Notebookcheck

Test CAT S61 Smartphone

Florian Wimmer 👁, Andrea Grüblinger, 22.09.2018

Multifunktional. Das robuste CAT S61 beschämt alle, die sagen, es gäbe keine Innovationen im Smartphone-Markt: Mit fest verbauter Wärmebildkamera, Laser-Distanzmesser und der automatischen Messung der Luftqualität in Innenräumen sind die wichtigsten Features aber eher etwas für Profis.

CAT S61

Wer professionell arbeitet muss oft viel Equipment mit sich herumschleppen: Ein Laser-Messgerät beispielsweise, um Räume zu vermessen, eine Wärmebildkamera, um undichte Stellen in der Isolierung von Häusern zu entdecken oder auch ein Gerät zur Messung der Luftqualität, das besonders beim Einsatz von Chemikalien in Innenräumen zum Schutz der eigenen Gesundheit nötig ist. Wer sich aber das neue CAT S61 kauft, der bekommt alle diese Messgeräte in seinem Smartphone integriert. Gleichzeitig soll man das Gerät auch im Regen bedienen können und natürlich ist es laut Hersteller gegen Stöße, Herunterfallen, Wasser und Staub geschützt.

Das sind ganz schön viele Versprechen, die für Profis mit bestimmten Einsatzgebieten sicher vielversprechend klingen. In unserem Test wollen wir herausfinden, ob die Features auch richtig funktionieren und tatsächlich spezialisierte Messgeräte ersetzen können. Und natürlich steht auch noch die Frage im Raum: Was taugt das CAT S61 eigentlich als Smartphone? Schließlich will der Hersteller knapp 800 Euro haben, ein Oberklassen-Preis, zu dem man auch ein iPhone 8 bekommt. Mit weniger Spezial-Features, aber auch outdoortauglich kommt das Land Rover Explore zu seinen Käufern, noch günstiger ist das Crosscall Action-X3. Und wo liegen eigentlich genau die Unterschiede zum deutlich günstigeren CAT S41?

CAT S61 (S Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
5.2 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 424 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, Corning Gorilla Glass 5, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, 48 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: microSD bis zu 256GB, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Kompass, Barometer, Thermometer, Hygrometer, Luftqualitätssensor (VOC), USB-C, Wärmebildkamera, Laser-Entfernungsmesser
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, GSM (850/​900/​1800/​1900), UMTS (850/​900/​1700/​1900/​2100), LTE (B1/​B2/​B3/​B5/​B7/​B8/​B19/​B20/​B26/​B28/​B38/​B39/​B40/​B41), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 13 x 163 x 78
Akku
17.1 Wh, 4500 mAh Lithium-Ion, Quick Charge
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 16 MPix Phasenvergleich-AF, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/​30fps
Secondary Camera: 8 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Unterkante, Tastatur: virtuelles Keyboard, Schnellladegerät, USB-Kabel, Measure, Air, App Toolbox, FLIR, 24 Monate Garantie, Schutzklasse (IP68 & IP69K); MIL SPEC 810G, Temperaturschock: hält Temperaturveränderungen zwischen -25 °C (-13 °F) und 55 °C (131 °F) bis zu 24 Std. , Vibrationsfestigkeit: Kategorie 4, Beständig gegenüber Feuchtigkeit und Salznebel; LTE Cat. 13 600 Mbps (Download) Cat. 12 150 Mbps (Upload); SAR-Wert: 0,416 W/kg (Kopf), 1,594 W/kg (Körper), Lüfterlos, Ruggedized
Gewicht
250 g, Netzteil: 91 g
Preis
899 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Das CAT S61 ist robust und schwer

Das CAT S61 ist darauf ausgelegt, dass man es auch in für andere Smartphones schwierigen Situationen einsetzen kann: So ist es wasser- und staubdicht, besitzt einen vorspringenden Gehäuserand an der Vorderseite, der im Falle eines Sturzes das Display schützt und hat diverse Fall-, Vibrations- und Temperaturtests überstanden. Druck auf Front oder Rückseite kümmern das CAT-Smartphone nicht, ebensowenig lässt es sich verwinden oder gibt irgendwelche Knarz-Geräusche von sich. Um eine solche Widerstandsfähigkeit zu erreichen, braucht es Platz für stabilisierende Elemente, sodass das Smartphone mit relativ breiten Rändern rund um den Bildschirm und wuchtigen 13 Millimeter Gehäusedicke nicht gerade grazil wirkt. An der Oberseite gibt es sogar einen Antennenstummel, wie man ihn von früheren Geräten kennt. Auch das Gewicht ist mit 250 Gramm recht hoch.

Das Design ist recht schnörkellos gehalten und deutlich weniger verspielt als beim Land Rover Explore oder dem Crosscall Action-X3: Die Rückseite erhält ein griffiges Rautenmuster, schwarze Front, silberner Rahmen. Zu diesem pragmatischen Designansatz passt es auch, dass es nur eine Farbe gibt, das CAT S61 ist eben kein Lifestyle-Gerät, sondern ein echtes Arbeitstier.

Größenvergleich

163 mm 78 mm 13 mm 250 g152 mm 75.3 mm 14 mm 232 g152.5 mm 79 mm 12.5 mm 213 g152 mm 75 mm 12.9 mm 218 g138.4 mm 67.3 mm 7.3 mm 148 g

Ausstattung – Spezialfunktionen im CAT-Smartphone

Sicher bekommt man für 899 Euro oder sogar weniger bei anderen Smartphones noch etwas mehr Speicher als die 4 GB RAM und 64 GB Massenspeicher, die das CAT S61 bietet, aber man bezahlt hier eben auch die vielen Zusatzfunktionen, die das Smartphone bietet und die hohe Stabilität. Insgesamt ist die Speicherausstattung zu diesem Preis gerade noch zu rechtfertigen. Und andererseits: Beim iPhone 8 gibt es sogar weniger Arbeitsspeicher.

Der Speicher kann mit microSD-Karten bis zu 256 GB erweitert werden und lässt sich auch als interner Speicher formatieren, Apps lassen sich nicht auslagern.

