Notebookcheck

Test Lenovo Yoga Tablet 2 Pro Tablet

Florian Wimmer, Tanja Hinum, 26.11.2014

Pro wie Projektor? Lenovo zeigt sich von der innovativen Seite: Das Yoga Tablet 2 Pro lässt sich an die Wand hängen, besitzt einen integrierten Subwoofer und sogar einen eingebauten Beamer. Das sorgt erstmal für einen Wow-Effekt – ob auch der Rest des Tablets verblüffend gut ist, klären wir im Test.

Im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo Deutschland.

Lenovo geht mit seinen Yoga-Tablets seit jeher neue Wege: Die praktische Griffleiste und den ausklappbaren Ständer fanden wir schon beim Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ großartig. Auch für die aktuelle Generation hat sich Lenovo wieder einiges einfallen lassen: Wollten Sie Ihr Tablet schon immer mal wie ein Bild an die Wand hängen? Kein Problem dank eines komplett umklappbaren und mit Loch versehenen Ständers bei den neuen Yoga 2 Tablets.

Für das 13,3 Zoll große Lenovo Yoga Tablet 2 Pro, das wir heute testen, hat sich Lenovo noch mehr ins Zeug gelegt: Ein QHD-Display sorgt für extrem hochauflösende Bilder, Lautsprecher von JBL sollen für tollen Sound stehen, es gibt sogar einen Subwoofer und – was ist das denn da rechts in der Griffleiste des Tablets? Eine Kameralinse? Nein, das ist ein LED-Beamer, mit dem sich Präsentationen und Filme direkt vom Tablet an die Wand werfen lassen.

Trotz aller coolen Features wollen wir wissen, wie das Gesamtpaket für 499 Euro aussieht. Wie steht es beispielsweise mit dem etwas trägen Touchscreen, den wir beim Lenovo Yoga Tablet 2 moniert haben? Wie ist es um das Gewicht bestellt, schließlich haben wir es hier mit einem ungewöhnlich großen Tablet zu tun.

Die Größe ist auch ein Grund, warum sich ein direkter Konkurrent nur schwer finden lässt. Lediglich ein 13,3-Zoll-Tablet haben wir in der Datenbank und das stammt vom recht unbekannten Hersteller Yarvik, etwas kleiner ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2. Ansonsten kann man nur 10,1-Zoll-Tablets heranziehen, beispielsweise das Sony Xperia Z2 Tablet oder das LG G Pad 10.1. Das Asus Transformer Pad TF701T, das Apple iPad Air 2 oder das Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 eignen sich ebenfalls für einen Vergleich. Etwas größer als andere Tablets ist noch das Microsoft Surface 2, das allerdings mit den Einschränkungen von Windows RT leben muss.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Ordentlich verarbeitet mit integriertem Standfuß.
Ordentlich verarbeitet mit integriertem Standfuß.

Ist das ein Lenovo Yoga Tablet 2 oder ein Tablet 2 Pro? Um vor Ihren Freunden so richtig mit Fachwissen zu glänzen, müssten Sie an dieser Stelle anmerken, dass das Yoga Tablet 2 mit 8 oder 10,1 Zoll deutlich kleiner ist als die Pro-Version mit 13,3 Zoll. Außerdem könnten Sie auf die im Scharnier verbaute Projektor-Linse verweisen und auf den Subwoofer an der Rückseite. Ansonsten ist die Familienähnlichkeit aber tatsächlich sehr groß.

Das Gehäuse besteht zu einem großen Teil aus Kunststoff, lediglich der Standfuß ist aus Aluminium gefertigt. Das Design mit der Griffleiste ist ungewöhnlich für ein Tablet, sieht aber schick aus und hat aus ergonomischer Sicht durchaus Vorteile: Das Tablet liegt dank der Leiste sicher in der Hand und auch die leicht angeraute Rückseite trägt dazu bei, dass das Yoga Tablet 2 Pro nicht aus der Hand rutschen wird. Die Stabilität des Gehäuses könnte besser sein: Druck von hinten kommt auf den Bildschirm durch und zeigt sich dort im Flüssigkristall, außerdem lassen sich die Ecken etwas verwinden. Alles in allem sollte die Stabilität für den alltäglichen Betrieb aber ausreichen und das Yoga Tablet 2 Pro wirkt keineswegs billig verarbeitet oder instabil.

Dem Kenner verrät der Name Yoga, dass Lenovos Tablet verschiedene Betriebsmodi bereithält. Der Ständer lässt sich dabei per Taste entriegeln und ist dann etwas schwergängig, hält dafür aber auch das Tablet gut in Position. Es handelt sich bei den Positionen um "Hold", also das Tablet in der Hand halten, "Stand", bei dem der Ständer an der Rückseite den aufrechten Stand ermöglicht und "Tilt", bei dem der Ständer die Höhe des auf dem Tisch liegenden Tablets regulieren kann, dieser Modus macht auch für den Beamer am meisten Sinn. Neu ist der "Hang"-Modus, der dank eines simplen Lochs im Tabletständer zustande kommt: Dadurch lässt sich das Tablet an einem Nagel oder einer Schraube an die Wand hängen.

337 mm 230 mm 12 mm 1.3 kg333 mm 223 mm 12.6 mm 950 g295.6 mm 204 mm 7.95 mm 750 g275 mm 173 mm 8.9 mm 643 g266 mm 172 mm 6.4 mm 425 g263 mm 180.8 mm 8.9 mm 584 g255.4 mm 183.3 mm 7.2 mm 619 g243 mm 172 mm 7.3 mm 469 g240 mm 169.5 mm 6.1 mm 444 g

Ausstattung

Wie wir testen - Ausstattung

Ein eingebauter Beamer ist eine feine Sache.
Ein eingebauter Beamer ist eine feine Sache.

Einen Beamer in ein Tablet einzubauen, ist ja schon eine ungewöhnliche Idee. Und eine, die natürlich hohe Erwartungen weckt: Bis zu 50 Zoll Bilddiagonale verspricht Lenovo bei zwei Meter Abstand auf jeder geeigneten Wand. 40 - 50 Lumen Helligkeit soll der Beamer produzieren und eine Auflösung von 854 x 480 Pixel. Tatsächlich liefert der Beamer ein scharfes Bild und die Farbwiedergabe weiß durchaus zu gefallen.

