Notebookcheck

Test Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 Tablet

Daniel Schmidt, Stefanie Voigt, 18.03.2016

Durchdacht. Die Pro-Variante von Lenovos 10 Zoll großem Yoga Tablet spielt in einer ganz anderen Preisklasse als dessen kleinerer Vertreter. Das ist in allen Bereichen zu spüren, angefangen beim Gehäuse, über das Display, den integrierten Beamer - selbst das Zubehör ist wertiger. Darüber hinaus machen die prima Laufzeiten aus dem Gerät ein richtig gutes Tablet.

Mit dem Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 offerieren die Chinesen ein High-End Tablet, das eine hervorragende Ausstattung vorweisen kann. Es stellt eine kleinere Variante des Yoga Tablet 2 Pro dar und bietet anstatt eines 13,3 Zoll großen Displays eine 10,1 Zoll große hochauflösende Mattscheibe. Angetrieben wird das Tab 3 Pro von einem Intel-Atom-SoC, welcher auf 2 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Flashspeicher zurückgreifen kann. Unser Testgerät besitzt außerdem die Möglichkeit, sich via LTE mit dem Internet zu verbinden. Das eigentliche Highlight des Tablets ist jedoch - neben dessen Flexibilität in puncto Aufstellungsmöglichkeiten - der integrierte Beamer, dessen Eigenschaften weiter verbessert wurden.

Echte Konkurrenz hat das Yoga Tab 3 Pro nicht, da es sonst keine Tablets gibt, die eine vergleichbare Ausstattung vorweisen können. In derselben Preisklasse - Lenovo ruft eine üppige UVP von 599 Euro für das Testgerät auf - finden sich jedoch Boliden wie das Apple iPad Air 2, Samsung Galaxy Tab S2 9.7 sowie das Google Pixel C.

Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L (Yoga Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
10.1 Zoll 16:10, 2560 x 1600 Pixel, kapazitiver Touchscreen, Any-Pen-Oberfläche, Native Unterstützung für die Stifteingabe, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 21.54 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: kombinierte Kopfhörer- und Mikrofonklinke, Card Reader: MicroSD bis 128 GB (SD, SDHC, SDXC), Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungs-, Rotations-, Vibrations- und G-Sensor, Digitaler Kompass, OTG, Wifi Direct
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.0, GSM/GPRS/EDGE (Band 2, 3, 5 und 8), UMTS/HSPA+ (Band 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, 9, 34 und 39), LTE Cat. 4 (Band 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 9, 12, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 38, 39 und 40), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 4.68 x 247 x 179
Akku
23 Wh, 6200 mAh Lithium-Polymer, 3.75 Volt, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 18 h
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 13 MPix
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 4 Frontlautspecher von JBL, Dolby Atmos, Tastatur: virtuell, Netzteil, Datenkabel, Kurzanleitung, SHAREit, SYNCit, Lenovo Voice, Mobile Assistant, 12 Monate Garantie, integrierter Projektor (50 Lux, 480p)
Gewicht
665 g
Preis
599 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 ist im Vergleich zu seinen Konkurrenten recht schwer. Dabei wird das Gehäuse vollständig aus Kunststoff gefertigt, wenngleich  es einen optisch ansprechenden Metall-Look besitzt. Die Rückseite ist mit einem weichen Kunstlederbezug versehen, der die Griffigkeit erhöht und zudem auch noch gut aussieht. Lediglich der Klappständer ist aus Metall gefertigt und hinterlässt einen sehr robusten Eindruck.

Dieser Klappständer des Tablets ermöglicht es, das Gerät in vier verschiedenen Varianten zu nutzen. Im eingeklappten Modus schließt er perfekt mit dem übrigen Gehäuse ab und liegt durch die Yoga typische Wulst angenehm in der Hand. Per Knopfdruck lässt sich die Arretierung des Ständers lösen. Dann lässt es sich im Tilt-Modus ideal für den Beamer-Einsatz aufstellen. Im Stand-Modus kann das Gerät komplett aufgerichtet werden. Alternativ lässt sich das Tablet sogar aufhängen.

Bei der Bauhöhe schummelt der Hersteller ein wenig und beruft sich in den technischen Spezifikationen (4,68 mm) wohl auf die niedrigste Erhebung. Wir haben eine Höhe von 10,15 Millimetern am mittleren Displayrand und 22 Millimeter an der Zylinderwölbung gemessen. Die Verarbeitung hinterlässt einen guten Eindruck. Zwar lässt sich das Tablet ein wenig verwinden und es knarzt leicht dabei, doch gegen Druck zeigt sich das Gerät unempfindlich. Auch die Spaltmaße geben keinen Anlass zur Kritik.

Einen kurzlebigen Eindruck hinterlässt bei uns die Abdeckung für die Karten-Slots, welche sich unter dem Klappständer verbirgt. Diese wird nämlich lediglich von zwei dünnen Plastikhaken an Ort und Stelle gehalten, die sehr zerbrechlich wirken. Unter der Abdeckung ist Platz für eine Micro-SIM- und MicroSD-Karte, welche beide über den federgelagerten Auswurf bequem eingesetzt beziehungsweise ausgeworfen werden können.