Der USB-C-Anschluss beherrscht leider nur USB-2.0-Geschwindigkeit für die Datenübertragung, dafür gibt es aber NFC und einen dedizierten Audio-Klinkenport.

Die wichtigsten Features in Sachen Ausstattung sind aber sicherlich die besonderen Features, die das CAT S41 mitbringt: Da ist zum einen ein Lasermessgerät, das in Zusammenarbeit mit der Kamera Distanzen zwischen 1 und 8 Metern bestimmen kann. Dazu muss man das Gerät zwar erst etwas umständlich kalibrieren, hat danach aber ein recht zuverlässiges Messgerät. Innerhalb des Bildes lassen sich zudem noch Strecken einzeichnen, deren Länge das Smartphone berechnen kann. Das alles funktioniert recht gut.

Zum anderen liegt, geschützt hinter einem Gitter an der rechten Seite des Gehäuses, ein Sensor für Luftmessungen. Dieser ermittelt im Zusammenspiel mit der entsprechenden App alle vier Sekunden die Luftqualität. Dabei wird die Raumluft auf Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftschadstoffe, die oft in Lösungsmitteln, Leimen, Lacken und Reinigungsmitteln vorkommen, geprüft. Allerdings gibt CAT selbst zu, dass damit nur bestimmte Schadstoffe erkannt werden, aber keine Aussagen über die Belastung durch einzelne Gase wie beispielsweise die Kohlenmonoxid-Belastung getroffen werden können. Somit handelt es sich eher um ein allgemeines Tool, das vor bestimmten Schadstoffen warnen kann.

Weiters gibt es eine integrierte Wärmebildkamera. Diese stammt von FLIR, einem der bekanntesten Hersteller von Wärmebildkameras. Für iOS- und Android-Smartphones mit USB-C-Port gibt es die FLIR-Wärmebildkameras auch als Ansteckmodul. Dass die Kamera gleich integriert ist, spart natürlich Platz, Zeit und man muss sich nicht um den Akku des Zusatzmoduls sorgen. Die Wärmebildkamera liefert in unserem kurzen Test ebenfalls gute Ergebnisse.

Oben: Antennenstummel, 3,5mm-Audioport
Oben: Antennenstummel, 3,5mm-Audioport
Unten: USB-C-Anschluss, Monolautsprecher
Unten: USB-C-Anschluss, Monolautsprecher
Links: SIM-Slot, Frei belegbare Taste
Links: SIM-Slot, Frei belegbare Taste
Rechts: Luftqualitätsensor, Lautstärketasten, Standby-Button
Rechts: Luftqualitätsensor, Lautstärketasten, Standby-Button

Software – Einigermaßen aktuelle Sicherheit

Grundsätzlich setzt CAT auf ein recht pures Android 8.1 und installiert nur einige Spezial-Apps, die die Sonderfunktionen des Smartphones unterstützen. So gibt es eine App für die Messung von Distanzen per Laserpunkt und Kamera, eine App zur Messung und Aufzeichnung der Luftqualität und FLIR, für die Aufzeichnung von Wärmebildern. Die App-Toolbox ist ein spezieller Appshop von CAT mit Fokus auf den Kundenkreis des CAT S61. Er schlägt beispielsweise Apps zum Angeln und anderen Outdoorthemen vor oder Apps für professionelle Nutzer.

Die Sicherheitsupdates auf unserem Gerät stammen vom 1. Juli 2018 und sind zum Testzeitpunkt gerade noch akzeptabel in ihrer Aktualität. CAT garantiert allerdings, dass alle 90 Tage neue Sicherheitsupdates ausgespielt werden. Android 9 soll ebenfalls für das Gerät kommen.

Software CAT S61
Software CAT S61
Software CAT S61
Software CAT S61
Software CAT S61
Software CAT S61
Software CAT S61
Software CAT S61

Kommunikation und GPS – Flottes WLAN und viele LTE-Bänder

Flottes WLAN nach 802.11 ac ist auf dem CAT S61 verfügbar. In seiner Preisklasse ist das Standard, die Geschwindigkeiten sind auf dem Outdoor-Smartphone durchschnittlich, besonders beim Download ist das iPhone 8 wesentlich schneller. Gemessen haben wir das mit unserem Referenzrouter Linksys EA8500 in unserem standardisierten Messverfahren. Die Seitenladezeit ist durchschnittlich, auf Bilder muss man ab und an kurz warten. Nahe am Router ist die Verbindung mit voller Signalstärke vorhanden. Aus 10 Metern Entfernung und durch 3 Wände kommt noch die halbe Signalstärke an, der Seitenaufbau dauert etwas länger.

In Sachen LTE bietet das CAT S61 nicht nur eine ordentliche Geschwindigkeit von 600 MBit/s im Download, sondern auch eine Menge LTE-Bänder, was den Einsatz bei Auslandsreisen ermöglicht. Die nötigen Frequenzen für die USA fehlen aber beispielsweise. Der Empfang ist in der Stadt auch in Innenräumen möglich. Wir nutzen zum Test das recht gut ausgebaute deutsche D2-Netz. Die Signalqualität ist hier meist zumindest in halber Stärke vorhanden.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple iPhone 8
A11 Bionic GPU, A11 Bionic, Apple 256 GB (iPhone 8 / Plus)
915 MBit/s ∼100% +170%
CAT S61
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
339 MBit/s ∼37%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=392)
221 MBit/s ∼24% -35%
Crosscall Action-X3
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
199 MBit/s ∼22% -41%
Land Rover Explore
Mali-T880 MP4, MT6797X, 64 GB eMMC Flash
61.1 MBit/s ∼7% -82%
CAT S41
Mali-T880 MP2, Helio P20 MT6757, 32 GB eMMC Flash
38.1 MBit/s ∼4% -89%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Apple iPhone 8
A11 Bionic GPU, A11 Bionic, Apple 256 GB (iPhone 8 / Plus)
354 MBit/s ∼100% +4%
CAT S61
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
341 MBit/s ∼96%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=392)
212 MBit/s ∼60% -38%
Crosscall Action-X3
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
201 MBit/s ∼57% -41%
Land Rover Explore
Mali-T880 MP4, MT6797X, 64 GB eMMC Flash
62.7 MBit/s ∼18% -82%
CAT S41
Mali-T880 MP2, Helio P20 MT6757, 32 GB eMMC Flash
38.7 MBit/s ∼11% -89%
GPS Test Innenraum
GPS Test Innenraum
GPS Test am Fenster
GPS Test am Fenster
GPS Test im Freien
GPS Test im Freien

In Innenräumen mit Betondecke kann uns das Caterpillar-Smartphone nicht orten, auch nicht nahe am Fenster. Im Freien wird mit minimaler Verzögerung eine Genauigkeit von bis zu 4 Metern erreicht.

