Notebookcheck

Test HTC One A9 Smartphone

Andreas Osthoff, Tanja Hinum, 13.11.2015

Design statt Leistung? Das Design und der Preis des neuen HTC One A9 liegen auf Oberklasse-Niveau, doch die Leistung entspricht nur einem Mittelklasse-Smartphone. Kann das funktionieren?

Im Gegensatz zu den Smartphones der HTC M-Serie (M9 hier im Test) soll sich das neue One A9 von HTC mehr auf das Design konzentrieren. Die technologische Speerspitze des taiwanesischen Herstellers bleibt daher weiterhin die M-Baureihe. Das wird bei dem Blick auf die technischen Daten bestätigt, denn mit einem Snapdragon-617-SoC, Adreno-405-GPU und 2 GB RAM fällt es zumindest auf dem Papier klar hinter die High-End-Konkurrenz zurück. Aufgrund des Designs kommt es zudem unweigerlich zu Vergleichen mit den aktuellen iPhones von Apple. 

Mit einer UVP von 599 Euro konkurriert das 5 Zoll große HTC One A9 mit hochwertigen Produkten. Da hätten wir beispielsweise das Huawei P8 oder das brandneue Sony Xperia Z5 Compact; auch das Samsung Galaxy S6 und das Apple iPhone 6 liegen im Preisbereich des neuen One A9. Mit dem HTC One M9 gibt es zudem einen starken Konkurrenten aus dem eigenen Lager. Wie viele Abstriche muss man bei der Leistung machen und lässt sich der hohe Preis durch das Design rechtfertigen?

HTC One A9 (One Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, kapazitiv, AMOLED, Corning Gorilla Glas, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, , 9.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5-mm-Klinke, Card Reader: microSD (bis zu 2 TB), 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Umgebungslichtsensor, Annäherungssensor, Beschleunigungssensor, Kompass, Gyroskop, Magnetsensor, MHL 3.0, USB-OTG, Google Cast, NFC, A-GPS, GLONASS
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.1, 2G (850, 900, 1.800 und 1.900 MHz), 3G (850, 900, 1.900 und 2.100 MHz), LTE Cat. 6 (FDD Bänder: 1, 3, 5, 7, 8, 20 und 28; TDD Bänder: 38, 40 und 41)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.3 x 146 x 71
Akku
8 Wh Lithium-Polymer, 2150 mAh (Quick Charge 2.0/3.0), Telefonieren 3G (laut Hersteller): 16 h, Standby 3G (laut Hersteller): 432 h
Betriebssystem
Android 6.0 Marshmallow
Kamera
Webcam: 4 MP UltraPixel (Fixfokus, f/2.0, 1080p-Video), Hauptkamera: 13 MP (Autofokus, OIS, f/2.0, 1080p-Video)
Sonstiges
Lautsprecher: Mono an der Unterseite, Tastatur: virtuell, Netzteil, USB-Kabel, Headset, Sim-Tool, Schnellstartanleitung, HTC Sense, HTC Club, HTC Zoe, News Republic, 24 Monate Garantie
Gewicht
143 g, Netzteil: 59 g
Preis
599 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

HTC verwendet ein Unibody-Gehäuse aus Metall. Nach dem Erscheinen der ersten Produktbilder gab es natürlich Vergleiche mit den aktuellen iPhones von Apple. In der Tat gibt es sehr viele Gemeinsamkeiten, beim tatsächlichen Handling mit den beiden Geräten bemerkt man dann aber doch einige entscheidende Unterschiede. Zunächst einmal verwendet das HTC Smartphone ein etwas anderes Material, vor allem an den Seiten ist die Oberfläche viel glatter als beim iPhone. Zusätzlich sind die Radien an der Seite etwas größer und der Übergang zum Display ist "härter". Dadurch fühlen sich die beiden Smartphones in der Hand auch unterschiedlich an. Welches der beiden Designs letztlich besser ist, lässt sich objektiv kaum feststellen, hier sollte man sich am besten selbst ein Bild von den beiden Geräten machen.

Für sich gesehen ist die Verarbeitung des HTC One A9 aber tadellos und steht dem Smartphone von Apple kaum nach. Das Gehäuse ist überaus stabil und lässt sich weder verwinden noch eindrücken. Auch Knarzgeräusche sind für das Gerät ein Fremdwort. Verbesserungspotenzial gibt es allerdings bei dem Power-Button. Er besitzt zwar eine geriffelte Oberfläche, um sich von der Lautstärkewippe zu unterscheiden, allerdings ist der Druckpunkt und damit auch das Feedback zu schwammig. Aufgrund des schmalen Home-Buttons fällt zudem auf, wie viel Platz unter dem eigentlichen Display verwendet wird. Hier wäre definitiv noch genügend Platz für einen Lautsprecher ähnlich wie beim HTC One M9 gewesen. Die Kameralinse auf der Rückseite steht leicht ab, aufgrund der mittigen Positionierung liegt das Smartphone aber recht stabil auf dem Tisch. Auf der linken Seite des Gehäuses finden sich die beiden (getrennten) Einschübe für Nano-SIM-Karten und MicroSD-Karten.

Im Vergleich zu den Konkurrenten führen die großen Ränder ober- und unterhalb des Displays auch zu recht großen Abmaßen. Trotz des kleineren 5-Zoll-Bildschirms ist das HTC One A9 das längste Gerät im Vergleich. Zusätzlich zu unserem Testgerät in "Carbon Grey" bietet HTC das Smartphone noch in den Farben "Opal Silver",  "Deep Garnet" (dunkelrot), "Topaz Gold" und "Cast Iron" an. Bei letzterer Version unterscheidet sich aber abgesehen von der Farbe auch die Oberflächenstruktur.

HTC One A9 (links) vs. Apple iPhone 6s (rechts)
HTC One A9 (links) vs. Apple iPhone 6s (rechts)
HTC One A9 (rechts) vs. Apple iPhone 6s (links)
HTC One A9 (unten) vs. Apple iPhone 6s (oben)
144.6 mm 69.7 mm 9.61 mm 157 g146 mm 71 mm 7.3 mm 143 g144.9 mm 71.8 mm 6.4 mm 147 g143.4 mm 70.5 mm 6.8 mm 138 g138.1 mm 67 mm 6.9 mm 129 g127 mm 65 mm 8.9 mm 138 g

Ausstattung

Fingerabdruckscanner im Home-Button
Fingerabdruckscanner im Home-Button

Auf der Unterseite befindet sich der Micro-USB-Anschluss, der zum Laden und zur Datenübertragung mit einem Computer genutzt werden kann. Er unterstützt nur den langsameren USB-2.0-Standard, allerdings auch MHL 2.0 für die Wiedergabe von Bildern oder Videos auf Fernsehern oder Monitoren. USB-OTG funktioniert ebenfalls und wir konnten problemlos einen USB-Stick mit dem HTC One A9 verbinden. Neben dem USB-Anschluss befindet sich zudem der 3,5-mm-Audioanschluss.