262 mm 159 mm 7.7 mm 432 g247 mm 179 mm 4.68 mm 665 g242 mm 179 mm 7 mm 517 g240 mm 169.5 mm 6.1 mm 444 g237.3 mm 169 mm 5.6 mm 387 g

Ausstattung

Das Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 verfügt über eine Micro-USB-2.0-Schnittstelle, die zum Datenaustausch und dem Laden des Gerätes dient. Außerdem beherrscht der Port OTG, sodass externe Speichermedien und Peripheriegeräte angeschlossen werden können.

Der MicroSD-Speicherslot kann Speicherkarten bis zu einer Größe von 128 GB verwalten und unterstützt App2SD, sodass kompatible Anwendungen auf den zusätzlichen Datenträger ausgelagert werden können.

Neben Wifi Direct wird auch Bluetooth 4.0 angeboten. Auf NFC muss jedoch verzichtet werden.

Hochformat oben: Power, USB, Lautstärke, Mikrofon
Hochformat oben: Power, USB, Lautstärke, Mikrofon
Hochformat links: Projektor
Hochformat links: Projektor
Hochformat rechts: keine Ports
Hochformat rechts: keine Ports
Hochformat unten: Audio, Beamer Button
Hochformat unten: Audio, Beamer Button

Software

Auf dem Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 kommt Google Android 5.1 Lollipop zum Einsatz. Die Oberfläche verfügt über keine größeren Anpassungen, sondern hat nur ein paar optische Änderungen erhalten. Lenovo spendiert den Nutzern Multitasking, welches die Nutzung von mehreren Anwendungen parallel erlaubt. Außerdem gibt es eine Seitenleisten-Applikation, welche Zugriff auf die Schlüsselfunktionen, unter anderem den Projektor, ermöglicht. Die von Lenovo bekannten DOit Apps sind ebenfalls an Bord sowie eine Zeichenblock-Anwendung.

Ob es ein Update auf Google Android 6.0 Marshmallow geben wird, ist ungewiss. Seitens Lenovo gibt es dazu keine Aussagen.

Kommunikation & GPS 

Unterwegs gelangt das Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 mit dem integrierten WWAN-Modem ins Internet. Dieses unterstützt sowohl HSPA+ (max. 42 MBit/s) als auch LTE Cat. 4 (max. 150 MBit/s). Beide Verbindungsstandards verfügen über breite Frequenzabdeckungen, sodass überall auf der Welt eine Verbindung möglich sein sollte. Der Empfang im Ballungsgebiet im Netz von O2 war unauffällig.

Im heimischen WLAN bietet das Tablet eine dem Preis angemessene Ausstattung, unterstützt die IEEE-802.11-Standards a/b/g/n/ac und kann damit sowohl im 2,4- als auch 5,0-GHz-Netz funken. Die Reichweite des Moduls ist gut, und gibt keinen Grund zur Beanstandung. Auch rund zehn Meter vom Router (Fritz!Box 6360) entfernt, durch zwei Wände, war der Empfang gut und das HD-Streaming von Videos problemlos möglich. 

GPS Test: im Freien
GPS Test: im Freien
GPS Test: im Gebäude
GPS Test: im Gebäude

Die Positionsbestimmung des Tablets erfolgt mittels der Satelliten-Netzwerke GPS und Glonass. Der Satfix erfolgt auch in Gebäuden recht zuverlässig und schwankt in der Genauigkeit zwischen 16 und 32 Metern. Im Freien klappt dies dann wesentlich genauer, die Exaktheit steigt auf sechs Meter.

Außerdem musste sich das Yoga Tab 3 Pro einem Vergleich mit dem Garmin Edge 500 stellen. Auf einer kleinen Fahrrad-Tour zeigt sich, dass sich das Gerät durchaus auch für die Navigation eignet, der Streckenverlauf wird jedoch nicht ganz so exakt aufgezeichnet wie bei dem Fahrrad-Computer. Die Abweichungen halten sich auf dem gesamten Streckenverlauf mit rund 3,6 Prozent jedoch in Grenzen.

Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L)

Kameras

Frontkamera-Aufnahme
Frontkamera-Aufnahme

Die Frontkamera des Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 löst mit 5 MP auf und besitzt klassentypisch lediglich einen Fixfokus. Die Aufnahmen sind im Klassenvergleich recht gut, wenn auch die typischen Unschärfen und der geringe Dynamikumfang für diese Optiken bei genauer Betrachtung ins Auge fallen. Für Selfies in sozialen Netzwerken oder Videochats reicht die gebotene Leistung jedoch aus.

Die Hauptkamera legt mit bis zu 8 MP noch eine Schüppe drauf und besitzt darüber hinaus einen Autofokus. Bei guten Lichtverhältnissen gelingen damit durchaus ordentliche Aufnahmen, welche jedoch recht dunkel ausfallen. Detailreichtum und Dynamikumfang können mit den Kameramodulen in aktuellen Top-Smartphones nicht mithalten. Außerdem ist die Auslösegeschwindigkeit nur mittelmäßig.