In unserem Praxistest nehmen wir das CAT S61 mit auf eine Radtour und packen auch das Profi-Navi Garmin Edge 520 ein. Die Ergebnisse sind gemischt: Einerseits ist das CAT S61 im Bereich des kleinen Wäldchens etwas ungenau und verzeichnet gerne Abkürzungen, die wir nicht gefahren sind, andererseits ist es bei der Brückenüberquerung und der Anfahrt dorthin recht exakt und gibt die befahrene Straßenseite teils sogar exakter wieder als das Garmin-Navi. Insgesamt kann man das CAT S61 also auch für anspruchsvollere Navigations-Aufgaben empfehlen, da es auf einem Niveau mit echten Profi-Navis liegt.

GPS CAT S61 – Überblick
GPS CAT S61 – Überblick
GPS CAT S61 – Wäldchen
GPS CAT S61 – Wäldchen
GPS CAT S61 – Brücke
GPS CAT S61 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Klare Sprache beim CAT S61

Die Telefon-App erinnert stark an Googles Original-App, hat aber ein leicht angepasstes Design, die Reiter befinden sich nun unten. VoIP wird von dem Smartphone unterstützt.

Die Sprachqualität über den eingebauten Ohrhörer und das Mikrofon ist gut, der Klang des Gegenübers ist recht klar und warm, bei höheren Lautstärken tritt im Hintergrund aber ein deutliches Rauschen auf. Via Lautsprecher und Freisprechmikrofon ist die Klangqualität des Gegenübers immer noch gut, hier klingt unsere Stimme aber plötzlich recht weit weg und kommt beim Gegenüber etwas blechern an.

Kameras – CAT-Handy mit soliden Kameras

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Neben dem Sensor für die Wärmebildkamera findet sich eine normale Single-Kamera an der Rückseite, diese löst mit 16 Megapixel auf und wird von einem Dual-LED-Blitz unterstützt. Die Bilder wirken etwas dunkel und die Schärfe ist nur durchschnittlich. Bei schwachem Licht ist die Aufhellung ordentlich, die Bildschärfe sinkt aber weiter. Insgesamt ist Kamera auf dem Niveau der oberen Mittelklasse, sie muss sich mit ihrer Bildqualität für Schnappschüsse nicht verstecken, wird aber von den Kameras in Oberklasse-Geräten übertroffen.

Videos lassen sich auf Wunsch in 4K aufzeichnen, hier ist die Belichtung in Ordnung, aber wie bei den Bildern etwas zu dunkel. Farben werden gut wiedergegeben, die Detailwiedergabe und Schärfe ist mittelmäßig.

Die Frontkamera löst mit 8 Megapixel auf, unter normalen Lichtbedingungen macht sie scharfe und gut aufgehellte Bilder, die in hellen Bereichen aber auch schnell die Zeichnung verlieren.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Die Bildqualität der Hauptkamera verifizieren wir noch einmal unter festgelegten Lichtbedingungen im Labor. Hierbei stellen wir erneut fest, dass die Bilder recht dunkel werden, zwischen dunklen Farbtönen ist die Unterscheidung mit bloßem Auge schwierig. Text vor rotem Hintergrund stellt die Smartphone-Kamera vor Herausforderungen, ansonsten ist die Darstellung recht scharf, zu den Rändern hin nimmt die Schärfe aber deutlich sichtbar ab. Die Farben auf dem Farbchart werden ebenfalls etwas zu dunkel dargestellt.

Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt

Zubehör und Garantie – Wenig in der Schachtel

Schnellladegerät des CAT S61
Schnellladegerät des CAT S61

Beim mitgelieferten Zubehör zeigt sich der Hersteller etwas knausrig: Nur ein Schnellladegerät und ein USB-Kabel liegen in der Schachtel, dazu kommen noch die obligatorischen Schriftstücke. Grundsätzlich gut finden wir, dass für die SIM-Schublade kein Werkzeug benötigt wird, sondern man die Schublade mit dem Fingernagel öffnen kann. Allerdings sitzt sie sehr fest im Gehäuse, sodass wir zum Schutz unserer Fingernägel lieber einen Schraubenzieher verwendet haben. Zubehör bietet der Hersteller auf seiner Website an, allerdings handelt es sich dabei eher um generisches Zubehör, wie eine Powerbank oder ein Autoladekabel, das man auch von Drittherstellern bekommen kann.

Die Garantie beträgt 24 Monate. Zum Bildschirmglas gibt CAT eine Bruchgarantie über 2 Jahre, zudem gibt es einen kostenlosen Abhol-Service und das Versprechen das Gerät innerhalb von 5 Tagen wieder zum Kunden zu bringen.

Eingabegeräte & Bedienung – Physische Buttons am CAT S61

Obwohl der Touchscreen besonders stabil ist, lässt er sich gut bedienen, durch die relativ breiten Ränder ist auch der angehobene Gehäuserand zum Schutz des Bildschirms kein Hindernis. Selbst in den Ecken und an den Rändern reagiert der Touchscreen recht flott. Einen Handschuhmodus besitzt das Smartphone ebenfalls, jedoch keinen Fingerabdrucksensor, das hat vermutlich mit den Bedürfnissen der professionellen Nutzer zu tun, da Firmen im Normalfall RFID-Karten zur Authentifizierung verwenden, die per NFC mit dem Gerät kommunizieren können.