Wenn die Quelle ein Full-HD-Video ist, fällt die geringe Auflösung des Beamers zudem wesentlich weniger stark auf, als bei einem Bildschirm: Das Bild wirkt sehr scharf und erreicht immerhin die Größe eines großen Fernsehers. Die Schärfe muss man zwar manuell einstellen, das geht aber über einen Schieberegler an der Unterseite recht einfach. Bis zu 20.000 Stunden halten die LEDs in herkömmlichen Pico-Projektoren durch, das sind mehr als 2,5 Jahre ohne Unterbrechung, das sollte für die durchschnittliche Lebensdauer eines Tablets ausreichen. Außerdem korrigiert der Beamer automatisch unter Einbeziehung des Lagesensors Verzerrungen im Bild. Dieser Beamer ist durchaus brauchbar und im Vergleich zu kleinen Stand-Alone-Beamern gar nicht mal schlecht.

Die Anschlussausstattung ist ansonsten eher Standard: Ein micro-USB-2.0-Anschluss und ein 3,5-Millimeter-Audiokombiport. Eine gute Sache ist der micro-SD-Port, der die 32 GByte Speicher erweitern kann.

Links: Lautstärkeregler, micro-USB-2.0, 3,5mm-Audiokombiport, Powerbutton.
Links: Lautstärkeregler, micro-USB-2.0, 3,5mm-Audiokombiport, Powerbutton.
Rechts: Projektorlinse, Projektorbutton.
Rechts: Projektorlinse, Projektorbutton.
Oben: Keine Anschlüsse.
Oben: Keine Anschlüsse.
Unten: Scharnier.
Unten: Scharnier.
Rückseite: Projektorfokusregler, Standfuß, micro-SD-Port, SIM-Port, Subwoofer, Kamera.
Rückseite: Projektorfokusregler, Standfuß, micro-SD-Port, SIM-Port, Subwoofer, Kamera.

Software

Ausgeliefert wird das Yoga Tablet 2 Pro mit Android 4.4, vermutlich bekommt das Tablet später auch ein Update auf das neue Android 5 Lollipop. Lenovo hat Android recht zaghaft angepasst, beispielsweise erreicht man alle Apps durch das Scrollen nach links und nach rechts, eine eigene Übersicht über alle Apps gibt es nicht. Lenovo spendiert einige Zusatzapps, wie "Security HD", das für die Sicherheit auf dem Tablet sorgen soll und dafür beispielsweise einen Ad-Blocker und ein Rechtemanagement für Apps zur Verfügung stellt. Mit dem "Sketchpad" lassen sich Zeichnungen oder Notizen schwebend über dem restlichen Inhalt anbringen, beispielsweise kann man während einer Präsentation wichtige Punkte markieren. Die Navigationssoftware "Route 66" ist für 30 Tage kostenlos nutzbar.

Kommunikation & GPS 

In Sachen kabellose Kommunikation zeigt sich das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ganz gut aufgestellt: Ein WLAN-Modul nach Standard 802.11 a/b/g/n ist an Bord und optional kann ein LTE-Modul für schnelles Internet auch unterwegs eingebaut werden. 100 Euro Aufpreis sind dafür fällig, als maximale Geschwindigkeit sind 150 MBit pro Sekunde im Download und 50 MBit pro Sekunde im Upload möglich. Dazu kommt Bluetooth 4.0.

Die Empfangsqualität des WLAN- und des LTE-Moduls sind beide gut. Im drahtlosen Heimnetzwerk haben wir auch in zehn Metern Entfernung zum Router und durch drei Wände noch vollen Empfang und hohe Übertragungsraten. Noch einmal zwei Meter weiter sind noch 3/4 des Empfangs vorhanden, der Seitenaufbau geht etwas langsamer vonstatten. Beim mobilen Internet haben wir im eher mäßig ausgebauten UMTS-Netz des deutschen Anbieters E-Plus im städtischen Umfeld meist guten Empfang und auch die Geschwindigkeit der Datenübertragung ist angemessen.

Im Freien ordentlicher GPS-Empfang.
Im Freien ordentlicher GPS-Empfang.

Natürlich ist auch ein GPS-Modul im Lenovo Yoga Tablet 2 Pro verbaut. In Innenräumen lässt sich das Tablet damit zwar nicht orten, im Freien hat man allerdings nach kurzer Zeit ein ordentliches Signal, mit welchem sich die Position des Tablets auf immerhin 7 Meter genau bestimmen lässt.

Mit der Genauigkeit ist das allerdings so eine Sache, wie wir feststellen, als wir das Tablet auf eine Ausfahrt mit dem Mountainbike mitnehmen. Gleichzeitig ist auch das Profi-Navi Garmin Edge 500 mit an Bord. Es kann die Wegstrecke wesentlich genauer festhalten, als das GPS-Modul im Lenovo Yoga Tablet 2 Pro: Die gemessene Streckenlänge unterscheidet sich zwar nur um 140 Meter, dafür wird in der Detailansicht deutlich, dass der Kontakt zu den Satelliten offenbar beim Yoga Tablet 2 Pro immer wieder mal abreißt: Die Brückenüberfahrt über den Fluss beispielsweise zeichnet das Tablet gar nicht auf, wir schweben stattdessen laut GPS-Modul quer über die Fluten. Auch im Wald wird die Wegstrecke vom Garmin Edge 500 wesentlich genauer aufgezeichnet.

GPS Lenovo Yoga Tablet 2 Pro – Gesamt
GPS Lenovo Yoga Tablet 2 Pro – Gesamt
GPS Lenovo Yoga Tablet 2 Pro – Brücke
GPS Lenovo Yoga Tablet 2 Pro – Brücke
GPS Lenovo Yoga Tablet 2 Pro – Wald
GPS Lenovo Yoga Tablet 2 Pro – Wald
GPS Garmin Edge 500 – Gesamt
GPS Garmin Edge 500 – Gesamt
GPS Garmin Edge 500 – Brücke
GPS Garmin Edge 500 – Brücke
GPS Garmin Edge 500 – Wald
GPS Garmin Edge 500 – Wald

Kameras & Multimedia

Eine 8-Megapixel-Kamera gehört bei den meisten Mittelklasse-Smartphones zum Standard, bei Tablets setzen sich annehmbare Linsen langsamer durch. Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro hat allerdings eine ordentliche Kamera an Bord. Diese ist zusammen mit dem Subwoofer an der Rückseite innerhalb einer Erhebung angebracht, die den Ausschnitt im zugeklappten Tabletständer ausfüllt.

Dass sie durchaus vernünftige Fotos machen kann, zeigt die Kamera in unseren Vergleichsbildern: Details sind in der Vergrößerung zwar nicht absolut scharf, aber gut erkennbar und die Farben wirken natürlich. Eine Spiegelreflexkamera kann natürlich in Sachen Detailschärfe und Bildgestaltung noch mehr leisten, aber für eine Tabletkamera kann man mit der verbauten rückwärtigen Kamera im Yoga Tablet 2 Pro durchaus zufrieden sein. Die Frontkamera löst immerhin noch mit 1,6 Megapixel auf und schneidet bei der Farbdarstellung weniger gut ab, ist aber für Videotelefonie ganz gut geeignet.

