Notebookcheck

Test Elephone P8000 Smartphone

Florian Wimmer, Stefanie Voigt, 27.08.2015

Der Preis-Leistungs-Elefant. Für knapp 200 Euro ein Smartphone mit Full-HD, LTE, Fingerabdrucksensor und Metallgehäuse? Das klingt doch zu schön, um wahr zu sein! Das Elephone P8000 bietet aber genau das, und wir sagen Ihnen, ob es nicht doch einen Haken gibt.

Über chinesische Smartphone-Hersteller kann man sich leicht lustig machen: Markige Sprüche auf den Webseiten, die oft nicht mal richtig ins Englische übersetzt sind, schlechte Vertriebskanäle in den Westen und dreiste iPhone Klone bestimmen das Bild. Aber die Macher aus dem Reich der Mitte sind sehr erfolgreich, und spätestens seit dem OnePlus One zweifelt wohl niemand mehr, dass sie hochwertige Geräte zu attraktiven Konditionen anbieten können.

Der Hersteller Elephone stammt aus der ehemaligen britischen Kolonie Hongkong und listet auf seiner Website bereits ein eindrucksvolles Portofolio an Smartphones. Auch hier findet man markige Sprüche und das Elephone P8000, das wir heute auf die Probe stellen. Es handelt sich um ein 5,5-Zoll-Phablet mit LTE, Full-HD-Display und guter Kameraausstattung für knapp über 200 Euro. Unser Testgerät kam vom Shop Pandawill und kostet dort noch einmal 18 Euro Aufpreis für Zoll und Einfuhrgebühren.

Ebenfalls in dieser Preisklasse bewegen sich Wiko Ridge FAB 4G, Honor 4X und Microsoft Lumia 640 XL, die wir als Vergleichsgeräte heranziehen.

Gut (82%) Elephone P8000 Mediatek MT6753ARM Mali-T720 MP4 Smartphone - 25/08/2015 - v4
Testgerät zur Verfügung gestellt von Pandawill
Download der lizensierten Bewertungsgrafik als PNG / SVG
Elephone P8000 (P Serie)
Hauptspeicher
3072 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 11.3 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5mm-Audiokombiport, Card Reader: microSD bis 64 GByte, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Schwerkraft, Näherungssensor, Lichtsensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, GPRS: Triband (850/900/1800MHz), UMTS: Dualband (900/2100MHz), LTE: Triband (800/1800/2600MHz); SAR-Wert: 0,38 W/kg
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.2 x 155.2 x 76.6
Akku
15 Wh, 4.165 mAh, fest verbaut
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Webcam: Front: 5 Megapixel, Rückseite:13 Megapixel Samsung 3L2, LED-Blitz, Autofokus
Sonstiges
Lautsprecher: Lautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, 12 Monate Garantie, FM-Radio, Dual-SIM
Gewicht
203 g, Netzteil: 81 g
Preis
209 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das Elephone P8000 besitzt trotz seinem günstigen Preis einen Metallrahmen. Die Rückseite mit ihrem schimmernden Zick-Zack-Muster und dem Lautsprechergitter, das an Schallausschläge auf einem Equalizer-Display erinnert, ist wohl das auffälligste Designdetail. Von vorne sieht das Gerät degegen recht klassisch aus.

Drei Farben hat Elephone für sein Gerät gewählt: Weiß, Gold und Dunkelgrau. Unser Testgerät haben wir in der grauen Farbvariante bekommen, weiße Akzente beispielsweise am USB-Port sorgen für Auflockerung. Auf den ersten Blick wirkt das Gehäuse recht hochwertig und schick designt. Nicht so hochwertig scheint der Übergang vom Metallrahmen zum Displayglas. Die Rückseite ist abnehmbar, die Spaltmaße sind hier aber nicht hundertprozentig gleichmäßig.

Druck von hinten verkraftet das Telefon recht gut, von vorne allerdings wird er schnell im Flüssigkristall sichtbar. Das P8000 lässt sich dafür kaum verwinden und knarzt selbst bei starkem Druck nur ganz leise. Besonders für die niedrige Preisklasse überrascht der gute Qualitätseindruck; mit 203 Gramm holt man sich aber ein recht schweres Smartphone nach Hause.

