Notebookcheck

Test CAT S42 Smartphone – Robustes, gummiertes und abwaschbares Handy

Günstiger arbeiten. Kostete der Vorgänger noch knapp 500 Euro, so ist das CAT S42 schon für die Hälfte zu bekommen. Dafür wurde allerdings an einigen Stellen gespart, beispielsweise beim Bildschirm und beim Akku. Ob sich das robuste und wasserdichte Smartphone dennoch lohnt, das erfahren Sie im Test.
CAT S42

Smartphones von CAT sind nicht mit anderen handelsüblichen Smartphones ihrer Preisklasse zu vergleichen: Sie sind meist deutlich wuchtiger, bieten kein so modernes Design und können auch in Sachen Kameras oft nicht mit den besten der Preiskategorie mithalten.

Das müssen Sie aber auch gar nicht, denn die CAT-Phones stoßen schon seit vielen Jahren in eine Lücke auf dem Smartphonemarkt: Es sind Handys für Leute, die ein besonders robustes, wasserdichtes und widerstandsfähiges Gerät benötigen, das genug Power für den Arbeisalltag hat.

Die Geräte der S40-Reihe sind dabei Mittelklassegeräte, die leistungstechnisch eher mit dem Nötigsten ausgestattet sind. Das CAT S42 ist der aktuellste Spross der Reihe und deutlich günstiger zu haben als sein Vorgänger: Es kostet nur noch 249 Euro, ist aber dennoch gegen viele Umwelteinflüsse geschützt.

CAT S42 (S Serie)
Prozessor
Mediatek Helio A20 MT6761D 4 x 1.8 GHz, Cortex-A53
Grafikkarte
Hauptspeicher
3072 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 18:9, 1440 x 720 Pixel 293 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja, 60 Hz
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 25 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audioport, Card Reader: microSD, dediziert, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Kompass
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0, 2G (850/​900/​1800/​1900), 3G (B1/​B2/​B4/​B5/​B8), 4G (B1/​B2/​B3/​B4/​B5/​B7/​B8/​B20/​B28) , Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 12.7 x 161.3 x 77.2
Akku
4200 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 10
Kamera
Primary Camera: 13 MPix f/​2.0, Phasenvergleich-AF, Dual-LED-Blitz, Videos @1080p/​30fps
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Unterkante, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, 24 Monate Garantie, IP68-zertifiziert, MIL-STD-810G-zertifiziert, Benachrichtigungs-LED (vorne/​mehrfarbig), Lüfterlos, Ruggedized, Wasserdicht
Gewicht
220 g, Netzteil: 62 g
Preis
249 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Vergleichsgeräte

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Größe
Auflösung
Preis ab
73 %
08.2020
CAT S42
Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300
220 g32 GB eMMC Flash5.5"1440x720
73 %
09.2018
CAT S41
Helio P20 MT6757, Mali-T880 MP2
218 g32 GB eMMC Flash5"1920x1080
76 %
11.2019
Gigaset GX290
Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2
279 g32 GB eMMC Flash6.1"1560x720
74 %
08.2019
Samsung Galaxy XCover 4s
Exynos 7884B, Mali-G71 MP2
172 g32 GB eMMC Flash5"1280x720
74 %
12.2019
Blackview BV9100
Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320
408 g64 GB eMMC Flash6.3"2340x1080

Gehäuse – Wie robust ist das CAT S42?

Das Gehäuse des CAT S42 will gar nicht verbergen, dass es sich hier um ein Arbeitsgerät handelt, das einen hohen Praxiswert bieten soll: Die Gummierung an der Rückseite und den Seiten bietet einen sicheren Griff auch mit nassen Händen, schmale Querstege an der Rückseite erhöhen den Halt zusätzlich.

Die Ecken sind zusätzlich geschützt und der Bildschirm ist leicht zurückgesetzt, sodass dem Display auch bei einem Sturz nichts passieren sollte. Apropos Display: Als Oberfläche kommt Gorilla Glass 5 zum Einsatz, das ist nun nicht mehr der aktuellste Standard des extraharten Glases, aber noch ausreichend gegen die meisten Unfälle.

Designtechnisch bleibt das Smartphone der Linie des Herstellers treu: Abgeschnittene Ecken und große Tasten, die sich auch mit Handschuhen gut bedienen lassen. Die Hardware-Buttons für die Bedienung von Android (Zurück, Startbildschirm, Übersicht der geöffneten Apps) gibt es nicht mehr, hier muss man beim CAT S42 nun mit den Buttons auf dem Display zurechtkommen.

Der Hersteller hebt in Zeiten des Corona-Virus besonders hervor, dass das Smartphone sowohl mit Seifenlauge, als auch mit Alkohol oder Bleichmitteln gereinigt werden kann. Aufgrund des wasserdichten Designs kann man das Smartphone sogar untertauchen, sofern alle Klappen am Gerät fest verschlossen sind.

Das CAT S42 ist auch staubdicht und wurde zahlreichen Tests unterzogen, die seine Widerstandfähigkeit sicherstellen sollen, wie Falltests auf eine Stahlplatte.

Größenvergleich

171.28 mm 80.2 mm 19.45 mm 408 g162.4 mm 79 mm 15.3 mm 279 g161.3 mm 77.2 mm 12.7 mm 220 g152 mm 75 mm 12.9 mm 218 g146.2 mm 73.3 mm 9.7 mm 172 g

Ausstattung – Knapper Speicher, aber NFC

32 GB Massenspeicher sind in dieser Preisklasse für ein Outdoor-Smartphone nicht ungewöhnlich, dennoch ist der Speicher knapp bemessen. Immerhin kann man ihn durch eine microSD-Karte erweitern und muss dafür keinen der beiden SIM-Slots opfern. 3 GB Arbeitsspeicher sind ebenfalls auf dem Niveau vergleichbarer Geräte.

Bluetooth 5.0 und NFC sind an Bord, sodass man berührungslose Zahlungsmethoden auf dem Smartphone nutzen kann. Streaming-Inhalte lassen sich nur in SD anschauen, da das Smartphone keine Widevine-L1-Zertifizierung besitzt.