Auf der linken Seite des Gehäuses finden wir zwei separate Steckplätze für microSD-Karten und Nano-SIM-Karten, ein Betrieb mit zwei SIM-Karten gleichzeitig ist aber nicht möglich. Mittels microSD-Karte (bis zu 2 TB) kann der 16 GB große interne Speicher erweitert werden. Apps können auf die SD-Karte verschoben werden, allerdings muss diese dafür als interner Speicher formatiert werden. Das bedeutet jedoch auch, dass diese Karte danach nur noch in Verbindung mit dem Smartphone genutzt werden kann, da der Inhalt verschlüsselt ist. Nach der ersten Inbetriebnahme stehen noch rund 9,8 GB zur Verfügung. Nachdem alle Apps aktualisiert wurden, reduziert sich die verfügbare Kapazität um weitere 600 MB.

Der Home-Button ist als Sensortaste integriert und beinhaltet zudem den Fingerabdruckscanner. Dank der leichten Vertiefung kann man den Sensor leicht erfühlen und der Scan des Fingerabdrucks funktioniert sehr schnell und vor allem auch zuverlässig. Insgesamt lassen sich fünf verschiedene Fingerabdrücke abspeichern.

Links: MicroSD-Slot, Nano-SIM-Slot
Links: MicroSD-Slot, Nano-SIM-Slot
Oben: Keine Anschlüsse
Oben: Keine Anschlüsse
Unten: Lautsprecher, Micro-USB-2.0, Mikrofon, 3,5-mm-Audio
Unten: Lautsprecher, Micro-USB-2.0, Mikrofon, 3,5-mm-Audio
Rechts: Power-Button, Lautstärkewippe
Rechts: Power-Button, Lautstärkewippe

Software

Das HTC One A9 wird mit dem neuen Betriebssystem Google Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert. Zusätzlich verwendet der Hersteller seine eigene HTC Sense Oberfläche (7.0), die sich an dem aktuellen Material-Design des Betriebssystems orientiert. Dramatische Änderungen gibt es aber nicht und insgesamt hinterlässt das Betriebssystem einen aufgeräumten Eindruck. Die Oberfläche lässt sich zudem umfangreich personalisieren. Mit einer Wischbewegung nach rechts erreicht man weiterhin den Newsfeed, der aktuelle Nachrichten (personalisierbar) aus verschiedenen Bereichen anzeigt. Auf der Startseite gibt es zudem ein nützliches Widget, welches standortabhängig (Zuhause, Unterwegs, Arbeit) verschiedene Apps anzeigen kann. Dazu nutzt das Smartphone WLAN-Netze und GPS. Insgesamt hält sich der Hersteller mit zusätzlicher Software zurück. Abgesehen von den üblichen Google-Apps, dem Zoe Video Editor, der App News Republic und einem Link für die App HTC Club gibt es keine Beigaben. Selbst für einige essentielle Apps wie Mails, Musik oder den Browser nutzt HTC die Apps von Google und stellt keine eigenen Lösungen bereit. Oberhalb des Displays befindet sich eine kleine Benachrichtigungsleuchte, die für verschiedene Aktionen (z. B. neue E-Mail) genutzt werden kann. Weitere Informationen zum neuen Android Betriebssystem finden Sie hier.

Homescreen
Homescreen
Vorinstallierte Apps (1/2)
Vorinstallierte Apps (1/2)
Vorinstallierte Apps (2/2)
Vorinstallierte Apps (2/2)
Setup Fingerabdruckleser
Setup Fingerabdruckleser
Stagefright
Stagefright

Kommunikation & GPS 

Neben GSM-Quadband und UMTS-Quadband (Downstream bis zu 42,2 Mbit/s, Upstream bis zu 5,76 Mbit/s) stellt das HTC One A9 mobile Internetverbindungen über LTE Cat. 6 her. Die maximale Downloadgeschwindigkeit liegt bei bis zu 300 Mbit/s (Uploads bis zu 50 Mbit/s), wenn das vom Provider unterstützt wird. In unserem Test im städtischen Netz der Telekom war der Empfang sehr gut. In fast allen Situationen konnten wir LTE nutzen, während das parallel genutzte iPhone 6s teilweise nur noch mit Edge unterwegs war. Das integrierte WLAN-Modul unterstützt die 802.11-Standards a/b/g/n/ac in 2,4-GHz und 5-GHz-Netzwerken. Während unseres Tests konnten wir mit zwei verschiedenen Routern (Fritz!Box 7490 und Asus RT-AC56U) keine Probleme feststellen und auch die Reichweite war in Ordnung. Für die kabellose Übertragung von Daten zwischen zwei Geräten steht abgesehen von Bluetooth 4.1 auch NFC zur Verfügung. 

GPS-Test: Im Freien
GPS-Test: Im Freien
GPS-Test: Im Gebäude
GPS-Test: Im Gebäude

Die Positionsbestimmung erfolgt via A-GPS und dem russischen GLONASS. Der erste Satfix dauert im Freien etwa 20 Sekunden und die Ortung des Smartphones ist auf 5 Meter genau. Innerhalb eines Gebäudes ist die Ortung in Fensternähe ebenfalls möglich und die ermittelte Genauigkeit ist auf dem selben Niveau. Auf einer Fahrradtour vergleichen wir die Leistung des HTC One A9 mit dem professionellen Navigationsgerät Garmin Edge 500. Insgesamt schlägt sich das Smartphone sehr gut, denn bei der Gesamtstrecke liegt die Abweichung gerade einmal bei 90 Metern. Man bemerkt allerdings, dass das One A9 die Position nicht ganz so oft abfragt, was hier und da schon mal zu Abkürzungen führen kann. Bei der Navigation im Auto oder auch auf dem Fahrrad sind aber keine Einschränkungen zu befürchten. 

HTC One A9: Gesamt
HTC One A9: Gesamt
HTC One A9: Kreuzung
HTC One A9: Kreuzung
HTC One A9: Wendepunkt
HTC One A9: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Gesamt
Garmin Edge 500: Gesamt
Garmin Edge 500: Kreuzung
Garmin Edge 500: Kreuzung
Garmin Edge 500: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Wendepunkt

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Telefon-App
Telefon-App

Die Telefon-App wird vom großen Zahlenfeld dominiert. Zusätzlich erhält man direkten Zugriff auf die Favoriten, Kontakte, Gruppen und die Anrufliste. Beim Telefonieren können wir dem One A9 ein gutes Zeugnis ausstellen. Es gab keine störenden Hintergrundgeräusche und die Verständlichkeit war stets sehr gut. Allerdings kommt das Mikrofon nicht besonders gut mit Windgeräuschen zurecht, hier besteht also noch Verbesserungspotenzial. Das mitgelieferte Headset funktioniert ordentlich und bietet eine Kabelfernbedienung, mit der man die Gespräche annehmen kann. Die Freisprechfunktion mit dem einzelnen Lautsprecher an der Unterkante hingegen dröhnt recht schnell und das Modul kann leicht verdeckt werden.