157.9 mm 81.5 mm 9 mm 171 g156 mm 78.2 mm 8.6 mm 154 g155.2 mm 76.6 mm 9.2 mm 203 g152.9 mm 77.2 mm 8.65 mm 173 g

Ausstattung

3 GByte Arbeitsspeicher im Elephone P8000 sind eine Ansage, auch wenn kaum eine App sie wirklich benötigt. Beim Speicher gibt sich das Smartphone mit 16 GByte ebenfalls nicht knausrig, außerdem kann man ihn per SD-Karte erweitern. Allerdings funktionierte der microSD-Kartenleser in unserem Testgerät nicht sehr zuverlässig und erkannte eine eingelegte Karte oft nicht korrekt. Apps lassen sich nicht auf die externen Speichermedien auslagern.

Zwei Micro-SIM-Karten passen ins Gerät, man kann auch mit beiden LTE nutzen, allerdings nur immer bei einem gleichzeitig. Außerdem ist ein FM-Radio an Bord. Als Besonderheit gibt es sogar einen Fingerabdruckleser an der Rückseite.

Software

Beim Betriebssystem greift Elephone auf ein kaum verändertes Android 5.1 zurück. Damit hält man sich an die aktuelle Version von Googles Betriebssystem mit allen neuen Funktionen. Elephone hat gleich einige Ordner auf dem Startbildschirm erstellt, in die beispielsweise auch die Einstellungen einsortiert sind. Neue Apps landen standardmäßig ebenfalls in einem Ordner, das macht das Ganze etwas gewöhnungsbedürftig.

An Software ist nicht all zu viel vorinstalliert, man kann sich Gratis-Themes herunterladen, die beispielsweise auch ungewöhnliche Themen wie "Katholizismus" oder "Islam" behandeln, oder gleich den iOS-Startbildschirm kopieren. Ein Problem ist die schlechte deutsche Übersetzung: Bei "Kein Herunterladungsinhalt vorhanden" kann man sich noch denken, worum es geht, "Zyklische Schiebung starten" stellt uns aber vor ein Rätsel.

Kommunikation & GPS 

LTE ist mittlerweise selbst bei Smartphones in der Klasse um 200 Euro Standard. Auch das Elephone P8000 kann damit dienen und bietet drei Bänder, um auch im Ausland auf Netze zugreifen zu können. Insgesamt ist die Frequenzvielfalt aber begrenzt, das sollte man bei weiteren Auslandsreisen berücksichtigen. Der LTE-Empfang im deutschen D1-Netz war im städtischen Umfeld gut, verglichen mit dem OnePlus One ist die Signalstärke unseres Testgerätes geringer.

WLAN-Netzwerke kann man nach Standards 802.11 b/g/n anfunken, also nicht über das 5-GHz-Netz. Der Empfang liegt in 10 Metern Entfernung zum Router und durch drei Wände noch bei 50 %, der Seitenaufbau dauert spürbar länger als direkt am Router.

GPS Innenraum
GPS Innenraum
GPS im Freien
GPS im Freien

Das GPS-Modul kann uns zwar in Innenräumen nicht orten, findet aber immerhin schon einige Satelliten. Im Freien hat man so sehr schnell eine recht genaue GPS-Ortung, die unseren Standort auf bis zu 4 Meter genau bestimmt.

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Bei der Telefon-App handelt es sich die Standardversion von Google, die mit Android 5.1 ausgeliefert wird. Elephone nimmt hier keine Veränderungen vor.

Die Sprachqualität gefällt uns sehr gut: Das Gegenüber können wir sehr klar hören, und man bestätigt uns, dass selbst wenn wir schreien, das Mikro nicht übersteuert. Auch wenn wir leise reden, sind wir gut verständlich. Einziger Verbesserungswunsch von unserer Seite wäre eine etwas lautere Wiedergabe des Gegenübers. Ansonsten überrascht uns auch die Sprachqualität sehr positiv.

Kameras & Multimedia

13 Megapixel an der Rückseite und 5 Megapixel an der Vorderseite sind als Auflösung für die Smartphone-Kameras in der 200-Euro-Klasse mittlerweile normal. Die Kamera an der Rückseite des Elephone P8000 bietet sogar einen LED-Blitz und Autofokus. Beide Kameras im Gerät stammen übrigens von Samsung.

