1128 Points ∼100% +3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1027 - 1146, n=10)
1092 Points ∼97% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (7 - 1731, n=545)
717 Points ∼64% -35%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2247 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1499 Points ∼66% -33%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1222 Points ∼54% -46%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1486 Points ∼66% -34%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1970 - 2332, n=10)
2257 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (18 - 15969, n=545)
1831 Points ∼81% -19%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2799 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1228 Points ∼44% -56%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1230 Points ∼44% -56%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2276 Points ∼81% -19%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1737 - 2799, n=10)
2360 Points ∼84% -16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (21 - 6283, n=545)
1339 Points ∼48% -52%
System (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
5048 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
3283 Points ∼65% -35%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
2889 Points ∼57% -43%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
4736 Points ∼94% -6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (3745 - 5282, n=10)
4957 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (369 - 12202, n=545)
2684 Points ∼53% -47%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2428 Points ∼100%
CAT S61
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1526 Points ∼63% -37%
Land Rover Explore
MediaTek Helio X27 MT6797X, Mali-T880 MP4, 4096
1352 Points ∼56% -44%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2062 Points ∼85% -15%
Crosscall Action-X3
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
  (1905 - 2428, n=11)
2314 Points ∼95% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (150 - 6097, n=549)
1332 Points ∼55% -45%

Auch in den Browser-Benchmarks liegt das Crosscall Trekker-X4 vorne und das zeigt sich auch beim alltäglichen Surfen: Websites bauen schnell auf und auch auf Bilder muss man nicht lange warten.

Octane V2 - Total Score
Crosscall Trekker-X4 (Chrome 71)
10573 Points ∼100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (8463 - 10945, n=11)
10080 Points ∼95% -5%
Land Rover Explore (Chrome 67)
9798 Points ∼93% -7%
Ulefone Armor 6 (Chrome 71)
8287 Points ∼78% -22%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 43280, n=606)
5871 Points ∼56% -44%
CAT S61 (Chrome 68)
5146 Points ∼49% -51%
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
3251 Points ∼31% -69%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
13331 ms * ∼100% -237%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=625)
11133 ms * ∼84% -182%
CAT S61 (Chrome 68)
9692 ms * ∼73% -145%
Ulefone Armor 6 (Chrome 71)
4416.2 ms * ∼33% -12%
Land Rover Explore (Chrome 67)
4261.4 ms * ∼32% -8%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (3796 - 4769, n=10)
4057 ms * ∼30% -3%
Crosscall Trekker-X4 (Chrome 71)
3954.2 ms * ∼30%
JetStream 1.1 - Total Score
Crosscall Trekker-X4 (Chrome 71)
55.524 Points ∼100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660 (45.3 - 55.5, n=10)
52.4 Points ∼94% -6%
Land Rover Explore (Chrome 67)
48.863 Points ∼88% -12%
Ulefone Armor 6 (Chrome 71)
45.017 (min: 8) Points ∼81% -19%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 273, n=470)
37.8 Points ∼68% -32%
CAT S61 (Chrome 68)
28.136 Points ∼51% -49%
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
18.048 Points ∼33% -67%

* ... kleinere Werte sind besser

Es kommt als Speicher nur relativ langsamer eMMC-Flash zum Einsatz. Da aber auch die anderen Smartphones im Vergleich hier kaum bessere Übertragungsraten liefern, ist das Crosscall-Smartphone im Vergleich auf ähnlichem Niveau.

Wer den microSD-Leser nutzen möchte, der kann das nach unserem Test mit der Referenz-microSD Toshiba Exceria Pro M501 mit der üblichen Geschwindigkeit tun.

Crosscall Trekker-X4CAT S61Land Rover ExploreUlefone Armor 6Crosscall Action-X3Durchschnittliche 64 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-2%
-23%
8%
-19%
0%
-21%
Sequential Write 256KB SDCard
59.5 (Toshiba Exceria Pro M501)
63.3 (Toshiba Exceria Pro M501)
6%
66.3 (Toshiba Exceria Pro M501)
11%
60.13 (Toshiba Exceria Pro M401)
1%
56.17 (Toshiba Exceria Pro M501)
-6%
55.1 (59.5 - 74.7, n=87)
-7%
47.1 (19.2 - 87.1, n=357)
-21%
Sequential Read 256KB SDCard
83.5 (Toshiba Exceria Pro M501)
83.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
0%
75.2 (Toshiba Exceria Pro M501)
-10%
75.59 (Toshiba Exceria Pro M401)
-9%
84.13 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
73.4 (83.2 - 87.2, n=87)
-12%
65.3 (29.8 - 96.5, n=357)
-22%
Random Write 4KB
14.3
15.1
6%
11.2
-22%
19.87
39%
8.4
-41%
22.7 (3.4 - 88.2, n=96)
59%
18.3 (0.14 - 250, n=654)
28%
Random Read 4KB
71.5
44.7
-37%
28.7
-60%
81.33
14%
47
-34%
52.8 (11.4 - 149, n=96)
-26%
41.5 (1.59 - 173, n=654)
-42%
Sequential Write 256KB
194.7
212.2
9%
104.5
-46%
188.45
-3%
139.3
-28%
171 (40 - 246, n=96)
-12%
86.5 (2.99 - 388, n=654)
-56%
Sequential Read 256KB
272.4
284.7
5%
237.3
-13%
290.76
7%
264.7
-3%
272 (115 - 704, n=96)
0%
242 (12.1 - 912, n=654)
-11%

Spiele – Outdoor-Gaming?

