Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad 13 (Core i3-7100U, Full-HD) Laptop

Core i3 & Touch. Intels aktuelle Kaby-Lake-Plattform ist mittlerweile in fast allen Notebooks verfügbar. Das gilt auch für das ThinkPad 13 von Lenovo. Nach dem Test des Top-Modells mit dem Core i7 werfen wir nun einen Blick auf die Konfiguration mit dem Core i3 und dem Touchscreen. Reicht der kleine Prozessor im Alltag aus?

Für das originale englische Review, siehe hier.

Das Lenovo ThinkPad 13, welches erst im letzten Jahr vorgestellt wurde, bietet bekannte ThinkPad Stärken zu einem vergleichsweise geringen Preis. An einigen Ecken erkennt man Einsparungen (beispielsweise die fehlende Tastaturbeleuchtung), doch das Gesamtpaket ist sehr attraktiv. Auch das ThinkPad 13 ist mittlerweile mit den aktuellen Kaby-Lake-Chips von Intel erhältlich. Zur Auswahl stehen verschiedene Modelle der ULV-Serie für Ultrabooks.

Unser heutiges Testgerät ist ein günstiges Topseller-Modell aus den USA mit dem Intel Core i3-7100U, der Intel HD Graphics 620, 4 GB DDR4 RAM sowie einer 128 GB großen M.2-SATA-SSD. Im deutschen Online Store von Lenovo kann man sich dieses Modell konfigurieren, was aktuell zu einem Preis von 830 Euro (Grundmodell+Aufpreis für FHD-Touch) führt. Der einzige Unterschied ist die Festplatte, denn in Deutschland ist standardmäßig ein 180-GB-Modell (ebenfalls M.2 SATA-III) verbaut.

Abgesehen von dem neuen Prozessor hat sich an dem ThinkPad 13 in diesem Jahr aber kaum etwas geändert. Wir bekommen weiterhin eine sehr gute Tastatur (Hintergrundbeleuchtung optional), ausreichend Anschlussmöglichkeiten sowie ein leichtes Gehäuse (getestet nach MIL-STD-810G). Für weitere Informationen zu dem Gehäuse, der Wartung sowie den Eingabegeräten verweisen wir daher auf unsere beiden Testberichte des ThinkPad 13 (2016, Core i5) sowie ThinkPad 13 (2017, Core i7).

Zu den Vergleichsgeräten gehören unter anderem die beiden Business-Laptops Lenovo ThinkPad E560 und Dell Latitude 14 3470 mit dem letztjährigen Skylake Core i3-6100U. Natürlich werden wir die Leistung auch mit dem letztjährigen ThinkPad 13 vergleichen.

Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS (ThinkPad 13 Serie)
Prozessor
Intel Core i3-7100U, Dual-core, hyperthreaded
Grafikkarte
Intel HD Graphics 620 - 1024 MB, Kerntakt: 400 MHz, Speichertakt: 665 MHz, Integrated, Intel HD Graphics 620 Driver 21.20.16.4541
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR4-2400
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, Yes, Lenovo LEN4094, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U Premium PCH
Soundkarte
Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Combo in/out, Card Reader: Card Reader: 4-in-1 (MMC, SD, SDHC, SDXC, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n/ac)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.8 x 322.4 x 222.8
Akku
42 Wh Lithium-Polymer, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 14.6 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, 2x2 Watt, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein
Gewicht
1.43 kg, Netzteil: 293 g
Preis
1069 USD

 

SD-Kartenleser

Der SD-Kartenleser ist im Vergleich zum letztjährigen Modell etwas schneller geworden, denn die Transferraten mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II sind 11 % höher. Allerdings sind die Werte mit maximal 28 MB/s beim Kopieren von jpeg-Bildern bzw. ~33 MB/s im AS-SSD-Test weiterhin enttäuschend. Für kleine Datenmengen reicht das aus, doch es ist sicherlich ein Flaschenhals bei der Übertragung von sehr vielen Bildern. In diesem Fall sollte man auf einen externen Kartenleser ausweichen.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
 
47.4 MB/s ∼100% +69%
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
 
28.1 MB/s ∼59%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
 
25.3 MB/s ∼53% -10%
Dell Latitude 14 3470
 
23.5 MB/s ∼50% -16%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
 
32.7 MB/s ∼100%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
 
29.6 MB/s ∼91% -9%
Dell Latitude 14 3470
 
27.6 MB/s ∼84% -16%

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Kommunikation

Die WLAN-Geschwindigkeit ist dank dem Intel 8265 Dual-Band WLAN-Modul sehr gut. Wir kennen das Modul bereits aus dem ThinkPad 13 mit dem Core i7-7500U, und die Leistung ist beim Core-i3-Modell vergleichbar. 517 MB/s Senden und 658 MB/s Empfangen sind in der Praxis vollkommen ausreichend. Damit wird auch der fehlende Ethernet-Anschluss kompensiert. In dem Testzeitraum hatten wir keine Probleme mit der Netzwerkverbindung.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
658 MBit/s ∼100%
Lenovo ThinkPad 13-20J2S00G00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
645 MBit/s ∼98% -2%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
517 MBit/s ∼100%
Lenovo ThinkPad 13-20J2S00G00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
297 MBit/s ∼57% -43%

Sicherheit

An den Sicherheitsfunktionen des ThinkPad 13 hat sich im Vergleich zum Vorjahresmodell nichts verändert (TPM, verschlüsselte SSD). Der Fingerabdruck-Scanner ist eine nette Ergänzung. Obwohl es noch ein alter Swipe-Style-Scanner ist, funktioniert er schnell und zuverlässig. Unser Fingerabdruck wurde jedes Mal erkannt.