Videos können wahlweise in 480p, 720p oder 1.080p aufgezeichnet werden. Der Autofokus arbeitet jedoch recht langsam, und sobald die Lichtverhältnisse nicht optimal sind, wird schnell ein starkes Bildrauschen sichtbar.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Schärfe und Farbwiedergabe

ColorChecker Passport: Im unteren Teil jedes Feldes ist die Zielfarbe abgebildet.
ColorChecker Passport: Im unteren Teil jedes Feldes ist die Zielfarbe abgebildet.

Die Farbgenauigkeit und die Abbildungsleistung der Hauptkamera haben wir ebenfalls unter kontrollierten Lichtbedingungen getestet. Die Farben werden dabei größtenteils etwas blass dargestellt, lediglich Gelb und Hellgrün sind sehr kräftig.

Auf dem Testchart ist die Schärfe selbst in der Bildmitte nicht gut, Abbildungsfehler gibt es jedoch keine. Zum Rand hin bleicht die Darstellung etwas aus, die Schärfe verschlechtert sich aber nicht weiter.

Zubehör

Der Lieferumfang des Yoga Tab 3 Pro ist nicht sehr umfangreich und beschränkt sich auf ein USB-Datenkabel sowie ein modulares Netzteil. Letzteres besitzt eine Nennleistung von 10,4 Watt (5,2 Volt, 2,0 Ampere) und ist TÜV- sowie GS-geprüft.

Optional bietet Lenovo eine Schutzhülle an, diese wurde jedoch zum Zeitpunkt des Tests nicht im Shop vertrieben. 

Garantie

Lenovo gewährt auf sein Produkt eine 12-monatige Garantie. Für Privatkunden gilt zusätzlich die zweijährige Händlergewährleistung. Des Weiteren ist es möglich, die Garantie kostenpflichtig auf bis zu drei Jahre zu erweitern. Preise gibt es dafür auf Anfrage bei Lenovo. 

Eingabegeräte & Bedienung

Der kapazitive Touchscreen des Lenovo Yoga Tab 3 Pro unterstützt bis zehn Eingaben gleichzeitig. Die Gleiteigenschaften der Oberfläche sind sehr gut, und die berührungsempfindliche Oberfläche reagiert sehr zuverlässig und schnell auf Eingaben.

Wie auch schon in anderen Produkten unterstützt das Tablet Lenovos Any-Pen-Technologie, welche es erlaubt, jeden metallenen Gegenstand als Eingabestift zu verwenden. Dies kann beispielsweise ein herkömmlicher Kugelschreiber, ein Schraubendreher oder eine Gabel sein. In der Praxis funktioniert dies sehr gut und ist besonders praktisch, wenn das Display aufgrund schmutziger Hände nicht direkt berührt werden kann oder man eine handschriftliche Notiz machen möchte.

Als vorinstallierte Tastatur kommt das Standard-Layout von Google zum Einsatz. Alternativ kann über den Play Store auch eine andere Variante installiert werden. Die physikalischen Tasten besitzen einen straffen und kurzen Hub und hinterlassen einen guten Eindruck.

Display

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Mit 10,1 Zoll bietet das Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 eine typische Displaydiagonale für Tablets. Anders sieht es da bei der Auflösung des IPS-Panels aus, welche mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten sehr üppig ausfällt. Dies entspricht einem Seitenverhältnis von 16:10 und einer Pixeldichte von rund 299 ppi. Inhalte werden somit sehr scharf dargestellt.

Die Leuchtkraft des Displays liegt durchschnittlich bei 434 cd/m² und damit auf einem guten Niveau. Bei der praxisnäheren Messung mit einer gleichmäßigen Verteilung von hellen und dunklen Flächen auf dem Panel (APL 50), fällt dieser Wert etwas ab und liegt etwa 60 cd/m² niedriger. Mit aktiviertem Sensor ergeben sich keine höheren Helligkeitswerte.

Die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung ist mit 82 Prozent eher unterdurchschnittlich, was im Alltag jedoch nicht störend auffällt. Positiv überrascht das Tablet mit einem niedrigen Schwarzwert und einem daraus resultierenden hohen Kontrastwert, welcher im Vergleichsfeld nur vom Google Pixel C knapp überboten wird.