An die Bildqualität von hochwertigen Smartphone Cams kommt man allerdings mit dem Elephone P8000 nicht heran: Bei der rückwärtigen Kamera stören Unschärfen und überstrahlte Ränder. Wenn man das Bild nicht vergrößert, fällt das allerdings weniger auf. Die Farbwiedergabe ist etwas zu blau. Die Frontkamera macht farblich gute Bilder, auch hier stören aber Unschärfen.

Videos lassen sich in 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Sie gelingen recht gut, auch der Fokus lässt sich gut nachführen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Eingabegeräte & Bedienung

Bei der virtuellen Tastatur verlässt sich Elephone ebenfalls auf das Standardmodell von Google, dies stellt eine gute Wahl dar, da die Tastatur einerseits recht einfach und übersichtlich gehalten ist, andererseits kann man aber viele Einstellungen ändern. Wer gerne eine andere Tastatur nutzen möchte, der wird im Google Play Store fündig. Der Touchscreen funktioniert zuverlässig auch am Rand und in den Ecken.

Die Menütasten sind als Touch Buttons unterhalb des Bildschirms ausgeführt. Auch sie funktionieren zuverlässig. Rechts am Gehäuse finden sich ein Standby-Button und eine Lautstärkewippe, sie haben einen klaren Druckpunkt und sind gut zu bedienen.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Das IPS-Display mit 5,5 Zoll ist mit einer Auflösung von 1.920 x 1080 Pixel deutlich feiner als die der Vergleichsgeräte. Entsprechend klar und scharf ist der Bildeindruck. Bei der Bildschirmhelligkeit hingegen kann das P8000 nicht mithalten: Durchschnittlich nur 328,7 cd/m² sind deutlich weniger als bei anderen Smartphones. Dafür ist die Ausleuchtung mit 95 % sehr gleichmäßig, so dass Helligkeitsunterschiede bei großen Farbflächen nicht sichtbar sind.

325
cd/m²
332
cd/m²
330
cd/m²
323
cd/m²
338
cd/m²
321
cd/m²
329
cd/m²
333
cd/m²
327
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 338 cd/m² Durchschnitt: 328.7 cd/m²
Ausleuchtung: 95 %
Kontrast: 939:1 (Schwarzwert: 0.36 cd/m²)
ΔE Color 9.38 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 10.33 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.3
Elephone P8000
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
Wiko Ridge Fab 4G
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Honor 4X
Mali-450 MP4, Kirin 620, 8 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 640 XL
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB eMMC Flash
Bildschirm
1%
13%
30%
Helligkeit Bildmitte
338
460
36%
522
54%
501
48%
Brightness
329
436
33%
514
56%
492
50%
Brightness Distribution
95
89
-6%
89
-6%
86
-9%
Schwarzwert *
0.36
0.68
-89%
0.62
-72%
0.44
-22%
Kontrast
939
676
-28%
842
-10%
1139
21%
DeltaE Colorchecker *
9.38
6.48
31%
6.36
32%
3.89
59%
DeltaE Graustufen *
10.33
7.59
27%
6.51
37%
3.97
62%
Gamma
2.3 96%
2.26 97%
2.17 101%
2.34 94%
CCT
10118 64%
7676 85%
8044 81%
6657 98%

* ... kleinere Werte sind besser

Bei Schwarzwert und Kontrast hingegen sieht es für das Elephone P8000 wieder besser aus: Nur 0,38 cd/m² strahlen dunkle Flächen an Helligkeit ab, so dass ein tiefer, dunkler Eindruck ohne Grauschleier entsteht. Dadurch ist auch der Kontrast mit 939:1 recht ordentlich.

Genaueres zur Farbdarstellung verrät uns die Analyse mit dem Spektralfotometer und der Software CalMan: Hier ist ein deutlicher Blaustich schon mit bloßem Auge sichtbar. Zudem ist die Abweichung von den Optimalwerten des Referenzfarbraums sRGB deutlich höher als bei den Vergleichsgeräten. Der Blaustich führt beim Bildeindruck zu eindeutig kühleren Farben und verfälscht die Farbwiedergabe.

CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbraum
CalMan Farbraum
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung

Im Freien muss man die Helligkeit schon sehr stark hochstellen, damit man über das spiegelnde Display noch etwas erkennen kann. Besonders bei der Wiedergabe von dunklen Bildern tut man sich aber auch dann noch schwer, die maximale Helligkeit müsste einfach höher sein. Im Schatten und in Innenräumen reicht sie aber meist aus.

