Notebookcheck

Test Lenovo Yoga Tablet 2 8 Tablet

Florian Wimmer, Stefanie Voigt, 16.03.2015

Digitaler Luxusbilderrahmen. Man könnte das Lenovo Yoga Tablet 2 8 schon mal mit einem digitalen Bilderrahmen verwechseln, damit täte man dem Device mit Kickstand und Windows 8.1 aber unrecht. Warum, das lesen Sie in unserem Test.

im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 8
im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 8

Lenovos Yoga Tablets haben für frischen Wind im iPad-Klon-Land der Tablets gesorgt: Mit der Griffleiste gewinnen sie vielleicht keine Schlankheitswettbewerbe, haben aber dafür einen hohen Nutzwert und sehen schick und ungewöhnlich aus. Außerdem gibt es einen integrierten Standfuß, man kann die Tablets an die Wand hängen, und beim großen Yoga Tablet 2 Pro ist sogar ein Beamer in der Griffleiste verbaut.

Beim bisher kleinsten Modell, dem Yoga Tablet 2 8, muss man zwar auf den integrierten Beamer verzichten, alle anderen Familienmerkmale sind aber vorhanden. Die Yoga Tablets gibt es wahlweise mit Android oder Windows 8.1 mit Bing, unser Testgerät war mit Microsofts Betriebssystem ausgestattet. Die restlichen Ausstattungsdetails wie ein Intel-Atom-SoC und 2 GByte RAM bleiben gleich.

Konkurrenten in dieser Preisklasse sind beispielsweise das HP Stream 8, das Acer Iconia Tab 8 oder das Dell Venue 8 Pro.

Lenovo Yoga Tablet 2 8 (Yoga Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics (Bay Trail), Kerntakt: 778 MHz, 10.18.10.3925
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
8 Zoll 16:10, 1920 x 1200 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 22.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audiokombiport, Card Reader: microSDHC, Sensoren: Kompass, Gyroskop, Beschleunigungssensor, Lichtsensor, Vibration, GPS
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.1 x 210 x 149
Akku
24 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 with Bing
Kamera
Webcam: Front: 1,6 Megapixel, Rückseite: 8 Megapixel, f2.2
Sonstiges
Tastatur: virtuelles Keyboard, 24 Monate Garantie
Gewicht
419 g, Netzteil: 84 g
Preis
300 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse und Ausstattung

Die Form des Gehäuses mit der runden Griffleiste an einer Längsseite ist durchaus ungewöhnlich für ein Tablet, bietet aber Vorteile beim Halten des Gerätes. Außerdem kann man dort die Komponenten unterbringen, so dass der restliche Bereich des Tablets sehr flach ist. Grundsätzlich ist das Gehäuse aus Kunststoff gefertigt, der in der Griffleiste integrierte Standfuß ist allerdings aus Metall.

Die Stabilität des Gehäuses könnte besser sein: Der Bildschirm lässt sich deutlich verwinden, und Druck wird schnell im Flüssigkristall des Bildschirms sichtbar. Außerdem ist beim Verwinden ein deutliches Knarzen zu hören.

Bei der Ausstattung kann unser Testgerät mit seiner hohen Bildschirmauflösung von 1.920 x 1.200 Pixel glänzen. Außerdem gibt es 32 GByte Speicher und die Möglichkeit, diesen über microSD-Karten zu ergänzen. Die Anschlussvielfalt ist nicht außergewöhnlich, ein LTE-Modul ist optional erhältlich. Außerdem gibt es die Möglichkeit, das Tablet mit jedem beliebigen Stift oder Zeichengerät zu bedienen. Lenovo nennt das "AnyPen".