Physische Tasten gibt es dafür einige am Gerät: Beispielsweise sind die Menütasten zur Bedienung von Android unterhalb des Bildschirms tatsächliche Tasten. Sie geben klares Feedback über den Tastendruck und wirken einigermaßen wertig. Links am Gehäuse findet sich eine orange Taste, die frei mit einer App belegt werden oder auch als Push-to-talk-Taste verwendet werden kann, wenn man eine entsprechende App installiert. Rechts findet sich der Standby-Button und unterhalb die Lautstärkenwippe. Die Tasten sind recht groß und haben einen deutlichen Abstand, sodass sie auch mit Handschuhen gut bedienbar sind.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display – 16:9 und sehr hell

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Das IPS-Display im CAT-Handy löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf, es handelt sich also um ein klassisches 16:9-Display im 5,2-Zoll-Format, dessen gesamte Oberfläche für 16:9-Inhalte wie Videos genutzt werden kann. Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 672 cd/m² ist der Bildschirm des CAT S61 auf Wunsch sehr hell. Die Ausleuchtung bleibt dabei mit 90 % auch recht gleichmäßig.

Unter 20% Helligkeit stellen wir ein deutliches Bildschirmflackern fest, allerdings ist dieses dank einer sehr hohen Frequenz vermutlich selbst für empfindliche Personen nicht problematisch.

675
cd/m²
705
cd/m²
667
cd/m²
670
cd/m²
693
cd/m²
678
cd/m²
631
cd/m²
669
cd/m²
658
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 705 cd/m² Durchschnitt: 671.8 cd/m² Minimum: 27.9 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 693 cd/m²
Kontrast: 900:1 (Schwarzwert: 0.77 cd/m²)
ΔE Color 5.23 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 6.9 | 0.64-98 Ø6.3
84.7% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.834
CAT S61
IPS, 1920x1080, 5.2
Land Rover Explore
IPS, 1920x1080, 5
Crosscall Action-X3
IPS, 1280x800, 5
Apple iPhone 8
IPS True Tone, 1334x750, 4.7
CAT S41
IPS, 1920x1080, 5
Bildschirm
-15%
3%
38%
-7%
Helligkeit Bildmitte
693
633
-9%
417
-40%
604
-13%
537
-23%
Brightness
672
604
-10%
425
-37%
580
-14%
506
-25%
Brightness Distribution
90
91
1%
91
1%
91
1%
86
-4%
Schwarzwert *
0.77
0.84
-9%
0.29
62%
0.44
43%
0.9
-17%
Kontrast
900
754
-16%
1438
60%
1373
53%
597
-34%
DeltaE Colorchecker *
5.23
6.41
-23%
7.12
-36%
1.2
77%
5.02
4%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
10.18
11.88
-17%
10.19
-0%
2.3
77%
7.98
22%
DeltaE Graustufen *
6.9
9.2
-33%
6.1
12%
1.6
77%
5.3
23%
Gamma
2.834 78%
1.927 114%
2.687 82%
2.25 98%
2.154 102%
CCT
7137 91%
6165 105%
7687 85%
6688 97%
7226 90%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2358 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2358 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2358 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9566 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Ein Schwarzwert von 0,77 cd/m² ist natürlich weniger erfreulich, das Kontrastverhältnis ist deshalb mit 900:1 auch nur durchschnittlich. Ein Blaustich mit leicht grünem Einschlag überzieht die Graustufen, die Darstellungsgenauigkeit ist insgesamt bei Farben und Graustufen eher mäßig. Immerhin kann der Bildschirm fast den gesamten sRGB-Farbraum darstellen.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN Farbraum DCI-P3
CalMAN Farbraum DCI-P3
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
 
 

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
20 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 20 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 11 ms steigend
↘ 27 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 35 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.4 ms).

Durch die hohe Bildschirmhelligkeit kann man das CAT S61 gut im Freien verwenden, mit Spiegelungen wegen des glänzenden Displays muss man aber klarkommen. Der Helligkeitssensor reagiert in unserem Test flott und zuverlässig auf unterschiedliche Helligkeiten.

Bei seitlichen Blickwinkeln fällt auf dem IPS-Display des CAT-Smartphones keine Helligkeitsverschiebung auf.

Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung – Das CAT S61 ist flotter als viele Outdoor-Smartphones

Dank des Qualcomm Snapdragon 630 bietet das CAT S61 Outdoor-Handy gute Leistungswerte, die durchaus der oberen Mittelklasse würdig sind. Leistungstechnisch ist es in etwa auf einem Niveau mit dem Land Rover Explore, Ruckler oder Verzögerungen sind uns im Test nicht aufgefallen. Der Leistungsunterschied zum CAT S41 hingegen ist deutlich sichtbar.