Der USB-C-Anschluss an unserem Testgerät unterstützt zudem Lenovos "Anti-Fry Protection"-Technologie. Der Anschluss kann zum Laden verwendet werden, doch in Verbindung mit schlechten/beschädigten USB-Kabeln könnte es zu Schäden kommen. Die "Anti-Fry"-Technologie erkennt falsche Spannungen und deaktiviert die Funktion, um Schäden zu vermeiden. Allerdings wird nicht erwähnt, ob es auch gegen sogenannte "USB-Killer" hilft, die vor kurzem im Internet erschienen sind. Während des Tests konnten wir den Schutzmechanismus nicht testen.

Eingabegeräte

Tastatur, Touchpad und TrackPoint

Die Eingabegeräte wurden ohne Veränderungen übernommen. Die Tastatur ist wie immer sehr gut, doch die fehlende Hintergrundbeleuchtung trübt den guten Eindruck ein wenig. Diese kann in Lenovos Online Shop für rund 25 Euro hinzugefügt werden. Weitere Details zu den Eingabegeräten stehen im Test des ThinkPad 13 2017 (Core i7) zur Verfügung.

Touchscreen

In unserem Testgerät ist zudem der optionale Touchscreen verbaut. Touch-Eingaben sind präzise und werden schnell umgesetzt. Fingerabdrücke werden zudem durch die matte Oberfläche reduziert. Eine dritte Eingabemöglichkeit neben dem sehr guten Touchpad sowie dem TrackPoint ist vielleicht etwas zu viel des Guten. Hier kommt es auf die Vorlieben des Nutzers an.

Display

Das ThinkPad ist nach wie vor mit einem HD-TN-Panel (1.366 x 768 Pixel) oder Full-HD-IPS-Bildschirm (1.920 x 1.080 Pixel) verfügbar. Beide bieten eine matte Oberfläche und sind mit einer Helligkeit von 250 cd/m² spezifiziert. Unsere Messungen bestätigen diesen Wert, denn im Durchschnitt sind es bei dem Testgerät 249,6 cd/m², womit auch das letztjährige ThinkPad 13 (~227 cd/m²) überboten wird. PWM können wir nicht feststellen, und die minimale Helligkeit ermöglicht angenehmes Arbeiten in dunklen Umgebungen.

Alles in allem gibt es in dieser Sektion keine großen Änderungen. Das aktuelle Modell is etwas heller und erreicht etwas bessere Werte für die Farbgenauigkeit sowie die Farbraumabdeckung, doch der subjektive Eindruck ist sehr ähnlich. Im Vergleich zu den niedriger aufgelösten Konkurrenten ThinkPad E560 und Latitude 14 3470 schneidet das ThinkPad 13 bei der Farbgenauigkeit, den Blickwinkeln sowie dem Kontrast deutlich besser ab. Interessanterweise kommen die beiden Konkurrenten von Lenovo und Dell auch bei den Reaktionszeiten etwas schlechter weg, obwohl TN-Panels hier oftmals einen Vorteil haben.

240.8
cd/m²
245.7
cd/m²
253.9
cd/m²
253.4
cd/m²
266.4
cd/m²
238.4
cd/m²
249
cd/m²
264.5
cd/m²
234.5
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 266.4 cd/m² Durchschnitt: 249.6 cd/m² Minimum: 2.81 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 266.4 cd/m²
Kontrast: 859:1 (Schwarzwert: 0.31 cd/m²)
ΔE Color 5.3 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 3.3 | 0.64-98 Ø6.5
60% sRGB (Argyll 3D) 38% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.36
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Lenovo LEN4094, IPS, 13.3, 1920x1080
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
LP133WF2-SPL1, , 13.3, 1920x1080
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Lenovo N156B6-L07, TN LED, 15.6, 1366x768
Dell Latitude 14 3470
Innolux N140BGE, TN LED, 14, 1366x768
Response Times
-5%
-10%
-10%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
32.8 (18, 14.8)
43.2 (19.6, 23.6)
-32%
50 (20, 30)
-52%
47 (25, 22)
-43%
Response Time Black / White *
34.4 (21.2, 13.2)
26.8 (9.6, 17.2)
22%
23 (7, 16)
33%
26 (18, 8)
24%
PWM Frequency
Bildschirm
3%
-56%
-50%
Helligkeit Bildmitte
266.4
233
-13%
241
-10%
206
-23%
Brightness
250
227
-9%
226
-10%
193
-23%
Brightness Distribution
88
86
-2%
89
1%
87
-1%
Schwarzwert *
0.31
0.22
29%
0.48
-55%
0.48
-55%
Kontrast
859
1059
23%
502
-42%
429
-50%
DeltaE Colorchecker *
5.3
5.41
-2%
12.43
-135%
11
-108%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
21
13.61
35%
21.03
-0%
19.57
7%
DeltaE Graustufen *
3.3
4.15
-26%
13.24
-301%
11.51
-249%
Gamma
2.36 102%
2.45 98%
2.61 92%
2.23 108%
CCT
6843 95%
6773 96%
15733 41%
13671 48%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
38
36.52
-4%
36
-5%
38.46
1%
Color Space (Percent of sRGB)
60
57.16
-5%
57
-5%
60.61
1%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-1% / 1%
-33% / -48%
-30% / -43%