Links: SIM-Slot, frei belegbare Taste
Links: SIM-Slot, frei belegbare Taste
Rechts: Standby-Button, Lautstärkeregler
Rechts: Standby-Button, Lautstärkeregler
Unten: Mikrofon, microUSB-Port, Lautsprecher
Unten: Mikrofon, microUSB-Port, Lautsprecher
Oben: 3,5mm-Port, Mikrofon
Oben: 3,5mm-Port, Mikrofon

Software – Veraltete Sicherheit

Android 10 ist auf dem Gerät vorinstalliert, die Sicherheitspatches stammen zum Testzeitpunkt vom Mai 2020 und sind damit veraltet. Besonders für ein Gerät, das im geschäftlichen Umfeld genutzt wird, sollten aktuelle Sicherheitspatches selbstverständlich sein.

Der Hersteller installiert zudem einige Social-Media-Apps, die auf einem geschäftlich genutzten Smartphone eher nichts zu suchen haben. Immerhin lassen sich diese Apps vollständig deinstallieren.

Die Bullit Group, der Lizenznehmer und Hersteller der CAT Phones installiert allerdings auch einige Apps, die besonders Arbeitern helfen sollen. So gibt es eine App, die sich der Lone-Worker-Protection verschrieben hat, also dem Schutz von Personen, die alleine in einem gefährlichen Umfeld arbeiten. So sendet die App beispielsweise nach einer gewissen Zeit automatisch einen Alarm an Personen, die vorher definiert wurden, wenn der Besitzer des CAT S42 nicht aktiv bestätigt, dass alles in Ordnung ist.

In der ToolBox finden sich allerhand Apps zum Download, die für unterschiedlichste Profis nützlich sein können. Zello ist eine Push-to-talk-App, die es ermöglicht, das CAT S42 wie ein Funkgerät zu nutzen.

CAT S42 Software
CAT S42 Software
CAT S42 Software
CAT S42 Software

Kommunikation und GPS – Flottes WLAN beim CAT S42

Bot der Vorgänger nur recht langsames WiFi 4, so bekommt man mit dem CAT S42 deutlich zeitgemäßeres WiFi 5. In den Tests mit unserem Referenzrouter Netgear Nighthawk AX12 erreicht unser Testgerät damit flotte Übertragungsraten und kann sich insgesamt sogar an die Spitze der Vergleichsgeräte setzen.

Bei der LTE-Geschwindigkeit gibt es ebenfalls einen Boost: So kann das Gerät nun mit bis zu 300 MBit/s im Download und 150 MBit/s im Upload aufwarten. Das ist OK für ein günstiges Gerät, allerdings ist das CAT S42 weiterhin nur eingeschränkt reisefähig, da es nur die nötigsten LTE-Frequenzen unterstützt und so im Ausland Probleme mit dem mobilen Internet auftreten können.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Blackview BV9100
PowerVR GE8320, Helio P35 MT6765, 64 GB eMMC Flash
354 (341min - 364max) MBit/s ∼100% +9%
CAT S42
PowerVR GE8300, Helio A20 MT6761D, 32 GB eMMC Flash
324 (318min - 336max) MBit/s ∼92%
Samsung Galaxy XCover 4s
Mali-G71 MP2, Exynos 7884B, 32 GB eMMC Flash
274 (197min - 295max) MBit/s ∼77% -15%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 1414, n=584)
274 MBit/s ∼77% -15%
Gigaset GX290
Mali-G71 MP2, Helio P23 MT6763V, 32 GB eMMC Flash
110 (95min - 119max) MBit/s ∼31% -66%
CAT S41
Mali-T880 MP2, Helio P20 MT6757, 32 GB eMMC Flash
38.1 MBit/s ∼11% -88%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
CAT S42
PowerVR GE8300, Helio A20 MT6761D, 32 GB eMMC Flash
329 (326min - 335max) MBit/s ∼100%
Blackview BV9100
PowerVR GE8320, Helio P35 MT6765, 64 GB eMMC Flash
292 (238min - 329max) MBit/s ∼89% -11%
Samsung Galaxy XCover 4s
Mali-G71 MP2, Exynos 7884B, 32 GB eMMC Flash
263 (227min - 296max) MBit/s ∼80% -20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 1599, n=584)
261 MBit/s ∼79% -21%
Gigaset GX290
Mali-G71 MP2, Helio P23 MT6763V, 32 GB eMMC Flash
109 (87min - 114max) MBit/s ∼33% -67%
CAT S41
Mali-T880 MP2, Helio P20 MT6757, 32 GB eMMC Flash
38.7 MBit/s ∼12% -88%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø324 (318-336)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø329 (326-335)
GPS Test im Freien
GPS Test im Freien
Verfügbare Satelliten
Verfügbare Satelliten

Satellitenortung funktioniert beim CAT S42 über diverse internationale Netzwerke, sogar SBAS für eine höhere Genauigkeit wird unterstützt. Das Smartphone schafft im Freien schnell eine Positionsbestimmung auf einen Meter genau.

Unser Praxistest zum Thema Ortung besteht aus einer Fahrradrunde, bei der wir zum Vergleich auch das Profi-Navi Garmin Edge 520 mitnehmen. Das CAT S42 zeigt hier nur eine minimale Abweichung in der Länge des Weges, das Gerät liegt aber gerne mal knapp neben dem gefahrenen Weg. Wenn es also nicht auf jeden Meter Genauigkeit ankommt, dann kann man das CAT-Phone zum Navigieren verwenden. Wer aber absolute Präzision sucht, der muss sich wohl bei höherpreisigen Smartphones umschauen.