402
cd/m²
421
cd/m²
467
cd/m²
397
cd/m²
429
cd/m²
481
cd/m²
395
cd/m²
431
cd/m²
484
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 484 cd/m² Durchschnitt: 434.1 cd/m² Minimum: 5.95 cd/m²
Ausleuchtung: 82 %
Helligkeit Akku: 429 cd/m²
Kontrast: 1226:1 (Schwarzwert: 0.35 cd/m²)
ΔE Color 4.61 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 6.64 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.42
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
Apple iPad Air 2
PowerVR GXA6850, A8X, 128 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
Bildschirm
11%
2%
-1%
22%
0%
Helligkeit Bildmitte
429
363
-15%
458
7%
423
-1%
358
-17%
487
14%
Brightness
434
344
-21%
434
0%
427
-2%
357
-18%
510
18%
Brightness Distribution
82
87
6%
86
5%
92
12%
86
5%
91
11%
Schwarzwert *
0.35
0.34
3%
0.43
-23%
0.61
-74%
0.39
-11%
Kontrast
1226
1068
-13%
1065
-13%
693
-43%
1249
2%
DeltaE Colorchecker *
4.61
3.25
30%
4.18
9%
2.86
38%
1.78
61%
5.24
-14%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.28
5.68
39%
DeltaE Graustufen *
6.64
2.78
58%
4.54
32%
2.37
64%
1.38
79%
7.95
-20%
Gamma
2.42 91%
2.23 99%
2.15 102%
2.43 91%
2.24 98%
2.16 102%
CCT
6929 94%
6722 97%
7083 92%
6941 94%
6366 102%
6565 99%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
88

* ... kleinere Werte sind besser

Die Farbdarstellung des Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 hinterlässt rein subjektiv einen sehr satten und kräftigen Eindruck, welchem wir mit Hilfe eines Fotospektrometers und CalMAN auf dem Grund gehen.

Der durchschnittliche DeltaE von 6,6 bei den Graustufen ist zwar ganz ordentlich, dürfte angesichts des Preises aber besser ausfallen. Außerdem wird ein leichter Grünstich sichtbar, der im Alltag jedoch nicht stört. Die Mischfarben werden etwas genauer dargestellt, bleiben aber ebenfalls hinter der Exaktheit der Kontrahenten zurück. Lediglich das Google Pixel C besitzt ein schlechter kalibriertes Display.

Graustufen (Zielfarbraum: sRGB)
Graustufen (Zielfarbraum: sRGB)
Mischfarben (Zielfarbraum: sRGB)
Mischfarben (Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (Zielfarbraum: sRGB)
Sättigung (Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Zielfarbraum: sRGB)

Im Freien kann das Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 durch sein kontraststarkes Display punkten. Zwar kann das spiegelnde Display im direkten Sonnenlicht die Ablesbarkeit schmälern, aber ansonsten sind keine Einschränkungen bei der Nutzung zu befürchten.

direktes Sonnenlicht
direktes Sonnenlicht
indirektes Sonnenlicht
indirektes Sonnenlicht

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
36 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 92 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 22 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 55 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9266 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Blickwinkelstabilität des verwendeten IPS-Panels im Yoga Tab 3 Pro gibt keinen Grund zur Beanstandung. Selbst bei extrem flachen Betrachtungswinkeln kommt es zu keinerlei Farbinvertierungen, und die Helligkeit verzeichnet nur einen kaum merkbaren Verlust.

Blickwinkelstabilität des Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10
Blickwinkelstabilität des Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10

Beamer

Ein Schlüsselfeature und Alleinstellungsmerkmal des Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 ist der integrierte Beamer. Der Hersteller setzt dabei auf einen Beamer mit DLP-Technik, welche sich vor allem durch ihre Fähigkeit auszeichnen, Schwarztöne besonders satt darzustellen. Dafür kann es im Gegensatz zu LCD-Projektoren zu störenden Regenbogen-Effekten kommen, was wir im Test jedoch nicht beobachten konnten. Die Lichtstärke gibt der Hersteller mit 50 Lumen an und die Auflösung mit 480p (640 x 480 Pixel). Dabei soll eine maximale Projektionsfläche von bis zu 70 Zoll (177,8 cm) möglich sein.

In der Praxis ist dies jedoch nicht ratsam, da die Leuchtkraft des Projektors einfach zu gering ist, und die Darstellungsqualität stark darunter leidet. Letzteres ist vor allem auch der geringen Auflösung des Beamers geschuldet. Dies fällt bereits beim Betrachten der Android Oberfläche mit bloßem Auge auf, denn die Abbildung ist sehr grobkörnig.

Anders verhält sich dies bei der Filmwiedergabe, denn dort fällt dies nicht so sehr ins Auge. Außerdem kann der Klappständer nicht nur dafür genutzt werden, das Tablet aufzustellen, um den Beamer von einer ebenen Fläche aus zu nutzen, sondern er lässt sich stufenlos um 180 Grad ausrichten. So kann der Anwender sich beispielsweise auch neben das Gerät legen und den Inhalt an die Decke werfen lassen.

Generell sollte es aber nicht zu hell sein, wenn der Beamer genutzt wird. Am besten sollte der Raum etwas abgedunkelt werden, um ein ansehnliches Ergebnis zu erzielen. Die Farbwiedergabe des Projektors haben wir mit dem Fotospektrometer und CalMAN analysiert. Dabei fallen große Abweichungen von den Zielfarben auf, welche in der Regel etwas zu hell dargestellt werden. Leichte Rosatöne rutschen dabei ins Beige ab. Die Schärfe lässt sich über den Touchscreen nachregeln, und eventuelle Trapezeffekte werden meistens vom Tablet automatisch korrigiert.