Beim Gaming schlägt sich das Crosscall Trekker-X4 im Test gut, aufwändigere Games wie Arena of Valor laufen flüssig. Mit Temple Run 2 lässt sich gut überprüfen, ob die Reaktionszeit des Touchscreens ausreichend ist und wie der Lagesensor reagiert. Bei beiden Bedienkomponenten stellen wir keine Probleme fest.

Arena of Valor
Arena of Valor
Temple Run 2
Temple Run 2

Emissionen – Kann heiß werden

Temperatur

Die Temperaturentwicklung am Gehäuse ist bei eingeschaltetem, aber nicht unter Last stehendem Gerät erstmal recht unauffällig, lediglich im unteren, mittleren Bereich im Hochkantmodus gibt es einen minimal spürbare Erwärmung. Unter längerer Last jedoch erwärmt sich das Gerät an einigen Stellen auf bis zu 49,4 °C, das ist schon richtig warm und wenn man das Smartphone an dieser Stelle anfasst oder direkt nach dem Lastbetrieb in die Hosentasche steckt, auch unangenehm.

Max. Last
 49.4 °C41.7 °C42.1 °C 
 47.3 °C41.5 °C43.7 °C 
 44.8 °C41.1 °C42.9 °C 
Maximal: 49.4 °C
Durchschnitt: 43.8 °C
37.1 °C39.6 °C44.5 °C
37.1 °C38.4 °C41.1 °C
37.6 °C40.6 °C42.2 °C
Maximal: 44.5 °C
Durchschnitt: 39.8 °C
Netzteil (max.)  42.2 °C | Raumtemperatur 21.7 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 43.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 49.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 44.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite
Heatmap Front
Heatmap Front

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Das Crosscall Trekker-X4 besitzt Stereolautsprecher an der Rückseite. Das ist insofern etwas verwirrend, als man ja auf die Idee kommen könnte, für den besten Klang, das Smartphone umzudrehen, sodass die Lautsprecher den Hörer direkt beschallen. In diesem Fall ist der linke Lautsprecher aber plötzlich rechts, sodass die Stereosignale falsch herum ausgegeben werden.

Insgesamt ist der Klang ordentlich, auf Wunsch sogar recht laut. Musik klingt passabel, aber bei orchestralen Klängen klingen doch immer Frequenzen unangenehm im Ohr. Das liegt sich auch daran, dass - wie bei fast allen Smartphone-Lautsprechern - hohe Mitten und Höhen am stärksten betont werden.

Per 3,5mm-Anschluss und per Bluetooth 5.0 lassen sich Lautsprecher oder Kopfhörer anschließen. Dabei wird sauberer Klang ausgegeben.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.746.12537.142.83133.735.94037.4425036.336.66328.330.88023.723.810023.223.51252224.216020.434.620018.440.825017.749.531517.354.540017.758.950018.161.6630206780016.371.5100015.578.4125014.179.7160014.175.4200014.571.4250014.372.831501572.9400014.770.7500016.970.1630015.371.880001568.41000014.565.81250014.763.51600014.566.8SPL65.56727.985.6N1819.4160.7median 15.5median 67Delta2.310.538.137.937.634.835.930.328.128.328.629.327.826.429.824.330.424.722.220.823.922202919.434.217.240.216.45016.553.915.159.615.165.614.666.414.464.413.766.512.365.212.161.811.861.311.759.911.759.911.660.411.657.911.557.611.558.511.656.957.971.366.356.725.974.811.324.316.810.40.832.5median 14.4median 58.53.39.8hearing rangehide median Pink NoiseCrosscall Trekker-X4Crosscall Action-X3
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Crosscall Trekker-X4 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 29.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 26% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 64% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 54% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 38% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Crosscall Action-X3 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (74.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 30% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 42% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 14% vergleichbar, 44% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 65% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 26% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – Das Trekker-X4 hält lange durch