* ... kleinere Werte sind besser

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Die Farbraumabdeckung hat sich zwar ein wenig verbessert, doch insgesamt sind die Ergebnisse immer noch recht gering. Mit 60 % sRGB bzw. 38 % AdobeRGB kommt man im Büro bzw. zu Hause klar, doch für professionelle Arbeiten im Grafikbereich eignet sich das Panel nicht. Die Farben an sich sind recht genau; die durchschnittlichen DeltaE-2000-Abweichungen liegen bei 5,3 für die Farben bzw. 3,3 für die Graustufen. Der Zielbereich liegt unter 3, was von dem ThinkPad 13 verfehlt wird. Mit einer Kalibrierung lassen sich die Werte nur leicht verbessern (5 für die Farben; 2,2 für die Graustufen).

CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker (kalibriert)
CalMAN ColorChecker (kalibriert)
Graustufen
Graustufen
Graustufen (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Sättigung
Sättigung
Sättigung (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
vs. AdobeRGB: 38 %
vs. AdobeRGB: 38 %
vs. sRGB: 60 %
vs. sRGB: 60 %

Das matte Panel reduziert störende Reflexionen, und die Bildschirmhelligkeit reicht für den Einsatz im Freien aus. Direkte Sonneneinstrahlung ist weiterhin problematisch, hier sollte man also einen Platz im Schatten bevorzugen. Die Blickwinkelstabilität fällt erneut sehr gut aus, das IPS-Display kann auch von der Seite betrachtet werden. Bilder zur Blickwinkelstabilität sind im Test des 2016er ThinkPad 13 verfügbar.

Insgesamt unterscheidet sich der Bildschirm also nur minimal vom vorherigen Modell. Das Full-HD-IPS-Panel kostet im Lenovo Shop aktuell ~57 Euro mehr; das Upgrade von dem HD-TN-Panel lohnt sich auf jeden Fall.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
34.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21.2 ms steigend
↘ 13.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 89 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
32.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 14.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 19 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8882 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung

Kommen wir nun zu dem wichtigsten Teil dieses Tests. Das ThinkPad 13 ist in Deutschland mit drei verschiedenen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren erhältlich: Core i3-7100U, Core i5-7200U und Core i7-7500U.

Die drei Dual-Core-Chips samt Hyperthreading-Unterstützung gehören zu Intels ULV-Serie. Der große Unterschied beim Core i3 ist der fehlende Turbo Boost, weshalb die beiden i5- & i7-CPUs deutlich höhere Takte erreichen. Ansonsten bringt das Kaby-Lake-Update aber nur geringe Leistungsverbesserungen gegenüber den alten Skylake Modellen und konzentrieren sich stattdessen auf mehr Effizienz.

Prozessor

Der Core i3-7100U (2,4 GHz, 3 MB Cache) ist der "kleinste" ULV-Prozessor, der auf Intels Kaby-Lake-Architektur (14 nm) basiert. Mit den beiden Kernen inklusive Hyperthreading eignet sich der 15-Watt-Prozessor für das Büro sowie den Heimgebrauch. Trotz dem geringen Stromverbrauch kommt der 7100U sehr gut mit gängige Bürotätigkeiten, dem Surfen im Internet und sogar etwas anspruchsvolleren Aufgaben zurecht.

Gegenüber dem alten Skylake Core i3-6100U bietet der Core i3-7100 kaum Vorteile, denn in den Cinebench Tests (R11.5 & R15) sind die beiden gleichauf. Der i5-6200U aus dem letztjährigen ThinkPad 13 ist im Single-Test 35 % schneller, doch im Multi-Test liegt die Differenz bei nur 13 %. Hier macht sich der Turbo-Boost des Core i5 bemerkbar. Der fehlende Turbo des i3 hilft zwar vielleicht der Akkulaufzeit sowie der Wärmeentwicklung, doch bei hoher Beanspruchung merkt man den Unterschied. Wie schnell der optionale Core i5-7200U arbeitet, sieht man beispielsweise an dem ThinkPad L470 oder dem Dell Latitude 5280. Der Vorteil liegt in den Benchmarks bei rund 30 %, weshalb er eine gute Lösung für Power User ist.