Rückkamera (8 Megapixel)
Rückkamera (8 Megapixel)
Frontkamera (1,6 Megapixel)
Frontkamera (1,6 Megapixel)
Referenz: Sony Alpha 77 (24 Megapixel)
Referenz: Sony Alpha 77 (24 Megapixel)

Zubehör

Im Karton findet sich neben dem Tablet ein Ladegerät mit gesondertem USB-Kabel. Außerdem liegt sogar ein kabelgebundenes Headset bei, das ganz ordentlichen Klang liefert. In Lenovos Online-Shop wird aktuell nicht allzuviel Zubehör angeboten, das speziell auf das Yoga Tablet 2 Pro abzielt. Eine Folio-Hülle zum Schutz des Tablets zählt hier zu den Highlights, für sie ist allerdings noch kein Preis bestimmt.

Garantie

Lenovo bietet nur 12 Monate Garantie auf das Tablet, davon unberührt ist aber natürlich die Gewährleistungspflicht des Händlers, in Deutschland sind dies aktuell 24 Monate. Praktisch: Durch Eingabe der Seriennummer sieht man direkt, wie lange die Garantie noch vorhanden ist und welche Zusatzservices man erwerben kann. Beim Yoga Tablet 2 Pro sind allerdings keine Garantieverlängerungen erhältlich.

Eingabegeräte & Bedienung

Die Probleme mit dem Touchscreen, die wir beim Yoga Tablet 2 10.1 festgestellt haben, hat das Yoga Tablet 2 Pro glücklicherweise nicht geerbt: Hier reagiert der berührungsempfindliche Bildschirm bis in die Ecken zuverlässig und in allen getesteten Apps flüssig und flott auf unsere Eingaben. Auch Multitouchgesten werden vom Gerät schnell erkannt und umgesetzt, die Eingaben von bis zu 10 Fingern gleichzeitig kann der Touchscreen verarbeiten.

Die physischen Bedienelemente sind einerseits der große Power-Schalter an einer Seite der Griffleiste. Den sucht man zwar vor dem ersten Einschalten, wenn man andere Tablets gewohnt ist, sobald man es aber weiß, wird man vor allem die Größe schätzen. Die Lautstärkewippe und der Beamer-Button an den Seiten des Tablets haben gute Druckpunkte und sind gut zu ertasten. Für den Projektor gibt es eine manuelle Fokussierung, diese könnte etwas genauer zu bedienen sein.

Die virtuelle Tastatur ist nach wie vor das Standardmodell von Google. Die Tasten sind groß und lassen sich zuverlässig bedienen, auch ist die Tastatur sehr übersichtlich gestaltet. Eine Zahlenleiste wäre noch nett gewesen, aber man kann ja aus dem Play Store auch eine alternative Tastatur herunterladen, wenn man mit dem Standard-Modell nicht zufrieden ist.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hochkant
Tastatur hochkant

Display

Wie wir testen - Display

Das Display des Yoga Tablet 2 Pro bietet eine QHD-Auflösung, also 2.560 x 1.440 Pixel. Dadurch werden selbst auf dem für ein Tablet recht großen 13,3-Zoll-Bildschirm zahlreiche Details sichtbar und Bilder werden sehr scharf dargestellt. Dabei bleiben durch die guten Skalierungsfähigkeiten von Android die Bildschirmschriften immer noch gut lesbar. Die höchste Pixeldichte unter den Vergleichsgeräten hat das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro allerdings nicht, weil auch kleinere Konkurrenzgeräte wie Apples iPad Air 2 schon sehr hohe Auflösungen bieten.

382,8 cd/m² beträgt die durchschnittliche Helligkeit des Displays, damit steht das Yoga Tablet 2 Pro nicht schlecht da, liegt aber insgesamt eher im Mittelfeld unter den Vergleichsgeräten. Die Ausleuchtung ist mit 86% noch im guten Bereich, bei großen weißen Flächen sind aber die Helligkeitsunterschiede mit bloßem Auge sichtbar.

375
cd/m²
417
cd/m²
357
cd/m²
374
cd/m²
412
cd/m²
385
cd/m²
368
cd/m²
363
cd/m²
394
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 417 cd/m² Durchschnitt: 382.8 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 412 cd/m²
Kontrast: 615:1 (Schwarzwert: 0.67 cd/m²)
ΔE Color 5.8 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 6.3 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.29
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 32 GB SSD
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB eMMC Flash
Asus Transformer Pad TF701T
GeForce Tegra 4, 4, 32 GB eMMC Flash
Apple iPad Air 2
PowerVR GXA6850, A8X, 128 GB eMMC Flash
Microsoft Surface 2
GeForce Tegra 4, 4, 32 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 32 GB eMMC Flash
Bildschirm
17%
23%
22%
17%
6%
Helligkeit Bildmitte
412
424
3%
361
-12%
423
3%
357
-13%
392
-5%
Brightness
383
399
4%
340
-11%
427
11%
369
-4%
374
-2%
Brightness Distribution
86
88
2%
82
-5%
92
7%
89
3%
83
-3%
Schwarzwert *
0.67
0.43
36%
0.36
46%
0.61
9%
0.51
24%
0.73
-9%
Kontrast
615
986
60%
1003
63%
693
13%
700
14%
537
-13%
DeltaE Colorchecker *
5.8
5.42
7%
4.44
23%
2.86
51%
3.86
33%
4.84
17%
DeltaE Graustufen *
6.3
6.04
4%
2.75
56%
2.37
62%
2.4
62%
2.77
56%
Gamma
2.29 96%
2.6 85%
2.52 87%
2.43 91%
2.46 89%
2.51 88%
CCT
7302 89%
6740 96%
6819 95%
6941 94%
6740 96%
7086 92%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
88

* ... kleinere Werte sind besser

Bei Kontrast und Schwarzwert muss das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro Federn lassen: Hier sind die Vergleichsgeräte deutlich besser aufgestellt. Unser Testgerät bietet einen Schwarzwert von 0.65 cd/m², schwarze Flächen bieten also immer noch eine gewisse Helligkeit, was sie eher dunkelgrau erscheinen lässt. Der Kontrast, der sich aus Schwarzwert und maximaler Helligkeit des Displays errechnet, liegt bei 615:1 und ist damit auch einer der geringsten Werte innerhalb des Vergleichsfeldes. Dadurch wirken Farben weniger strahlend und etwas flau.

