Notebookcheck

Test Nexoc Osiris E704 (Uniwill X72IA6 Barebone)

Das Nexoc Osiris E704 gibt sich als formschönes 17 Zoll Desktopreplacement in dezentem Schwarz mit besonders schlanken Abmessungen. Ausgestattet ist das Gerät mit einer Core Duo T2700 CPU und einer ATI Radeon Mobility X1600 Grafikkarte.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Sanfte Formen und dezente Farben lassen das Nexoc Osiris E704 trotz 17 Zoll Monitors und den damit bedingten Abmessungen sehr elegant aussehen. Das gesamte Gerät ist in dunklen Grau und Schwarztönen gehalten, und wirkt übersichtlich und aufgeräumt.

Der für das Gehäuse verwendete Kunststoff fühlt sich gut und hochwertig an, gibt jedoch an verschiedenen Stellen immer wieder leicht nach wenn man Druck auf diesen ausübt. Auch ein leichtes Knarren ist ihm ab und zu zu entlocken.

Die Base Unit gibt sich vermutlich aufgrund ihrer vergleichsweise geringen Bauhöhe eher mäßig verwindungssteif. Gut zu beobachten ist dieses Phänomen beim Anheben des Gerätes an der Vorderkante. Die Verarbeitung des Osiris E704 scheint grundsätzlich ok zu sein, lediglich ein paar unsaubere, da nicht vollständig geschlosse, Spalten konnten entdeckt werden.

Das Display macht einen eher unterdurchschnittlichen Eindruck was seine Verwindungssteifigkeit betrifft. Außerdem ist ist das Klappsystem zu erwähnen, welches wiederum an der Rückkante der Baseunit angebracht ist, und das Displays somit beim Aufklappen hinter die Rückseite des Gerätes bringt. Da durch dieses Prinzip Anschlüsse an der Rückseite nicht möglich werden, ist der Akku an der Rückseite situiert.

Die Scharniere wirken robust und ermöglichen ein exaktes justieren des Displays. Eventuell  war ein leichtes Nachwippen zu beobachten.

Aufgefallen ist außerdem, dass die DVD Laufwerkslade nach deren Einschieben gerne noch mal aufspringt und ein zweiter Versuch notwendig wird.

Wie schon angesprochen beschränkt sich die Anordnung der Anschlüsse auch die linke und rechte Seite der Base Unit, da die Rückseite durch das Display blockiert wird und die Vorderkante aufgrund des schlanken Designs nicht zur Platzierung von Anschlüssen geeignet ist. Lediglich der CIR Port, ein WLan Schalter und der SD Cardreader finden hier Platz.

An der linken Seite findet man hinter dem mittig platzierten DVD Laufwerk ein RJ-11 (Modem) Anschluss und ein Antennen Anschluss. Vor dem Laufwerk sind die beiden Audio Ports (Microphone, Headphones/SPDIF) angebracht.
Neben dem Lüfter finden auch alle anderen verbleibenden Anschlüsse an der rechten Seite Platz. Das wären drei USB 2.0 Ports, ein Firewire 1394 port, S-Video und DVI-I Anschluss, RJ-45 LAN Port, ein Kensington Lock und ein Express Card Port.

Diese Anordnung machte im Test etwas Schwierigkeiten, da 2 der 3 USB Ports durch die Maus und eine externe Festplatte sowie der Lan Anschluss belegt waren und so ein störender Kabelsalat im Steuerungsbereich der Maus (Rechtshänder) entstand.
Des Weiteren ist zu kritisieren, das aufgrund der Positionierung der USB Ports unter dem Expresscard Slot bei einer Belegung von diesem, die darunter liegenden Ports besonders schwer zugänglich werden. 

Schnittstellen
Schnittstellen linke Seite
Schnittstellen rechte Seite
Schnittstellen Vorderseite
Schnittstellen Hinterseite

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Ein Grund für das kompakte Auftreten des Nexoc Osiris E704 ist das vollständige Ausnutzen des zur Verfügung stehenden Platzes durch das Angebot eines separaten Nummern Blocks. Dies bedingt jedoch das die Tastatur etwas dezentral vor dem Display nach links verschoben wird, und auch einige Tasten an Platznot leiden.
So muss man sich dann zugunsten eines Num-Pads mit stark verkleinerten Cursor Tasten und einer etwas mickrig ausgefallenen Entertaste begnügen.