Im Akkubetrieb gibt es keine nennenswerte Leistungsreduzierung.

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
Intel Core i5-7200U
128 Points ∼62% +49%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Core i5-7200U
126 Points ∼61% +47%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
Intel Core i5-6200U
116 Points ∼56% +35%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Intel Core i3-6100U
98 Points ∼47% +14%
Dell Latitude 14 3470
Intel Core i3-6100U
97 Points ∼47% +13%
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Core i3-7100U
86 Points ∼42%
CPU Multi 64Bit
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
Intel Core i5-7200U
329 Points ∼11% +29%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Core i5-7200U
320 Points ∼11% +25%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
Intel Core i5-6200U
290 Points ∼10% +13%
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Core i3-7100U
256 Points ∼9%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Intel Core i3-6100U
251 Points ∼9% -2%
Dell Latitude 14 3470
Intel Core i3-6100U
250 Points ∼8% -2%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Intel Core i3-6100U
1.11 Points ∼47% +8%
Dell Latitude 14 3470
Intel Core i3-6100U
1.11 Points ∼47% +8%
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Core i3-7100U
1.03 Points ∼44%
CPU Multi 64Bit
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Core i3-7100U
2.85 Points ∼12%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Intel Core i3-6100U
2.78 Points ∼12% -2%
Dell Latitude 14 3470
Intel Core i3-6100U
2.75 Points ∼12% -4%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Core i3-7100U
3871 Points ∼36%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Intel Core i3-6100U
3710 Points ∼34% -4%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Core i3-7100U
8718 Points ∼18%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Intel Core i3-6100U
8437 Points ∼17% -3%
wPrime 2.0x - 1024m
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Core i3-7100U
644.6 s * ∼8%
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
Intel Core i5-7200U
494.21 s * ∼6% +23%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel Core i3-7100U
817.6 Seconds * ∼4%
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
Intel Core i5-7200U
619.832 Seconds * ∼3% +24%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
6042
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
8718
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
3871
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
25.56 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.85 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.03 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.7 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
33.81 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
256 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
86 Points
Hilfe

Mit einer Schleife des Cinebench-R15-Multi-Tests überprüfen wir die Leistung des Prozessors bei andauernder Belastung. Selbst nach 50 Durchläufen erzielt das ThinkPad 13 konstante Ergebnisse zwischen 250 bis 260 Punkten. Auch bei dauerhafter Last steht die volle Leistung zur Verfügung.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

System Performance

Mit den System Benchmarks wollen wir uns einen Eindruck über die allgemeine Leistungsfähigkeit verschaffen. Dank dem neuen Kaby-Lake-Prozessor samt verbesserter integrierter Grafikkarte kann sich das Testgerät im Konkurrenzvergleich behaupten und schlägt sogar das letztjährige ThinkPad 13 mit dem Core i5. Allerdings sind die Unterschiede nur marginal. Auf jeden Fall eignet sich das ThinkPad 13 damit sehr gut für den Betrieb oder auch den Privatgebrauch. Es kann sogar mit dem ThinkPad L470 mithalten, obwohl es mit dem schnelleren Core i5-7200U ausgestattet ist. Das ThinkPad 13 mit dem Core i5 sollte ebenfalls ein wenig besser abschneiden, doch wirklich spürbar ist der Unterschied nicht. Im Alltag ist der subjektive Eindruck ebenfalls sehr gut: Dank der M.2-SSD arbeitet das System sehr flott und wir konnten keine Probleme feststellen.

PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, 7100U
4139 Points ∼64%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
4111 Points ∼63% -1%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4041 Points ∼62% -2%
Dell Latitude 14 3470
HD Graphics 520, 6100U, Toshiba MQ01ACF050
3982 Points ∼61% -4%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
HD Graphics 520, 6100U, Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX)
3926 Points ∼60% -5%
Creative Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
4172 Points ∼44% +7%
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, 7100U
3886 Points ∼41%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
3651 Points ∼38% -6%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
HD Graphics 520, 6100U, Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX)
3113 Points ∼33% -20%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
3294 Points ∼54% +4%
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, 7100U
3163 Points ∼52%
Dell Latitude 14 3470
HD Graphics 520, 6100U, Toshiba MQ01ACF050
3074 Points ∼50% -3%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
3024 Points ∼50% -4%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
HD Graphics 520, 6100U, Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX)
2965 Points ∼49% -6%
PCMark 7 Score
3294 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3163 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3886 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4139 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die SSD in dem aktuellen ThinkPad 13 unterscheidet sich kaum von dem alten Samsung Modell. Die Leistung ist nicht besonders hoch, doch Anwendungen werden trotzdem schneller gestartet und auch Dateien schnell bewegt. Das Testgerät verwendet eine kleine 128-GB-SSD, in Deutschland sind die Modelle aber mindestens mit 180 GB Speicher ausgestattet. 