Kameras & Multimedia

Aufnahme der Frontkamera
Aufnahme der Frontkamera
Aufnahme der Frontkamera in einem schlecht belichteten Zimmer
Aufnahme der Frontkamera in einem schlecht belichteten Zimmer

Auf der Vorderseite des HTC One A9 befindet sich eine 4-MP-Ultra-Pixel-Kamera. Das Modul unterscheidet sich nicht vom HTC One M9 und nimmt Bilder mit maximal 2.688 x 1.520 Pixel (16:9) und Videos in Full-HD (1.920 x 1.080) auf. Die Kamera macht ganz ordentliche Bilder, sogar bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen. Aufgrund des fehlenden Blitzes können die Ergebnisse bei wenig Restlicht jedoch nicht überzeugen. 

Die interessanteste Veränderung gibt es wohl auf der Rückseite, denn im Gegenzug zum One M9 (20 MP) stattet HTC das One A9 mit einer 13-MP-Kamera samt optischem Bildstabilisator aus. Standardmäßig liegt die Auflösung bei 10 MP (4.208 x 2.368 Pixel, 16:9), die volle Auflösung von 13 MP steht nur bei 4:3 Aufnahmen (4.208 x 3.120 Pixel) zur Verfügung. Die Kamera-App stellt verschiedene Modi bereit, die jeweils ihre eigenen Optionen haben. Besonders interessant ist der Pro-Modus, in dem viele Werte (beispielsweise Belichtung, ISO) manuell eingestellt werden können. Zudem lassen sich die Aufnahmen direkt als RAW-Datei abspeichern, um sie später am Computer zu bearbeiten. Des Weiteren gibt es Modi für Selfies, Panoramas, Zeitraffer und Zeitlupen, allerdings lässt die Qualität letzterer mit nur 1.024 x 576 Pixeln sehr zu wünschen übrig. Die Aufnahmen können wahlweise auf dem internen oder – was vor allem bei RAW-Aufnahmen (~25 MB pro Bild) empfehlenswert ist – auf der microSD-Karte abgespeichert werden

Der 13-MP-Sensor hinterlässt einen deutlich besseren Eindruck als die 20-MP-Kamera des M9. In allen Szenen zeigen die Aufnahmen sehr viele Details und – mit Ausnahme der Low-Light-Situation (Szene 3) – auch kräftige Farben, nur die Schärfe der Bilder könnte besser ausfallen. Der Blitz funktioniert auf geringe Entfernung sehr ordentlich, allerdings benötigt die Kamera bei diesen Aufnahmen deutlich mehr Zeit (etwa 2 Sekunden), im Pro-Modus sogar noch etwas länger. 

Die Kamera verfügt jetzt über einen optischen Bildstabilisator, im Gegenzug liegt die maximale Auflösung bei der Aufnahme von Videos aber nur bei Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel). Hochauflösende 4K-Aufnahmen sind hingegen nicht möglich. Während der Aufnahme kann man Screenshots machen und pausieren, aber in den Einstellungen lässt sich lediglich die Auflösung ändern. Die Qualität der Videos ist bei guten Lichtverhältnissen überzeugend und auch schnelle Schwenks sind kein Problem, aber sobald es etwas dunker wird, erkennt man schnell ein Bildrauschen. Alles in allem stellt die Kamera jedoch eine Verbesserung zum Konzernbruder One M9 dar.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör

Im Lieferumfang des One A9 befinden sich ein modulares Netzteil, ein USB-Kabel, ein SIM-Tool und eine Schnellstartanleitung. Zudem legt der Hersteller ein qualitativ ordentliches Headset bei, auf das wir in der Sektion Lautsprecher noch genauer eingehen werden.

Optional gibt es einige interessante Zubehörartikel für das One A9. Neben diversen Kopfhörern und Schutzhüllen sind vor allem das Dot View Ice-Cover sowie der Rapid Charger 2.0 (23 Euro) besonders interessant.

Garantie

Der standardmäßige Garantiezeitraum des HTC One A9 beträgt 24 Monate und kann nicht erweitert werden.

Eingabegeräte & Bedienung

Die Tastatur des HTC One A9 hört auf den Namen HTC Sense Input und bietet die gängigen Funktionen inklusive Wortvorschlägen und Swype-Eingaben (müssen in den Einstellungen erst aktiviert werden). Andere Modelle aus dem Google Play Store stehen natürlich auch zur Verfügung. Der kapazitive Touchscreen bietet gute Gleiteigenschaften und auch Gesten von den Seiten gehen dank der abgerundeten Kanten leicht von der Hand. 

HTC verwendet On-Screen Android-Buttons, wodurch ein Teil des Displays nicht bei allen Apps zur Verfügung steht. Vor allem im Browser ist es etwas ärgerlich, dass die Tasten und auch die Statusleiste konstant eingeblendet werden (siehe Bilder unten). Das Handling ist aber sehr flüssig und wir konnten bei der Bedienung keine Ruckler feststellen.

Auf dem Homescreen wird das gesamte Display genutzt, aber...
Auf dem Homescreen wird das gesamte Display genutzt, aber...
...die gesamte Fläche steht nicht immer zur Verfügung.
...die gesamte Fläche steht nicht immer zur Verfügung.
Tastatur Hochformat
Tastatur Hochformat
Tastatur Querformat
Tastatur Querformat

Display

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Das HTC One A9 verwendet einen 5 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit der Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 440 PPI, womit individuelle Pixel bei einem normalen Abstand nicht mehr sichtbar sind. Zwar verwenden einige Konkurrenten mittlerweile schon höhere Auflösungen, für eine scharfe Darstellung der Inhalte reicht Full-HD aber nach wie vor vollkommen aus. 

AMOLED-Screens haben in der Regel einen Nachteil gegenüber den LCD-Rivalen, wenn es um die maximale Helligkeit geht. Das ist auch beim HTC One A9 der Fall, allerdings sind durchschnittlich rund 350 cd/m² mit reaktiviertem Sensor trotzdem kein schlechtes Ergebnis. Zudem wird der Nachteil durch den theoretisch unbegrenzten Kontrast locker ausgeglichen, da der Schwarzwert bei 0 cd/m² liegt. Mit der automatischen Helligkeitsregelung via Sensor erreicht das Display sogar bis zu 486 cd/m² bei einem reinweißen Bild. Zusätzlich messen wir die maximale Helligkeit aber auch noch bei einer gleichmäßigen Verteilung von hellen und dunklen Flächen (APL 50). Hierbei ermitteln wir maximal 431 cd/m², der Schwarzwert liegt aber weiterhin bei 0 cd/m². Der subjektive Bildeindruck ist sehr gut: Farben sind AMOLED-typisch sehr knallig und das Bild wirkt sehr plastisch. Wer dezentere Farben bevorzugt, findet zudem eine passende Option (sRGB) in den Einstellungen.