Dank des IPS-Displays kann man auch aus sehr flachen Winkeln noch gut erkennen, was sich auf dem Bildschirm tut.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Das MediaTek MT6753 ist ein recht neues SoC der oberen Mittelklasse, und so überrascht das Elephone P8000 mit relativ guten Leistungswerten, die die meisten Vergleichsgeräte alt aussehen lassen. Ein etwa vergleichbar schnelles SoC ist das Qualcomm Snapdragon 615 MSM8939, das im ZTE Blade S6 oder im Samsung Galaxy A7 zum Einsatz kommt. In Sachen Prozessorgeschwindigkeit liegen die SoCs tatsächlich in etwa gleichauf. Bei der Grafikkarte - im Testgerät ist eine Mali T720-MP4 verbaut - hat das Testgerät einen Nachteil gegenüber den Geräten mit Snapdragon 615. Die anderen Vergleichsgeräte können aber auch hier nicht mit dem Elephone P8000 mithalten.

Im Internet surft man mit dem Elephone P8000 etwas flotter als mit anderen Geräten der Preisklasse. Der interne Speicher schließlich ist ebenfalls sehr flott und mit 16 GByte auch ausreichend groß.

Geekbench 3
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
2793 Points ∼7%
Honor 4X
2151 Points ∼6% -23%
ZTE Blade S6
2291 Points ∼6% -18%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
626 Points ∼13%
Honor 4X
541 Points ∼11% -14%
ZTE Blade S6
676 Points ∼14% +8%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
275 MFLOPS ∼9%
Honor 4X
166.01 MFLOPS ∼6% -40%
Microsoft Lumia 640 XL
211 MFLOPS ∼7% -23%
Wiko Ridge Fab 4G
266.456 MFLOPS ∼9% -3%
ZTE Blade S6
0 MFLOPS ∼0% -100%
Samsung Galaxy A7
490 MFLOPS ∼17% +78%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
113 MFLOPS ∼11%
Honor 4X
52.006 MFLOPS ∼5% -54%
Microsoft Lumia 640 XL
52.7 MFLOPS ∼5% -53%
Wiko Ridge Fab 4G
110.891 MFLOPS ∼11% -2%
ZTE Blade S6
0 MFLOPS ∼0% -100%
Samsung Galaxy A7
420 MFLOPS ∼41% +272%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
593 Points ∼29%
Honor 4X
592 Points ∼29% 0%
Wiko Ridge Fab 4G
638 Points ∼31% +8%
ZTE Blade S6
707 Points ∼35% +19%
Samsung Galaxy A7
599 Points ∼29% +1%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
425 Points ∼1%
Honor 4X
268 Points ∼1% -37%
Wiko Ridge Fab 4G
329 Points ∼1% -23%
ZTE Blade S6
800 Points ∼3% +88%
Samsung Galaxy A7
370 Points ∼1% -13%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
888 Points ∼12%
Honor 4X
597 Points ∼8% -33%
Wiko Ridge Fab 4G
577 Points ∼8% -35%
ZTE Blade S6
608 Points ∼8% -32%
Samsung Galaxy A7
770 Points ∼10% -13%
System (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
1706 Points ∼10%
Honor 4X
1355 Points ∼8% -21%
Wiko Ridge Fab 4G
1055 Points ∼6% -38%
ZTE Blade S6
1084 Points ∼7% -36%
Samsung Galaxy A7
1129 Points ∼7% -34%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
784 Points ∼9%
Honor 4X
598 Points ∼7% -24%
Microsoft Lumia 640 XL
0 Points ∼0% -100%
Wiko Ridge Fab 4G
598 Points ∼7% -24%
ZTE Blade S6
782 Points ∼9% 0%
Samsung Galaxy A7
510 Points ∼6% -35%
AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
33205 Points ∼33%
Honor 4X
30558 Points ∼31% -8%
Wiko Ridge Fab 4G
21222 Points ∼21% -36%
ZTE Blade S6
30329 Points ∼31% -9%
Samsung Galaxy A7
49293 Points ∼50% +48%
Smartbench 2012
Gaming Index (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
3286 points ∼71%
Honor 4X
3670 points ∼80% +12%
Wiko Ridge Fab 4G
3401 points ∼74% +3%
ZTE Blade S6
3723 points ∼81% +13%
Samsung Galaxy A7
4443 points ∼97% +35%
Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
3999 points ∼21%
Honor 4X
3792 points ∼20% -5%
Wiko Ridge Fab 4G
6912 points ∼37% +73%
ZTE Blade S6
404 points ∼2% -90%
Samsung Galaxy A7
5734 points ∼30% +43%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
4.2 fps ∼1%
Honor 4X
0 fps ∼0% -100%
Wiko Ridge Fab 4G
1.8 fps ∼0% -57%