Detaillierter sehen wir uns die Farbdarstellung mithilfe der Software CalMan und eines Spektralfotometers an. Die Ergebnisse sehen Sie auf den Screenshots unter diesem Absatz. Eine deutliche Tendenz zu einem blau-grünen Farbschimmer lässt sich beispielsweise bei hellgrauen Farbtönen erkennen, alle Farbtöne weichen entweder in Richtung Grün oder Blau vom Idealwert des Referenzfarbraums sRGB ab. Vor allem blaue und sehr helle Farbtöne weichen stark vom Ideal ab, so dass die Farbdarstellung des Bildschirms für Profis ungeeignet ist. Wesentlich exaktere Farben bieten im Testfeld beispielsweise das Retina-Display im Apple iPad Air 2 oder der Bildschirm des Microsoft Surface 2.

Im Freien lässt sich das Yoga Tablet 2 Pro durchaus verwenden – die Helligkeit ist ausreichend hoch, so dass man auch an helleren Tagen noch etwas auf dem Bildschirm erkennt. Im direkten Sonnenlicht allerdings sieht man nichts mehr, weil der Display verspiegelt ist. Im Schatten oder in hellen Innenräumen hatten wir keine Probleme mit der Sichtbarkeit.

Das IPS-Display erlaubt tolle Blickwinkel in alle Richtungen und tatsächlich kommt dieser Vorteil beim Lenovo Yoga Tablet 2 Pro auch zum Tragen: Egal von wo und aus welchem Winkel man auf das Display blickt, der Inhalt ist immer gut sichtbar.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Mit dem Intel Atom Z3745 verwendet das Yoga Tablet 2 Pro dasselbe SoC wie das Yoga Tablet 2 10.1. Vier Rechenkerne und 1,33 GHz Takt sind die Eckdaten. Beim Yoga Tablet 2 10.1 mussten wir leichte Performance-Schwächen attestieren, die besonders bei den Animationen im Betriebssystem auffielen. Gefühlt waren diese bei unserem jetzigen Testgerät zwar etwas flüssiger, besonders der Aufruf des Multi-Tasking-Screens lief aber immer noch etwas ruckelig ab.

Die Performance der CPU ist laut den synthetischen Benchmarks großteils gleich wie beim kleineren Bruder, mit dem Apple iPad Air 2 oder dem Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 kann das Yoga Tablet 2 Pro aber leistungstechnisch immer noch nicht mithalten.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
2458 Points ∼8%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
2426 Points ∼8% -1%
Sony Xperia Z2 Tablet
2327 Points ∼7% -5%
Asus Transformer Pad TF701T
0 Points ∼0% -100%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
2707 Points ∼9% +10%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
2790 Points ∼9% +14%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
790 Points ∼16%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
764 Points ∼16% -3%
Sony Xperia Z2 Tablet
915 Points ∼19% +16%
Asus Transformer Pad TF701T
0 Points ∼0% -100%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
901 Points ∼19% +14%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
943 Points ∼20% +19%
Smartbench 2012
Gaming Index (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
2679 points ∼58%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
2781 points ∼60% +4%
Sony Xperia Z2 Tablet
4375 points ∼95% +63%
Yarvik Xenta 13c
1930 points ∼42% -28%
Asus Transformer Pad TF701T
2103 points ∼46% -22%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
3197 points ∼70% +19%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
3116 points ∼68% +16%
Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
9028 points ∼48%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
9045 points ∼48% 0%
Sony Xperia Z2 Tablet
6975 points ∼37% -23%
Yarvik Xenta 13c
3033 points ∼16% -66%
Asus Transformer Pad TF701T
6437 points ∼34% -29%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
7103 points ∼38% -21%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
7090 points ∼38% -21%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
620 MFLOPS ∼21%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
606.715 MFLOPS ∼21% -2%
Sony Xperia Z2 Tablet
600.237 MFLOPS ∼20% -3%
Yarvik Xenta 13c
93.911 MFLOPS ∼3% -85%
Asus Transformer Pad TF701T
500.495 MFLOPS ∼17% -19%
Apple iPad Air 2
2428.68 MFLOPS ∼82% +292%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
648.718 MFLOPS ∼22% +5%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
631.71 MFLOPS ∼21% +2%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
260 MFLOPS ∼25%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
208.541 MFLOPS ∼20% -20%
Sony Xperia Z2 Tablet
347.856 MFLOPS ∼34% +34%
Yarvik Xenta 13c
61.552 MFLOPS ∼6% -76%
Asus Transformer Pad TF701T
630.326 MFLOPS ∼62% +142%
Apple iPad Air 2
1021.11 MFLOPS ∼100% +293%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
391.745 MFLOPS ∼38% +51%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
349.306 MFLOPS ∼34% +34%
AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
33635 Points ∼34%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
33318 Points ∼34% -1%
Apple iPad Air 2
63292 Points ∼64% +88%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
37208 Points ∼38% +11%

Legende

 
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro Intel Atom Z3745, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB SSD
 
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F Intel Atom Z3745, Intel HD Graphics (Bay Trail), 16 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia Z2 Tablet Qualcomm Snapdragon 801 APQ8074AB, Qualcomm Adreno 330, 32 GB eMMC Flash
 
Yarvik Xenta 13c Rockchip RK3066 1.5 GHz, ARM Mali-400 MP4, 16 GB iNAND Flash
 
Asus Transformer Pad TF701T Nvidia Tegra 4, NVIDIA GeForce Tegra 4, 32 GB eMMC Flash
 
Apple iPad Air 2 Apple A8X, PowerVR GXA6850, 128 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version Samsung Exynos 5420 Octa, ARM Mali-T628 MP6, 16 GB eMMC Flash
 
Microsoft Surface 2 Nvidia Tegra 4, NVIDIA GeForce Tegra 4, 32 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 Samsung Exynos 5420 Octa, ARM Mali-T628 MP6, 32 GB eMMC Flash

Für die 3D-Leistung ist die Intel HD Graphics (Bay Trail) zuständig. Die Grafiklösung unterstützt DirectX 11 und taktet mit 778 MHz. Die Auflösung des Displays liegt schon im oberen Bereich dessen, was die Grafikkarte noch schafft, für die allermeisten Spiele im Google Play Store sollte es aber reichen.

Durch die unterschiedlichen Bildschirmauflösungen sind die "Offscreen"-Ergebnisse der 3D-Benchmarks deutlich aussagekräftiger, da hier immer in FullHD-Auflösung gerendert wird. Insgesamt schlägt sich das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro hier ganz ordentlich, platziert sich leistungstechnisch im Mittelfeld der Vergleichsgeräte und kann einige, wie das Surface 2, deutlich hinter sich lassen.