343
cd/m²
351
cd/m²
364
cd/m²
340
cd/m²
346
cd/m²
360
cd/m²
338
cd/m²
344
cd/m²
359
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 364 cd/m² Durchschnitt: 349.4 cd/m²
Ausleuchtung: 93 %
Helligkeit Akku: 346 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 1.55 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 2.05 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.15
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
Apple iPhone 6
PowerVR GX6450, A8, 128 GB eMMC Flash
Bildschirm
-59%
-92%
-115%
-19%
-35%
Helligkeit Bildmitte
346
453
31%
474
37%
547
58%
335
-3%
520
50%
Brightness
349
439
26%
458
31%
532
52%
345
-1%
511
46%
Brightness Distribution
93
91
-2%
85
-9%
94
1%
89
-4%
88
-5%
Schwarzwert *
0.28
0.4
0.54
0.61
DeltaE Colorchecker *
1.55
4.7
-203%
6.32
-308%
7.37
-375%
2.51
-62%
3.92
-153%
DeltaE Graustufen *
2.05
5.03
-145%
6.36
-210%
8.39
-309%
2.59
-26%
4.33
-111%
Gamma
2.15 102%
2.27 97%
2.43 91%
2.28 96%
2.43 91%
2.46 89%
CCT
6267 104%
7439 87%
8218 79%
9074 72%
6424 101%
7384 88%
Kontrast
1618
1185
1013
852
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
72.04
58.81
Color Space (Percent of sRGB)
99.9865

* ... kleinere Werte sind besser

Für eine objektivere Analyse verwenden wir die professionelle Software CalMAN und vergleichen auch die beiden verfügbaren Farbprofile AMOLED und sRGB miteinander. Bereits das voreingestellte AMOLED-Profil schlägt sich ganz gut und die durchschnittlichen Abweichungen gegenüber dem sRGB-Farbraum liegen bei 4,85 (ColorChecker) bzw. 2,76 (Graustufen). Der Gamma-Wert ist perfekt mit 2,2 und die Farbtemperatur ist mit 6.673 K (ideal: 6.500 K) nur ein wenig zu kühl. Noch besser ist die Leistung jedoch im sRGB-Modus. Zwar verschlechtert sich der Gamma-Wert minimal auf 2,15 und auch die Farbtemperatur ist mit 6.267 K nun ein wenig zu warm, aber dafür fällt die durchschnittliche DeltaE-Abweichung der Farben auf nur noch 1,55 und 2,05 für die Graustufen (Zielwerte jeweils kleiner 3). Das sind exzellente Werte, die deutlich besser ausfallen als bei der Konkurrenz.

ColorChecker (Farbprofil: AMOLED, Zielfarbraum sRGB)
ColorChecker (Farbprofil: AMOLED, Zielfarbraum sRGB)
Colorspace (Farbprofil: AMOLED, Zielfarbraum sRGB)
Colorspace (Farbprofil: AMOLED, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Farbprofil: AMOLED, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Farbprofil: AMOLED, Zielfarbraum sRGB)
Sättigung (Farbprofil: AMOLED, Zielfarbraum sRGB)
Sättigung (Farbprofil: AMOLED, Zielfarbraum sRGB)
ColorChecker (Farbprofil: sRGB, Zielfarbraum sRGB)
ColorChecker (Farbprofil: sRGB, Zielfarbraum sRGB)
Colorspace (Farbprofil: sRGB, Zielfarbraum sRGB)
Colorspace (Farbprofil: sRGB, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Farbprofil: sRGB, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Farbprofil: sRGB, Zielfarbraum sRGB)
Sättigung (Farbprofil: sRGB, Zielfarbraum sRGB)
Sättigung (Farbprofil: sRGB, Zielfarbraum sRGB)

Im Freien schlägt sich das HTC One A9 mit dem exzellenten Kontrastverhältnis und der hohen Helligkeit sehr gut. Sogar bei direkten Reflexionen kann man den Bildschirminhalt in der Regel noch erkennen, ohne solche Reflexionen oder im Schatten gibt es überhaupt keine Einschränkungen. Die Blickwinkelstabilität des AMOLED-Bildschirms ist exzellent. Der Inhalt lässt sich aus allen Richtungen und Winkeln perfekt ablesen, ohne dass es zu einem spürbaren Kontrast- oder Helligkeitsverlust kommt.

im Freien mit Reflexionen
im Freien mit Reflexionen
im Freien ohne Reflexionen
im Freien ohne Reflexionen
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

HTC stattet das neue One A9 mit einem Qualcomm-Snapdragon-617-SoC aus. Der Prozessor mit 64-Bit-Unterstützung besteht aus acht Cortex-A53-Kernen, die sich in zwei Cluster mit jeweils vier Kernen gruppieren. Der erste Cluster arbeitet mit bis zu 1,5 GHz, während der zweite Cluster maximal 1,2 GHz erreicht. Um die Grafikberechnungen kümmert sich die Adreno-405-GPU, die ebenfalls von Qualcomm stammt. Der SoC wird von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Diese Ausstattung zeigt bereits, dass HTC hier recht konservativ agiert und es nicht auf die Leistungskrone abgesehen hat. Für die Benchmarks nehmen wir auch noch das Allview X2 Soul Pro (~400 Euro) in die Vergleichsgruppe auf, dessen MediaTek-MT6752-SoC (1,7 GHz) auf dem Niveau des Snapdragon 617 arbeiten sollte.

Das wird auch in den synthetischen Benchmarks bestätigt, bei denen sich das Testgerät in der Regel am Ende bzw. auf den hinteren Rängen innerhalb des Vergleichsfeldes positioniert. Teilweise fallen die Unterschiede sehr deutlich aus, der subjektive Eindruck des Testgerätes ist aber positiv. Wie wir zuvor bereits erwähnt haben, lässt sich das Smartphone jederzeit flüssig bedienen und Ruckler konnten wir nicht feststellen. Ein Blick in unsere Datenbank zeigt, dass sich der Snapdragon 617 (1,5 GHz) bei der Leistung kaum von dem Snapdragon 615 (1,7 GHz) unterscheidet, welcher in vielen Mittelklasse-Smartphones zum Einsatz kommt.

Die Grafikkarte Adreno 405 liegt in den 3DMarks ebenfalls auf den hinteren Plätzen. Vor allem in den anspruchsvolleren Tests mit OpenGL ES 3.0 oder 3.1 kann unser Testgerät nur das Allview X2 Soul Pro in Schach halten, die anderen Konkurrenten sind hier teilweise doppelt oder sogar dreifach so schnell. Wie sich das auf die Spielleitung auswirkt, werden wir uns später noch genauer ansehen.

AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
40780 Points ∼41%
Huawei P8
45927 Points ∼46% +13%
HTC One M9
55374 Points ∼56% +36%
Sony Xperia Z5 Compact
50098 Points ∼51% +23%
Samsung Galaxy S6
60804 Points ∼61% +49%
Apple iPhone 6
49093 Points ∼50% +20%
Allview X2 Soul Pro
43753 Points ∼44% +7%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P8
2955 Points ∼4%
HTC One M9
3499 Points ∼4%
Sony Xperia Z5 Compact
4078 Points ∼5%
Samsung Galaxy S6
5073 Points ∼6%
Apple iPhone 6
2889 Points ∼4%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P8
698 Points ∼14%
HTC One M9
1163 Points ∼24%
Sony Xperia Z5 Compact
1375 Points ∼28%
Samsung Galaxy S6
1146 Points ∼24%
Apple iPhone 6
1619 Points ∼33%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
3032 Points ∼8%
Huawei P8
3458 Points ∼9% +14%
HTC One M9
3835 Points ∼10% +26%
Allview X2 Soul Pro
4109 Points ∼11% +36%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
747 Points ∼15%
Huawei P8
864 Points ∼18% +16%
HTC One M9
1275 Points ∼26% +71%
Allview X2 Soul Pro
825 Points ∼17% +10%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
1060 Points ∼22%
HTC One M9
1132 Points ∼23% +7%
Sony Xperia Z5 Compact
1472 Points ∼30% +39%
Samsung Galaxy S6
1320 Points ∼27% +25%
Allview X2 Soul Pro
1399 Points ∼28% +32%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
326 Points ∼5%
HTC One M9
1084 Points ∼15% +233%
Sony Xperia Z5 Compact
1137 Points ∼16% +249%
Samsung Galaxy S6
1152 Points ∼16% +253%
Allview X2 Soul Pro
262 Points ∼4% -20%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
385 Points ∼6%
HTC One M9
1094 Points ∼17% +184%
Sony Xperia Z5 Compact
1198 Points ∼19% +211%
Samsung Galaxy S6
1186 Points ∼19% +208%
Allview X2 Soul Pro
320 Points ∼5% -17%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
1051 Points ∼21%
HTC One M9
845 Points ∼17% -20%
Sony Xperia Z5 Compact
1100 Points ∼22% +5%
Samsung Galaxy S6
1553 Points ∼32% +48%
Allview X2 Soul Pro
1415 Points ∼29% +35%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
618 Points ∼5%
HTC One M9
1892 Points ∼17% +206%
Sony Xperia Z5 Compact
2353 Points ∼21% +281%
Samsung Galaxy S6
1492 Points ∼13% +141%
Allview X2 Soul Pro
404 Points ∼4% -35%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
680 Points ∼8%
HTC One M9
1484 Points ∼18% +118%
Sony Xperia Z5 Compact
1878 Points ∼23% +176%
Samsung Galaxy S6
1505 Points ∼18% +121%
Allview X2 Soul Pro
480 Points ∼6% -29%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
9423 Points ∼11%
Huawei P8
10494 Points ∼12% +11%
HTC One M9
10432 (min: 10432, max: 10786) Points ∼12% +11%
Sony Xperia Z5 Compact
13065 Points ∼15% +39%
Samsung Galaxy S6
18649 Points ∼22% +98%
Apple iPhone 6
9137 Points ∼11% -3%
Allview X2 Soul Pro
13759 Points ∼16% +46%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
9015 Points ∼2%
Huawei P8
8743 Points ∼2% -3%
HTC One M9
34429 (min: 34429, max: 34485) Points ∼6% +282%
Sony Xperia Z5 Compact
37319 Points ∼7% +314%
Samsung Galaxy S6
23193 Points ∼4% +157%
Apple iPhone 6
22509 Points ∼4% +150%
Allview X2 Soul Pro
10019 Points ∼2% +11%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
9163 Points ∼4%
Huawei P8
9080 Points ∼4% -1%
HTC One M9
22783 (min: 22783, max: 23171) Points ∼10% +149%
Sony Xperia Z5 Compact
26420 Points ∼11% +188%
Samsung Galaxy S6
22002 Points ∼9% +140%
Apple iPhone 6
16985 Points ∼7% +85%
Allview X2 Soul Pro
10663 Points ∼4% +16%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
8761 Points ∼10%
Huawei P8
9404 Points ∼11% +7%
Allview X2 Soul Pro
12722 Points ∼15% +45%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
4969 Points ∼1%
Huawei P8
6064 Points ∼1% +22%
Allview X2 Soul Pro
6047 Points ∼1% +22%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
5498 Points ∼3%
Huawei P8
6584 Points ∼3% +20%
Allview X2 Soul Pro
6845 Points ∼3% +24%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
8656 Points ∼6%
Huawei P8
9337 Points ∼6% +8%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
9962 Points ∼1%
Huawei P8
10515 Points ∼1% +6%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
9639 Points ∼1%
Huawei P8
10228 Points ∼1% +6%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
16 fps ∼0%
Huawei P8
10 fps ∼0% -37%
HTC One M9
49 fps ∼0% +206%
Sony Xperia Z5 Compact
56 fps ∼0% +250%
Samsung Galaxy S6
46 fps ∼0% +188%
Apple iPhone 6
42.6 fps ∼0% +166%
Allview X2 Soul Pro
16 fps ∼0% 0%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
16 fps ∼0%
Huawei P8
11 fps ∼0% -31%
HTC One M9
50 fps ∼1% +213%
Sony Xperia Z5 Compact
57 fps ∼2% +256%
Samsung Galaxy S6
30 fps ∼1% +88%
Apple iPhone 6
51.9 fps ∼2% +224%
Allview X2 Soul Pro
16 fps ∼0% 0%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
6.4 fps ∼1%
Huawei P8
5.5 fps ∼1% -14%
HTC One M9
23 fps ∼4% +259%
Sony Xperia Z5 Compact
25 fps ∼5% +291%
Samsung Galaxy S6
22 fps ∼4% +244%
Apple iPhone 6
17.8 fps ∼3% +178%
Allview X2 Soul Pro
6.1 fps ∼1% -5%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
6.7 fps ∼2%
Huawei P8
5.8 fps ∼2% -13%
HTC One M9
24 fps ∼7% +258%
Sony Xperia Z5 Compact
45 fps ∼12% +572%
Samsung Galaxy S6
16 fps ∼4% +139%
Apple iPhone 6
29.8 fps ∼8% +345%
Allview X2 Soul Pro
6.4 fps ∼2% -4%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
3.8 fps ∼0%
HTC One M9
16 fps ∼0% +321%
Sony Xperia Z5 Compact
18 fps ∼0% +374%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
4 fps ∼0%
HTC One M9
17 fps ∼0% +325%
Sony Xperia Z5 Compact
38 fps ∼1% +850%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
4293 Points ∼22%
Huawei P8
4479 Points ∼23% +4%
HTC One M9
4193 Points ∼21% -2%
Sony Xperia Z5 Compact
4084 Points ∼21% -5%
Smartbench 2012
Gaming Index (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
3336 points ∼73%
Huawei P8
4340 points ∼94% +30%
HTC One M9
4454 points ∼97% +34%
Sony Xperia Z5 Compact
4326 points ∼94% +30%
Allview X2 Soul Pro
4489 points ∼98% +35%
Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
5824 points ∼31%
Huawei P8
5433 points ∼29% -7%
HTC One M9
5738 points ∼30% -1%
Sony Xperia Z5 Compact
7148 points ∼38% +23%
Allview X2 Soul Pro
5589 points ∼30% -4%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
786 Points ∼39%
Huawei P8
694 Points ∼34% -12%
HTC One M9
789 Points ∼39% 0%
Sony Xperia Z5 Compact
976 Points ∼48% +24%
Apple iPhone 6
1086 Points ∼53% +38%
Allview X2 Soul Pro
737 Points ∼36% -6%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
726 Points ∼3%
Huawei P8
882 Points ∼3% +21%
HTC One M9
3210 Points ∼11% +342%
Sony Xperia Z5 Compact
3094 Points ∼11% +326%
Apple iPhone 6
2264 Points ∼8% +212%
Allview X2 Soul Pro
601 Points ∼2% -17%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
1018 Points ∼14%
Huawei P8
1216 Points ∼16% +19%
HTC One M9
933 Points ∼12% -8%
Sony Xperia Z5 Compact
963 Points ∼13% -5%
Apple iPhone 6
709 Points ∼9% -30%
Allview X2 Soul Pro
1127 Points ∼15% +11%
System (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
1595 Points ∼10%
Huawei P8
1860 Points ∼11% +17%
HTC One M9
1672 Points ∼10% +5%
Sony Xperia Z5 Compact
2082 Points ∼13% +31%
Apple iPhone 6
2042 Points ∼12% +28%
Allview X2 Soul Pro
1746 Points ∼11% +9%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
981 Points ∼12%
Huawei P8
1085 Points ∼13% +11%
HTC One M9
1410 Points ∼17% +44%
Sony Xperia Z5 Compact
1569 Points ∼19% +60%
Apple iPhone 6
1374 Points ∼16% +40%
Allview X2 Soul Pro
966 Points ∼11% -2%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
306.67 MFLOPS ∼10%
Huawei P8
272.482 MFLOPS ∼9% -11%
HTC One M9
685.383 MFLOPS ∼23% +123%
Sony Xperia Z5 Compact
727.011 MFLOPS ∼25% +137%
Apple iPhone 6
1439.05 MFLOPS ∼49% +369%
Allview X2 Soul Pro
280 MFLOPS ∼9% -9%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
228.43 MFLOPS ∼22%
Huawei P8
122.028 MFLOPS ∼12% -47%
HTC One M9
578.161 MFLOPS ∼57% +153%
Sony Xperia Z5 Compact
250.998 MFLOPS ∼25% +10%
Apple iPhone 6
768.27 MFLOPS ∼75% +236%
Allview X2 Soul Pro
110 MFLOPS ∼11% -52%