Als Grafikeinheit kommt die Adreno 508 zum Einsatz, hier kann das CAT S61 nicht ganz mit dem Land Rover Explore in den Benchmarks mithalten, ist aber immer noch auf hohen Niveau.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
44128 Points ∼22%
Land Rover Explore
75939 Points ∼37% +72%
Crosscall Action-X3
42924 Points ∼21% -3%
Apple iPhone 8
204270 Points ∼100% +363%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (44128 - 73617, n=12)
68642 Points ∼34% +56%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 274007, n=460)
83838 Points ∼41% +90%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
90674 Points ∼71%
Land Rover Explore
107921 Points ∼85% +19%
Crosscall Action-X3
57023 Points ∼45% -37%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (87300 - 90674, n=11)
89396 Points ∼70% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (63421 - 374820, n=253)
127177 Points ∼100% +40%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
4748 Points ∼96%
Land Rover Explore
4580 Points ∼92% -4%
Crosscall Action-X3
3666 Points ∼74% -23%
CAT S41
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (4636 - 5987, n=12)
4968 Points ∼100% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3227 - 10450, n=341)
4920 Points ∼99% +4%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
5548 Points ∼99%
Land Rover Explore
5041 Points ∼90% -9%
Crosscall Action-X3
4665 Points ∼83% -16%
CAT S41
4778 Points ∼85% -14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (4948 - 6264, n=13)
5632 Points ∼100% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4290 - 14439, n=509)
5369 Points ∼95% -3%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
896 Points ∼100%
Land Rover Explore
769 Points ∼86% -14%
CAT S41
731 Points ∼82% -18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (666 - 936, n=13)
859 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=583)
732 Points ∼82% -18%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
1499 Points ∼79%
Land Rover Explore
1222 Points ∼65% -18%
CAT S41
1126 Points ∼60% -25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1409 - 1523, n=13)
1494 Points ∼79% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=583)
1887 Points ∼100% +26%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
1228 Points ∼87%
Land Rover Explore
1230 Points ∼87% 0%
CAT S41
1269 Points ∼90% +3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (838 - 1405, n=13)
1199 Points ∼85% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=583)
1408 Points ∼100% +15%
System (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
3283 Points ∼100%
Land Rover Explore
2889 Points ∼88% -12%
CAT S41
2372 Points ∼72% -28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1763 - 3319, n=13)
3147 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=583)
2792 Points ∼85% -15%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
1526 Points ∼100%
Land Rover Explore
1352 Points ∼89% -11%
Crosscall Action-X3
Points ∼0% -100%
CAT S41
1255 Points ∼82% -18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1152 - 1570, n=13)
1479 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=587)
1385 Points ∼91% -9%
Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
3930 Points ∼87%
Land Rover Explore
3605 Points ∼80% -8%
Crosscall Action-X3
2045 Points ∼45% -48%
CAT S41
2888 Points ∼64% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (2910 - 3956, n=12)
3718 Points ∼82% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (663 - 21070, n=294)
4519 Points ∼100% +15%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
4202 Points ∼40%
Land Rover Explore
4927 Points ∼47% +17%
Crosscall Action-X3
2360 Points ∼23% -44%
Apple iPhone 8
10380 Points ∼100% +147%
CAT S41
3414 Points ∼33% -19%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (2246 - 4234, n=13)
4009 Points ∼39% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1174 - 11598, n=348)
4470 Points ∼43% +6%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
885 Points ∼21%
Land Rover Explore
1739 Points ∼42% +96%
Crosscall Action-X3
634 Points ∼15% -28%
Apple iPhone 8
4162 Points ∼100% +370%
CAT S41
869 Points ∼21% -2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (710 - 885, n=13)
853 Points ∼20% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (437 - 4824, n=349)
1326 Points ∼32% +50%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
1711 Points ∼86%
Land Rover Explore
1668 Points ∼84% -3%
Crosscall Action-X3
1098 Points ∼55% -36%
Apple iPhone 8
1989 Points ∼100% +16%
CAT S41
1529 Points ∼77% -11%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1631 - 1822, n=13)
1734 Points ∼87% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (486 - 4262, n=433)
1740 Points ∼87% +2%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
708 Points ∼27%
Land Rover Explore
892 Points ∼35% +26%
Crosscall Action-X3
234 Points ∼9% -67%
Apple iPhone 8
2581 Points ∼100% +265%
CAT S41
613 Points ∼24% -13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (704 - 729, n=13)
718 Points ∼28% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (65 - 6362, n=435)
1278 Points ∼50% +81%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
814 Points ∼34%
Land Rover Explore
995 Points ∼41% +22%
Crosscall Action-X3
284 Points ∼12% -65%
Apple iPhone 8
2421 Points ∼100% +197%
CAT S41
707 Points ∼29% -13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (809 - 839, n=13)
825 Points ∼34% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (80 - 5734, n=443)
1224 Points ∼51% +50%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
1729 Points ∼97%
Land Rover Explore
1610 Points ∼91% -7%
Crosscall Action-X3
1099 Points ∼62% -36%
Apple iPhone 8
1774 Points ∼100% +3%
CAT S41
1261 Points ∼71% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1687 - 1816, n=13)
1746 Points ∼98% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (512 - 4240, n=466)
1647 Points ∼93% -5%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
1234 Points ∼71%
Land Rover Explore
1103 Points ∼63% -11%
Crosscall Action-X3
492 Points ∼28% -60%
CAT S41
909 Points ∼52% -26%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1234 - 1289, n=13)
1258 Points ∼72% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (43 - 10008, n=466)
1746 Points ∼100% +41%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
1318 Points ∼88%
Land Rover Explore
1186 Points ∼79% -10%
Crosscall Action-X3
561 Points ∼37% -57%
CAT S41
969 Points ∼65% -26%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (1315 - 1374, n=13)
1341 Points ∼89% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (55 - 7673, n=474)
1499 Points ∼100% +14%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
12945 Points ∼54%
Land Rover Explore
10223 Points ∼42% -21%
Crosscall Action-X3
8864 Points ∼37% -32%
Apple iPhone 8
24131 Points ∼100% +86%
CAT S41
12063 Points ∼50% -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (12437 - 13217, n=13)
12963 Points ∼54% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (8253 - 45072, n=625)
13502 Points ∼56% +4%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
18375 Points ∼16%
Land Rover Explore
17173 Points ∼15% -7%
Crosscall Action-X3
9342 Points ∼8% -49%
Apple iPhone 8
112424 Points ∼100% +512%
CAT S41
13844 Points ∼12% -25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (16508 - 18635, n=13)
18279 Points ∼16% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3585 - 162695, n=625)
19473 Points ∼17% +6%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
16808 Points ∼27%
Land Rover Explore
14919 Points ∼24% -11%
Crosscall Action-X3
9231 Points ∼15% -45%
Apple iPhone 8
62006 Points ∼100% +269%
CAT S41
13404 Points ∼22% -20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (15466 - 17032, n=13)
16750 Points ∼27% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4164 - 83518, n=626)
16287 Points ∼26% -3%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
29 fps ∼18%
Land Rover Explore
32 fps ∼20% +10%
Crosscall Action-X3
15 fps ∼9% -48%
Apple iPhone 8
161.3 fps ∼100% +456%
CAT S41
23 fps ∼14% -21%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (29 - 30, n=13)
29.7 fps ∼18% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 251, n=651)
34 fps ∼21% +17%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
29 fps ∼24%
Land Rover Explore
33 fps ∼28% +14%
Crosscall Action-X3
26 fps ∼22% -10%
Apple iPhone 8
119.8 fps ∼100% +313%
CAT S41
23 fps ∼19% -21%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (25 - 31, n=13)
29.2 fps ∼24% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.8 - 120, n=654)
26.4 fps ∼22% -9%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
14 fps ∼20%
Land Rover Explore
16 fps ∼23% +14%
Crosscall Action-X3
6.7 fps ∼9% -52%
Apple iPhone 8
70.8 fps ∼100% +406%
CAT S41
10 fps ∼14% -29%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (13 - 14, n=13)
13.8 fps ∼19% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.7 - 132, n=570)
18.6 fps ∼26% +33%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
13 fps ∼11%
Land Rover Explore
19 fps ∼17% +46%
Crosscall Action-X3
14 fps ∼12% +8%
Apple iPhone 8
114.5 fps ∼100% +781%
CAT S41
10 fps ∼9% -23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (11 - 15, n=13)
13.8 fps ∼12% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (5.4 - 115, n=575)
17.3 fps ∼15% +33%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
9.7 fps ∼18%
Land Rover Explore
12 fps ∼22% +24%
Crosscall Action-X3
4.4 fps ∼8% -55%
Apple iPhone 8
54 fps ∼100% +457%
CAT S41
6.8 fps ∼13% -30%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (5.2 - 10, n=13)
9.38 fps ∼17% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 88, n=432)
15.5 fps ∼29% +60%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
5.3 fps ∼5%
Land Rover Explore
13 fps ∼12% +145%
Crosscall Action-X3
10 fps ∼9% +89%
Apple iPhone 8
109.7 fps ∼100% +1970%
CAT S41
6.8 fps ∼6% +28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (5.3 - 11, n=13)
9.36 fps ∼9% +77%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3.4 - 110, n=435)
14.8 fps ∼13% +179%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
5.5 fps ∼52%
Land Rover Explore
6.8 fps ∼65% +24%
Crosscall Action-X3
2.4 fps ∼23% -56%
CAT S41
4 fps ∼38% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (5.3 - 5.6, n=13)
5.48 fps ∼52% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.89 - 54, n=361)
10.5 fps ∼100% +91%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S61
5.4 fps ∼57%
Land Rover Explore
7.3 fps ∼78% +35%
Crosscall Action-X3
5.3 fps ∼56% -2%
CAT S41
4 fps ∼43% -26%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (4.3 - 6, n=13)
5.48 fps ∼58% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 58, n=365)
9.41 fps ∼100% +74%