3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
18226 Points ∼21%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
18094 Points ∼21% -1%
Sony Xperia Z2 Tablet
16678 Points ∼19% -8%
Asus Transformer Pad TF701T
15217 Points ∼18% -17%
Apple iPad Air 2
10379 Points ∼12% -43%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
13903 Points ∼16% -24%
Microsoft Surface 2
12692 Points ∼15% -30%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
16438 Points ∼3%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
15071 Points ∼3% -8%
Sony Xperia Z2 Tablet
19518 Points ∼4% +19%
Asus Transformer Pad TF701T
14904 Points ∼3% -9%
Apple iPad Air 2
31542 Points ∼6% +92%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
13283 Points ∼3% -19%
Microsoft Surface 2
14812 Points ∼3% -10%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
16804 Points ∼7%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
15652 Points ∼7% -7%
Sony Xperia Z2 Tablet
18806 Points ∼8% +12%
Asus Transformer Pad TF701T
14972 Points ∼6% -11%
Apple iPad Air 2
21707 Points ∼9% +29%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
13416 Points ∼6% -20%
Microsoft Surface 2
14281 Points ∼6% -15%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
20.2 fps ∼0%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
16.9 fps ∼0% -16%
Sony Xperia Z2 Tablet
27.6 fps ∼0% +37%
Asus Transformer Pad TF701T
19.3 fps ∼0% -4%
Apple iPad Air 2
70.4 fps ∼1% +249%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
22.9 fps ∼0% +13%
Microsoft Surface 2
16 fps ∼0% -21%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
22.8 fps ∼0% +13%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
13.8 fps ∼0%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
17.4 fps ∼1% +26%
Sony Xperia Z2 Tablet
27.5 fps ∼1% +99%
Asus Transformer Pad TF701T
12.4 fps ∼0% -10%
Apple iPad Air 2
52.1 fps ∼2% +278%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
13.9 fps ∼0% +1%
Microsoft Surface 2
24 fps ∼1% +74%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
13.9 fps ∼0% +1%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
10.7 fps ∼2%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
8.6 fps ∼2% -20%
Sony Xperia Z2 Tablet
11.4 fps ∼2% +7%
Asus Transformer Pad TF701T
0 fps ∼0% -100%
Apple iPad Air 2
37.6 fps ∼7% +251%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
5.5 fps ∼1% -49%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
7.6 fps ∼1% -29%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
6.8 fps ∼2%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
8.3 fps ∼2% +22%
Sony Xperia Z2 Tablet
11 fps ∼3% +62%
Asus Transformer Pad TF701T
0 fps ∼0% -100%
Apple iPad Air 2
27 fps ∼7% +297%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
2.8 fps ∼1% -59%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
4.3 fps ∼1% -37%

Beim Surfen im Internet hatten wir kaum Probleme mit der Geschwindigkeit des Tablets. Allerdings kam es bei nicht für mobile Geräte optimierten Seiten manchmal zu Rucklern bei der Darstellung. Auch in den synthetischen Web-Benchmarks erreicht das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro im Vergleich zu ähnlichen Geräten gute Ergebnisse.

WebXPRT 2013
Offline Notes (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
995 ms * ∼21%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
1114.4 ms * ∼23% -12%
Sony Xperia Z2 Tablet
1454 ms * ∼30% -46%
Asus Transformer Pad TF701T
1114.6 ms * ∼23% -12%
Apple iPad Air 2
336 ms * ∼7% +66%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
1132.4 ms * ∼24% -14%
Microsoft Surface 2
964 ms * ∼20% +3%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
1142.7 ms * ∼24% -15%
Stocks Dashboard (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
672 ms * ∼18%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
678.6 ms * ∼18% -1%
Sony Xperia Z2 Tablet
1249.6 ms * ∼33% -86%
Asus Transformer Pad TF701T
844 ms * ∼23% -26%
Apple iPad Air 2
268 ms * ∼7% +60%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
1263.6 ms * ∼34% -88%
Microsoft Surface 2
1018.1 ms * ∼27% -52%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
1328.6 ms * ∼35% -98%
Face Detection (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
1160 ms * ∼10%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
1230 ms * ∼10% -6%
Sony Xperia Z2 Tablet
1970.3 ms * ∼16% -70%
Asus Transformer Pad TF701T
1528.1 ms * ∼13% -32%
Apple iPad Air 2
1501 ms * ∼12% -29%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
1911.8 ms * ∼16% -65%
Microsoft Surface 2
1767.8 ms * ∼15% -52%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
1853.4 ms * ∼15% -60%
Photo Effects (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
842 ms * ∼9%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
807 ms * ∼9% +4%
Sony Xperia Z2 Tablet
1290.8 ms * ∼14% -53%
Asus Transformer Pad TF701T
1416.6 ms * ∼16% -68%
Apple iPad Air 2
648 ms * ∼7% +23%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
1661 ms * ∼19% -97%
Microsoft Surface 2
959.7 ms * ∼11% -14%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
1685.3 ms * ∼19% -100%
Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
462 Points ∼20%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
446 Points ∼20% -3%
Sony Xperia Z2 Tablet
283 Points ∼12% -39%
Asus Transformer Pad TF701T
356 Points ∼16% -23%
Apple iPad Air 2
764 Points ∼34% +65%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
284 Points ∼12% -39%
Microsoft Surface 2
365 Points ∼16% -21%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
283 Points ∼12% -39%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
739 ms * ∼8%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
752.9 ms * ∼8% -2%
Sony Xperia Z2 Tablet
1047 ms * ∼11% -42%
Asus Transformer Pad TF701T
512.6 ms * ∼6% +31%
Apple iPad Air 2
291.1 ms * ∼3% +61%
Microsoft Surface 2
384.5 ms * ∼4% +48%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
1063.3 ms * ∼12% -44%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
6060 Points ∼12%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
6057 Points ∼12% 0%
Sony Xperia Z2 Tablet
4127 Points ∼8% -32%
Asus Transformer Pad TF701T
4354 Points ∼8% -28%
Apple iPad Air 2
10512 Points ∼20% +73%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
4076 Points ∼8% -33%
Microsoft Surface 2
3368 Points ∼6% -44%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
4218 Points ∼8% -30%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
5853 ms * ∼10%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
6104.5 ms * ∼10% -4%
Sony Xperia Z2 Tablet
7427.2 ms * ∼12% -27%
Asus Transformer Pad TF701T
6172 ms * ∼10% -5%
Apple iPad Air 2
2396 ms * ∼4% +59%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
7949.3 ms * ∼13% -36%
Microsoft Surface 2
10107.1 ms * ∼17% -73%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
7727.5 ms * ∼13% -32%
Vellamo 3.x
Metal (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
1213 Points ∼33%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
1085 Points ∼29% -11%
Multicore Beta (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
1523 Points ∼34%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
1478 Points ∼33% -3%
Browser (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
2785 Points ∼37%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
2774 Points ∼37% 0%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
6452 Points ∼33%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
6176 Points ∼32% -4%
Sony Xperia Z2 Tablet
4560 Points ∼23% -29%
Yarvik Xenta 13c
1789 Points ∼9% -72%
Asus Transformer Pad TF701T
4345 Points ∼22% -33%
Apple iPad Air 2
9355 Points ∼48% +45%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
4189 Points ∼21% -35%
Microsoft Surface 2
3555 Points ∼18% -45%