Ortung Garmin Edge 520 – Überblick
Ortung Garmin Edge 520 – Überblick
Ortung Garmin Edge 520 – Wende
Ortung Garmin Edge 520 – Wende
Ortung Garmin Edge 520 – Brücke
Ortung Garmin Edge 520 – Brücke
Ortung CAT S42 – Überblick
Ortung CAT S42 – Überblick
Ortung CAT S42 – Wende
Ortung CAT S42 – Wende
Ortung CAT S42 – Brücke
Ortung CAT S42 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Gute Mikros

Die Standard-Telefon-App von Android kommt auf dem CAT S42 zum Einsatz. Sie stellt automatisch die am häufigsten und die zuletzt angerufenen Nummern ins Zentrum, natürlich lässt sich aber auch über eine Telefontastatur wählen, diese ist über einen eigenen Button erreichbar. VoLTE und WoWiFi werden unterstützt.

Die Klangqualität ist ordentlich, der Ohrhörer könnte aber besonders in lauten Umgebungen noch etwas kraftvoller sein. Zudem gibt es ein deutliches Hintergrundrauschen. Das Mikrofon hingegen nimmt unsere Stimme sehr klar auf und gibt sie deutlich zum Gegenüber weiter. Hintergrundgeräusche sind hörbar für das Gegenüber, unsere Stimme klingt aber dennoch präsent und wird ausreichend hervorgehoben. Ein sehr ähnliches Klangbild gibt es auch über den eingebauten Lautsprecher und das Freisprechmikrofon.

Kameras – Single-Kamera mit mäßiger Qualität

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Eine einzelne Kamera ist mittlerweile bei Smartphones über 200 Euro ungewöhnlich, aber Outdoor-Handys haben nun mal ihre eigenen Gesetze und so kommt das CAT S42 mit einer 13-Megapixel-Kamera an der Rückseite. Das Kameramodul steht nicht aus dem Gehäuse heraus, sodass es gut geschützt ist. Fotos lassen sich über den Leiser-Button, also einen Hardware-Knopf auslösen, sodass man auch unter Wasser Bilder aufnehmen kann.

Auf den ersten Blick scheint es so, als würde die Kamera gute Schnappschüsse machen. Schaut man genauer hin, so wirken die Aufnahmen der Hauptkamera wenig dynamisch und einzelne Strukturen werden eher unscharf wiedergegeben. Das führt dazu, dass in dunklen und sehr hellen Bildbereichen Details verloren gehen. Andere Outdoor-Smartphones machen ihre Sache hier aber auch nicht viel besser, sodass die Bildqualität bei normaler Beleuchtung insgesamt in Ordnung ist, wenn man keine zu hohen Ansprüche hat. Bei schwachem Licht und hohen Kontrasten schlägt sich die Kamera nicht so schlecht.

Die Software bietet zwar einen automatischen HDR-Modus und Filter, ansonsten aber nur sehr wenige Einstellmöglichkeiten.

Videos lassen sich in 1080p und 30 fps aufzeichnen. Die Bildqualität ist hier ordentlich, in etwas dunkleren Bereichen beginnt das Video aber schnell zu rauschen, zudem wird bei Helligkeitsänderungen die Belichtung in sichtbaren Stufen angepasst.

Die Frontkamera macht recht verwaschene und auch wenig farbstarke Aufnahmen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Hauptobjektiv BlumeHauptobjektiv UmgebungHauptobjektiv Low Light
Zum Laden anklicken

Bei schwachem Licht sind kaum mehr Details erkennbar, die Farbwiedergabe bei voller Beleuchtung ist hingegen überraschend gut. Allerdings bieten die Bilder zu wenig Kontrast und wirken dadurch trüb.

ColorChecker
28.4 ∆E
51.7 ∆E
37.5 ∆E
36.9 ∆E
42.7 ∆E
60.4 ∆E
51.3 ∆E
33.1 ∆E
39.3 ∆E
25.8 ∆E
61.7 ∆E
61.9 ∆E
28.4 ∆E
47.2 ∆E
34.4 ∆E
72.2 ∆E
40.5 ∆E
42.3 ∆E
76.1 ∆E
67.8 ∆E
49.6 ∆E
36.1 ∆E
23.5 ∆E
13.2 ∆E
ColorChecker CAT S42: 44.25 ∆E min: 13.2 - max: 76.13 ∆E
ColorChecker
6.1 ∆E
10.5 ∆E
12.2 ∆E
7.2 ∆E
11.7 ∆E
9.1 ∆E
9.5 ∆E
10.8 ∆E
9.7 ∆E
4.7 ∆E
6.1 ∆E
6.9 ∆E
5.1 ∆E
7.3 ∆E
6.8 ∆E
4.7 ∆E
7.7 ∆E
6.8 ∆E
0 ∆E
5 ∆E
8 ∆E
4.9 ∆E
4.9 ∆E
7.9 ∆E
ColorChecker CAT S42: 7.23 ∆E min: 0 - max: 12.19 ∆E

Zubehör und Garantie – Wenig in der Schachtel

Außer dem Ladegerät und dem USB-Kabel gibt es kein Zubehör beim CAT S42. Der SIM-Slot, der auch die microSD beherbergt, lässt sich mit dem Fingernagel herausziehen.

24 Monate Garantie bietet der Hersteller seinen Kunden an, solange sie sich in der EU befinden. In anderen Ländern gelten teils kürzere Garantiezeiten.

Eingabegeräte & Bedienung – Keine biometrische Authentifizierung

Als Bildschirmtastatur kommt Googles GBoard zum Einsatz. Wem dieses Keyboard nicht gefällt, der kann auch andere Apps nachinstallieren, sollte aber darauf achten, einen vertrauenswürdigen Anbieter auszuwählen.

Die Bedienung des Smartphones erfolgt einerseits über den Touchscreen, der auch in den Ecken empfindlich ist und dank eines speziellen Modus auch von Arbeitern mit Handschuhen bedient werden kann. Links am Gehäuse gibt es eine orange markierte Taste, die einerseits relativ frei belegbar ist, andererseits ab Werk als Push-to-talk definiert ist, also wie beim einem Walkie-Talkie als Sprechtaste dient.

