Notebookcheck

4 Defizite des CAT S62 Pro, die unser Test zum Rugged-Smartphone offenbart

Das Outdoor-Handy S62 Pro aus dem Hause CAT wurde speziell für professionelle Anwender entwickelt und bietet höchste IP-Standards sowie eine integrierte Thermalkamera.
Das Outdoor-Handy S62 Pro aus dem Hause CAT wurde speziell für professionelle Anwender entwickelt und bietet höchste IP-Standards sowie eine integrierte Thermalkamera.
Mit dem Topmodell S62 Pro aus dem Hause CAT werden hohe Schutzstandards mit einer Wärmebildkamera sowie widerstandsfähigen Materiellen kombiniert. Allerdings offenbart unser Test zum CAT-Handy einige Punkte, die Spielraum für Verbesserungen lassen.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Display

Die Luminanz des CAT S62 Pro ist im Automatik-Modus, bei eingeschaltetem Umgebungslichtsensor, mit maximal 517 cd/m² nicht sonderlich hell - angesichts der Outdoor-Test-Konkurrenz ein solider Wert, dennoch für ein für den Außenbereich konzipiertes Handy zu wenig, insbesondere da die Ausleuchtung rech heterogen ausfällt.

Im Freien hinterlässt das CAT-Handy daher nur einen soliden Eindruck. Der relativ geringe Kontrast sorgt bei einer direkten Sonneneinstrahlung für eine schlechte Ablesbarkeit.

Langsamer Speicher

Das S62 Pro verfügt über einen relativ langsamen Speicher, der bei den Ladezeiten von Applikationen negativ zum Tragen kommt. Der eMMC-Speicher des CAT-Handy offenbart gerade bei den Schreibraten relativ niedrige Geschwindigkeiten. Bei einem Smartphone mit einer UVP von fast 650 Euro wäre ein UFS-Speicher wünschenswert gewesen.    

Alter Chipsatz

Das CAT-Outdoor-Handy nutzt einem etwas in die Jahre gekommenen Qualcomm-Chipsatz aus dem Jahr 2017. Der Snapdragon 660 ist mit acht Kryo-260-Kernen ausgestattet, die eine Taktfrequenz von bis zu 2,2 GHz (4 Performance-Kerne) bzw. 1,8 GHz (4 Stromspar-Kerne) erreichen. Durch den 14-Nanometer-Fertigungsprozess ist die Energieeffizienz gegenüber aktuellen Modellen, wie dem Snapdragon 765, deutlich geringer. Insbesondere in Verbindung mit der langsamen Speicheranbindung ist das S62 Pro kein Performance-Monster.  

Mäßige Laufzeiten

Der verbaute Akku des S62 Pro ist mit einer Kapazität von 4.000 mAh eigentlich ausreichend groß dimensioniert, angesichts des „nur“ 5,7 Zoll großen Displays. Allerdings setzt der ineffiziente SoC in Kombination mit der relativ ineffizienten LC-Technologie dem Ausdauervermögen des Outdoor-Handys mächtig zu. In unserem WLAN-Test, mit einer angepassten Displayhelligkeit von 150 cd/m², kommt das S62 Pro zwar auf eine solide Laufzeit von 11 Stunden, jedoch hätten die Laufzeiten angesichts der Produktklasse besser ausfallen dürfen.

Sie möchten einen detaillierten Eindruck über das S62 Pro gewinnen? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Testbericht zum CAT-Smartphone.

Quelle(n)

Testbericht zum CAT S62 Pro

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > 4 Defizite des CAT S62 Pro, die unser Test zum Rugged-Smartphone offenbart
Autor: Marcus Herbrich,  8.10.2020 (Update:  5.10.2020)
Marcus Herbrich
Marcus Herbrich - Editor
Meine große Leidenschaft liegt seit jeher in den mobilen Technologien, insbesondere Smartphones. Als Technikenthusiast ist die Halbwertszeit meiner Geräte nicht gerade hoch und aktuellste Hardware gerade einmal gut genug – Hersteller oder Betriebssystem spielt dabei eine untergeordnete Rolle, Hauptsache State-of-the-Art.