* ... kleinere Werte sind besser

Die 32 GByte Speicher im Lenovo Yoga Tablet 2 Pro sind recht schnell, wie wir im "AndroBench 3" ermitteln. Sowohl seqeuntielles Schreiben als auch Lesen erledigt der Speicher flotter als alle Vergleichsmodelle. Beim zufälligen Zugriff können nur das Sony Xperia Z2 Tablet und das Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 mithalten.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
1.3 MB/s ∼1%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
1.05 MB/s ∼0% -19%
Sony Xperia Z2 Tablet
1.54 MB/s ∼1% +18%
Yarvik Xenta 13c
0.34 MB/s ∼0% -74%
Asus Transformer Pad TF701T
0.75 MB/s ∼0% -42%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
1.5 MB/s ∼1% +15%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
1.12 MB/s ∼0% -14%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
11 MB/s ∼6%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
9.76 MB/s ∼6% -11%
Sony Xperia Z2 Tablet
11.9 MB/s ∼7% +8%
Yarvik Xenta 13c
12.28 MB/s ∼7% +12%
Asus Transformer Pad TF701T
8.91 MB/s ∼5% -19%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
10.93 MB/s ∼6% -1%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
9 MB/s ∼5% -18%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
42 MB/s ∼8%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
24.78 MB/s ∼5% -41%
Sony Xperia Z2 Tablet
24.6 MB/s ∼5% -41%
Yarvik Xenta 13c
28.11 MB/s ∼6% -33%
Asus Transformer Pad TF701T
15.33 MB/s ∼3% -63%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
15.9 MB/s ∼3% -62%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
16.08 MB/s ∼3% -62%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
135 MB/s ∼9%
Lenovo Yoga Tablet 2 1050F
109.73 MB/s ∼7% -19%
Sony Xperia Z2 Tablet
63.27 MB/s ∼4% -53%
Yarvik Xenta 13c
13.79 MB/s ∼1% -90%
Asus Transformer Pad TF701T
72.54 MB/s ∼5% -46%
Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 WiFi-Version
90.47 MB/s ∼6% -33%
Samsung Galaxy Note Pro 12.2
88.55 MB/s ∼6% -34%

Spiele

Bei vollen Details ruckelt's schon mal.
Bei vollen Details ruckelt's schon mal.

Die Auflösung des Yoga Tablet 2 Pro liegt mit 2.560 x 1.440 Pixel doch recht hoch und bringt die Grafikkarte in sehr aufwändigen Spielen, wie beispielsweise "Asphalt 8: Airborne" doch an ihre Grenzen. Das zeigt sich dort beispielsweise an der Einführung in die Rennen, bei denen Kamerafahrten über die Landschaft und die Autos doch sichtbar ruckeln. Während der Rennen gibt es zwar weniger Probleme mit der Performance, wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte aber die Details auf mittlere Stufe reduzieren.

Anspruchslosere Spiele, wie "Angry Birds: Star Wars 2" etc. laufen allerdings absolut flüssig und man muss die Grafikkarte selbst in dieser Auflösung ziemlich herausfordern, bis die Performance spürbar einbricht. Dennoch sollte man sich nicht zu sehr auf die Zukunftsfähigkeit der Grafikkarte verlassen, denn wenn die Spiele grafisch noch aufwändiger werden, könnte es durchaus sein, dass die Intel HD Graphics (Bay Trail) nicht mehr mithalten kann.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Kaum spürbar ist die Gehäuseerwärmung: Das Gehäuse wird nie wärmer als 33,4 Grad. Dadurch kann man das Tablet stets angenehm in der Hand halten. Die Temperaturunterschiede zwischen Lastbetrieb und Idle-Betrieb sind außerdem recht gering. Am stärksten erwärmt sich der Bereich der unteren linken Vorderseite und der entsprechende Bereich an der Rückseite. Fasst man das Tablet hier an, spürt man aber auch nur eine sehr leichte Erwärmung. Mit zu hohen Gehäusetemperaturen wird also kein Nutzer Probleme bekommen.

Max. Last
 27.2 °C26.6 °C24.9 °C 
 30.8 °C30.5 °C26 °C 
 32.6 °C33.4 °C28.2 °C 
Maximal: 33.4 °C
Durchschnitt: 28.9 °C
24 °C26.1 °C26.2 °C
25 °C26.4 °C31.3 °C
25.5 °C29.4 °C30.3 °C
Maximal: 31.3 °C
Durchschnitt: 27.1 °C
Netzteil (max.)  47.2 °C | Raumtemperatur 20.5 °C | Voltcraft IR-350
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 33.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 31.3 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

8-Watt-Soundsystem mit nach vorne gerichteten JBL-Lautsprechern und Subwoofer, Master HiFi Audioverarbeitung und Dolby-Unterstützung – Lenovo schürt mit solchen Aussagen natürlich hohe Erwartungen an den Klang des Yoga Tablet 2 Pro. Tatsächlich erweist sich das Soundsystem als fähig, diese Erwartungen zumindest zu einem großen Teil zu erfüllen: Die maximale Lautstärke ist recht hoch, der Klang insgesamt präsent, voll und ausgewogen mit tatsächlich hörbaren Tiefen. Selbst bei maximaler Lautstärke verzerrt der Klang nicht, allerdings wird bei großem Orchester doch spürbar, dass die Detailgenauigkeit der Lautsprecher noch besser sein könnte.

Über die App "Dolby" lässt sich der Klang detailliert über Voreinstellungen oder eigene Einstellungen im Equalizer anpassen. Das ändert tatsächlich etwas am Klang und ohne die App würden die Lautsprecher wesentlich dünner klingen.