Die Leistung des Laufwerks geht in Ordnung. CrystalDiskMark ermittelt 447,3 MB/s beim Lesen bzw. 331,3 MB/s beim Schreiben von Daten. Damit werden konventionelle Festplatten deutlich geschlagen. Zudem profitiert man von den geringeren Ladezeiten, wobei Enthusiasten vielleicht gerne ein noch schnelleres Laufwerk hätten. Hier kann man jedoch in Eigenregie aufrüsten, da der M.2-Slot schnelle PCIe-NVMe-SSDs unterstützt.

CrystalDiskMark
CrystalDiskMark
AS SSD
AS SSD
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
 
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX)
Dell Latitude 14 3470
Toshiba MQ01ACF050
HP ProBook 440 G4 Z2Y47ES
Samsung CM871a MZNTY256HDHP
CrystalDiskMark 3.0
16%
-87%
-90%
25%
Write 4k QD32
162.2
276.2
70%
1.285
-99%
0.901
-99%
216.2
33%
Read 4k QD32
235.3
360.9
53%
0.976
-100%
0.721
-100%
379.4
61%
Write 4k
76.12
68.46
-10%
1.29
-98%
0.946
-99%
80.18
5%
Read 4k
34.46
31.85
-8%
0.373
-99%
0.362
-99%
33.08
-4%
Write 512
247.2
298.4
21%
66.77
-73%
292.5
18%
Read 512
315.7
351.6
11%
34.31
-89%
404
28%
Write Seq
331.3
297.8
-10%
123.1
-63%
103.2
-69%
466.9
41%
Read Seq
447.3
461.7
3%
120.4
-73%
108.9
-76%
523.9
17%
Sequential Read: 447.3 MB/s
Sequential Write: 331.3 MB/s
512K Read: 315.7 MB/s
512K Write: 247.2 MB/s
4K Read: 34.46 MB/s
4K Write: 76.12 MB/s
4K QD32 Read: 235.3 MB/s
4K QD32 Write: 162.2 MB/s

Grafikkarte

Die Leistung der integrierten Intel HD Graphics 620 ist der alten Intel HD Graphics 520 sehr ähnlich. Die aktuellen iGPUs von Intel sind nicht für anspruchsvolle 3D-Aufgaben ausgelegt, und die HD 620 ist da keine Ausnahme. Bei leichter Belastung (z. B. 3DMark Ice Storm Benchmark) hat die iGPU noch keine Probleme, doch danach kommt die Grafikkarte schnell an ihre Grenzen. Da die integrierte Grafikkarte keinen eigenen Speicher besitzt, macht die Arbeitsspeicherkonfiguration einen großen Unterschied. Die beiden Vergleichsgeräte ThinkPad L570 sowie Latitude 5280 sind mit dem stärkeren Core i5-7200U ausgestattet und profitieren auch von mehr Arbeitsspeicher. Das L470 mit 8 GB RAM ist im Cloud-Gate-Test 22 %, das Latitude 5280 mit 16 GB RAM sogar 56 % schneller.

Laut Intel unterstützt die HD Graphics 620 ein externes 4K-Display bei 60 Hz. Mit den passenden Adaptern sollte man maximal 3 Monitore gleichzeitig ansteuern können, allerdings dann mit geringeren Auflösungen. Für drei hochauflösende Displays reicht die Leistung nicht aus.

3DMark
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
Intel HD Graphics 620, 7200U
9158 Points ∼5% +56%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel HD Graphics 620, 7200U
7153 Points ∼4% +22%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
Intel HD Graphics 520, 6200U
5898 Points ∼3% +1%
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel HD Graphics 620, 7100U
5854 Points ∼3%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
Intel HD Graphics 520, 6100U
5776 Points ∼3% -1%
Dell Latitude 14 3470
Intel HD Graphics 520, 6100U
5238 Points ∼3% -11%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
Intel HD Graphics 620, 7200U
52311 Points ∼7% +84%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel HD Graphics 620, 7200U
37217 Points ∼5% +31%
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
Intel HD Graphics 620, 7100U
28425 Points ∼4%
3DMark Ice Storm Standard Score
34539 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
4409 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Intel HD Graphics 620 ist keine Gaming-GPU. Das bedeutet nicht, dass man gar nicht spielen kann, allerdings sollten die Erwartungen nicht zu hoch sein. Ältere Titel wie Bioshock Infinite lassen sich beispielsweise bei niedrigen Details & Auflösungen spielen. Noch genügsamere Titel wie Minecraft, Stardew Valley oder andere Indie-Games laufen auf dem ThinkPad 13 ordentlich. Anspruchsvolle Titel wie Ashes of Singularity (hohe Last für CPU & GPU) sind jedoch außer Reichweite.