Die Tastatur sitzt einiger maßen fest im Gehäuse, stellenweise ist ein leichtes Klappern festzustellen, und im mittleren Bereich kann es zu deutlichen Durchbiegungen der Tastatur kommen.
Das Schreibgefühl ist subjektiv als durchaus positiv zu bewerten. Es zeichnet sich durch einen baldigen Druckpunkt und sanftes Abfedern am Ende des Weges aus.

Aufgefallen ist, dass durch die dezentrale Lage der Tastatur und durch die dennoch mittige Anordnung des Touchpads, man beim schreiben immer wieder die die Oberfläche des Pads berührt und auch versehentlich mit den Handballen die Tasten drückt. Für diesen Fall kann man aber das Touchpad und die dazugehörigen Tasten mit der darüber liegenden Drucktaste deaktivieren.

Das Breitbild Touchpad spricht gut an und besitzt eine Oberfläche die sich vielleicht ab und zu nicht ganz so gleitfreudig gibt. Die beiden Tasten sind besonders groß ausgefallen, sprechen aber über die gesamte Länge einwandfrei an.

Touchpad
Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Farbdiagramm

Schon beim ersten missglückten Versuch, die Displayhelligkeit durch drücken der passenden Taste zu erhöhen, wird ersichtlich, dass das verwendete Display nicht unbedingt zu den Hellsten gehört.  
Zwar kann die Auflösung von 1440x900 durchaus überzeugen, aber besonders bei hellen Umgebungslichtverhältnissen hat das spiegelnde Display doch seine Probleme. Der maximal gemessene Helligkeitswert lag mittig im oberen Bereich des Displays und ist mit 136,7 cd/m² eher als unterdurchschnittlich zu bewerten.
Aufgrund des starken Abfalls der Helligkeit zum linken Randbereich hin erreicht das Display auch nur eine Ausleuchtung von 72,4%. In Hinsicht auf den Kontrast kann das TFT Display dann aber mit einem besonders niedrigen Schwarzwert aufwarten, und erreicht so einen bemerkenswerten maximalen Kontrastwert von 684:1.

Die Reaktionsgeschwindigkeit ist mit erreichter Stufe 7 im Pixperan Lesbarkeitstest vergleichsweise leicht überdurchschnittlich zu beurteilen.

Sieht vielleicht aus wie eine Fotomontage, ist aber Realität: Stark spiegelndes Display

Der Betrieb des Nexoc Osiris E704 im Freien ist kaum möglich. Gründe dafür sind sowohl die geringe Helligkeit des Displays als auch die spiegelnde Oberfläche.

Bei genauem Hinsehen wird eine Art Streifenstruktur des Displays sichtbar, die aber im Normalbetrieb nicht wirklich störend wirkt. Die Blickwinkelstabilität des Displays geht grundsätzlich in Ordnung, die größte Beeinträchtigung stellen Reflexionen bei flachem Betrachtungswinkel dar. Im vertikalen Bereich kommt es außerdem bei der Betrachtung von unten zu einer Verdunklung des dargestellten Bildes.

104.9
cd/m²
136.7
cd/m²
119.8
cd/m²
99
cd/m²
122.1
cd/m²
117.2
cd/m²
112.1
cd/m²
123.8
cd/m²
117.9
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Maximal: 136.7 cd/m² Durchschnitt: 117.1 cd/m²
Ausleuchtung: 72 %
Kontrast: 611:1 (Schwarzwert: 0.2 cd/m²)
Blickwinkelstabilität.

Die ATI X1600 Grafikkarte bringt wie erwartet durchschnittliche 3D Performance, und macht das Spielen aktueller Games möglich, auch wenn dabei die Auflösung bzw. die Details etwas zurückgeschraubt werden müssen.

Beim Benchmarktest mittels PCMark05 erreicht die T2700 CPU mit 2,33 GHz, also das Highlight der Core Duo Serie, eine um etwa 10% geringere Punktezahl wie der gleichgetaktete T7600 Core 2 Duo Prozessor.

Nähere Informationen zur Grafikkarte finden Sie hier bzw. in unserem Vergleich mobiler Grafikkarten. Inwiefern sich die T2700 CPU im Vergleich mit anderen Prozessoren schlägt können Sie unserem neuen Vergleich mobiler Prozessoren entnehmen. Detailinformationen zur T2700 CPU finden Sie hier.