Als Betriebssystem ist Windows 8.1 32-Bit mit Bing installiert. Das bedeutet, dass Bing als Suchmaschine im Internet Explorer voreingestellt ist, was aber jederzeit geändert werden kann. Windows 8.1 funktioniert auf dem 8-Zoll-Tablet recht gut, solange man sich innerhalb der Metro Oberfläche bewegt. Auf dem Desktop sind die Bedienelemente aber doch recht klein. Microsoft und Lenovo spendieren dafür noch ein Jahr kostenloses Office 365.

links: Lautstärkewippe, micro-USB-2.0, Standby-Schalter
links: Lautstärkewippe, micro-USB-2.0, Standby-Schalter
rechts: 3,5-mm-Audiokombiport, Windows Taste
rechts: 3,5-mm-Audiokombiport, Windows Taste
oben: keine Anschlüsse
oben: keine Anschlüsse
unten: keine Anschlüsse
unten: keine Anschlüsse

Kommunikation & GPS 

Kontakt mit seiner Umwelt nimmt das Lenovo Yoga Tablet 2 8 hauptsächlich per WLAN auf. Das geschieht nach den Standards 802.11 a/b/g/n und damit auf Wunsch sogar im weniger genutzten 5-GHz-Frequenzbereich. Bluetooth 4.0 ist ebenfalls an Bord. Natürlich gibt es auch ein GPS-Modul, dass uns in einem kurzen Test recht zuverlässig und flott ortete.

Kameras & Multimedia

Bei den Kamers zeigt sich Lenovo großzügig: An der Rückseite kommt eine 8-Megapixel-Kamera zum Einsatz, das ist eine deutlich höhere Auflösung als beim HP Stream 8 oder dem Dell Venue 8 Pro. Die Bilder sind farblich in Ordnung, und durch eine Weitwinkellinse ist es auch recht einfach, das gewünschte Motiv ins Bild zu bringen, allerdings verwackeln die Bilder schnell. Objektkanten sind meist unscharf, und generell sind die Bilder eher nicht für eine Vergrößerung geeignet. Insgesamt ist die Bildqualität für ein Tablet in Ordnung, wird aber höheren Ansprüchen nicht genügen. Die Frontkamera mit 1,6 Megapixel macht ordentliche Selfies, die aber ebenfalls nicht für eine Vergrößerung taugen, sondern sich eher für die Ansicht auf dem Bildschirm eignen.

Frontkamera (1,6 Megapixel)
Frontkamera (1,6 Megapixel)
rückwärtige Kamera (8 Megapixel)
rückwärtige Kamera (8 Megapixel)

Eingabegeräte & Bedienung

Der 8-Zoll-Bildschirm ist gleichzeitig als kapazitiver Touchscreen das Haupteingabegerät des Tablets. Er funktioniert zuverlässig auch in den äußersten Ecken und erkennt bis zu fünf Finger gleichzeitig. Die Bildschirmtastatur lässt sich in ein eigenes Fenster abkoppeln und dann frei auf dem Bildschirm verschieben. Sie braucht gerade im Quermodus sehr viel Platz auf dem Bildschirm, ist aber dafür auch gut zu bedienen und recht übersichtlich.

Display

Wie wir testen - Display

Mit seiner hohen Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel punktet das Lenovo Yoga Tablet 2 8 beim Display: Die Vergleichsgeräte bieten alle nur 1.280 x 800 Pixel. Dadurch ist die Darstellung sehr scharf, vor allem auf dem Desktop aber auch etwas kleinteilig. Die Helligkeit ist im Testfeld knapp die höchste, die Ausleuchtung mit 88 % so genau, dass man keine Ungleichmäßigkeiten bei großen Farbflächen erkennen kann.