ZTE Blade S6
5.9 fps ∼1% +40%
Samsung Galaxy A7
13 fps ∼2% +210%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
4.2 fps ∼1%
Honor 4X
0 fps ∼0% -100%
Wiko Ridge Fab 4G
4.2 fps ∼1% 0%
ZTE Blade S6
11 fps ∼3% +162%
Samsung Galaxy A7
14 fps ∼4% +233%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
183 Points ∼3%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
286 Points ∼4%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
6283 Points ∼1%
Honor 4X
4997 Points ∼1% -20%
Wiko Ridge Fab 4G
3905 Points ∼1% -38%
ZTE Blade S6
8933 Points ∼2% +42%
Samsung Galaxy A7
16545 Points ∼3% +163%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
6892 Points ∼3%
Honor 4X
5318 Points ∼2% -23%
Wiko Ridge Fab 4G
4482 Points ∼2% -35%
ZTE Blade S6
8577 Points ∼4% +24%
Samsung Galaxy A7
16387 Points ∼7% +138%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
9353 Points ∼11%
Honor 4X
6434 Points ∼8% -31%
Wiko Ridge Fab 4G
8752 Points ∼10% -6%
ZTE Blade S6
7346 Points ∼9% -21%
Samsung Galaxy A7
5564 Points ∼7% -41%
Samsung Galaxy A7
5564 Points ∼7% -41%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
3835 Points ∼1%
Honor 4X
3411 Points ∼0% -11%
Wiko Ridge Fab 4G
2234 Points ∼0% -42%
ZTE Blade S6
5272 Points ∼1% +37%
Samsung Galaxy A7
6932 Points ∼1% +81%
Samsung Galaxy A7
6932 Points ∼1% +81%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
4414 Points ∼2%
Honor 4X
3809 Points ∼2% -14%
Wiko Ridge Fab 4G
2677 Points ∼1% -39%
ZTE Blade S6
5625 Points ∼3% +27%
Samsung Galaxy A7
6573 Points ∼3% +49%
Samsung Galaxy A7
6573 Points ∼3% +49%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
9354 Points ∼6%
Honor 4X
6531 Points ∼4% -30%
Wiko Ridge Fab 4G
8902 Points ∼6% -5%
ZTE Blade S6
7143 Points ∼5% -24%
Samsung Galaxy A7
7364 Points ∼5% -21%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
7292 Points ∼1%
Honor 4X
5562 Points ∼1% -24%
Wiko Ridge Fab 4G
4808 Points ∼1% -34%
ZTE Blade S6
10819 Points ∼1% +48%
Samsung Galaxy A7
10823 Points ∼1% +48%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
7668 Points ∼1%
Honor 4X
5752 Points ∼1% -25%
Wiko Ridge Fab 4G
5355 Points ∼0% -30%
ZTE Blade S6
9709 Points ∼1% +27%
Samsung Galaxy A7
9800 Points ∼1% +28%
WebXPRT 2015 - Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
49 Points ∼6%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
3256 Points ∼6%
Honor 4X
1857 Points ∼4% -43%
Microsoft Lumia 640 XL
1235 Points ∼2% -62%
Wiko Ridge Fab 4G
2783 Points ∼5% -15%
ZTE Blade S6
3655 Points ∼7% +12%
Samsung Galaxy A7
6999 Points ∼13% +115%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
23047 ms * ∼39%
Honor 4X
18885.1 ms * ∼32% +18%
Microsoft Lumia 640 XL
26376 ms * ∼44% -14%
Wiko Ridge Fab 4G
13047 ms * ∼22% +43%
ZTE Blade S6
11668 ms * ∼20% +49%
Samsung Galaxy A7
5061 ms * ∼9% +78%
JetStream 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
20.7 Points ∼6%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
12.6 MB/s ∼5%
Honor 4X
3.83 MB/s ∼2% -70%
Wiko Ridge Fab 4G
6.79 MB/s ∼3% -46%
ZTE Blade S6
2.85 MB/s ∼1% -77%
Samsung Galaxy A7
3 MB/s ∼1% -76%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
23.5 MB/s ∼13%
Honor 4X
19.47 MB/s ∼11% -17%
Wiko Ridge Fab 4G
21.14 MB/s ∼12% -10%
ZTE Blade S6
7.85 MB/s ∼4% -67%
Samsung Galaxy A7
19 MB/s ∼11% -19%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
72 MB/s ∼14%
Honor 4X
19.02 MB/s ∼4% -74%
Wiko Ridge Fab 4G
37.79 MB/s ∼8% -48%
ZTE Blade S6
51 MB/s ∼10% -29%
Samsung Galaxy A7
52 MB/s ∼10% -28%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Elephone P8000
233 MB/s ∼16%
Honor 4X
136.13 MB/s ∼9% -42%
Wiko Ridge Fab 4G
138.72 MB/s ∼9% -40%
ZTE Blade S6
128 MB/s ∼9% -45%
Samsung Galaxy A7
200 MB/s ∼14% -14%