Rechts finden sich die restlichen Hardware-Buttons für Lautstärke und Standby. PTT- und Standby-Taste sind auch leicht geriffelt, sodass man sie besser ertasten kann, die Buttons wirken sehr solide und sind ausreichend groß, sodass man sie auch mit klobigen Handschuhen noch bedienen kann.

Auffällig ist das Fehlen jeglicher biometrischer Authentifizierungsmöglichkeit wie eines Fingerabdrucksensors oder einer Gesichtserkennung. Mit Handschuhen oder Gesichtsmaske bringt das zwar im Arbeitsalltag eventuell nichts, dennoch sind diese Features heutzutage einfach zeitgemäß und der Hersteller könnte zumindest eine Gesichtserkennung als Softwarelösung anbieten.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display – Ordentliche Helligkeit

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Das Display des CAT S42 löst mit einer erweiterten 720p-Auflösung auf, was für die Preisklasse OK ist. Beim Vorgänger gab es noch einen Full-HD-Screen, Blackview zeigt mit dem BV9100, das man die höhere Auflösung auch in dieser Preisklasse umsetzen könnte. Für den Alltag ist die Auflösung auch angesichts des vergleichsweise kleinen 5,5-Zoll-Screens aber völlig ausreichend.

Die Bildschirmhelligkeit ist mit 532 cd/m² im Durchschnitt auf einem guten Niveau, das Gigaset GX290 bietet allerdings nochmal mehr Leuchtkraft, was den Einsatz in sehr hellen Umgebungen zusätzlich erleichtern dürfte.

528
cd/m²
541
cd/m²
541
cd/m²
537
cd/m²
541
cd/m²
536
cd/m²
515
cd/m²
528
cd/m²
517
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 541 cd/m² Durchschnitt: 531.6 cd/m² Minimum: 11.05 cd/m²
Ausleuchtung: 95 %
Helligkeit Akku: 541 cd/m²
Kontrast: 1040:1 (Schwarzwert: 0.52 cd/m²)
ΔE Color 5.89 | 0.6-29.43 Ø5.8
ΔE Greyscale 5.6 | 0.64-98 Ø6
91.1% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.272
CAT S42
IPS, 1440x720, 5.5
CAT S41
IPS, 1920x1080, 5
Gigaset GX290
IPS, 1560x720, 6.1
Samsung Galaxy XCover 4s
IPS (PLS), 1280x720, 5
Blackview BV9100
IPS, 2340x1080, 6.3
Bildschirm
-10%
-17%
-7%
-8%
Helligkeit Bildmitte
541
537
-1%
635
17%
525
-3%
448
-17%
Brightness
532
506
-5%
615
16%
513
-4%
432
-19%
Brightness Distribution
95
86
-9%
91
-4%
90
-5%
92
-3%
Schwarzwert *
0.52
0.9
-73%
0.39
25%
0.52
-0%
0.34
35%
Kontrast
1040
597
-43%
1628
57%
1010
-3%
1318
27%
DeltaE Colorchecker *
5.89
5.02
15%
10.5
-78%
6
-2%
6.7
-14%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
11.35
7.98
30%
17.9
-58%
10.9
4%
12.9
-14%
DeltaE Graustufen *
5.6
5.3
5%
11.8
-111%
7.8
-39%
8.7
-55%
Gamma
2.272 97%
2.154 102%
1.86 118%
2.53 87%
2.15 102%
CCT
7884 82%
7226 90%
9570 68%
8605 76%
8026 81%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17699 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Das IPS-Panel im CAT S42 bringt es mit 0,52 cd/m² auf einen durchschnittlichen Schwarzwert, bei sehr heller Bildschirmeinstellung sind schwarze Flächen eher dunkelgrau, dank des hellen Bildschirms ist das Kontrastverhältnis mit 1.040:1 aber OK.

In unseren Tests mit der Software CalMAN ist ein leichter Blaustich bei den Graustufen deutlich sichtbar. Die Farbgenauigkeit ist vor allem für weniger kräftige Blautöne eher mäßig, aber insgesamt auf Klassenniveau.

PWM-Flackern stellen wir nicht fest, was für empfindliche Personen eine Erleichterung sein dürfte. Die Reaktionszeiten dürften für anspruchsvolle Nutzer zu langsam sein.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum DCI P3
CalMAN Farbraum DCI P3

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 11 ms steigend
↘ 17 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 60 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
58 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 27 ms steigend
↘ 31 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 93 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.8 ms).

Bei den Blickwinkeln entdecken wir allenfalls minimale Helligkeitsabweichungen, sodass der Inhalt des Smartphonesdisplays auch aus ungewöhnlichen Betrachtungswinkeln gut ablesbar ist.

Im Freien schlägt sich das CAT S42 passabel, solange die Sonne nicht direkt auf das Display scheint. Auch dann sind die Displayinhalte noch schemenhaft erkennbar, aber das Auge muss sich schon anstrengen.

Blickwinkel
Blickwinkel
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Leistung – Wieviel Rechenpower hat das CAT S42?

Das CAT S42 ist mit einem MediaTek Helio A20 ausgestattet, einem recht einfachen SoC, das vier Rechenkerne mitbringt und in Sachen Leistung in die Einsteigerklasse gehört. Hier bieten die ähnlich teuren Konkurrenten von Samsung oder Blackview nun deutlich mehr Leistung. Im Alltag kann man sich zwar recht flüssig durch die Menüs bewegen, sobald aber etwas anspruchsvollere Apps laufen, kann es schon sein, dass zusätzliche Funktionen wie die Lautstärkeregelung nur noch sehr langsam funktionieren.

Auch in Sachen Grafikleistung darf man sich nach den Benchmarks nicht zu viel Hoffnung machen.