Insgesamt klingt das Yoga Tablet 2 Pro für ein Tablet sehr gut, zusammen mit dem Beamer ergibt das Audiosystem ein durchaus ordentliches Heimkino. Audiophile Naturen werden aber dennoch lieber einen Kopfhörer oder externe Lautsprecher nutzen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der vergleichsweise große Bildschirm des Yoga Tablet 2 Pro wirkt sich auf den Energieverbrauch natürlich aus. Besonders im Idle-Verbrauch ist das spürbar: Minimal 2,6 Watt muss das Yoga Tablet 2 Pro bereitgestellt bekommen, um ohne Last zu funktionieren, es können im Idle-Modus bis zu 7,7 Watt werden, das wird aber beispielsweise vom Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 noch übertroffen.

Unter Last hingegen zeigt sich das Tablet erstaunlich sparsam, wenn man es mit vielen 10,1-Zoll-Konkurrenten vergleicht – diese bieten allerdings teilweise auch mehr Leistung. 9,9 Watt messen wir hier als Maximalverbrauch, Asus Transformer Pad TF701T braucht maximal wesentlich mehr, nämlich 16,6 Watt. Auch der Beamer erweist sich nicht als Energiefresser. Wird er nämlich aktiviert, so verringert das Tablet automatisch die Bildschirmhelligkeit. Das hat zwei Vorteile: Erstens wird der Energieverbrauch verringert und zweitens werden Lichtemissionen vom Bildschirm reduziert, was das Beamerbild heller scheinen lässt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 2.6 / 7.5 / 7.7 Watt
Last midlight 8.8 / 9.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Die Energieaufnahme liegt also deutlich höher als beim kleineren Yoga Tablet 2 10.1 mit demselben SoC. Der Akku bietet allerdings mit 9.600 mAh oder knapp 36 Wattstunden gleich viel Kapazität wie beim kleineren Modell. Dadurch kann das Yoga Tablet 2 Pro nicht an die grandiosen Laufzeiten des kleineren Bruders heranreichen. Dennoch werden einige Geräte, wie beispielsweise das Asus Transformer Pad TF701T oder das Microsoft Surface 2, bei der Akkulaufzeit deutlich übertroffen.

9:44 Stunden kann man beispielsweise im WLAN surfen und fünf Filme mit leichter Überlänge vom Flashspeicher des Tablets anzuschauen, sollte auch kein Problem sein. Alles in allem sind das sehr gute Laufzeiten, die sicher vom kapazitätsstarken Akku herrühren und verhindern, dass die Größe dem Yoga Tablet 2 Pro zum Nachteil wird.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
18h 17min
Surfen über WLAN
9h 44min
Big Buck Bunny H.264 1080p
10h 51min
Last (volle Helligkeit)
4h 54min
Lenovo Yoga Tablet 2 ProLenovo Yoga Tablet 2 1050FAsus Transformer Pad TF701TApple iPad Air 2Microsoft Surface 2Samsung Galaxy Note Pro 12.2
Akkulaufzeit
30%
-23%
-3%
-10%
-28%
Idle
1097
1391
27%
942
-14%
1364
24%
1099
0%
623
-43%
H.264
651
562
-14%
732
12%
564
-13%
WLAN (alt)
584
751
29%
390
-33%
630
8%
481
-18%
536
-8%
Last
294
390
33%
227
-23%
212
-28%
195
-34%
154
-48%

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo Deutschland.
Im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo Deutschland.

Der Wow-Effekt ist groß, wenn man zum ersten Mal von der Ausstattung des Lenovo Yoga Tablet 2 Pro hört: Ein Projektor, ein Marken-Soundsystem, vernünftige Kamera und hochauflösender Bildschirm. Es ist Lenovo hoch anzurechnen, dass man zum relativ moderaten Preis von 499 Euro für die WiFi-Version oder 599 Euro für die LTE-Version viele der hochgesteckten Erwartungen erfüllen kann.

Der Beamer entpuppt sich als durchaus brauchbar und als tolle Alternative für den Filmabend unterwegs. Die Farbdarstellung und die ordentliche Helligkeit werden den Zuschauern gefallen. Das Soundsystem kann sich vielleicht nicht mit Gaming-Notebooks oder hochwertigen Heimlautsprechern messen, liefert für ein Tablet aber doch einen beeindruckenden Klang, der den Projektor zu einem alltagstauglichen Heimkinosystem ergänzt.

Das Design mit der Griffleiste verhindert zwar, dass das Yoga Tablet 2 Pro als schlankes Tablet durchgeht, bringt aber viel praktischen Nutzen: Der darin eingebaute Standfuß ist ebenso eine tolle Sache wie die Griffleiste an sich, die dafür sorgt, dass der User das Tablet sicher in der Hand hält. Dass man das Yoga Tablet 2 Pro sogar an die Wand hängen kann, macht den kleinen Zweitfernseher überflüssig. An guten Ideen mangelt es Lenovo also nicht und sie sind alle konsequent umgesetzt, was allein schon bemerkenswert ist.

Der hochauflösende Bildschirm könnte vielleicht etwas farbtreuer sein, die Stabilität ist nicht perfekt und das GPS ist eindeutig zu ungenau. Das SoC bietet Mittelklasse-Performance – gelegentliche Ruckler gehören zum Alltag, sind aber erträglich. Die Akkulaufzeiten in der Praxis überzeugen, das Gehäuse erwärmt sich kaum, Software und Bedienung sind ordentlich.

Man muss das Yoga Tablet 2 Pro allein schon deshalb mögen, weil es neue Dinge probiert und diese gut umsetzt. Aber auch seine alltäglichen Qualitäten wurden dabei nicht vergessen. Wem das Tablet mit 13,3-Zoll-Bildschirm und fast einem Kilo Gewicht nicht zu wuchtig ist, der bekommt einen innovativen und zuverlässigen Begleiter an die Seite gestellt, mit dem man Eindruck schinden kann.

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo Deutschland.
Im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo Deutschland.