Legende

 
Elephone P8000 Mediatek MT6753, ARM Mali-T720 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Honor 4X HiSilicon Kirin 620, ARM Mali-450 MP4, 8 GB eMMC Flash
 
Microsoft Lumia 640 XL Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226, Qualcomm Adreno 305, 8 GB eMMC Flash
 
Wiko Ridge Fab 4G Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
ZTE Blade S6 Qualcomm Snapdragon 615 MSM8939, Qualcomm Adreno 405, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy A7 Qualcomm Snapdragon 615 MSM8939, Qualcomm Adreno 405, 16 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Nach unseren Spieletests sind wir mit der Leistung des Elephone P8000 zufrieden: Sowohl bei anspruchsvolleren 3D-Games wie "Asphalt: Overdrive" als auch bei einfacheren Games wie "Angry Birds 2" können wir keine Ruckler feststellen. Auch die Steuerung per Touchscreen und Lagesensor klappt sehr gut.

"Asphalt: Overdrive" läuft flüssig auf dem Testgerät.
"Asphalt: Overdrive" läuft flüssig auf dem Testgerät.
Mit "Angry Birds 2" gibt es ebensowenig Probleme.
Mit "Angry Birds 2" gibt es ebensowenig Probleme.

Emissionen

Temperatur

Das Elephone P8000 wird deutlich wärmer als die Vergleichsgeräte: Unter Last erreicht die Gehäusetemperatur bis zu 46,8 Grad an der oberen Rückseite. Das ist deutlich zu warm und fühlt sich unangenehm an, wenn man diese Stelle berührt. Auch im längeren Idle-Betrieb kann das Gerät warm werden, dann werden maximal 42,2 Grad an der Vorderseite erreicht, auch das ist bereits eine deutlich wahrnehmbare Erwärmung. Hier sollte Elephone also nachbessern.

Max. Last
 46.1 °C44.9 °C43.8 °C 
 46.5 °C44.8 °C42.8 °C 
 43.8 °C42.2 °C40.6 °C 
Maximal: 46.5 °C
Durchschnitt: 43.9 °C
39.2 °C45.4 °C45.6 °C
39.3 °C45.8 °C46.8 °C
39.5 °C45.9 °C46.7 °C
Maximal: 46.8 °C
Durchschnitt: 43.8 °C
Netzteil (max.)  41.5 °C | Raumtemperatur 23.8 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 43.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 46.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 46.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34 °C).
(-) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 39.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Der Lautsprecher an der Rückseite ist toll gestaltet, mit einem Gitter, das leichte Wellen hat und an Schallausschläge erinnert. Der Klang ist allerdings nur mittelmäßig: Es fehlt ganz eindeutig der Bass, die Höhen klingen etwas blechern, und ganz selten hören wir auf maximaler Lautstärke ein leichtes Übersteuern. Der Speaker ist aber immerhin einigermaßen laut, und für das Reinhören in ein Musikstück ist die Qualität durchaus in Ordnung.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Elephone wirbt mit einer riesigen Akkukapzität für sein Gerät. Das stimmt auch, wie wir gleich sehen werden, allerdings muss natürlich auch der Stromverbrauch passen, um wirklich lange Laufzeiten zu erreichen. Hier patzt das Elephone P8000 leider: Während im ausgeschalteten Zustand und im Standby noch alles in Ordnung ist, steigt der Idle-Verbrauch auf bis zu 3,9 Watt, was beispielsweise fast der doppelte Verbrauch im Vergleich zum Honor 4X ist.