Benchmarkvergleich
Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich PCMark
3DMark 2001SE Standard
15709 Punkte
3DMark 03 Standard
6273 Punkte
3DMark 05 Standard
3686 Punkte
3DMark 06
1957 Punkte
Hilfe
PCMark 04 Standard
6493 Punkte
PCMark 05 Standard
4390 Punkte
Hilfe
120 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 19.8 MB/s
Maximale Transferrate: 41.2 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 32.2 MB/s
Zugriffszeit: 17.9 ms
Burst-Rate: 83.4 MB/s
CPU Benutzung: 2.5 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Geräuschentwicklung

Lautstärke

Trotz eines ständig laufenden Lüfters im Idle Betrieb bei einer Lautstärke von etwa 37 dB fällt dieser nicht unangenehm auf (leichtes Rauschen). Das Gerät bietet zwar eine Taste mit der sich die Leistung drosseln lässt, eine Verringerung der Lüfterdrehzahl konnte dabei aber nicht beobachtet werden.
Unter Last erhöht der Ventilator seine Geschwindigkeit und erreicht dabei eine maximale Lautstärke von 40,9 dB die aber wiederum nicht wirklich als störend empfunden wird. Vergleichsweise etwas laut ist das Laufwerk bei der DVD Wiedergabe. Hier wurden 39,9 dB gemessen.

Lautstärkediagramm

Idle
35.5 / 40.9 / 37.2 dB(A)
HDD
36 dB(A)
DVD
39.9 / dB(A)
Last
0 / 40.9 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light    (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Unter Last kann das Nexoc Osiris E704 durchaus stolze Temperaturen erreichen, zumindest an der Gehäuseunterseite. Die maximal gemessene Temperatur von 45,0°C ist im mittleren Bereich an der Unterseite der Baseunit zu finden. Die Frischluft wird von der Unterseite aus angesaugt und an der rechte Seite wieder ausgeblasen. Der geringe Abstand zwischen der Gehäuseunterseite und der Tischoberfläche aufgrund der nur leicht erhabenen Gummifüße könnte ein Grund für die vergleichsweise hohen Temperaturen an der Unterseite sein.

Upper side

palmwrist: 38.6°C max: 43.7°C avg: 36.0°C hotspot: Gerätemitte

Bottom side

max: 45.0°C avg: 38.9°C

Lautsprecher

Die Boxen sind links und rechts oberhalb der Tastatur eigentlich recht gut positioniert. Auch der Klang geht durchaus ok und die maximale Lautstärke ist akzeptabel. Trotz der Anordnung an der Oberseite des Gerätes klingen die Lautsprecher je nach Musiktitel oft etwas versteckt.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Die gemessenen Laufzeiten konnten nicht wirklich überzeugen. So liegt die Netzunabhängigkeit zwischen etwas mehr als einer Stunde Unter Last bis zu etwa 2 Stunden ohne Last.
Wirklich mobil wird man mit dem Osiris E704 also nicht arbeiten können, es sei denn man hat immer eine Steckdose in Reichweite oder reichlich Verlängerungskabel mit dabei.

Stromverbrauch

Ohne Last (Idle), min. Helligkeit, ohne WLAN: 42.1Watt
+ max. Helligkeit: 48.2 Watt
+ WLAN: 49.1 Watt
Volllast (+WLAN, max Helligkeit): max. 77.6 Watt

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 19min
DVD
1h 34min
Last (volle Helligkeit)
1h 02min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Nexoc Osiris E704 (Uniwill X72IA6 Barebone)

Das Nexoc Osiris E704 ist ein klassisches Desktopgerät im attraktiven Outfit bei guter Verarbeitung, das seinen Platz, wie der Name schon sagt, am besten am Schreibtisch in einem mäßig beleuchteten Innenraum und möglichst in der Nähe einer Steckdose hat.

Trotz der schlanken Abmessungen und dem für Desktop Replacements geringen Gewicht von nur ca. 3,5 kg ist das E704 nur bedingt mobil einsetzbar. Gründe dafür sind neben der nur mäßigen Akkulaufzeit auch das spiegelnde nur mäßig helle Display, das besonders unter nicht optimalen Lichtverhältnissen keine gute Figur macht. In Innenräumen sollte es aber keine allzu großen Probleme geben.

Die Eingabegeräte sind grundsätzlich gut zu bedienen, lediglich die Lage des Touchpads könnte eventuell hin und wieder Probleme machen.

Wie schon angesprochen ist das Display neben seiner spiegelnden Eigenschaft nicht besonders leuchtstark und auch die Helligkeitsverteilung ist unterdurchschnittlich.