Geekbench 5.1 / 5.2
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
421 Points ∼21%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
834 Points ∼43% +98%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
421 Points ∼21% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (421 - 3531, n=107)
1961 Points ∼100% +366%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
134 Points ∼24%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
156 Points ∼28% +16%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
134 Points ∼24% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (124 - 1342, n=107)
557 Points ∼100% +316%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
4889 Points ∼83%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
Points ∼0% -100%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
5133 Points ∼87% +5%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
5309 Points ∼90% +9%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
5290 Points ∼89% +8%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
4889 Points ∼83% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2630 - 15299, n=509)
5915 Points ∼100% +21%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
6771 Points ∼100%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
4778 Points ∼71% -29%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
6316 Points ∼93% -7%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
6771 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1077 - 19989, n=667)
6485 Points ∼96% -4%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
874 Points ∼40%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
1340 Points ∼61% +53%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
1536 Points ∼70% +76%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1554 Points ∼71% +78%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
1202 Points ∼55% +38%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
874 Points ∼40% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (573 - 5780, n=513)
2203 Points ∼100% +152%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
219 Points ∼10%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
633 Points ∼30% +189%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
430 Points ∼20% +96%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
498 Points ∼24% +127%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
464 Points ∼22% +112%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
219 Points ∼10% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (75 - 9567, n=513)
2113 Points ∼100% +865%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
263 Points ∼13%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
717 Points ∼36% +173%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
512 Points ∼26% +95%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
588 Points ∼30% +124%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
537 Points ∼27% +104%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
263 Points ∼13% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (93 - 8269, n=514)
1973 Points ∼100% +650%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
865 Points ∼41%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
1338 Points ∼63% +55%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
1571 Points ∼74% +82%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1768 Points ∼84% +104%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
1201 Points ∼57% +39%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
865 Points ∼41% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (375 - 5765, n=544)
2114 Points ∼100% +144%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
408 Points ∼14%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
889 Points ∼31% +118%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
636 Points ∼22% +56%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
826 Points ∼29% +102%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
759 Points ∼27% +86%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
408 Points ∼14% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (70 - 20154, n=544)
2832 Points ∼100% +594%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
462 Points ∼19%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
961 Points ∼40% +108%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
733 Points ∼31% +59%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
937 Points ∼39% +103%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
827 Points ∼35% +79%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
462 Points ∼19% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (88 - 10699, n=544)
2378 Points ∼100% +415%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
850 Points ∼41%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
1529 Points ∼73% +80%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
1489 Points ∼71% +75%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1747 Points ∼84% +106%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
1117 Points ∼54% +31%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
850 Points ∼41% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (435 - 5209, n=594)
2086 Points ∼100% +145%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
201 Points ∼11%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
613 Points ∼34% +205%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
445 Points ∼25% +121%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
555 Points ∼31% +176%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
410 Points ∼23% +104%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
201 Points ∼11% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (53 - 8469, n=594)
1780 Points ∼100% +786%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
242 Points ∼14%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
707 Points ∼42% +192%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
527 Points ∼31% +118%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
654 Points ∼39% +170%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
477 Points ∼28% +97%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
242 Points ∼14% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (68 - 7400, n=595)
1697 Points ∼100% +601%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
838 Points ∼43%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
1261 Points ∼65% +50%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
1483 Points ∼76% +77%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1756 Points ∼90% +110%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
1118 Points ∼57% +33%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
838 Points ∼43% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (293 - 5274, n=636)
1950 Points ∼100% +133%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
384 Points ∼16%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
909 Points ∼39% +137%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
633 Points ∼27% +65%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
766 Points ∼33% +99%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
654 Points ∼28% +70%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
384 Points ∼16% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (43 - 12611, n=635)
2343 Points ∼100% +510%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
437 Points ∼22%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
969 Points ∼48% +122%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
725 Points ∼36% +66%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
876 Points ∼44% +100%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
720 Points ∼36% +65%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
437 Points ∼22% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (55 - 9549, n=638)
2013 Points ∼100% +361%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
14322 Points ∼84%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
12063 Points ∼70% -16%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
12304 Points ∼72% -14%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
13610 Points ∼79% -5%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
17147 Points ∼100% +20%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
14322 Points ∼84% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (735 - 58293, n=782)
15420 Points ∼90% +8%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
7435 Points ∼28%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
13844 Points ∼52% +86%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
10913 Points ∼41% +47%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
13711 Points ∼52% +84%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
11243 Points ∼42% +51%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
7435 Points ∼28% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (536 - 209431, n=780)
26563 Points ∼100% +257%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
8325 Points ∼40%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
13404 Points ∼65% +61%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
11194 Points ∼54% +34%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
13688 Points ∼66% +64%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
12175 Points ∼59% +46%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
8325 Points ∼40% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (662 - 112989, n=780)
20764 Points ∼100% +149%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
13 fps ∼29%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
23 fps ∼51% +77%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
21 fps ∼47% +62%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
25 fps ∼56% +92%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
19 fps ∼42% +46%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
13 fps ∼29% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.5 - 322, n=785)
44.9 fps ∼100% +245%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
18 fps ∼44%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
23 fps ∼56% +28%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
32 fps ∼78% +78%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
41 fps ∼100% +128%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
18 fps ∼44% 0%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
18 fps ∼44% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1 - 138, n=794)
31 fps ∼76% +72%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
5.9 fps ∼22%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
10 fps ∼38% +69%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
11 fps ∼42% +86%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
13 fps ∼49% +120%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
9.8 fps ∼37% +66%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
5.9 fps ∼22% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.8 - 175, n=690)
26.5 fps ∼100% +349%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
11 fps ∼41%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
10 fps ∼37% -9%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
20 fps ∼74% +82%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
27 fps ∼100% +145%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
9.1 fps ∼34% -17%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
11 fps ∼41% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.2 - 115, n=698)
22.3 fps ∼83% +103%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
4 fps ∼19%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
6.8 fps ∼32% +70%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
6.6 fps ∼31% +65%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
8.1 fps ∼38% +103%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
6.3 fps ∼30% +58%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
4 fps ∼19% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.87 - 117, n=553)
21.3 fps ∼100% +433%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
8.1 fps ∼42%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
6.8 fps ∼35% -16%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
14 fps ∼72% +73%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
19 fps ∼98% +135%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
6 fps ∼31% -26%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
8.1 fps ∼42% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.2 - 110, n=555)
19.4 fps ∼100% +140%
GFXBench
Aztec Ruins High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
2.5 fps ∼22%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
3.8 fps ∼34% +52%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
6.4 fps ∼57% +156%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
2.2 fps ∼19% -12%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
2.5 fps ∼22% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.61 - 60, n=306)
11.3 fps ∼100% +352%
2560x1440 Aztec Ruins High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
0.73 fps ∼9%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
1.4 fps ∼17% +92%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1.8 fps ∼22% +147%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
1.4 fps ∼17% +92%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
0.73 fps ∼9% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.21 - 101, n=304)
8.09 fps ∼100% +1008%
Aztec Ruins Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
4 fps ∼24%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
6.5 fps ∼38% +63%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
10 fps ∼59% +150%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
3.5 fps ∼21% -12%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
4 fps ∼24% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.4 - 60, n=310)
16.9 fps ∼100% +323%
1920x1080 Aztec Ruins Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
2 fps ∼10%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
3.9 fps ∼20% +95%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
5 fps ∼26% +150%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
3.8 fps ∼20% +90%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
2 fps ∼10% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.6 - 257, n=309)
19.4 fps ∼100% +870%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
1.8 fps ∼13%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
4 fps ∼28% +122%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
4 fps ∼28% +122%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
4.3 fps ∼30% +139%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
2.6 fps ∼18% +44%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
1.8 fps ∼13% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.6 - 73, n=478)
14.4 fps ∼100% +700%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
3.3 fps ∼26%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
4 fps ∼31% +21%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
8 fps ∼63% +142%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
12 fps ∼94% +264%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
2.8 fps ∼22% -15%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
3.3 fps ∼26% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.1 - 60, n=482)
12.7 fps ∼100% +285%
AnTuTu v8 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
77514 Points ∼24%
Gigaset GX290
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 3072
95354 Points ∼30% +23%
Blackview BV9100
Mediatek Helio P35 MT6765, PowerVR GE8320, 4096
101535 Points ∼32% +31%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
77514 Points ∼24% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (53335 - 607937, n=107)
319223 Points ∼100% +312%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
854 Points ∼87%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
731 Points ∼75% -14%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
977 Points ∼100% +14%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
854 Points ∼87% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (7 - 1745, n=724)
817 Points ∼84% -4%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
478 Points ∼19%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
1126 Points ∼45% +136%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1113 Points ∼45% +133%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
478 Points ∼19% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (18 - 16996, n=724)
2491 Points ∼100% +421%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
1018 Points ∼51%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
1269 Points ∼64% +25%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1985 Points ∼100% +95%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
1018 Points ∼51% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (21 - 8874, n=724)
1850 Points ∼93% +82%
System (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
1542 Points ∼44%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
2372 Points ∼68% +54%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
3507 Points ∼100% +127%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
1542 Points ∼44% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (369 - 14189, n=724)
3443 Points ∼98% +123%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
CAT S42
Mediatek Helio A20 MT6761D, PowerVR GE8300, 3072
895 Points ∼51%
CAT S41
Mediatek Helio P20 (LP4) MT6757, Mali-T880 MP2, 3072
1255 Points ∼72% +40%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1658 Points ∼95% +85%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
895 Points ∼51% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1 - 6273, n=724)
1754 Points ∼100% +96%

