Notebookcheck

Test Nexoc Osiris E616 Notebook

Coverversion. Das bekannte Amilo Gehäuse ist uns schon in Form verschiedenster Modelle begegnet. Auch hinter dem Nexoc Osiris E616 steckt ein baugleiches Uniwill Barebone, das vor allem durch seine robuste und kompakte Bauweise punktet. Lesen Sie hier, was das 15 Zoll Multimediabook noch alles bietet.

Nexoc Osiris E616 Logo

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Im Grunde genommen handelt es sich beim Gehäuse des Nexoc Osiris E616 um dasselbe Uniwill Barebone, wie es bei dem bereits von uns getesteten Fujitsu-Siemens Amilo M1437G und im Alienware Aurora s-4 m5550 Verwendung fand. Lediglich die Kunststoffabdeckung an der Oberseite wurde etwas umgestaltet. Damit erbt das Nexoc Osiris E616 grundsätzlich sämtliche Vorzüge aber auch Schwachstellen dieser Geräte.

Das Design des Nexoc Osiris E616 wirkt durchschnittlich und bleibt ohne Höhepunkte. Die abgerundeten Ecken und Kanten wirken dennoch harmonisch und fühlen sich gut an. Die Amilo Verwandtschaft wird vor allem an der Gehäusestufe im hinteren Bereich ablesbar.

Die Verarbeitung ist ebenso als durchschnittlich zu bezeichnen. Das Gehäuse hinterlässt an sich einen robusten Eindruck, stellenweise können aber unter Duck leichte Verformungen auftreten und dadurch auch leise Knarrgeräusche wahrgenommen werden.

Die Verwindungssteifigkeit der Baseunit ist grundsätzlich ok, hebt man das Gerät am äußeren Rand an, werden aber leichte Verformungen erkennbar. Bei einem Anheben im rechten vorderen Bereich kam es außerdem wiederholt zu einem Grafikfehler des Displays, der aber dann schnell wieder verschwand.

Das Display weist ebenso eine eher mäßige Biegesteifigkeit auf. Die Scharniere ermöglichen einerseits ein angenehmes Justieren des Öffnungswinkels, andererseits lassen sie ein deutlich erkennbares Wippen des Bildschirmes zu.

Zu den angebotenen Anschlüssen gehört erfreulicherweise auch ein DVI Port. Die Ports liegen großteils an den Seiten im hinteren Bereich bzw. an der Rückseite des Gerätes. Etwas ungünstig könnte je nach Anwendung der LAN Anschluss des Osiris E616 liegen, welcher sich im mittleren Drittel der rechten Gehäuseseite befindet.

Nexoc Osiris E616 Anschlüsse
Vorderseite: keine Anschlüsse
Nexoc Osiris E616 Anschlüsse
Linke Seite: 2x USB 2.0, DVD Laufwerk, Audio
Nexoc Osiris E616 Anschlüsse
Rückseite: Lüfter, Kensington Lock, Akku, Modem, Netzanschluss
Nexoc Osiris E616 Anschlüsse
Rechte Seite: Expresscard, USB 2.0, Firewire, Cardreader, LAN, S-Video, DVI

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Bei der Anordnung der Tasten kann man durchwegs von einem Fehlen einer erkennbaren Gliederung sprechen. Lediglich der Cursorblock wurde etwas abgesetzt angeordnet. Darüber hinaus wurde eine Reihe von Tasten rechts neben der Entertaste platziert, eine Eigenart, an die man sich erst gewöhnen muss.
Die Tastengröße fällt durchwegs positiv aus. Eine zweizeilige Entertaste sowie die üblichen vergrößerten Funktionstasten geben kaum Anlass zur Kritik.

Der deutliche beinahe etwas ruckartige Druckpunkt prägt das Tippgefühl. Die Geräuschemissionen beim Tippen halten sich je nach Charakter des Benutzers in Grenzen.
Im rechten Bereich der Tastatur kann es bei zu energischem Anschlagen zu Klappergeräuschen kommen.