Datenblatt

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro (Yoga Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 2560 x 1440 Pixel, kapazitiver Touchscreen, bis zu 10 Finger gleichzeitig, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB SSD, 32 GB 
, 25 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Card Reader: microSD-Cardreader bis 64 GByte, Sensoren: Accelerometer, Magnetfeld, Lagesensor, Umgebungslichtsensor, GPS, LED-Projektor
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, LTE, UMTS, GPRS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 12.6 x 333 x 223
Akku
36 Wh Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 15 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: Rückseite: 8 Megapixel, f2.2, Autofokus. Vorderseite: 1,6 Megapixel
Sonstiges
Lautsprecher: JBL 8-Watt-Stereolautsprecher mit Subwoofer, Wolfson Master HiFi, Dolby-Surround-Sound., Tastatur: virtuelles Keyboard, Headset, Security HD, Sketchpad, Kingsoft Office, 12 Monate Garantie
Gewicht
950 g, Netzteil: 67 g
Preis
599 Euro

 

Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ist auf jeden Fall etwas Besonderes.
Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ist auf jeden Fall etwas Besonderes.
Liegt es an der Verarbeitung? Die ist zwar ordentlich, aber nicht herausragend.
Liegt es an der Verarbeitung? Die ist zwar ordentlich, aber nicht herausragend.
Liegt es am Intel-SoC? Nein, das kennt man auch schon aus vielen anderen Geräten.
Liegt es am Intel-SoC? Nein, das kennt man auch schon aus vielen anderen Geräten.
Vielleicht liegt es an der Griffleiste? Ja, die ist besonders, aber die gibt es auch bei anderen Yoga Tablets.
Vielleicht liegt es an der Griffleiste? Ja, die ist besonders, aber die gibt es auch bei anderen Yoga Tablets.
Daran liegt es: Das Yoga Tablet 2 Pro hat einen eingebauten Beamer – wow!
Daran liegt es: Das Yoga Tablet 2 Pro hat einen eingebauten Beamer – wow!
Der wirft Bilder bis 50 Zoll Durchmesser an die Wand.
Der wirft Bilder bis 50 Zoll Durchmesser an die Wand.
Die Schärfe stellt man manuell ein.
Die Schärfe stellt man manuell ein.
Noch nicht genug Besonderheiten? Es gibt auch ein 2.1 Soundsystem.
Noch nicht genug Besonderheiten? Es gibt auch ein 2.1 Soundsystem.
JBL steuert Komponenten dazu bei.
JBL steuert Komponenten dazu bei.
Der Klang ist tatsächlich für ein Tablet recht beeindruckend.
Der Klang ist tatsächlich für ein Tablet recht beeindruckend.
Einstellungen am Sound kann man über die "Dolby"-App vornehmen.
Einstellungen am Sound kann man über die "Dolby"-App vornehmen.
Ein Subwoofer sitzt an der Rückseite, ebenso wie die 8-Megapixel-Kamera, die ordentliche Bilder macht.
Ein Subwoofer sitzt an der Rückseite, ebenso wie die 8-Megapixel-Kamera, die ordentliche Bilder macht.
Auch an der Rückseite: Ein eingebauter Standfuß.
Auch an der Rückseite: Ein eingebauter Standfuß.
Vielleicht ein bisschen zu schwergängig, aber dafür stabil.
Vielleicht ein bisschen zu schwergängig, aber dafür stabil.
Wem das noch nicht reicht, der kann sein Tablet als Gipfel der Exzentrik an die Wand hängen.
Wem das noch nicht reicht, der kann sein Tablet als Gipfel der Exzentrik an die Wand hängen.
Ansonsten gibt's ein QHD-Display mit guter Helligkeit.
Ansonsten gibt's ein QHD-Display mit guter Helligkeit.
Der Bildschirm bräuchte allerdings mehr Farbtreue oder einen einstellbaren Weißabgleich.
Der Bildschirm bräuchte allerdings mehr Farbtreue oder einen einstellbaren Weißabgleich.
Auf Wunsch ist das Yoga Tablet 2 Pro auch mit LTE-Modul erhältlich.
Auf Wunsch ist das Yoga Tablet 2 Pro auch mit LTE-Modul erhältlich.
Die Kamera vorne ist eher für Videotelefonie als zum Telefonieren geeignet.
Die Kamera vorne ist eher für Videotelefonie als zum Telefonieren geeignet.
Auch bei der Software gibt es interessante Zusatzfeatures wie das freie Zeichnen auf dem Bildschirm.
Auch bei der Software gibt es interessante Zusatzfeatures wie das freie Zeichnen auf dem Bildschirm.
Lenovo liefert ein außergewöhnliches Tablet, das tolle Features bietet.
Lenovo liefert ein außergewöhnliches Tablet, das tolle Features bietet.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Fujitsu Stylistic V535 (Z3795,128 GB, LTE) Tablet
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3795, 8.3", 0.55 kg
Test HP Pro Tablet 10 EE G1 Tablet
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3735F, 10.1", 0.85 kg
Test One Xcellent 10 v2 Tablet
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3735F, 10.1", 0.594 kg
Test Panasonic Toughpad FZ-B2 Tablet
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2930, 7", 0.59 kg
Test HP Pro Tablet 408 G1 Tablet
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3736F, 8", 0.375 kg
Test Acer Iconia Tab 10 A3-A30 Tablet
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3735F, 10.1", 0.54 kg
Test Dell Venue 11 Pro 5130-9356 Tablet
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3795, 10.8", 0.77 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Außergewöhnliche Ausstattung
+Wertiges Design
+Eingebauter Projektor
+Gutes 2.1-Soundsystem
+Hochauflösender Bildschirm
+Eingebauter Standfuß
+Präziser Touchscreen
+Alltagstaugliche Akkulaufzeiten
+Geringe Gehäuseerwärmung
+Ordentliche Kameras
+Gute Softwareausstattung
 

Contra

-Gehäusestabilität nicht überall gut
-Für ein Tablet groß und schwer
-Kann im Standfuß-Betrieb kippen
-Bildschirm mit wenig Farbtreue
-Gelegentliche Ruckler
-Ungenaues GPS

Shortcut

Was uns gefällt

Das flexible Konzept und die innovativen Ideen.

Was wir vermissen

Der hochauflösende Bildschirm könnte eine bessere Farbdarstellung bieten und die Gehäusestabilität könnte noch etwas höher sein.

Was uns verblüfft

Dass bisher kaum jemand auf die Idee mit dem eingebauten Beamer gekommen ist – tolle Idee.

Die Konkurrenz

Lenovo Yoga Tablet 2, Yarvik Xenta 13c, Sony Xperia Z2 Tablet, LG G Pad 10.1, Asus Transformer Pad TF701T, Apple iPad Air 2, Samsung Galaxy Tab Pro 10.1, Microsoft Surface 2.

Bewertung

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro - 25.11.2014 v4(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
82%
Tastatur
73 / 80 → 91%
Pointing Device
89%
Konnektivität
55 / 65 → 85%
Gewicht
76 / 40-88 → 75%
Akkulaufzeit
93%
Display
82%
Leistung Spiele
63 / 68 → 93%
Leistung Anwendungen
47 / 76 → 62%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
71 / 91 → 78%
Kamera
68 / 85 → 80%
Durchschnitt
76%
84%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo Yoga Tablet 2 Pro Tablet
Autor: Florian Wimmer (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.