Alles in allem kann sich die Intel HD Graphics 620 in diesem Fall also nicht von der älteren HD 520 absetzen. Wer dennoch etwas mehr Leistung beim Spielen möchte, sollte sich den größeren Core i5-7200U in Verbindung mit mehr Arbeitsspeicher ansehen. Das ThinkPad L470 mit 8 GB RAM ist in Bioshock Infinite 18 % (Low) bzw. 5 % (Medium) schneller. Das Latitude 5280 mit 16 GB Dual-Channel-RAM ist hingegen deutlich schneller (68 % Low, 41 % Medium).

BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, 7100U
11 fps ∼4%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
6.5 fps ∼2% -41%
1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
16.9 fps ∼6%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
HD Graphics 520, 6100U, Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX)
15.9 fps ∼5%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
19.6 fps ∼6%
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
HD Graphics 620, 7200U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HMJP
26.7 fps ∼9%
1366x768 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, 7100U
22 fps ∼6%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
20.31 fps ∼6% -8%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
HD Graphics 520, 6100U, Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX)
19.7 fps ∼6% -10%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
23.1 fps ∼7% +5%
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
HD Graphics 620, 7200U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HMJP
31.1 fps ∼9% +41%
1280x720 Very Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, 7100U
35 fps ∼9%
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
35.28 fps ∼9% +1%
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
HD Graphics 520, 6100U, Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX)
33.5 fps ∼8% -4%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
41.4 fps ∼10% +18%
Dell Latitude 5280 N014L528012QG45
HD Graphics 620, 7200U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HMJP
58.9 fps ∼15% +68%
Ashes of the Singularity - 1280x768 low (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, 7100U
8.9 fps ∼8%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 352211fps
Ashes of the Singularity (2016) 8.9fps

Stresstest

Der Core i3-7100U unterstützt zwar keinen Turbo Boost, doch dafür bleiben die Temperaturen gering. Mit Prime95 simulieren wir maximale CPU-Last, doch der Chip erwärmt sich nur auf 67 °C und hält konstant 2,4 GHz. Die Situation ist bei der HD Graphics 620 ganz ähnlich. FurMark für mehr als eine Stunde wird mit den maximalen 1.000 MHz bearbeitet, wobei die maximale Temperatur bei 76 °C liegt. Selbst bei der gleichzeitigen Belastung von beiden Komponenten für etwa 100 Minuten bleiben die Takte stabil, und der Chip erreicht nur 78 °C. Selbst in diesem Fall bleibt der Lüfter sehr ruhig, aber darauf werden wir gleich noch genauer eingehen.

Prime95
Prime95
FurMark
FurMark
Prime95 und FurMark
Prime95 und FurMark

Stress Test

CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) durchschnittliche CPU-Temperatur (°C) durchschnittliche GPU-Temperatur (°C)
Last Prime95 2,4 - 63 63
Last FurMark 2,4 994 73 73
Last Prime95 + FurMark 2,4 992 76 76

Emissionen

Geräuschemissionen

Die Vorteile eines sparsamen Prozessors zeigen sich bei den Emissionen. Das Lüftergeräusch des ThinkPad 13 gehört zu den leisesten seiner Klasse und ist bei normalen Umgebungsgeräuschen kaum zu hören. Wir sehen einen Vorteil von etwa 10 % gegenüber den Konkurrenten, inklusive dem alten ThinkPad 13. Trotz der geringen Messwerte ist der Lüfter aber sehr hochfrequent und erzeugt unter Last ein störendes Geräusch. Das passiert allerdings nur bei extremer Auslastung wie beispielsweise unserem Stresstest.

Spulenfiepen gibt es ebenfalls, doch es ist kaum hörbar. Lediglich in sehr ruhigen Umgebungen bemerkt man ein hochfrequentes Summen aus der hinteren linken Ecke. Im Alltag fällt das aber nicht auf.

Lautstärkediagramm

Idle
28.7 / 28.7 / 28.7 dB(A)
Last
31.2 / 35.9 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.7 dB(A)
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
HD Graphics 620, 7100U
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
HD Graphics 520, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
HD Graphics 520, 6100U, Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX)
Dell Latitude 14 3470
HD Graphics 520, 6100U, Toshiba MQ01ACF050
HP ProBook 440 G4 Z2Y47ES
HD Graphics 620, 7100U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
Acer Spin 5 SP513-51
HD Graphics 520, 6100U, Hynix HFS128G39TND
Geräuschentwicklung
0%
-12%
-7%
-10%
-5%
aus / Umgebung *
28.7
29.1
-1%
31.2
-9%
29.2
-2%
30.9
-8%
30.5
-6%
Idle min *
28.7
29.1
-1%
32.3
-13%
32.3
-13%
30
-5%
30.5
-6%
Idle avg *
28.7
29.1
-1%
32.3
-13%
32.3
-13%
31.8
-11%
30.5
-6%
Idle max *
28.7
29.1
-1%
32.5
-13%
32.3
-13%
33.5
-17%
30.6
-7%
Last avg *
31.2
31.5
-1%
36
-15%
33.3
-7%
35.7
-14%
31
1%
Last max *
35.9
33.5
7%
38.8
-8%
33.4
7%
38.5
-7%
36.8
-3%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Oftmals führen geringere Lüftergeschwindigkeiten und -geräusche zu höheren Gehäusetemperaturen. Das ist bei dem Testgerät des ThinkPad 13 definitiv der Fall: Das dünne Gerät wird unter Last sehr warm, vor allem auf der Unterseite im Bereich des Prozessors sowie der Lüfteröffnung. Auf der Unterseite messen wir im unteren Bereich rund 55 °C, womit die Nutzung auf den Oberschenkeln unangenehm wird. Diese Temperaturen gibt es jedoch nur unter extremer Last; bei realistischeren Anwendungen sollte das Gerät aber deutlich kühler bleiben. Zumindest die Handballenauflage verhält sich auch unter maximaler Last kühl.