372
cd/m²
366
cd/m²
361
cd/m²
384
cd/m²
389
cd/m²
362
cd/m²
392
cd/m²
372
cd/m²
345
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 392 cd/m² Durchschnitt: 371.4 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 389 cd/m²
Kontrast: 1556:1 (Schwarzwert: 0.25 cd/m²)
ΔE Color 10.28 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 9.65 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 1.25
Lenovo Yoga Tablet 2 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 32 GB eMMC Flash
Dell Venue 8 Pro
HD Graphics (Bay Trail), Z3740D, 32 GB eMMC Flash
Acer Iconia Tab 8 W
HD Graphics (Bay Trail), Z3735G, 32 GB eMMC Flash
HP Stream 8 5900ng
HD Graphics (Bay Trail), Z3735G, 32 GB eMMC Flash
Bildschirm
1%
-29%
-18%
Helligkeit Bildmitte
389
380.2
-2%
313
-20%
340
-13%
Brightness
371
365
-2%
298
-20%
327
-12%
Brightness Distribution
88
86
-2%
80
-9%
88
0%
Schwarzwert *
0.25
0.312
-25%
0.57
-128%
0.61
-144%
Kontrast
1556
1219
-22%
549
-65%
557
-64%
DeltaE Colorchecker *
10.28
7.03
32%
7.3
29%
4.89
52%
DeltaE Graustufen *
9.65
7.12
26%
8.38
13%
4.19
57%
Gamma
1.25 176%
1.59 138%
2.43 91%
2.44 90%
CCT
6657 98%
6988 93%
6145 106%
7344 89%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
53.88
46
46.5

* ... kleinere Werte sind besser

Auch Schwarzwert und Kontrast sind die höchsten im Vergleichsfeld, allerdings kann der durchaus gute Schwarzwert von 0,25 cd/m² trotzdem nicht ganz verhindern, dass wir subjektiv einen Graustich in dunklen Flächen wahrnehmen. Der Kontrast ist mit 1.556:1 sehr hoch, allerdings wirken die Farben nicht wirklich strahlend auf dem Bildschirm.

Woran das liegt, wollen wir mithilfe einer Analyse mit der Software CalMan und einem Spektralfotometer herausfinden. Generell weichen sowohl Farben als auch Graustufen sehr stark vom Idealwert des Referenzfarbraums sRGB ab. Graustufen sind zwar nicht farbverändert, aber deutlich zu hell. Auch Farben werden meist deutlich heller dargestellt, als sie eigentlich sein sollten.

CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung

Im hellen Sonnenlicht spiegelt der Bildschirm so stark, dass man so gut wie nichts mehr vom Bildschirminhalt erkennen kann. In hellen Innenräumen ist das Arbeiten mit dem Gerät möglich.

Dank des IPS-Panels sind die Blickwinkel aus allen Richtungen makellos: Der Bildschirminhalt ist stets unverändert erkennbar.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das Lenovo Yoga Tablet 2 8 ist mit dem recht häufig anzutreffenden SoC Intel Atom Z3745 ausgestattet. Es gehört zur Bay-Trail-T-Plattform, taktet mit 1,33 bis 1,86 GHz und besitzt vier Kerne. Rein von der Prozessorleistung her kommt das Yoga Tablet 2 8 gegenüber den Vergleichsgeräten damit leicht ins Hintertreffen, sie basieren alle auf etwas kräftigeren Intel-Atom-SoCs. Die Navigation durch Windows 8.1 läuft dennoch sehr flüssig ab, erst anspruchsvollere Windows Software überfordert den Prozessor.

Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
929 Points ∼9%
Dell Venue 8 Pro
961 Points ∼9% +3%
Acer Iconia Tab 8 W
945 Points ∼9% +2%
HP Stream 8 5900ng
958 Points ∼9% +3%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
2491 Points ∼4%
Dell Venue 8 Pro
3219 Points ∼5% +29%
Acer Iconia Tab 8 W
2881 Points ∼4% +16%
HP Stream 8 5900ng
2925 Points ∼4% +17%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
437 ms * ∼5%
Acer Iconia Tab 8 W
496.2 ms * ∼5% -14%
HP Stream 8 5900ng
517.1 ms * ∼6% -18%

Legende

 
Lenovo Yoga Tablet 2 8 Intel Atom Z3745, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
 
Dell Venue 8 Pro Intel Atom Z3740D, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
 
Acer Iconia Tab 8 W Intel Atom Z3735G, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
 
HP Stream 8 5900ng Intel Atom Z3735G, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Im PCMark 7 kann das Lenovo Tablet sich von den Konkurrenten absetzen. Das liegt vermutlich am flotten Speicher und der ordentlichen Grafik-Performance.

PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
2402 Points ∼26%
Dell Venue 8 Pro
2317 Points ∼25% -4%
Acer Iconia Tab 8 W
2174 Points ∼24% -9%
HP Stream 8 5900ng
2157 Points ∼24% -10%

Die 32 GByte eMMC-Speicher, die im Lenovo Yoga Tablet 2 8 verbaut sind, erlauben flottes Lesen und Schreiben von Daten. Die meisten Vergleichsgeräte können da nicht ganz mithalten.

Lenovo Yoga Tablet 2 8Dell Venue 8 ProAcer Iconia Tab 8 WHP Stream 8 5900ng
CrystalDiskMark 3.0
-32%
2%
-6%
Write 4k QD32
13
10.65
-18%
9.491
-27%
9.406
-28%

5.833
-55%

Read 4k QD32
26
28.75
11%
26.31
1%
37.23
43%

35.69
37%

Write 4k
10
8.888
-11%
9.26
-7%
6.871
-31%

4.944
-51%

Read 4k
12
8.043
-33%
12.76
6%
17.52
46%

16.43
37%

Write 512
43
32.57
-24%
59.29
38%
65.24
52%

37.9
-12%

Read 512
156
51.7
-67%
141.7
-9%
143.9
-8%

81.19
-48%

Write Seq
71
40.15
-43%
80.8
14%
74.46
5%

52.25
-26%

Read Seq
176
53.82
-69%
172
-2%
160.2
-9%

87.23
-50%

Die Intel HD Graphics (Bay Trail) hat in unserem Testgerät einen recht hohen Kerntakt von 778 MHz und kann so auch die meisten Vergleichsgeräte abhängen. Wie sie sich in Spielen schlägt, das schauen wir uns im nächsten Kapitel an.

3DMark
1280x720 Cloud Gate Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
1255 Points ∼3%
Dell Venue 8 Pro
1269 Points ∼3% +1%
Acer Iconia Tab 8 W
1014 Points ∼3% -19%
HP Stream 8 5900ng
998 Points ∼3% -20%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
1213 Points ∼1%
Dell Venue 8 Pro
1203 Points ∼1% -1%
Acer Iconia Tab 8 W
1013 Points ∼1% -16%
HP Stream 8 5900ng
994 Points ∼1% -18%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
1222 Points ∼2%
Dell Venue 8 Pro
1217 Points ∼2% 0%
Acer Iconia Tab 8 W
1013 Points ∼2% -17%
HP Stream 8 5900ng
994 Points ∼2% -19%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
15195 Points ∼10%
Dell Venue 8 Pro
14993 Points ∼10% -1%
Acer Iconia Tab 8 W
12577 Points ∼8% -17%
HP Stream 8 5900ng
12600 Points ∼8% -17%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
14566 Points ∼2%
Dell Venue 8 Pro
16047 Points ∼2% +10%
Acer Iconia Tab 8 W
13317 Points ∼2% -9%
HP Stream 8 5900ng
11319 Points ∼2% -22%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
14701 Points ∼1%
Dell Venue 8 Pro
15800 Points ∼1% +7%
Acer Iconia Tab 8 W
13145 Points ∼1% -11%
HP Stream 8 5900ng
11580 Points ∼1% -21%
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga Tablet 2 8
225 Points ∼1%
Dell Venue 8 Pro
216 Points ∼1% -4%
Acer Iconia Tab 8 W
199 Points ∼1% -12%
HP Stream 8 5900ng
196 Points ∼1% -13%

Spiele

Nur 32 GByte Speicherplatz und die relativ schwache Hardware lassen Gaming im Sinne eines Laptops oder PCs aussichtslos erscheinen. Das bestätigt auch der Benchmark in "Anno 2070". Anspruchsvollere Games aus dem App Store wie beispielsweise "Asphalt 8: Airborne" laufen flüssig, die Bildrate könnte aber auch hier etwas höher sein.