Des Weiteren ist aufgefallen, dass bei zügiger Schreibweise hin und wieder Tasten verschluckt werden. Die Tastatur spricht also etwas träge an.

Das Touchpad lässt sich grundsätzlich gut bedienen und verfügt auch über eine angenehme Oberfläche. Mittels eines Buttons oberhalb des Pads kann dieses auch schnell und einfach deaktiviert werden.
Die beiden Touchpadtasten weisen einen etwas zu großen Druckwiderstand auf.

Nexoc Osiris E616 Touchpad
Touchpad
Nexoc Osiris E616 Tastatur
Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Nexoc Osiris E616 Displaymessung
Farbdiagramm

Im Nexoc Osiris E616 findet ein 15,4 Zoll Widescreen Display mit spiegelnder Oberfläche und einer Auflösung von 1280x800 Pixel Verwendung. Die maximale Helligkeit des Displays beträgt gute 159.2 cd/m² bei einer guten Ausleuchtung von 81%.

Das Messdiagramm des Displaytests zeigt eine etwas überhöhte grüne und rote Farbkurve sowie die üblich Abweichung der blauen Farbkurve nach unten was sich in einer Bilddarstellung mit etwas wärmerer Farbgebung äußert.

129.1
cd/m²
158.4
cd/m²
138.3
cd/m²
137.8
cd/m²
159.2
cd/m²
129
cd/m²
141.3
cd/m²
135.4
cd/m²
148.3
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Maximal: 159.2 cd/m² Durchschnitt: 141.9 cd/m²
Ausleuchtung: 81 %
Kontrast: 199:1 (Schwarzwert: 0.8 cd/m²)

Der Schwarzwert des Displays wurde mit 0.8 cd/m² gemessen und bedingt damit einen maximal möglichen Kontrast von 199:1.

Nexoc Osiris E616 Outdoor
Betrieb im Freien

Beim Display handelt es sich um einen Bildschirm mit spiegelnder Oberfläche, der insbesondere im Freien, bei sehr hellem Umgebungslicht, starke Reflexionen verursacht. Je nach Position zur Lichtquelle ist daher mit mehr oder weniger starken Spiegelungen zu rechnen.

Das Display des Nexoc Osiris E616 weist besonders im vertikalen Bereich einen eher engen Arbeitsbereich auf. Außerhalb dieses Bereiches kommt es schnell zu einer starken Überstrahlung bzw. Verdunklung des Bildinhaltes bei einer Betrachtungsposition von unten. Der Arbeitsbereich im horizontalen Bereich fällt ausreichend aus, und wird ab einer Abweichung von etwa 45° durch auftretende Farbverfälschungen  und Spiegelungen begrenzt.

Nexoc Osiris E616 Blickwinkelstabilität
Nexoc Osiris E616 Blickwinkelstabilität
Nexoc Osiris E616 Blickwinkelstabilität
Nexoc Osiris E616 Blickwinkelstabilität
Nexoc Osiris E616 Blickwinkelstabilität
Nexoc Osiris E616 Blickwinkelstabilität
Nexoc Osiris E616 Blickwinkelstabilität
Nexoc Osiris E616 Blickwinkelstabilität

Das Nexoc Osiris ist je nach Anforderungen und Preisrahmen in einer Reihe von Ausstattungen verfügbar. So reicht etwa die Prozessorpalette von eher leistungsschwachen Celeron CPUs über Core Duo bis zu einem Core 2 Duo T7600 Prozessor mit 2.33 Ghz. Auch bei Arbeitsspeicher und Harddisk sind Upgrades möglich.