Im Leerlauf bleibt das Gehäuse sehr kühl (26-27 °C), und auch bei leichter Belastung (wie typischer Büroarbeit) werden die Oberflächen nur lauwarm.

Temperaturentwicklung Oberseite
Temperaturentwicklung Oberseite
Temperaturentwicklung Unterseite
Temperaturentwicklung Unterseite
Max. Last
 35 °C39.4 °C31 °C 
 42.4 °C44.4 °C26 °C 
 24 °C26.2 °C24.8 °C 
Maximal: 44.4 °C
Durchschnitt: 32.6 °C
31.2 °C48.2 °C35.6 °C
27.6 °C53.4 °C55.4 °C
25.8 °C27.2 °C23.4 °C
Maximal: 55.4 °C
Durchschnitt: 36.4 °C
Netzteil (max.)  41 °C | Raumtemperatur 21 °C | Fluke 62 Mini

Lautsprecher

Lautsprechermessungen
Lautsprechermessungen

Die Lautsprecher sind typisch für ein Notebook. Bass ist praktisch nicht vorhanden, doch die Mitten und Höhen sind ordentlich. Musik und Filme hören sich dadurch sehr dünn an. Im Gegenzug profitiert jedoch die Sprachwiedergabe, was bei Konferenzen oder Podcasts hilft. Da es sich hier um einen Business-Laptop handelt, ist diese Ausrichtung verständlich. In dieser Hinsicht gehen die Module in Ordnung.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs203737.6253535.1313433.44032.532.15033.432.16330.832.28031.431.910030.430.312529.731.416027.545.620026.745.325026.556.831526.162.840025.563.650024.961.963023.759.480023.165.1100022.767.2125022.563.2160022.464.2200022.362.3250022.158.2315021.857400021.965500021.959.7630021.960.8800021.7621000021.964.21250022.268.6160002259.9SPL34.875.1N2.337.2median 22.5Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUSmedian 61.9Delta2.15.235.135.634.334.335.133.83535.735.733.834.534.836.436.434.534.33435.535.534.33534.935.135.13533.334.434.234.233.333.133.933.933.933.136.53838.338.336.539.338.636.936.939.343.73730.830.843.754.547.130.230.254.561.454.430.230.261.465.358.629.129.165.364.957.728.528.564.965.75827.227.265.763.255.8262663.263.154.925.425.463.169.360.524.424.469.367.158.623.723.767.167.358.723.923.967.367.258.823.523.567.263.355.123.223.263.359.251.423.523.559.256.649.123.723.756.657.648.523.823.857.654.845.523.723.754.856.152.223.223.256.155.650.6242455.655.146.524.124.155.15141.224.324.351median 59.2Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100median 52.2median 24.3median 24.3median 59.25.35.53.23.25.3hearing rangehide median Pink Noise
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (75.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 16.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.1% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.5% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 18% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 77% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 20% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 76% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.8% geringer als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (15.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (19.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 47% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 45% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 40% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 54% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)
Wert 1: Pink Noise 100 % Vol.; Wert 2: Audio aus 

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Dank dem effizienten Prozessor sowie der SSD zeigt sich das ThinkPad 13 in den Verbrauchsmessungen sehr sparsam. Selbst unter Last liegt der maximale Verbrauch bei 28,5 Watt, was an der verbesserten Kaby-Lake-Architektur liegt. Das 2017er ThinkPad benötigt unter Last damit 12 % weniger Strom als das Dell Latitude 14 3470 mit dem Core i3-6100U. Auch im Leerlauf benötigt unser ThinkPad durchschnittlich rund 20-25 % weniger Strom als die Konkurrenten, die jedoch mit älteren Skylake Chips sowie mechanischen Festplatten ausgestattet sind.