Unter Last können es bis zu 7,1 Watt werden, auch hier ist der Verbrauch deutlich höher als bei gleichgroßen Geräten der Klasse. Ein weiteres Feld also, in dem Elephone dringend arbeiten muss.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 2.6 / 3.7 / 3.9 Watt
Last midlight 5.3 / 7.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 870

Akkulaufzeit

Obwohl sich die Rückseite abnehmen lässt und der riesige 15,4-Wattstunden-Akku sichtbar ist, kann man ihn leider nicht entnehmen. Aufgrund der hohen Verbrauchswerte sind wir auch mit den Laufzeiten nicht zufrieden. Zwar hält das Elephone P8000 beim Surfen im WLAN länger durch als alle Vergleichsgeräte, nämlich 10:37 Stunden, allerdings muss man dafür das massive Zusatzgewicht des Akkus in Kauf nehmen. Mit besseren Verbrauchswerten hätte es auch ein kleinerer Akku getan.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 37min
Last (volle Helligkeit)
2h 26min
Elephone P8000
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
Honor 4X
Mali-450 MP4, Kirin 620, 8 GB eMMC Flash
Wiko Ridge Fab 4G
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 640 XL
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
36%
-8%
-12%
WLAN
637
569
-11%
588
-8%
432
-32%
Last
146
267
83%
159
9%

Pro

+ Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ Vergleichsweise hohe Leistung
+ Full-HD-Bildschirm
+ IPS-Panel
+ Stabiles Metallgehäuse
+ Schickes und hochwertiges Design
+ Dual-SIM
+ Gute Sprachqualität
+ Ausreichend Massenspeicher
+ Gutes GPS-Signal
+ Riesiger Akku

Contra

- Sehr hohe Erwärmung
- Hoher Energieverbrauch
- Schwer
- SD-Kartenleser arbeitet nicht zuverlässig
- Akku nicht austauschbar
- Etwas geringer WLAN-Empfang
- Kamerabilder mit Unschärfen
- Blaustich im Monitor
- Schlecht übersetzte Software
- Dunkler Screen

Fazit

Im Test: Elephone P8000.
Im Test: Elephone P8000. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Wir würden Elephone gerne eine Liste mit unseren Wünschen für den Nachfolger des P8000 an die Hand geben: Viel geringerer Energieverbrauch, viel geringere Abwärme, korrekt übersetzte Software, ein etwas hellerer Bildschirm und weniger Gewicht.

Ansonsten kann der Nachfolger gerne dem P8000 so ähnlich sein wie mögich, denn für 200 Euro bekommt man hier ein richtig prall gefülltes Smartphone-Paket: Full-HD-IPS-Bildschirm, 3 GByte RAM, Dual-SIM, LTE, gute Sprachqualität, Fingerabdrucksensor, stabiles Metallgehäuse. Vieles funktioniert überraschend gut und übertrifft die Erwartungen an sein derart günstiges Gerät.

Das P8000 wird wegen mancher, großteils unnötiger Mängel kein zweites OnePlus One werden. Wenn Elephone aber die zahlreichen Qualitäten weiter ausbaut und die Fehler ausmerzt, dann wird man den Nachfolger auf jeden Fall im Auge haben müssen.

Bis dahin kann man das P8000 schon als Preis-Leistungs-Schnäppchen empfehlen. In Sachen Gehäuseabwärme und Gewicht muss man aber unempfindlich sein.

Elephone P8000 - 25.08.2015 v4(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
84%
Tastatur
66 / 75 → 88%
Pointing Device
92%
Konnektivität
47 / 60 → 78%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
89%
Display
81%
Leistung Spiele
56 / 63 → 89%
Leistung Anwendungen
46 / 70 → 66%
Temperatur
75%
Lautstärke
100%
Audio
61 / 91 → 67%
Kamera
71%
Durchschnitt
74%
82%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 10 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Elephone P8000 Smartphone
Autor: Florian Wimmer (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.