Legende

 
CAT S61 Qualcomm Snapdragon 630, Qualcomm Adreno 508, 64 GB eMMC Flash
 
Land Rover Explore MediaTek Helio X27 MT6797X, ARM Mali-T880 MP4, 64 GB eMMC Flash
 
Crosscall Action-X3 Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505, 32 GB eMMC Flash
 
Apple iPhone 8 Apple A11 Bionic, Apple A11 Bionic GPU, Apple 256 GB (iPhone 8 / Plus)
 
CAT S41 Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, ARM Mali-T880 MP2, 32 GB eMMC Flash

In den Browser-Benchmarks zeigt sich das CAT S61 als durchschnittlich schnell, wenn man sich das Vergleichsfeld ansieht. Während das iPhone 8 wesentlich schneller im Netz unterwegs ist, kann auch das Land Rover Explore die Benchmarks etwas flotter abschließen als unser Testgerät. Das CAT S41 ist etwas langsamer als sein größerer Bruder, die Unterschiede sind hier aber marginal.

Aufwändige HTML5-Inhalte wie Googles Interland laufen absolut flüssig und mit schnellen Ladezeiten.

JetStream 1.1 - Total Score
Apple iPhone 8
206.7 Points ∼100% +635%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17.6 - 23832, n=490)
86.8 Points ∼42% +209%
Land Rover Explore (Chrome 67)
48.863 Points ∼24% +74%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (27.4 - 30.8, n=12)
28.3 Points ∼14% +1%
CAT S61 (Chrome 68)
28.136 Points ∼14%
CAT S41 (Chrome 67)
26.675 Points ∼13% -5%
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
18.048 Points ∼9% -36%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone 8
34163 Points ∼100% +564%
Land Rover Explore (Chrome 67)
9798 Points ∼29% +90%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3126 - 43280, n=645)
6101 Points ∼18% +19%
CAT S61 (Chrome 68)
5146 Points ∼15%
CAT S41 (Chrome 67)
5024 Points ∼15% -2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (4398 - 5202, n=13)
4963 Points ∼15% -4%
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
3251 Points ∼10% -37%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Crosscall Action-X3 (Chrome 68)
13331 ms * ∼100% -38%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=664)
10917 ms * ∼82% -13%
CAT S41 (Chrome 67)
10444.4 ms * ∼78% -8%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (8396 - 10257, n=13)
9702 ms * ∼73% -0%
CAT S61 (Chrome 68)
9692 ms * ∼73%
Land Rover Explore (Chrome 67)
4261.4 ms * ∼32% +56%
Apple iPhone 8
730.8 ms * ∼5% +92%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Apple iPhone 8
359 Points ∼100% +212%
Land Rover Explore (Chrome 67)
156 Points ∼43% +36%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (66 - 362, n=324)
119 Points ∼33% +3%
CAT S61 (Chrome 68)
115 Points ∼32%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630 (86 - 117, n=10)
106 Points ∼30% -8%

* ... kleinere Werte sind besser

Eine Analyse der Speichergeschwindigkeit nehmen wir vor, indem wir den AndroBench auf unserem Testgerät laufen lassen. Dass das CAT S61 nur langsamen eMMC-Speicher verbaut hat, ist angesichts des Preises schade. Die Zugriffsraten liegen aber immerhin über denen der Vergleichsgeräte, die ebenfalls diese Speicherart verwenden.

Die Zugriffsraten auf eine microSD-Speicherkarte prüfen wir mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro M501. Die Werte sind typisch für diese und bescheinigen recht flotte Zugriffe.