Anno 2070
 AuflösungEinstellungenWert
 1920x1080Very High Preset, on AA, 4xAF1.1 fps
 1366x768High Preset, on AA, 2xAF4 fps
 1366x768Medium Preset, on AA7.6 fps
 1024x768Low Preset16.1 fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Im Idle-Betrieb ist bei unserem Testgerät keine Erwärmung spürbar. Unter maximaler Last können die Oberflächentemperaturen bis zu 44,5 Grad erreichen. Das ist zwar spürbar, aber nicht tragisch, zumal die Erwärmung lokal stark beschränkt ist. Im Stresstest setzen wir CPU und GPU unter volle Last und schauen, ob die Taktraten erhalten bleiben. Tatsächlich schafft es das Gerät auch unter absoluter Volllast, den vollen Prozessor- und Grafiktakt zu liefern. Die CPU-Temperatur steigt auf bis zu 82 Grad und ist damit noch im grünen Bereich.

 24.7 °C25 °C26.3 °C 
 25 °C25 °C25.1 °C 
 25 °C24.6 °C24.8 °C 
Maximal: 26.3 °C
Durchschnitt: 25.1 °C
25.1 °C26.3 °C25.7 °C
25.1 °C25.9 °C26 °C
24.8 °C25.1 °C24 °C
Maximal: 26.3 °C
Durchschnitt: 25.3 °C
Netzteil (max.)  30.3 °C | Raumtemperatur 22.7 °C | Voltcraft IR-360
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 44.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Das Soundsystem des Lenovo Yoga Tablet 2 Pro war für ein Tablet sehr gut, bei Yoga Tablet 2 10 hatten wir dann so unsere Probleme mit der Klangqualität der Lautsprecher. Immerhin hat das Yoga Tablet 8 gegenüber anderen Tablets schon mal den Vorteil, dass die Lautsprecher nach vorne gerichtet sind, den Nutzer also direkt beschallen. Dazu ist die Lautstärke für ein Tablet recht hoch. Der Klang ist etwas mitten- und höhenlastig und lässt nur leichte Tiefen erkennen. Außerdem fehlt es wie schon beim Yoga Tablet 2 Pro etwas an Präzision, wenn der Klang von mehreren Instrumenten kommt. Insgesamt ist der Sound für ein 8-Zoll-Tablet aber durchaus ordentlich. Über den 3,5-mm-Audiokombiport bekommt man außerdem ein störungsfreies Signal für Kopfhörer oder Lautsprecher.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Bei der Energieaufnahme zeigt das Lenovo Yoga Tablet 2 8 deutliche Schwächen: Im Vergleich zu den ähnlich schnellen Tablets HP Stream 8 und Acer Iconia Tab 8 W verbraucht unser Testgerät sehr viel mehr Energie in fast allen Betriebszuständen. Unter voller Last saugt das Gerät bis zu 10 Watt! Sogar das nicht gerade sparsame Dell Venue 8 Pro kommt mit maximal 8,6 Watt aus. Im Idle-Betrieb fordert unser Gerät mindestens 1,3 Watt, hier kommen HP Stream 8 und Acer Iconia Tab 8 W mit jeweils 0,4 Watt aus.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 1.3 / 3.2 / 3.4 Watt
Last midlight 8.6 / 10 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Durch den hohen Energieverbrauch kann das Yoga Tablet 2 8 seine sehr hohe Akkukapazität nicht als großen Vorteil ausspielen: Trotz 24,3 Wattstunden erreicht unser Testgerät nur wenig längere Laufzeiten als die Konkurrenten. Das HP Stream 8 beispielsweise besitzt fast 10 Wattstunden weniger Akkukapazität, die Laufzeiten sind aber insgesamt nur um 11 % kürzer. Praxistauglich ist das Yoga Tablet 2 8 also, mit etwas Optimierungsarbeit allerdings wäre hier deutlich mehr drin gewesen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
13h 49min
Surfen über WLAN
6h 08min
Lenovo Yoga Tablet 2 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 32 GB eMMC Flash
Dell Venue 8 Pro
HD Graphics (Bay Trail), Z3740D, 32 GB eMMC Flash
Acer Iconia Tab 8 W
HD Graphics (Bay Trail), Z3735G, 32 GB eMMC Flash
HP Stream 8 5900ng
HD Graphics (Bay Trail), Z3735G, 32 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
-3%
-5%
-11%
Idle
829
782
-6%
768
-7%
748
-10%
WLAN (alt)
368
373
1%
362
-2%
324
-12%