Abgesehen von der kräftigen T2700 CPU ist insbesondere die Grafikleistung für ein DTR Gerät eher durchschnittlich bis mäßig zu beurteilen. Insbesondere Freunde von schnellen Games sollten mittlerweile bereits zu einer leistungsfähigeren Grafiklösung greifen, sozusagen Geforce 7600 GT aufwärts.

Die Emissionswerte gehen für ein Desktopreplacement Gerät ok. Die Geräuschkulisse gestaltet sich trotz etwas höherer gemessener Werte nicht als aufdringlich oder störend. Die Temperaturen an der Unterseite des Nexoc E704 sollten beim Betrieb am Schreibtisch oder einer sonstigen festen Unterlage kein Problem darstellen.

 

Vielen Dank der Firma Alb Computer, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt haben.

 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

Im Test: Nexoc Osiris E704 (Uniwill X72IA6 Barebone)

Datenblatt

Nexoc Osiris E704
Grafikkarte
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR2 667 SDRAM, max. 2048MB, 2x1024MB
Bildschirm
17 Zoll 16:10, 1440 x 900 Pixel, WXGA Glare Type TFT Display, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel 945GM
Massenspeicher
120 GB - 5400 rpm, 120 GB 
, 5400 U/Min, Fujitsu MHV2120BH: 120GB, 5400rpm
Anschlüsse
ExpressCard, IEEE1394 Firewire, Mic-In, Kopfhörer / SPDIF, 3x USB 2.0, DVI-I, S-Video out, Kensington Lock, LAN, Modem, Antenne
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 35 x 402 x 285
Akku
, 4400 mAh Lithium Ionen Akku
Sonstiges
HDD: 120GB, 5400rpm, Fujitsu MHV2120BH, Realtek ALC880, DVD +/-R (DL) NEC ND-6750A,
Gewicht
3.55 kg
Preis
1600 Euro

 

Das Nexoc Osiris E704 weist für ein DTR Gerät äußerst schlanke Formen auf.
Design versus Funktion: Der Displayklappmechanismus macht die Positionierung von Anschlüssen auf der Rückseite unmöglich.
Die Konzentration der wichtigsten Ports im Vorderen Bereich der rechten Seite führt zu Problemen bei der Bedienung der Maus.
Etwas widerspenstig gab sich das DVD Laufwerk im Test, dessen Lade immer wieder aufsprang.
Das Gerät bietet einen separate Ziffernblock. Leider sind einige Tasten der Tastatur daher etwas zu klein ausgefallen.
Formschön: Das Touchpad schließt eben mit der Oberfläche ab.
"Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land ?!?"
Einiges zu werken hat der Lüfter im E704 - Die Unterseite erwärmt sich dennoch erheblich.
Auch für ein DTR Gerät etwas dürftig: Laufzeit des 4400 mAh Lithium Ionen Akkus.

Pro

  • Attraktives, schlankes Design
  • Angenehme Tastatur
  • Separater Num-Block
  • Guter Kontrast des Displays
  • Akzeptable Geräuschkulisse
  • Contra

  • Anschlussaufteilung
  • Geringe Helligkeit und mäßige Ausleuchtung des Displays
  • Display spiegelt stark
  • Hohe Temperaturen an der Geräteunterseite
  • Unterdurchschnittliche Akkulaufzeit
  • Ähnliche Geräte

    Test Bibliothek

    • Weitere eigene Testberichte

    • Weitere Nexoc Tests

    • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

    • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
    • Suche nach Testberichten auf notebookcheck.com

    Preisvergleich

    Geizhals.at

    Nexoc Osiris E704 (EU)

    Bewertung

    Nexoc Osiris E704 - 31.08.2007
    J. Simon Leitner

    Gehäuse
    84%
    Tastatur
    86%
    Pointing Device
    82%
    Konnektivität
    86%
    Gewicht
    62%
    Akkulaufzeit
    50%
    Display
    73%
    Leistung Spiele
    83%
    Leistung Anwendungen
    96%
    Temperatur
    63%
    Lautstärke
    76%
    Auf- / Abwertung
    84%
    Durchschnitt
    77%
    81%
    Gaming - gewichteter Durchschnitt
    Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
    Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
    > Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Nexoc Osiris E704 (Uniwill X72IA6 Barebone)
    Autor: J. Simon Leitner (Update: 23.03.2016)
    J. Simon Leitner
    J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
    Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.