Beim Rendern von Websites zeigt sich das Smartphone ebenfalls recht langsam. In der Praxis muss man deshalb auf Bilder und beim Scrollen oft lange warten, bis die Inhalte nachgeladen sind.

Jetstream 2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.13 - 140, n=184)
40.7 Points ∼100% +185%
Samsung Galaxy XCover 4s (Chrome 75)
22.457 Points ∼55% +57%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
14.3 Points ∼35% 0%
CAT S42 (Chrome 80)
14.282 Points ∼35%
JetStream 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10 - 302, n=615)
47.1 Points ∼100% +109%
Samsung Galaxy XCover 4s (Chrome 75)
37.945 Points ∼81% +68%
CAT S41 (Chrome 67)
26.675 Points ∼57% +18%
CAT S42 (Chrome 80)
22.543 Points ∼48%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
22.5 Points ∼48% 0%
Speedometer 2.0 - Result
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.42 - 158, n=167)
43 runs/min ∼100% +236%
Samsung Galaxy XCover 4s
22.15 runs/min ∼52% +73%
CAT S42 (Chome 80)
12.8 runs/min ∼30%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
12.8 runs/min ∼30% 0%
WebXPRT 3 - ---
Durchschnitt der Klasse Smartphone (19 - 184, n=251)
69.9 Points ∼100% +169%
Samsung Galaxy XCover 4s
48 Points ∼69% +85%
CAT S42 (Chrome 80)
26 Points ∼37%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
26 Points ∼37% 0%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (894 - 49388, n=782)
7838 Points ∼100% +97%
Samsung Galaxy XCover 4s (Chrome 75)
7065 Points ∼90% +78%
CAT S41 (Chrome 67)
5024 Points ∼64% +27%
CAT S42 (Chrome 80)
3971 Points ∼51%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
3971 Points ∼51% 0%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
CAT S42 (Chrome 80)
11842.1 ms * ∼100%
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
11842 ms * ∼100% -0%
CAT S41 (Chrome 67)
10444.4 ms * ∼88% +12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1914 - 59466, n=808)
9783 ms * ∼83% +17%
Samsung Galaxy XCover 4s (Chrome 75)
5826.7 ms * ∼49% +51%

* ... kleinere Werte sind besser

Der integrierte Speicher ist in Sachen Geschwindigkeit sogar leicht flotter als der von vergleichbaren Smartphones, sodass das CAT S42 hier punkten kann. Im Alltag dürfte der Geschwindigkeitsvorteil aber nur minimal spürbar sein.

Der microSD-Leser kommt auch mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro M501 zurecht und liest sie recht flott.