Der Beamer im Yoga Tab 3 Pro 10 stellt sicherlich keinen Ersatz für einen vollwertigen Projektor dar, aber für Gelegenheitsnutzer, die mal einen Film, ein paar Fotos oder eine Präsentation an die Wand werfen wollen, ist die Komponente ein tolles Feature, welches jedoch definitiv eine höhere Auflösung vertragen könnte.

CalMAN ColorChecker-Analyse des Beamers (Zielfarbraum: sRGB, Messabstand: ca. 1,8 m)
CalMAN ColorChecker-Analyse des Beamers (Zielfarbraum: sRGB, Messabstand: ca. 1,8 m)

Leistung

Lenovo setzt bei seinem Premium-Android-Tablet auf einen Intel SoC, den Atom x5-Z8500. Der Quad-Core-Prozessor taktet zwischen 1,44 und 2,24 GHz und kann in Sachen CPU-Performance durchaus mit einem Snapdragon 810 mithalten. Für die integrierte Grafikeinheit Intel HD Graphics (Cherry Trail) gilt dies leider nicht. Dennoch sorgt das Kraftpaket im Alltag für eine flotte Performance, und das System läuft flüssig. Der 2 GB große LPDDR3-Arbeitsspeicher hätte aber etwas üppiger ausfallen dürfen.

In den Benchmarks spiegeln sich diese Erwartungen nicht ganz wieder. Bei dem Geekbench ist es bekannt, dass nicht alle APIs der x86-CPUs unterstützt werden, weshalb diese nicht ihre volle Performance in diesem Benchmark entfalten können. Aber auch im Physics Tests des 3DMark bleibt der SoC hinter seinen Möglichkeiten, wie der direkte Vergleich mit dem Xiaomi MiPad 2 zeigt, welches den gleichen Chipsatz nutzt. Gut möglich, dass sich hier ein Throttling abzeichnet.

Geekbench 3
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
3190 Points ∼8%
Apple iPad Air 2
4530 Points ∼12% +42%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
4221 Points ∼11% +32%
Google Pixel C
4216 Points ∼11% +32%
Xiaomi MiPad 2
3170 Points ∼8% -1%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
1001 Points ∼20%
Apple iPad Air 2
1816 Points ∼37% +81%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
1247 Points ∼25% +25%
Google Pixel C
1411 Points ∼29% +41%
Xiaomi MiPad 2
990 Points ∼20% -1%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
16673 Points ∼19%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
6786 Points ∼8% -59%
Apple iPad Air 2
10379 Points ∼12% -38%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
8558 Points ∼10% -49%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
17981 Points ∼21% +8%
Google Pixel C
22527 Points ∼26% +35%
Xiaomi MiPad 2
20142 Points ∼23% +21%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
21327 Points ∼4%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
4092 Points ∼1% -81%
Apple iPad Air 2
31542 Points ∼6% +48%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
10844 Points ∼2% -49%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
20482 Points ∼4% -4%
Google Pixel C
52816 Points ∼10% +148%
Xiaomi MiPad 2
27537 Points ∼5% +29%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
20081 Points ∼8%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
4488 Points ∼2% -78%
Apple iPad Air 2
21707 Points ∼9% +8%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
10236 Points ∼4% -49%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
19867 Points ∼8% -1%
Google Pixel C
40665 Points ∼17% +103%
Xiaomi MiPad 2
25460 Points ∼11% +27%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
18 fps ∼3%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
1.8 fps ∼0% -90%
Apple iPad Air 2
37.6 fps ∼7% +109%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
7.2 fps ∼1% -60%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
17 fps ∼3% -6%
Google Pixel C
40 fps ∼7% +122%
Xiaomi MiPad 2
8.4 fps ∼2% -53%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
8.5 fps ∼2%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
3.8 fps ∼1% -55%
Apple iPad Air 2
27 fps ∼7% +218%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
12 fps ∼3% +41%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
12 fps ∼3% +41%
Google Pixel C
22 fps ∼6% +159%
Xiaomi MiPad 2
6.3 fps ∼2% -26%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
5152 Points ∼26%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
2720 Points ∼14% -47%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
4061 Points ∼21% -21%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
5565 Points ∼28% +8%
Google Pixel C
6858 Points ∼35% +33%
Xiaomi MiPad 2
5279 Points ∼27% +2%
BaseMark OS II
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
1886 Points ∼7%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
274 Points ∼1% -85%
Apple iPad Air 2
4920 Points ∼17% +161%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
573 Points ∼2% -70%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
1385 Points ∼5% -27%
Google Pixel C
6355 Points ∼22% +237%
Xiaomi MiPad 2
1609 Points ∼6% -15%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
1141 Points ∼15%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
229 Points ∼3% -80%
Apple iPad Air 2
832 Points ∼11% -27%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
275 Points ∼4% -76%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
590 Points ∼8% -48%
Google Pixel C
868 Points ∼12% -24%
Xiaomi MiPad 2
1379 Points ∼18% +21%
System (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
1643 Points ∼10%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
793 Points ∼5% -52%
Apple iPad Air 2
4104 Points ∼25% +150%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
1433 Points ∼9% -13%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
2867 Points ∼17% +74%
Google Pixel C
2724 Points ∼17% +66%
Xiaomi MiPad 2
1921 Points ∼12% +17%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
1325 Points ∼16%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
402 Points ∼5% -70%
Apple iPad Air 2
1967 Points ∼23% +48%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
663 Points ∼8% -50%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
1103 Points ∼13% -17%
Google Pixel C
1909 Points ∼23% +44%
Xiaomi MiPad 2
1419 Points ∼17% +7%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
70385 Points ∼24%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
22422 Points ∼8% -68%
Apple iPad Air 2
101062 Points ∼34% +44%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
30993 Points ∼11% -56%
Google Pixel C
90568 Points ∼31% +29%
Xiaomi MiPad 2
73083 Points ∼25% +4%