Legende

 
HTC One A9 Qualcomm Snapdragon 617 MSM8952, Qualcomm Adreno 405, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei P8 HiSilicon Kirin 930, ARM Mali-T628 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
HTC One M9 Qualcomm Snapdragon 810 MSM8994, Qualcomm Adreno 430, 32 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia Z5 Compact Qualcomm Snapdragon 810 MSM8994, Qualcomm Adreno 430, 32 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy S6 Samsung Exynos 7420 Octa, ARM Mali-T760 MP8, 32 GB UFS 2.0 Flash
 
Apple iPhone 6 Apple A8, PowerVR GX6450, 128 GB eMMC Flash
 
Allview X2 Soul Pro Mediatek MT6752, ARM Mali-T760 MP2, 16 GB eMMC Flash

Die Browser-basierten Tests wurden alle mit dem vorinstallierten Google Chrome 46.0 durchgeführt. Das HTC One A9 liegt oftmals nur auf dem letzten Platz und wird in der Regel auch knapp vom Allview X2 Soul Pro geschlagen. Allerdings können wir auch hier unseren Eindruck aus dem letzten Absatz wiederholen, denn subjektiv fühlt sich das Testgerät schnell genug an und es gibt keine Einschränkungen.

Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
1227.9 ms * ∼13%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
1163.6 ms * ∼13% +5%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
839.7 ms * ∼9% +32%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
566.1 ms * ∼6% +54%
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
546 ms * ∼6% +56%
Apple iPhone 6
PowerVR GX6450, A8, 128 GB eMMC Flash
340 ms * ∼4% +72%
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
1281 ms * ∼14% -4%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
3911 Points ∼7%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
4084 Points ∼8% +4%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
6493 Points ∼12% +66%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
5691 Points ∼11% +46%
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
8518 Points ∼16% +118%
Apple iPhone 6
PowerVR GX6450, A8, 128 GB eMMC Flash
7478 Points ∼14% +91%
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
4139 Points ∼8% +6%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
11053.7 ms * ∼19%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
11807.9 ms * ∼20% -7%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
6508.2 ms * ∼11% +41%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
4210.4 ms * ∼7% +62%
Apple iPhone 6
PowerVR GX6450, A8, 128 GB eMMC Flash
4597.1 ms * ∼8% +58%
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
17068 ms * ∼29% -54%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
3607 Points ∼18%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
4419 Points ∼23% +23%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
6440 Points ∼33% +79%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
5617 Points ∼29% +56%
Apple iPhone 6
PowerVR GX6450, A8, 128 GB eMMC Flash
8384 Points ∼43% +132%
WebXPRT 2015 - Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
69 Points ∼9%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
70 Points ∼9% +1%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
72 Points ∼9% +4%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
104 Points ∼13% +51%
JetStream 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
24.79 Points ∼7%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
26.852 Points ∼8% +8%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
49 Points ∼14% +98%
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
49.193 Points ∼14% +98%
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
26.7 Points ∼8% +8%

* ... kleinere Werte sind besser

Transferraten microSD-Karte
Transferraten microSD-Karte

Der 16 GB große interne eMMC-Speicher schneidet in den Benchmarks insgesamt nur mittelmäßig ab. Beim sequentiellen Lesen ermitteln wir knapp 190 MB/s, womit das HTC One A9 die Konkurrenz in Form der beiden Geräte Huawei P8 und Allview X2 Soul Pro schlagen kann. Gegen die drei anderen Flagship-Geräte HTC One M9, Samsung Galaxy S6 uns Sony Xperia Z5 Compact (235 - 319 MB/s) hat unser Testgerät aber keine Chance. In den anderen Tests muss sich das One A9 dagegen stets mit dem letzten Platz begnügen.

Die Geschwindigkeit des microSD-Schachtes testen wir in Verbindung mit der Speicherkarte Toshiba Exceria SD-CX32UHS1. Mit 50 MB/s beim Lesen und 15 MB/s beim Schreiben kann das volle Potenzial der Karte nicht ausgenutzt werden. Bemerkbar macht sich das vor allem bei größeren Kopiervorgängen oder auch bei dem Abspeichern von RAW-Fotos auf der Speicherkarte, die länger dauern und damit die Zeit bis zur nächsten Aufnahme verzögern.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
3.61 MB/s ∼1%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
10.04 MB/s ∼4% +178%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
13.91 MB/s ∼5% +285%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
7.81 MB/s ∼3% +116%
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
19.9 MB/s ∼8% +451%
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
4.6 MB/s ∼2% +27%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
10 MB/s ∼4%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
22.46 MB/s ∼10% +125%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
20.66 MB/s ∼9% +107%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
14.15 MB/s ∼6% +42%
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
80 MB/s ∼35% +700%
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
18 MB/s ∼8% +80%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
39.61 MB/s ∼7%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
39.58 MB/s ∼7% 0%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
123.81 MB/s ∼21% +213%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
88.91 MB/s ∼15% +124%
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
138.9 MB/s ∼24% +251%
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
54 MB/s ∼9% +36%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
187.57 MB/s ∼11%
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
139.95 MB/s ∼8% -25%
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
235.14 MB/s ∼13% +25%
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
248.15 MB/s ∼14% +32%
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
319 MB/s ∼18% +70%
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
147 MB/s ∼8% -22%

Spiele

Die Grafikkarte Adreno 405 hat einen Kerntakt von 550 MHz und stellt die kleinste Ausbaustufe der Adreno-400-Reihe von Qualcomm dar. Die Ergebnisse in den Benchmarks haben bereits gezeigt, dass sie deutlich hinter den Konkurrenten liegt und es auch bei aufwändigen Spielen zu Einschränkungen kommen kann. In der Praxis macht sich das z. B. durch Ruckeln im Rennspiel Asphalt 8: Airborne bemerkbar, sobald man mittlere oder hohe Details auswählt. Erst bei niedrigen Details läuft der Titel richtig flüssig. Simple Titel wie Angry Birds 2 sind zwar kein Problem, aber langfristig muss man mit Einschränkungen rechnen. Die Sensoren und auch der Touchscreen funktionieren gut und beeinträchtigen den Spielspaß nicht.