CAT S42CAT S41Gigaset GX290Samsung Galaxy XCover 4sBlackview BV9100Durchschnittliche 32 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-27%
-20%
-7%
-8%
-10%
24%
Sequential Write 256KB SDCard
62.5 (Toshiba Exceria Pro M501)
5
-92%
74.3 (Toshiba Exceria Pro M501)
19%
64.25 (Toshiba Exceria Pro M501)
3%
60.66 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
52.2 (3.4 - 87.1, n=167)
-16%
51 (1.7 - 87.1, n=527)
-18%
Sequential Read 256KB SDCard
83.1 (Toshiba Exceria Pro M501)
23.87
-71%
81.05 (Toshiba Exceria Pro M501)
-2%
79.55 (Toshiba Exceria Pro M501)
-4%
81.92 (Toshiba Exceria Pro M501)
-1%
71.1 (8.2 - 96.5, n=167)
-14%
69 (8.1 - 96.5, n=527)
-17%
Random Write 4KB
14.8
12.99
-12%
10.95
-26%
10.38
-30%
14.61
-1%
19.2 (0.75 - 89.5, n=210)
30%
35.4 (0.14 - 319, n=879)
139%
Random Read 4KB
51.6
65.47
27%
33.33
-35%
59.56
15%
37.23
-28%
41.1 (3.59 - 117, n=210)
-20%
58.7 (1.59 - 324, n=879)
14%
Sequential Write 256KB
121.1
117.16
-3%
33.77
-72%
85.4
-29%
106.23
-12%
96.7 (14.8 - 189, n=210)
-20%
127 (2.99 - 911, n=879)
5%
Sequential Read 256KB
287.9
253.02
-12%
275.59
-4%
298.6
4%
279.67
-3%
239 (25.8 - 452, n=210)
-17%
339 (12.1 - 1802, n=879)
18%

Spiele – Nicht zu viel erwarten

PUBG Mobile wird uns im Google Play Store auf diesem Smartphone nicht angezeigt und ließe sich wohl mit der schwachen Grafikkarte auch nicht starten. Aber Asphalt 9 können wir starten, der Spielspaß bleibt bei dem flotten Rennspiel allerdings auf der Strecke, da das Game allenfalls mit niedrigsten Einstellungen einigermaßen flüssig läuft. Arena of Valor läuft zwar potenziell sogar mit 60 Hz, allerdings ist auch hier immer wieder mit Framerateeinbrüchen zu rechnen. Die Framerates messen wir mit der Software GameBench.

Man sollte also eher anspruchslose Games auf dem CAT S42 zocken. Die Steuerung per Ladesensor und Touchscreen funktioniert recht gut.

Arena of Valor
Arena of Valor
Asphalt 9
Asphalt 9
010203040506070Tooltip
; Arena of Valor; min; 1.35.1.12: Ø57.7 (1-61)
; Arena of Valor; high HD; 1.35.1.12: Ø51.3 (25-61)
; Asphalt 9: Legends; High Quality; 2.3.4a: Ø15 (3-28)
; Asphalt 9: Legends; Standard / low; 2.3.4a: Ø26 (4-31)

Emissionen – Keine spürbare Erwärmung

Temperatur

GFXBench Akkutest
GFXBench Akkutest

Weder wird das CAT S42 spürbar warm im längeren Betrieb, noch drosselt das System unter längerer Last, wie wir mit dem GFXBench Akkutest feststellen können.

Im Bereich der Temperaturentwicklung verdient sich das CAT-Phone also einige Pluspunkte.

Max. Last
 35.9 °C32.5 °C33.3 °C 
 34.9 °C32.7 °C33.6 °C 
 34.9 °C32.8 °C32.9 °C 
Maximal: 35.9 °C
Durchschnitt: 33.7 °C
30.3 °C31.8 °C35.6 °C
30.9 °C32.3 °C34.4 °C
30.9 °C32.1 °C33.3 °C
Maximal: 35.6 °C
Durchschnitt: 32.4 °C
Netzteil (max.)  39.6 °C | Raumtemperatur 22 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.4 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 35.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.9 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30.2 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Der kleine Lautsprecher an der Unterkante kann mit 80,4 dB(A) einigermaßen laut werden, allerdings sind Höhen doch sehr unangenehm überbetont. Tiefe Mitten oder gar Bässe sind nicht zu hören. Dreht man die Lautstärke etwas zurück, wird der Klang angenehmer, die Höhen bleiben aber stark überbetont.

Besseren Klang bekommt man, wenn man Kopfhörer oder Lautsprecher per 3,5mm-Buchse oder Bluetooth verbindet. Der aptX-Codec für bessere Audioqualität per Bluetooth wird allerdings nicht unterstützt.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2036.8432539.941.13131.934.34038.934.65043.7386329.829.78025.926.210026.326.112524.925.116021.630.12001935.225018.942.531518.149.240016.655.350016.25963014.960.98001561.9100015.668.4125014.969160014.966200015.668.4250014.666.4315014.268.2400014.168.3500014.464.4630014.669800014.973.91000015.274.21250015.464.71600015.756SPL68.559.568.76666.36470.627.580.4N22.312.922.418.319.715.825.3146.5median 15.4median 64.4Delta2.111.332.334.125.630.125.733.227.429.73738.823.327.921.422.921.72519.932.417.434.51741.116.445.414.548.914.25714.159.212.662.312.565.61265.311.864.911.66911.472.511.371.711.470.911.169.411.261.711.357.211.263.211.365.311.353.311.345.865.824.180.117.80.643.4median 11.8median 61.71.78.6hearing rangehide median Pink NoiseCAT S42CAT S41
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
CAT S42 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (80.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 29.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.8% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 36% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 51% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 24%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 60% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 32% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

CAT S41 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (80.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 23.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 22% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 66% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 24%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 49% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 42% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Akkulaufzeit – Zwei Tage Durchhaltevermögen