Das 45-Watt-Netzteil hat keine Probleme mit dem maximalen Verbrauch des ThinkPad 13 und bietet auch noch genügend Spielraum.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.44 / 0.51 Watt
Idledarkmidlight 3.5 / 5.7 / 6.2 Watt
Last midlight 24.1 / 28.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
7100U, HD Graphics 620, , IPS, 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
6200U, HD Graphics 520, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP, , 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
6100U, HD Graphics 520, Western Digital WD Black Mobile 500GB (WD5000LPLX), TN LED, 1366x768, 15.6
Dell Latitude 14 3470
6100U, HD Graphics 520, Toshiba MQ01ACF050, TN LED, 1366x768, 14
HP ProBook 440 G4 Z2Y47ES
7100U, HD Graphics 620, Samsung CM871a MZNTY256HDHP, TN, 1920x1080, 14
Acer Spin 5 SP513-51
6100U, HD Graphics 520, Hynix HFS128G39TND, IPS LED, 1920x1080, 13.3
Stromverbrauch
-1%
-19%
-25%
-20%
-8%
Idle min *
3.5
3.1
11%
5.2
-49%
5
-43%
5.7
-63%
4.1
-17%
Idle avg *
5.7
5.5
4%
7.25
-27%
6.8
-19%
6.8
-19%
6.8
-19%
Idle max *
6.2
6
3%
7.9
-27%
8.9
-44%
7.8
-26%
7.9
-27%
Last avg *
24.1
25.8
-7%
25.1
-4%
26.2
-9%
20.2
16%
20.4
15%
Last max *
28.5
33.6
-18%
25.1
12%
31.8
-12%
30.6
-7%
26.8
6%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Bei den Akkulaufzeiten bringt der effiziente Prozessor ebenfalls einige Vorteile. Die WLAN-Laufzeit liegt bei sehr guten 9,5 Stunden bei einer angepassten Helligkeit von 150 cd/m². Damit übersteht man auch einen langen Arbeitstag und hat sogar noch einige Reserven für die Heimfahrt. Im Idealfall (Flugzeugmodus, minimale Helligkeit) hält der Akku mehr als 16 Stunden lang.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 29min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 40min
Last (volle Helligkeit)
1h 53min
Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS
7100U, HD Graphics 620, 42 Wh
Lenovo ThinkPad 13-20GKS01100
6200U, HD Graphics 520, 42 Wh
Lenovo ThinkPad E560 20EV000MGE
6100U, HD Graphics 520, 48 Wh
Dell Latitude 14 3470
6100U, HD Graphics 520, 41 Wh
HP ProBook 440 G4 Z2Y47ES
7100U, HD Graphics 620, 48 Wh
Acer Spin 5 SP513-51
6100U, HD Graphics 520, 45 Wh
Akkulaufzeit
-9%
9%
-20%
22%
-9%
Idle
989
944
-5%
885
-11%
668
-32%
1210
22%
749
-24%
WLAN
580
372
-36%
566
-2%
278
-52%
463
-20%
Last
113
129
14%
157
39%
140
24%
133
18%
WLAN (alt)
603

Pro

+ exzellente Eingabegeräte
+ ordentliche Anschlussausstattung
+ lange Akkulaufzeit
+ leiser Betrieb
+ schneller und präziser Fingerabdruck-Scanner

Contra

- kein Thunderbolt
- in Anbetracht der Hardware kostspielig
- Tastatur ohne Hintergrundbeleuchtung

Fazit

Im Test: Lenovo ThinkPad 13. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo.
Im Test: Lenovo ThinkPad 13. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo.

Das ThinkPad 13 ist ein interessantes Gerät. Es bietet einige sehr gute Eigenschaften der teureren ThinkPad Modelle (T- & X-Serie), inklusive der tollen Tastatur. Die Akkulaufzeit reicht für einen Arbeitstag, und auch die Leistung geht in Ordnung. Allerdings erkennt man schon einige Stellen, an denen Lenovo den Rotstift ansetzen musste, um diesen Preis zu realisieren. Die Tastaturbeleuchtung ist nur gegen Aufpreis verfügbar, und auch der fehlende Thunderbolt-3-Anschluss beschränkt die Erweiterungsmöglichkeiten.

Alles in allem ist das ThinkPad 13 ein interessantes Gerät für Geschäftskunden, die einen Laptop zwischen den 12,5 Zoll großen X-Modellen und der T-Serie (14 Zoll) suchen. Die langen Akkulaufzeiten und die sehr guten Eingabegeräte können einige der Kompromisse ausgleichen. Das Kaby-Lake-Upgrade ist jedoch kein Grund, den Vorgänger zu ersetzen. Wer etwas Geld sparen möchte, bekommt sogar noch ein 2016er-Modell mit ähnlichen Eigenschaften.

Lenovo Thinkpad 13-20J1001BUS - 28.04.2017 v6
Sam Medley

Gehäuse
80 / 98 → 82%
Tastatur
90%
Pointing Device
87%
Konnektivität
59 / 80 → 74%
Gewicht
70 / 20-67 → 100%
Akkulaufzeit
92%
Display
85%
Leistung Spiele
55 / 68 → 81%
Leistung Anwendungen
73 / 92 → 79%
Temperatur
89%
Lautstärke
85%
Audio
69%
Kamera
47 / 85 → 56%
Durchschnitt
76%
85%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad 13 (Core i3-7100U, Full-HD) Laptop
Autor: Sam Medley,  8.05.2017 (Update:  8.05.2017)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.