Legende

 
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L Intel Atom x5-Z8500, Intel HD Graphics (Cherry Trail), 32 GB eMMC Flash
 
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F Qualcomm Snapdragon 212 APQ8009, Qualcomm Adreno 304, 16 GB eMMC Flash
 
Apple iPad Air 2 Apple A8X, PowerVR GXA6850, 128 GB eMMC Flash
 
Amazon Fire HD 10 inch 2015 Mediatek MT8135, PowerVR G6200, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE Samsung Exynos 5433 Octa, ARM Mali-T760 MP6, 32 GB eMMC Flash
 
Google Pixel C Nvidia Tegra X1, NVIDIA Tegra X1 Maxwell GPU, 64 GB eMMC Flash
 
Xiaomi MiPad 2 Intel Atom x5-Z8500, Intel HD Graphics (Cherry Trail), 16 GB eMMC Flash

Die Browser Performance mit dem vorinstallierten Google Chrome Browser ist sehr gut und gibt subjektiv keinen Anlass zur Kritik. Auch in den Benchmarks liefert das Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 eine gute Vorstellung ab und muss sich im Octane 2.0 sowie Mozilla Kraken nur dem iPad Air 2 geschlagen geben.

JetStream 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
41 Points ∼12%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
14.187 Points ∼4% -65%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
41.12 Points ∼12% 0%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
47.4 Points ∼13% +16%
Xiaomi MiPad 2
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 16 GB eMMC Flash
43.039 Points ∼12% +5%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
8197 Points ∼16%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
2152 Points ∼4% -74%
Apple iPad Air 2
PowerVR GXA6850, A8X, 128 GB eMMC Flash
10512 Points ∼20% +28%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
5835 Points ∼11% -29%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
6885 Points ∼13% -16%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
7563 Points ∼14% -8%
Xiaomi MiPad 2
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 16 GB eMMC Flash
7994 Points ∼15% -2%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
4471.6 ms * ∼8%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
15228.5 ms * ∼26% -241%
Apple iPad Air 2
PowerVR GXA6850, A8X, 128 GB eMMC Flash
2396 ms * ∼4% +46%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
5658.4 ms * ∼10% -27%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
6483.2 ms * ∼11% -45%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
5533.1 ms * ∼9% -24%
Xiaomi MiPad 2
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 16 GB eMMC Flash
4420.4 ms * ∼7% +1%
WebXPRT 2015 - Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
111 Points ∼14%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
44 Points ∼5% -60%
Apple iPad Air 2
PowerVR GXA6850, A8X, 128 GB eMMC Flash
158 Points ∼20% +42%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
84 Points ∼10% -24%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
79 Points ∼10% -29%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
128 Points ∼16% +15%
BaseMark OS II - Web (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
872 Points ∼9%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
527 Points ∼6% -40%
Apple iPad Air 2
PowerVR GXA6850, A8X, 128 GB eMMC Flash
1263 Points ∼13% +45%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
856 Points ∼9% -2%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
648 Points ∼7% -26%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
884 Points ∼9% +1%
Xiaomi MiPad 2
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 16 GB eMMC Flash
952 Points ∼10% +9%

* ... kleinere Werte sind besser

Die eigentlich eher durchschnittliche Speichergeschwindigkeit reicht im Vergleichsfeld aus, um sich im oberen Leistungsdrittel zu positionieren. Von den 32 GB fest installiertem Flashspeicher stehen dem Nutzer nach dem ersten Start nicht einmal 22 GB zur freien Verfügung. Das vorinstallierte Produktvideo und die eigenen Apps beanspruchen bereits rund 1,7 GB.

Eine Speichererweiterung mittels MicroSD sorgt schnell und günstig für Abhilfe, wenn der Speicher mal knapp werden sollte. Die Geschwindigkeit des Kartenslots haben wir mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria SD-CX32UHS1 (max. Lesen: 95 MB/s, Schreiben: 60 MB/s) überprüft. Die erreichten Werte des Tablets (Lesen: 56,41 MB/s, Schreiben: 15,93 MB/s) sind eher schwach, reichen für die meisten Nutzungsszenarien aber aus.