Asphalt 8 Airborne läuft nur auf niedrigen Details flüssig.
Asphalt 8 Airborne läuft nur auf niedrigen Details flüssig.
Simple Titel wie Angry Birds sind aber kein Problem.
Simple Titel wie Angry Birds sind aber kein Problem.

Emissionen

Temperatur

Aufgrund der geringeren Leistung haben wir im Vorfeld ein kühles Gerät erwartet. Das ist allerdings nur im Leerlauf oder bei wenig Last der Fall, wo die durchschnittlichen Temperaturen auf der Ober- und Unterseite bei rund 28 °C liegen. Unter Last wird das Smartphone in der oberen Hälfte allerdings richtig warm und bis zu 41 °C sind deutlich spürbar. Diese maximalen Temperaturen wurden zwar im praxisfernen Stresstest ermittelt, aber auch beim Spielen wird das Smartphone sehr warm – zu warm für die gebotene Leistung.

Mit dem GFXBench Akku-Test überprüfen wir die Leistungsfähigkeit der Komponenten bei anhaltender Last. Während der T-Rex-Test dreißig mal hintereinander ausgeführt wird, zeichnet die App die Leistung und die Temperaturen auf. Der Leistungsverlauf sieht in dem Diagramm etwas wild aus, allerdings liegen die Unterschiede in den verschiedenen Durchläufen bei unter einem Prozent, weshalb es hier nicht zu Throttling kommt.

GFXBench Akku-Test
GFXBench Akku-Test
Max. Last
 41.2 °C40.9 °C37 °C 
 41.3 °C41 °C36.4 °C 
 40.4 °C40.1 °C36.4 °C 
Maximal: 41.3 °C
Durchschnitt: 39.4 °C
36 °C36.9 °C39.7 °C
36.4 °C38.8 °C39.8 °C
36.5 °C38.5 °C39.2 °C
Maximal: 39.8 °C
Durchschnitt: 38 °C
Netzteil (max.)  35.5 °C | Raumtemperatur 22.3 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

HTC BoomSound
HTC BoomSound

Mit dem neuen Gehäuse-Design verabschiedet sich HTC auch von den beiden Stereolautsprechern auf der Vorderseite. Beim neuen One A9 gibt es nur noch einen Lautsprecher an der unteren Kante. Mit dem One M9 kann es daher auf keinen Fall mithalten, aber das kleine Modul ist dennoch recht laut und auch bei der maximalen Lautstärke kann man sich das Ergebnis noch anhören. Bass ist jedoch nicht vorhanden und es gibt auch keine Softwareverbesserungen. Das sogenannte HTC BoomSound mit Dolby Audio lässt sich nur nutzen, wenn Kopfhörer angeschlossen sind. Viele Einstellungsmöglichkeiten gibt es aber nicht, denn man kann die Software nur aktivieren und ein Profil für HTC Kopfhörer bzw. "Andere" auswählen (siehe Screenshot). Das Ergebnis ist ein etwas vollerer Klang, der sich vor allem bei günstigeren Kopfhörern bemerkbar macht. Bei hochwertigen Modellen neigt die Wiedergabe jedoch schneller zum Verzerren. In diesem Fall kann man die Software dank dem integrierten DA-Wandler bedenkenlos deaktivieren. Das beiliegende In-Ear-Headset gehört zu den besseren Beigaben am Markt und kommt mit unterschiedlichen Aufsätzen für die Ohren. Ein weiterer Vorteil des Headsets ist das Flachbandkabel, wodurch es nicht mehr zu einem Kabelsalat kommt. Insgesamt ist die Wiedergabe am 3,5-mm-Anschluss qualitativ richtig gut und auch ausreichend laut.

Wenn es dann doch etwas lauter werden soll, lassen sich natürlich auch externe Lautsprecher anschließen. Dies kann entweder am Klinkenstecker, via Google Cast oder Bluetooth erfolgen. Eine Verbindung mit dem Bluetooth-Lautsprecher Denon Envaya Mini klappte ohne Probleme; Aussetzer gab es erst ab einer Distanz von etwa 10 Metern (inkl. zwei Wänden).

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der Akkuverbrauch des HTC One A9 ist durchschnittlich und fällt oftmals besser aus als bei den Rivalen, was aufgrund der geringeren Leistung aber auch nicht überraschend ist. Dass hier jedoch noch Optimierungspotenzial vorhanden ist, zeigt beispielsweise das Samsung Galaxy S6 bei den Leerlaufmessungen sowie das ähnlich leistungsstarke Allview X2 Soul Pro. Im Lieferumfang befindet sich ein modulares Netzteil mit einer Ausgangsleistung von 7,5 Watt (5 V, 1,5 A), das für den maximalen Verbrauch von knapp 6 Watt ausreichend dimensioniert ist.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 0.9 / 1.2 / 1.4 Watt
Last midlight 3.8 / 5.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 870
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
Apple iPhone 6
PowerVR GX6450, A8, 128 GB eMMC Flash
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
Stromverbrauch
-30%
-55%
-17%
15%
6%
12%
Idle min *
0.9
0.7
22%
1.1
-22%
0.6
33%
0.4
56%
0.3
67%
0.7
22%
Idle avg *
1.2
2
-67%
2
-67%
1.4
-17%
0.6
50%
1.5
-25%
1.1
8%
Idle max *
1.4
2.1
-50%
2.4
-71%
1.7
-21%
1.2
14%
2
-43%
1.4
-0%
Last avg *
3.8
4.9
-29%
7.2
-89%
5.3
-39%
5
-32%
3.1
18%
2.8
26%
Last max *
5.9
7.4
-25%
7.5
-27%
8.4
-42%
6.8
-15%
5.2
12%
5.7
3%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der Lithium-Polymer-Akku des HTC One A9 hat eine Kapazität von 8,17 Wh (2.150 mAh). Alle anderen Android-Konkurrenten bieten hier deutlich mehr (mindestens 2.550 mAh beim Samsung Galaxy S6), einzig das Apple iPhone 6 muss mit einem noch kleineren Energiespeicher (1.810 mAh) auskommen. Zusammen mit den durchschnittlichen Verbrauchswerten erwarten wir also keine neuen Bestleistungen.