Fazit

Pro

+ Innovative und praktische Griffleiste
+ Full-HD-Bildschirm
+ Ordentlicher Lautsprecher
+ Zuverlässige Kommunikationsmodule
+ Präzise Bedienung
+ Großer Akku...

Contra

- ... aber auch hoher Energieverbrauch.
- Monitorbild trotz guter Messwerte mau
- Bedienung des Desktop kleinteilig und hakelig
- Gehäuse lässt sich verwinden
- Stark spiegelnder Bildschirm
im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 8, zur Verfügung gestellt von:
im Test: Lenovo Yoga Tablet 2 8, zur Verfügung gestellt von:

Natürlich kann man das Yoga Tablet 2 8 auch einfach auf das Sideboard stellen und dort seine Urlaubsdiashow laufen lassen. Aber das würde das kleine Tablet dann doch ein wenig unterfordern: Schließlich bietet auch das bisher kleinste Mitglied der Yoga-Tablet-Familie einen hohen Nutzwert durch die praktische Griffleiste und den integrierten Standfuß. Das Tablet ist wertig verarbeitet und auch ausreichend stabil, wobei Druck schon mal auf dem Screen sichtbar wird. Ärgerlich ist, dass das gute Konzept mit Schwächen wie dem hohen Energieverbrauch und dem seltsam farbfalschen Monitor ein wenig verdorben wird.

In Sachen Praxisnutzen überzeugt uns das Yoga Tablet 2 8 auf jeden Fall, man sollte nur nicht nach dem schlanksten Tablet auf dem Markt Ausschau halten - die Griffleiste braucht eben Platz.

Ob Windows 8.1 eine gute Wahl ist, bleibt fraglich, zumal skurrilerweise ein Android Tablet ohne Zusatzsoftware als externes Laufwerk an den PC angeschlossen werden kann, ein Windows Tablet hingegen wird schlicht nicht erkannt - das ist sehr ärgerlich und erschwert das Arbeiten. Außerdem ist die Bedienung des Desktops kleinteilig und dadurch etwas hakelig. Vielleicht greifen Sie also besser zur Android Version, wenn Sie nicht auf ein vollständiges Windows 8.1 auf Ihrem Tablet angewiesen sind.

Lenovo Yoga Tablet 2 8 - 10.03.2015 v4(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
77%
Tastatur
69 / 80 → 86%
Pointing Device
93%
Konnektivität
36 / 65 → 55%
Gewicht
84 / 40-88 → 92%
Akkulaufzeit
91%
Display
77%
Leistung Spiele
31 / 68 → 46%
Leistung Anwendungen
54 / 76 → 71%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
58 / 91 → 64%
Kamera
65 / 85 → 76%
Durchschnitt
71%
83%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo Yoga Tablet 2 8 Tablet
Autor: Florian Wimmer (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.