Unser Testgerät war mit einer Core 2 Duo T7400 CPU, 2GB Ram und der üblichen Geforce 7600 Grafikkarte ausgestattet. Die Benchmarktests zeigen ein interessantes Ergebnis: Zum einen schneidet das Gerät im PCMark 2005 Benchmarktest relativ gut ab, und liegt verglichen zu Klassenkonkurrenten gut im Spitzenfeld.

Anders und durchaus unerwartet sah es aber beim 3D Performancetest mittels 3DMark 2005 aus. Das Nexoc E616 erreichte lediglich 1550 3DMarks und liegt damit deutlich hinter vergleichbaren Geräten.

Abhilfe kann wie von unseren Forumusern berichtet, ein Treiberupdate bringen, welches eine deutliche Performancesteigerung mit sich bringt, aber auch den Lüfter verstärkt zum Einsatz bringt. Näheres erfahren Sie hier. Damit sollten dann um die 3600 Punkte im 3D Mark 2005 Benchmarktest möglich sein, mit denen das Nexoc E616 deutlich besser dasteht, und sich vor ähnlich ausgestatteten Geräten nicht zu verstecken braucht.

Beim Test des aktuellen Echtzeit Strategie Hammers "Supreme Commander" erreichte das Gerät durchschnittlich 17-20fps (1024x768, alles off bzw. low) und war damit gerade noch spielbar. Die Grafikqualität ist unter diesen Einstellungen aber als eher dürftig zu bezeichnen. Mit akualisierten Treibern sollte hier ebenfalls eine Verbesserung möglich sein.

Mit diesem Ergebnis kann man dem Nexoc eine durchschnittliche Spielefähigkeit zugestehen. Aktuelle Games können mit einer Reduktion von Auflösung und Details bewältigt werden. Ältere Spiele mit weniger rechenintensiven 3D Darstellungen sollten ohne weiteres zu schaffen sein.

Keine Überraschungen bringt die 100GB Festplatte von Fujitsu. Im Test konnten durchschnittliche Übertragungsraten und Zugriffszeiten ermittelt werden.

Im Gerät war eine 80 GB Harddisk mit 5400 Upm von Fujitsu verbaut. Die Tests ergaben leicht überdurchschnittliche Werte bei den Übertragungsraten aber auch eine etwas längere Zugriffszeit von 20.8ms.

Nähere Informationen zur Grafikkarte finden Sie hier bzw. in unserem Vergleich mobiler Grafikkarten. Detailinformationen zur Core 2 Duo CPU finden Sie hier.

Besuchen Sie auch unsere Benchmarkliste mobiler Prozessoren bzw. die Benchmarkliste mobiler Grafikkarten, um das Gerät mit anderen Konfigurationen zu vergleichen.

Nexoc Osiris E616 Benchmarkvergleich
Benchmarkvergleich 3DMark (neue Treiber)
Nexoc Osiris E616 Benchmarkvergleich
Benchmarkvergleich PCMark
3DMark 2001SE Standard
16370 Punkte
3DMark 03 Standard
4570 Punkte
3DMark 05 Standard
1550 Punkte
3DMark 06
782 Punkte
Hilfe
PCMark 04 Standard
7174 Punkte
PCMark 05 Standard
4572 Punkte
Hilfe
100 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 10.3 MB/s
Maximale Transferrate: 37.1 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 29.7 MB/s
Zugriffszeit: 18.8 ms
Burst-Rate: 80.7 MB/s
CPU Benutzung: 2.2 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Das Gerät gibt sich überwiegend sehr leise. So läuft der Lüfter im Idle Modus bzw. im Internet oder Office Betrieb nur hin und wieder an und bleibt ansonsten deaktiviert. Beim Laufen des Lüfters stört etwas die Frequenz der durch ihn verursachten Geräuschkulisse.
Unter Last läuft der Lüfter dann ständig und verursacht dabei eine Lautstärke von bis zu 40.1dB. Beim Spielen stört dies aber relativ wenig.