Für die Ermittlung der maximal möglichen Akkulaufzeit verwenden wir ein WLAN-Lesescript bei der minimalen Bildschirmhelligkeit. Das HTC One A9 hält unter diesen Bedingungen etwas mehr als 19 Stunden durch, was in unserem Vergleichsfeld einen durchschnittlichen Wert darstellt. Das andere Extrem, die minimal zu erwartende Akkulaufzeit, simulieren wir mit der App Stability Test bei der maximalen Helligkeit. Hierbei kann sich unser Testgerät mit knapp 3 Stunden nur gegen das Apple iPhone 6 (2:08 h) und das Allview X2 Soul Pro (2:45 h) durchsetzen, die restlichen Android-Kollegen halten trotz der höheren Leistung aber teilweise deutlich länger durch (+22 bis +58 Prozent). 

In der Praxis wird man das Smartphone aber nur selten dauerhaft maximal auslasten bzw. gar nicht benutzen, weshalb unser WLAN-Test bei einer angepassten Helligkeit von 150 cd/m² aussagekräftiger ist. Mit nur 6 Stunden macht sich erneut der kleine Akku des HTC One A9 bemerkbar, denn mit der Ausnahme des Konzernbruders HTC One M9 erreichen alle anderen Vergleichsgeräte bessere Werte. Diese Situation bestätigt sich auch im Video-Test, bei dem wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (1080p, H.264) bei einer Helligkeit von 150 cd/m² in einer Dauerschleife laufen lassen. 7 Stunden und 45 Minuten sind für sich gesehen kein schlechtes Ergebnis, aber die Konkurrenten zeigen erneut mehr Ausdauer.

Extremer Energiesparmodus
Extremer Energiesparmodus

HTC implementiert zwei verschiedene Stromsparmechanismen, mit denen die Laufzeit im Notfall verlängert werden kann. Der normale Energiesparmodus (kann automatisch bei 5 oder 15 % Akku aktiviert werden) verringert die CPU-Nutzung, schränkt die Standortdienste ein, verringert die Bildschirmhelligkeit und schaltet das Vibrationsfeedback aus. Noch einen Schritt weiter geht der extreme Stromsparmodus, der ebenfalls automatisch bei verschiedenen Akkuständen aktiviert werden kann. Dieser Modus schränkt die Funktionalität des Smartphones jedoch sehr stark ein; zur Verfügung stehen nur noch Telefonate, Nachrichten, E-Mails, der Kalender, der Rechner und die Uhr (siehe Screenshot).

Das HTC One A9 unterstützt Qualcomms Quick Charge Technologie (2.0), allerdings wird hierfür ein spezielles Netzteil benötigt. HTC bietet dazu den separat erhältlichen Rapid Charger für 23 Euro an. Laut HTC wird bald auch Quick Charge 3.0 verfügbar sein, hierfür wird man aber vermutlich noch ein anderes Netzteil benötigen. Mit dem beiliegenden 7,5-Watt-Netzteil beträgt die Ladezeit bei eingeschaltetem Gerät knapp zwei Stunden.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
19h 14min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 08min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 45min
Last (volle Helligkeit)
2h 56min
HTC One A9
Adreno 405, 617 MSM8952, 16 GB eMMC Flash
Huawei P8
Mali-T628 MP4, Kirin 930, 16 GB eMMC Flash
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy S6
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
Apple iPhone 6
PowerVR GX6450, A8, 128 GB eMMC Flash
Allview X2 Soul Pro
Mali-T760 MP2, MT6752, 16 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
9%
-3%
42%
33%
7%
16%
Idle
1154
826
-28%
805
-30%
2249
95%
1300
13%
1369
19%
H.264
465
581
25%
421
-9%
525
13%
595
28%
WLAN
368
434
18%
348
-5%
440
20%
475
29%
507
38%
Last
176
215
22%
236
34%
242
38%
278
58%
128
-27%
165
-6%
WLAN (alt)
573
575
530

Pro

+ hochwertiges Gehäuse
+ exzellenter AMOLED-Bildschirm
+ gute Kamera
+ microSD-Schacht für Speichererweiterung
+ Fingerabdruckleser
+ LTE Cat. 6
+ sehr guter Klang am 3,5-mm-Stecker
+ ordentliches Headset

Contra

- mittelmäßige Akkulaufzeiten
- hohe UVP
- weniger Leistung als die Konkurrenz
- umständliches Speicherkarten-Management
- keine 4K-Videoaufnahmen

Fazit

Im Test: HTC One A9. Testgerät zur Verfügung gestellt von HTC Deutschland.
Im Test: HTC One A9. Testgerät zur Verfügung gestellt von HTC Deutschland.

Mit dem HTC One A9 beschreitet der taiwanesische Hersteller einen neuen Weg. Besonders viel Wert wird dabei auf das Design des neuen Smartphones gelegt. Trotz der großen Ähnlichkeiten zu den aktuellen iPhones von Apple wäre es jedoch unfair, das One A9 nur als iPhone-Klon zu bezeichnen. Beim Handling gibt es zwischen den beiden Modellen nämlich spürbare Unterschiede, die Verarbeitung liegt allerdings auf einem ähnlich hohen Niveau. Weitere Vorteile des Testgerätes sind die gute Kamera und das exzellente Display.

Das große Problem ist allerdings die Leistung. Zwar fühlt sich das Smartphone bei alltäglichen Aufgaben wie dem Surfen im Internet, YouTube-Videos oder dem Verfassen von E-Mails niemals zu langsam an, aber schon beim Spielen von aktuellen Titeln kommt es zu Einschränkungen. Zudem hätten wir erwartet, dass sich die geringere Leistung positiv auf die Temperaturen und die Akkulaufzeiten auswirkt, was aber leider nicht der Fall ist. 

Das HTC One A9 hat zwar ein tolles Gehäuse, aber das bieten die Android-Konkurrenten wie das Samsung Galaxy S6 oder das HTC One M9 auch. Gleichzeitig gibt es bei diesen Geräten zum gleichen Preis aber auch deutlich mehr Leistung.

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 599 Euro (aktueller Straßenpreis rund 550 Euro) muss es das HTC One A9 unweigerlich mit der High-End-Konkurrenz aufnehmen. Diese bieten ebenfalls tolle Gehäuse (teilweise auch aus Metall), aber haben einen deutlichen Vorteil bei der Leistung. Das One A9 ist in manchen Aspekten ein richtig gutes Smartphone, für den aktuellen Preis können wir aber keine Kaufempfehlung aussprechen. Wir sind schon gespannt, ob HTC einige der Verbesserungen (beispielsweise bei der Kamera oder dem abgespeckten HTC Sense) auch auf das zukünftige One M10 übertragen wird, welches aller Voraussicht nach keine Probleme bei der Leistung haben sollte.

HTC One A9 - 11.11.2015 v4(old)
Andreas Osthoff

Gehäuse
91%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
91%
Konnektivität
48 / 60 → 80%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
91%
Display
88%
Leistung Spiele
58 / 63 → 92%
Leistung Anwendungen
37 / 70 → 53%
Temperatur
87%
Lautstärke
100%
Audio
51 / 91 → 56%
Kamera
67%
Durchschnitt
74%
85%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HTC One A9 Smartphone
Autor: Andreas Osthoff (Update: 15.05.2018)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.