CAT S61Land Rover ExploreCrosscall Action-X3CAT S41Durchschnittliche 64 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-23%
-15%
-31%
6%
-15%
Sequential Write 256KB SDCard
63.3 (Toshiba Exceria Pro M501)
66.3 (Toshiba Exceria Pro M501)
5%
56.17 (Toshiba Exceria Pro M501)
-11%
5
-92%
56.1 (58.4 - 74.7, n=97)
-11%
48.3 (9.5 - 87.1, n=391)
-24%
Sequential Read 256KB SDCard
83.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
75.2 (Toshiba Exceria Pro M501)
-10%
84.13 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
23.87
-71%
74.1 (76.1 - 87.2, n=97)
-11%
66.3 (8.1 - 96.5, n=391)
-21%
Random Write 4KB
15.1
11.2
-26%
8.4
-44%
12.99
-14%
24.5 (3.4 - 88.2, n=107)
62%
19.2 (0.14 - 250, n=694)
27%
Random Read 4KB
44.7
28.7
-36%
47
5%
65.47
46%
54.3 (11.4 - 149, n=107)
21%
43.8 (1.59 - 175, n=694)
-2%
Sequential Write 256KB
212.2
104.5
-51%
139.3
-34%
117.16
-45%
172 (40 - 246, n=107)
-19%
90.2 (2.99 - 392, n=694)
-57%
Sequential Read 256KB
284.7
237.3
-17%
264.7
-7%
253.02
-11%
274 (115 - 704, n=107)
-4%
254 (12.1 - 1468, n=694)
-11%

Spiele – Outdoor-Gaming?

Das CAT S61 ist kein ausgewiesenes Gaming-Smartphone, erfüllt allerdings auch diese Kategorie recht gut: In unseren beiden Test-Games Arena of Valor und Asphalt 9, die wir beide mit der App GameBench testen, kommt das Smartphone recht zuverlässig auf 30 fps. Nur bei hohen Grafikeinstellungen kommt es ab und zu zu Framerate-Einbrüchen.

Auch die Steuerung per Touchscreen und Lagesensor klappt in den von uns getesteten Games sehr gut.

Asphalt 9
Asphalt 9
Arena of Valor
Arena of Valor
Asphalt 9: Legends
 EinstellungenWert
 High Quality30 fps
 Standard / low30 fps
  Your browser does not support the canvas element!
Arena of Valor
 EinstellungenWert
 min31 fps
 high HD31 fps
  Your browser does not support the canvas element!

Emissionen – Hohe Erwärmung und guter Lautsprecher

Temperatur

GFXBench Akkutest
GFXBench Akkutest

Unter maximaler Last erwärmt sich das Gerät nach längerem Gebrauch auf maximal 43,3 °C im oberen Bereich der Vorderseite. Man möchte das Smartphone dann vielleicht nicht mehr unbedingt ans Ohr halten, da die Erwärmung doch deutlich spürbar ist, gefährlich ist dieser Wert aber nicht, zumal die Erwärmung lokal stark begrenzt auf den oberen Bereich des Smartphones ist. Im Idle-Modus ist die Erwärmung wesentlich geringer und mit der Hand kaum spürbar.

Mit dem Akkutest des GFXBench können wir überprüfen, ob das Gerät auch nach längerer Last seine volle Leistungsfähigkeit behält. Tatsächlich sinkt die Leistungsfähigkeit selbst nach 30 Durchläufen des Benchmarks kaum ab, sodass nicht davon auszugehen ist, dass das CAT S61 unter längerer Last drosselt.

Max. Last
 42.4 °C36.5 °C33.9 °C 
 43.3 °C36.8 °C33.6 °C 
 42.2 °C37.3 °C34 °C 
Maximal: 43.3 °C
Durchschnitt: 37.8 °C
34.2 °C36.2 °C42.1 °C
34.3 °C36 °C42.5 °C
33.9 °C36.2 °C41.3 °C
Maximal: 42.5 °C
Durchschnitt: 37.4 °C
Netzteil (max.)  47.2 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 43.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 29 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Die Charakteristik des Lautsprechers ist der des CAT S41 recht ähnlich, sodass die Schlussfolgerung nahe liegt, dass der Hersteller in beiden Geräten den gleichen Speaker verbaut. In sehr lauten Umgebungen wird dessen Power nicht ausreichen um noch etwas hören zu können, mit maximal 79,4 dB(A) ist er aber für mittelgroße Räume ausreichend laut.

Die Klangqualität ist durchschnittlich: Auch auf maximaler Lautstärke dröhnt der Speaker nicht, ganz klar klingen Musik oder Stimmen aber auch nicht. Tiefe Mitten sind leicht vorhanden, der Klang ist insgesamt recht warm.

Ein Headset, einen Kopfhörer oder Lautsprecher kann man per 3,5mm-Klinkenstecker oder per Bluetooth 5.0 mit dem Gerät verbinden. Beide Wege funktionieren einwandfrei und liefern sauberen Klang.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.342.32525.635.43125.732.94027.428.2503738.46323.327.28021.424.810021.728.812519.934.516017.440.5200174725016.450.131514.552.740014.259.150014.161.863012.664.280012.568.610001267.4125011.864.9160011.668200011.470.6250011.369.2315011.471400011.167500011.265.6630011.363.1800011.265.81000011.363.11250011.350.61600011.346.5SPL67.365.824.179.4N21.617.80.644.8median 11.8median 63.1Delta1.7932.334.125.630.125.733.227.429.73738.823.327.921.422.921.72519.932.417.434.51741.116.445.414.548.914.25714.159.212.662.312.565.61265.311.864.911.66911.472.511.371.711.470.911.169.411.261.711.357.211.263.211.365.311.353.311.345.865.824.180.117.80.643.4median 11.8median 61.71.78.6hearing rangehide median Pink NoiseCAT S61CAT S41
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
CAT S61 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 4% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 92% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 28% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 66% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

CAT S41 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (80.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 23.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 19% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 70% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 48% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 44% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – CAT S61 mit ausdauerndem Akku