Energieaufnahme

Der Energieverbrauch des Crosscall Trekker-X4 liegt auf gutem, sehr niedrigem Niveau, das modernere SoC gegenüber den Vergleichsgeräten macht sich hier wohl bemerkbar.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.7 / 1.4 / 2.2 Watt
Last midlight 4.1 / 6.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Crosscall Trekker-X4
4400 mAh
CAT S61
4500 mAh
Land Rover Explore
4000 mAh
Ulefone Armor 6
5000 mAh
Crosscall Action-X3
3500 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 660
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-25%
-32%
-13%
-35%
-16%
-6%
Idle min *
0.7
1.4
-100%
1.2
-71%
0.9
-29%
1.1
-57%
0.738 (0.56 - 1.2, n=10)
-5%
0.881 (0.2 - 3.4, n=684)
-26%
Idle avg *
1.4
1.9
-36%
1.5
-7%
2.04
-46%
1.9
-36%
1.903 (1.4 - 2.2, n=10)
-36%
1.73 (0.6 - 6.2, n=683)
-24%
Idle max *
2.2
2.6
-18%
3
-36%
2.09
5%
2.9
-32%
2.21 (1.54 - 4.1, n=10)
-0%
2.01 (0.74 - 6.6, n=684)
9%
Last avg *
4.1
3.5
15%
4.5
-10%
3.4
17%
4.8
-17%
4.61 (3.47 - 8.2, n=10)
-12%
4.06 (0.8 - 10.8, n=678)
1%
Last max *
6.4
5.6
12%
8.6
-34%
7.31
-14%
8.4
-31%
8.22 (5.93 - 12.2, n=10)
-28%
5.84 (1.2 - 14.2, n=678)
9%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Mit 4.440 mAh bringt das Crosscall Trekker-X4 einen recht großen Akku mit. Im Vergleich zum Crosscall Action-X3 mit viel kleinerer Batterie liegen die Werte allerdings auf sehr ähnlichem Niveau. Knapp 14 Stunden in unserem WLAN-Test sind auf jeden Fall eine sehr ordentliche Leistung und sollten auch für zwei Arbeitstage oder eine längere Tour locker ausreichen.

Das mitgelieferte Netzteil unterstützt QuickCharge 3.0 und lädt unser Testgerät in circa 2 Stunden wieder vollständig auf.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
13h 59min
Crosscall Trekker-X4
4400 mAh
CAT S61
4500 mAh
Land Rover Explore
4000 mAh
Ulefone Armor 6
5000 mAh
Crosscall Action-X3
3500 mAh
Akkulaufzeit
10%
-37%
4%
0%
Idle
1891
WLAN
839
923
10%
529
-37%
874
4%
843
0%
Last
341
H.264
962

No Pro / Contra Data found for specs ID 306996

Fazit – Ersetzt manchmal die Action-Cam

Im Test: Crosscall Trekker-X4. Testgerät zur Verfügung gestellt von Crosscall Deutschland.
Im Test: Crosscall Trekker-X4. Testgerät zur Verfügung gestellt von Crosscall Deutschland.

Crosscall hat seine Nische gefunden und besetzt sie sehr überzeugend: Auch das Trekker-X4 bringt vieles mit, was man von einem Outdoor-Smartphone für aktive Menschen erwartet: Lange Akkulaufzeiten, sodass einem unterwegs nicht der Saft ausgeht, viel Leistung, damit gleichzeitig mit der GPS-App auch noch andere Apps genutzt werden können und viele LTE-Bänder, damit man auch auf Reisen ins mobile Internet kann.

Ob das Smartphone tatsächlich eine Action-Cam ersetzen kann? Allerhöchste Ansprüche erfüllt sie hier nicht, weil man nur in 1080p mit mehr als 30 fps aufzeichnen kann, was gerade bei schnellen Bewegungen schade ist. Aber dank der Kombination aus Fischaugenobjektiv und normaler Kamera und des ordentlichen Bildstabilisators kann der Freizeitnutzer seine GoPro tatsächlich mal zuhause lassen. Auch das üppige Zubehör, das für das Trekker-X4 verfügbar ist hilft hier natürlich: Action-Videos mit dem Brustgurt oder die Fahrradhalterung sind hier möglich.

Viel Zubehör, viel Leistung, lange Laufzeiten: Das Crosscall Trekker-X4 ist ein zuverlässiger Freizeitbegleiter und manchmal sogar ein Ersatz für eine Action-Cam.

Beim Bildschirm hätte sich der Hersteller ruhig für ein helleres Fabrikat entscheiden können und noch exakteres GPS wäre bei einem Outdoor-Smartphone sicher auch keine schlechte Investition gewesen. Aber dank der zahlreichen Sensoren und dem guten Gesamtpaket, kann man das Crosscall Trekker-X4 als Freizeitbegleiter durchaus empfehlen.

Crosscall Trekker-X4 - 03.03.2019 v6
Florian Schmitt

Gehäuse
88%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
96%
Konnektivität
44 / 60 → 74%
Gewicht
87%
Akkulaufzeit
97%
Display
82%
Leistung Spiele
54 / 63 → 86%
Leistung Anwendungen
61 / 70 → 87%
Temperatur
84%
Lautstärke
100%
Audio
61 / 91 → 67%
Kamera
74%
Durchschnitt
76%
86%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Crosscall Trekker-X4 Smartphone
Autor: Florian Schmitt,  5.03.2019 (Update:  5.03.2019)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.