AndroBench 3-5
Sequential Write 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
15.93 MB/s ∼18%
Sequential Read 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
56.41 MB/s ∼58%
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
10.57 MB/s ∼4%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
3.12 MB/s ∼1% -70%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
5.59 MB/s ∼2% -47%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
9.82 MB/s ∼4% -7%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
10.08 MB/s ∼4% -5%
Xiaomi MiPad 2
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 16 GB eMMC Flash
13.96 MB/s ∼6% +32%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
23.7 MB/s ∼12%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
10.9 MB/s ∼6% -54%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
13.84 MB/s ∼7% -42%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
25.56 MB/s ∼13% +8%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
19.96 MB/s ∼10% -16%
Xiaomi MiPad 2
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 16 GB eMMC Flash
24.42 MB/s ∼12% +3%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
50.96 MB/s ∼9%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
50.15 MB/s ∼8% -2%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
12.06 MB/s ∼2% -76%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
49.37 MB/s ∼8% -3%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
109.38 MB/s ∼19% +115%
Xiaomi MiPad 2
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 16 GB eMMC Flash
56.37 MB/s ∼10% +11%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
153.72 MB/s ∼10%
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
127.82 MB/s ∼9% -17%
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
126.04 MB/s ∼8% -18%
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
248.24 MB/s ∼17% +61%
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
154.29 MB/s ∼10% 0%
Xiaomi MiPad 2
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 16 GB eMMC Flash
147.85 MB/s ∼10% -4%

Spiele

Das Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 bringt in puncto Leistung gute Voraussetzungen mit, um damit zu spielen. Die gebotene Leistung reicht aus, um auch anspruchsvolle Spiele wie Asphalt 8 selbst in hoher Detailstufe flüssig darzustellen. Auch die Sensoren und der Touchscreen legen dem Spielspaß keine Steine in den Weg. Dies passiert am ehesten durch das vergleichsweise hohe Gewicht, welches vor allem bei Games, bei denen das Gerät permanent in den Händen gehalten werden muss, schnell zu Ermüdungen führt.

Temple Run
Temple Run
Asphalt 8
Asphalt 8
Asphalt 8: Airborne
 EinstellungenWert
 high47 fps
 very low58 fps
Temple Run 2
 EinstellungenWert
 default34 fps

Emissionen

Temperatur

Die Oberflächentemperatur des Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 erreicht im Leerlauf höchsten 35 °C und klettert unter andauernder Last nur im Bereich des SoCs auf über 42 °C. Das Tablet bleibt damit zu jeder Zeit in einem unbedenklichen Bereich.

Mit Hilfe des GFXBench Akkutests haben wir auch einen Blick unter die Abdeckung geworfen. Während des Tests wird der T-Rex-Test dreißigmal hintereinander durchgeführt und sowohl der Akkustand als auch die Frameraten protokolliert. Hier bestätigt sich, was sich bereits bei den Benchmarks angedeutet hat: Es kommt zum Throttling. Dies ist jedoch nicht sehr ausgeprägt. Das Tablet verliert vom Start bis zum Ende des Tests rund neun Prozent seiner Performance.

Max. Last
 34.5 °C36.7 °C36.2 °C 
 35.1 °C36.8 °C36.9 °C 
 33.8 °C34 °C34.3 °C 
Maximal: 36.9 °C
Durchschnitt: 35.4 °C
42.5 °C39.1 °C32 °C
39.6 °C35 °C36.9 °C
32.7 °C34.6 °C34.3 °C
Maximal: 42.5 °C
Durchschnitt: 36.3 °C
Netzteil (max.)  35.3 °C | Raumtemperatur 22.2 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 32.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

In die Lautsprecherleiste des Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 sind vier einzelne Lautsprecher integriert, welche aus dem Haus JBL stammen. Mit bis zu 93,71 dB(A) können diese sehr laut werden und gehören mit zu den lautesten Komponenten, welche wir bisher vermessen haben. Der Klang ist dabei sehr höhenbetont. Wie die Pink-Noise-Analyse zeigt, ist die Wiedergabequalität bis zu den oberen Höhen (ca. 7,5 kHz) recht gleichmäßig. Die Mitten und Superhochtöne sind jedoch nur sehr schwach und Bässe praktisch nicht vorhanden. Dennoch macht die gebotene Qualität diese Lautsprecher im Tablet-Bereich zu den besseren Komponenten. Das Tablet unterstützt außerdem Dolby ATMOS.

Die Audioklinke liefert einen subjektiv betrachtet guten Klang mit geringem Hintergrundrauschen.

Pink-Noise-Messung
Pink-Noise-Messung

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Während die Leistungsaufnahme des Lenovo Yoga Tab 3 Pro im Standby und ausgeschaltetem Zustand nicht zu beanstanden ist, zeigt sie sich im Betrieb als vergleichsweise hoch. Dies betrifft sowohl den Leerlauf als auch den Lastbetrieb. Doch vor allem im Idle-Betrieb sollte der Energiebedarf erheblich niedriger sein. Die Konkurrenten benötigen in diesem Bereich alle weniger als die Hälfte an Energie.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.13 / 0.22 Watt
Idledarkmidlight 8.6 / 11.26 / 11.3 Watt
Last midlight 14.57 / 14.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Anders als die Messungen der Leistungsaufnahme vermuten lassen, erreicht das Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 dennoch sehr gute Akkulaufzeiten. Dies wird es vor allem seinem 6.660 mAh großen Energiespeicher zu verdanken haben.