Energieaufnahme

Das CAT S42 liegt in Sachen Energieverbrauch auf einem recht ähnlichen Niveau wie der Vorgänger, nur unter maximaler Last braucht es weniger Energie, hier steht aber auch wesentlich weniger Power zur Verfügung. Im Klassenvergleich ist vor allem der maximale Idle-Verbrauch erhöht, der Verbrauch unter Last hingegen auf einem recht normalem Level.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 1.5 / 2 / 3 Watt
Last midlight 3.6 / 4.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
CAT S42
4200 mAh
CAT S41
5000 mAh
Gigaset GX290
6200 mAh
Samsung Galaxy XCover 4s
2800 mAh
Blackview BV9100
13000 mAh
Durchschnittliche Mediatek Helio A20 MT6761D
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-8%
4%
30%
18%
0%
9%
Idle min *
1.5
1.4
7%
0.89
41%
0.65
57%
1.01
33%
1.5
-0%
0.89 (0.2 - 3.4, n=883)
41%
Idle avg *
2
2.2
-10%
2.09
-5%
1.62
19%
2
-0%
2
-0%
1.755 (0.6 - 6.2, n=882)
12%
Idle max *
3
2.8
7%
2.15
28%
1.66
45%
2.01
33%
3
-0%
2.04 (0.74 - 6.6, n=883)
32%
Last avg *
3.6
4.1
-14%
4.49
-25%
3.03
16%
2.9
19%
3.6
-0%
4.1 (0.8 - 10.8, n=877)
-14%
Last max *
4.9
6.4
-31%
5.78
-18%
4.34
11%
4.74
3%
4.9
-0%
6.07 (1.2 - 14.2, n=877)
-24%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das CAT S42 bringt nur einen 4.200-mAh-Akku mit. Das ist zwar an sich eine ordentliche Kapazität, nur haben sich besonders die Hersteller von Outdoor-Smartphones in den letzten Jahren besonders auf sehr leistungsstarke Akkus fokussiert und so erreicht das CAT S42 mit seinen knapp 14 Stunden in unserem WLAN-Akkutest nur ein mittleres Ergebnis. Für zwei Tage normale Nutzung sollte es aber in den meisten Fällen ausreichen.

Das Ladegerät enttäuscht etwas, da es nur 10 Watt Ladeleistung bietet und somit auch mal über 2 Stunden Ladezeit nötig sind, bis der Akku wieder voll ist.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
20h 43min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
13h 56min
Big Buck Bunny H.264 1080p
15h 02min
Last (volle Helligkeit)
4h 13min
CAT S42
4200 mAh
CAT S41
5000 mAh
Gigaset GX290
6200 mAh
Samsung Galaxy XCover 4s
2800 mAh
Blackview BV9100
13000 mAh
Akkulaufzeit
14%
57%
-21%
139%
Idle
1243
1199
-4%
H.264
902
598
-34%
WLAN
836
953
14%
1316
57%
619
-26%
2000
139%
Last
253
200
-21%

Pro

+ robustes, abwaschbares Gehäuse
+ wasser- und staubdicht
+ schnelles WLAN
+ kaum Erwärmung
+ ordentliche Laufzeiten
+ kein PWM

Contra

- mäßige Kamera-Qualität
- relativ wenig Leistung
- keine biometrische Authentifizierung
- veraltete Sicherheitspatches
- Bloatware
- höhenlastiger Lautsprecher
- kein aptX oder Widevine L1

Fazit – Outdoor-Smartphone mit Licht und Schatten

Im Test: CAT S42. Testgerät zur Verfügung gestellt von: CAT Phones Deutschland.
Im Test: CAT S42. Testgerät zur Verfügung gestellt von: CAT Phones Deutschland.

Es ist ein kluger Schachzug, dass CAT sein S42 günstiger gemacht hat – die Konkurrenz ist bei den ruggedized Smartphones in den letzten Jahren vielfältiger geworden und gleichzeitig werden günstige Smartphones immer leistungsfähiger. Dafür muss man beim CAT S42 gegenüber dem Vorgänger allerdings auf einige Features wie den Full-HD-Screen oder den riesigen Akku verzichten.

Wer jetzt aber auf die Idee kommt, das CAT S41 sei die besser Wahl, dem sei gesagt, dass das CAT S42 deutlich günstiger zu haben ist, obwohl der Vorgänger schon zwei Jahre alt ist. Zudem bietet es flotteres WLAN und modernere Software. Dass man auf die Hardware-Buttons zur Bedienung von Android verzichten muss, ist allerdings schade.

Die dicken Bildschirmränder sind im Jahr 2020 nicht mehr schön anzusehen, dafür ist das Gewicht für ein Outdoorsmartphone dieser Preisklasse nicht allzu hoch. Gut gefallen uns das Temperaturmanagement und die praxistauglichen Akkulaufzeiten.

Ein robustes, günstiges Smartphone mit ordentlicher Akkulaufzeit, flottem WLAN aber auch wenig Leistung und mäßiger Kamera: Das CAT S42 bietet eine gemischte Vorstellung.

Das CAT S42 ist eine Empfehlung wert, wenn man ein günstiges Smartphone sucht, das auch in anspruchsvollen Umgebungen klarkommt und nicht allzu viel kostet. Einschränkungen bei der Kamera, bei der Lautsprecherqualität und der Systemleistung muss man aber hinnehmen.

In Sachen Sicherheit könnte der Hersteller allerdings besonders bei diesem gerne im geschäftlichen Umfeld genutzten Gerät noch nachlegen: Zum Testzeitpunkt veraltete Security-Patches sind problematisch.

CAT S42 - 11.08.2020 v7
Florian Schmitt

Gehäuse
80%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
89%
Konnektivität
43 / 70 → 62%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
90%
Display
83%
Leistung Spiele
3 / 64 → 5%
Leistung Anwendungen
42 / 86 → 49%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
64 / 90 → 71%
Kamera
39%
Durchschnitt
68%
73%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test CAT S42 Smartphone – Robustes, gummiertes und abwaschbares Handy
Autor: Florian Schmitt, 11.08.2020 (Update: 11.08.2020)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.