Energieaufnahme

Das CAT S61 ist zwar in seinem minimalen Idle-Verbrauch nicht sehr sparsam, punktet dafür aber in allen anderen Messkategorien mit niedrigen Verbrauchswerten. Besonders der maximale Lastverbrauch ist angesichts der Leistungsfähigkeit erfreulich niedrig. Das iPhone 8 ist zwar weiterhin der Effizienz-Künstler, aber das CAT S61 schlägt sich insgesamt auch sehr gut.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.9 Watt
Idledarkmidlight 1.4 / 1.9 / 2.6 Watt
Last midlight 3.5 / 5.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
CAT S61
4500 mAh
Land Rover Explore
4000 mAh
Crosscall Action-X3
3500 mAh
Apple iPhone 8
1821 mAh
CAT S41
5000 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 630
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-13%
-16%
19%
-11%
12%
9%
Idle min *
1.4
1.2
14%
1.1
21%
0.54
61%
1.4
-0%
0.732 (0.35 - 1.4, n=13)
48%
0.881 (0.2 - 3.4, n=724)
37%
Idle avg *
1.9
1.5
21%
1.9
-0%
1.63
14%
2.2
-16%
1.835 (1 - 2.31, n=13)
3%
1.737 (0.6 - 6.2, n=723)
9%
Idle max *
2.6
3
-15%
2.9
-12%
1.67
36%
2.8
-8%
2.16 (1.4 - 3.8, n=13)
17%
2.02 (0.74 - 6.6, n=724)
22%
Last avg *
3.5
4.5
-29%
4.8
-37%
2.74
22%
4.1
-17%
3.81 (2.82 - 6.2, n=13)
-9%
4.06 (0.8 - 10.8, n=718)
-16%
Last max *
5.6
8.6
-54%
8.4
-50%
7.78
-39%
6.4
-14%
5.62 (4.56 - 8, n=13)
-0%
5.86 (1.2 - 14.2, n=718)
-5%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der Akku bietet mit 4.500 mAh weniger Kapazität als der beim CAT S41, das mag aber an den üppigen Zusatzfeatures liegen, die natürlich auch alle Platz im Gehäuse benötigen. Dennoch sind die Laufzeiten im praxisnahen WLAN-Test nicht viel schlechter als beim kleineren CAT-Modell, nur eine halbe Stunde trennt die beiden Smartphones. 15:23 Stunden sind dabei ein sehr guter Wert für das CAT S61 und auch unter Last schlägt sich das Smartphone gut, das hatten wir nach den geringen Verbrauchswerten schon erwartet. Auch mehrere Tage ohne Ladekabel sollten also mit dem CAT S61 bei normalem Gebrauch kein Problem sein. Selbst im Dauereinsatz hat das Gerät trotz festverbautem Akku genug Reserven für eine Arbeitsschicht und darüber hinaus.

Per QuickCharge 3.0 kann man das Smartphone flott laden, knapp 2 Stunden braucht das beigelegte Ladegerät für einen kompletten Ladezyklus.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
31h 31min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
15h 23min
Big Buck Bunny H.264 1080p
16h 02min
Last (volle Helligkeit)
5h 41min
CAT S61
4500 mAh
Land Rover Explore
4000 mAh
Crosscall Action-X3
3500 mAh
Apple iPhone 8
1821 mAh
CAT S41
5000 mAh
Akkulaufzeit
-43%
-9%
-30%
3%
Idle
1891
1629
-14%
H.264
962
698
-27%
WLAN
923
529
-43%
843
-9%
585
-37%
953.4
3%
Last
341
202
-41%

Pro

+ umfassende, funktionale Spezialfunktionen
+ stabiles und gut geschütztes Gehäuse
+ recht präzises GPS
+ tolle Akkulaufzeiten
+ sehr heller Bildschirm
+ gute Leistungswerte
+ ordentliche Kameras

Contra

- nur sein Geld wert, wenn man die Spezialfunktionen nutzt
- wuchtiges Gehäuse
- Display mit wenig Farbtreue

Fazit – Spezial-Tool mit vielen Qualitäten

Im Test: CAT S61. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: CAT S61. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
notebooksbilliger.de

Klar, das CAT S61 ist ein Spezialist. Durch sein wuchtiges Äußeres und die sehr speziellen Zusatzfunktionen ist es wohl kein Smartphone für jedermann. Wer aber öfter mal ein eine Wärmebildkamera verwendet, der wird an der fest verbauten Lösung durchaus seinen Gefallen finden. Auch die Entfernungsmessung per Laser funktioniert gut, ist aber nicht ganz so bequem wie bei einem dedizierten Gerät.

Wen Laserentfernungsmessung, Luftqualitätsmessung und Wärmebildkamera ansprechen, der bekommt mit dem CAT S61 ein vielseitiges Tool an die Hand. 

Natürlich sind für Profis andere Dinge wichtig, als für normale Endkunden, aber der Bildschirm und die Kamera des CAT S61 sind durchaus brauchbar. Ebenso ist die Leistung in Ordnung, es gibt genügend Speicher und das GPS arbeitet recht präzise. So lässt sich das CAT S61 in vielen Bereichen einsetzen, für Leute, die die Zusatzfunktionen nicht nutzen, gibt es aber im Preisbereich des CAT S61 durchaus bessere Angebote mit mehr Leistung, mehr Speicher und besseren Kameras. Auch gibt es natürlich günstigere Ruggedized-Phones, wie beispielsweise das Land Rover Explore oder das CAT S41, wenn man einfach nur ein stabiles Telefon sucht.

Insgesamt ist das CAT S61 ein vielseitiges Gerät, das sein Geld wert ist, insofern man die Spezialausstattung auch nutzt.

CAT S61 - 20.09.2018 v6
Florian Wimmer

Gehäuse
86%
Tastatur
67 / 75 → 89%
Pointing Device
91%
Konnektivität
52 / 60 → 87%
Gewicht
87%
Akkulaufzeit
98%
Display
84%
Leistung Spiele
41 / 63 → 65%
Leistung Anwendungen
52 / 70 → 75%
Temperatur
88%
Lautstärke
100%
Audio
61 / 91 → 67%
Kamera
74%
Durchschnitt
75%
84%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test CAT S61 Smartphone
Autor: Florian Wimmer, 22.09.2018 (Update: 26.09.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.