Der Hersteller verspricht zwar Laufzeiten von bis zu 18 Stunden, doch diese werden bei unseren Tests lediglich im Reader’s Test erreicht, bei dem das Testgerät mit minimaler Leuchtkraft (5,95 cd/m²) operiert. Im Vergleichsfeld kann das Tablet überzeugen und muss sich nur dem deutlichen schwächeren Schwestermodell geschlagen geben sowie dem Google Pixel C.

Wir haben auch die Videowiedergabe über den Beamer getestet. Dabei haben wir diesen mit maximaler Leuchtkraft das gleiche Big-Buck-Bunny-Video unter identischen Bedingungen abspielen lassen, welches wir auch für den herkömmlichen Video-Test verwenden. Da sich die Leistungsaufnahme in diesem Fall auf maximal 7,68 Watt beläuft, sollten die Laufzeiten im reinen Beamer-Betrieb noch etwas höher liegen, als wenn das Video direkt auf dem Tablet abgespielt wird.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
21h 01min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 18min
Big Buck Bunny H.264 1080p
10h 44min
Last (volle Helligkeit)
5h 23min
Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L
HD Graphics (Cherry Trail), Z8500, 32 GB eMMC Flash
Lenovo Yoga Tab 3 YT3-X50F
Adreno 304, 212 APQ8009, 16 GB eMMC Flash
Amazon Fire HD 10 inch 2015
PowerVR G6200, MT8135, 16 GB eMMC Flash
Apple iPad Air 2
PowerVR GXA6850, A8X, 128 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE
Mali-T760 MP6, 5433 Octa, 32 GB eMMC Flash
Google Pixel C
Tegra X1 Maxwell GPU, X1, 64 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
52%
-18%
-13%
-17%
22%
Idle
1261
2830
124%
1142
-9%
1364
8%
918
-27%
2090
66%
H.264
644
740
15%
624
-3%
562
-13%
651
1%
740
15%
WLAN
558
776
39%
450
-19%
393
-30%
638
14%
Last
323
415
28%
188
-42%
212
-34%
291
-10%
294
-9%
WLAN (alt)
630

Pro

+ flotter SoC
+ integrierter Beamer
+ ordentliche Verarbeitung
+ AnyPen-Technologie
+ prima Akkulaufzeiten
+ Spritzwasser geschützt (IP 21)
+ Speicher erweiterbar
+ LTE
+ flexibler Klappständer
+ kontraststarkes Display ...

Contra

- ... das eine höhere Farbgenauigkeit besitzen dürfte
- schwache Kameras
- klapprige Kartenslot-Abdeckung
- hohe Leistungsaufnahme im Leerlauf
- langsamer MicroSD-Slot

Fazit

Im Test: Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L). Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L). Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Lenovo nennt sein Yoga Tab 3 Pro 10 (YT3-X90L) das ultimative Video-Tablet. Der integrierte Beamer ist sicherlich ein tolles Feature, aber um echtes Kino-Feeling aufkommen zu lassen, hapert es vor allem an einer höheren Auflösung der projizierten Inhalte. Ansonsten reicht der kleine DLP-Beamer in dunklen Räumen vollkommen aus, ersetzt aber kein hochwertiges Modell.

Auch sonst hat das Tablet von Lenovo einiges zu bieten: LTE, ein kontraststarkes Display, ordentliche Lautsprecher und eine gute Performance lassen die Herzen von Multimedia-Fans höherschlagen. Die flexiblen Aufstellungsmöglichkeiten, Any-Pen-Technologie und prima Akkulaufzeiten unterstreichen die Ambitionen noch.

Wer auf der Suche nach einem flexiblen und leistungsstarken Multimedia-Tablet ist, liegt mit dem Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 genau richtig.

Große Schnitzer leistet sich das Yoga Tab 3 Pro nicht, dennoch reicht das gebotene Gesamtpaket nicht aus, um eine sehr gute Note zu erreichen. Dies liegt vor allem daran, dass die Performance nicht auf dem allerhöchsten Niveau liegt und die Kameras eine eher mäßige Abbildungsleistung liefern. Auch beim Gehäuse könnte Lenovo noch ein wenig nachbessern, was vor allem Details wie die Abdeckung der Kartenslots betrifft.

Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 YT3-X90L - 16.03.2016 v5(old)
Daniel Schmidt

Gehäuse
83%
Tastatur
72 / 80 → 90%
Pointing Device
93%
Konnektivität
56 / 65 → 87%
Gewicht
80 / 40-88 → 83%
Akkulaufzeit
92%
Display
84%
Leistung Spiele
47 / 68 → 70%
Leistung Anwendungen
53 / 76 → 70%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
71 / 91 → 78%
Kamera
57 / 85 → 67%
Durchschnitt
75%
86%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10 Tablet
Autor: Daniel Schmidt, 18.03.2016 (Update: 15.05.2018)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.