Lautstärkediagramm

Idle
32.4 / 41.3 / 41.3 dB(A)
HDD
37.9 dB(A)
DVD
36.5 / dB(A)
Last
0 / 41.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light    (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Auch ohne Last sind an der Oberseite des Gerätes deutliche Erwärmungen wahrzunehmen. So konnten wir an den Handballenauflagen eine maximale Temperatur von 36.2°C messen. Unter Last erreicht das Gerät an der Unterseite einen Spitzenwert von 46.4°C.

Upper side

palmwrist: 36.2°C max: 40.6°C avg: 33.2°C

Bottom side

max: 46.4°C avg: 36.9°C

Lautsprecher

Das Nexoc Osiris verfügt über zwei Lautsprecher die links und rechts oberhalb der Tastatur platziert wurden. Der Sound kann als sehr präsent jedoch etwas dünn da wenig Bass beschrieben werden. Die maximale Lautstärke fällt eher mäßig aus.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Im Bereich Netzunabhängigkeit scheidet das Nexoc Osiris E616 nicht sehr aufregend ab. Mit einer Laufzeit von minimal etwas mehr als einer Stunde, und maximal zwei Stunden, eignet sich das E616 in dieser Ausstattung nur bedingt für den mobilen Einsatz.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 00min
DVD
1h 32min
Last (volle Helligkeit)
1h 08min
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0 Watt
Idledarkmidlight 31.7 / 37.5 / 38.1 Watt
Last midlight 59.3 / 57.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Nexoc Osiris E616
Nexoc Osiris E616

Beim Nexoc Osiris E616 handelt es sich grundsätzlich um ein robustes und kompaktes Gerät, das auch gestaltungsmäßig einigermaßen ok geht. Bezüglich Verarbeitungs- und Materialqualität konnten wir zwar ein paar kleinere Schwachstellen finden, insgesamt geht das Gehäuse aber in Ordnung.

Auch die Tastatur lässt sich grundsätzlich gut bedienen und weist eine passable Tastengröße auf. Hin und wieder wurden beim Tippen aber Buchstaben verschluckt. Das Touchpad ist ebenso benutzerfreundlich gestaltet, und kann durch eine eigene Taste schnell deaktiviert werden.

Das 15 Zoll Breitbilddisplay des Osiris E616 weist zum einen eine gute Helligkeit bei guter Ausleuchtung auf, besitzt jedoch eine spiegelnde Oberfläche und gab sich im Test obendrein nicht wirklich sehr blickwinkelstabil.

Die Leistung des Gerätes betreffend lieferte das Notebook zum einen gute Benchmarkergebnisse im Anwendungsbereich, mit den Standard Treibern aber auch deutlich unterdurchschnittliche Werte bei der Spieleperformance. Legt man Wert auf 3D Leistung, sollte man eine Aktualisierung der Grafiktreiber ins Auge fassen.

Erfreulich war vor allem die relativ geringe Geräuschbelastung im Idle Betrieb. Zwar sprang der Lüfter hin und wieder an, insgesamt blieb das Gerät aber sehr leise. Im Gegensatz dazu konnten wir doch deutlich erhöhte Oberflächentemperaturwerte feststellen.

Die Akkulaufzeit des Gerätes mit 4400 mAh Akku fallen mit einer Spannweite von 1-2 Stunden, ja nach Belastung des Gerätes relativ kurz aus.

 

Vielen Dank der Firma BWD-Computer, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt haben. Das Gerät kann hier bei ihnen bezogen werden.

 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

Nexoc Osiris E616
Im Test: Nexoc Osiris E616

Datenblatt

Nexoc E616
Grafikkarte
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR2 PC5300 SDRAM (667MHz), max. 4096MB, 2x1024MB
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, WXGA Glare Type TFT Display, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel 945GM
Massenspeicher
100 GB - 5400 rpm, 100 GB 
, 5400 U/Min, Fujitsu MHW2100BH: 100GB, 5400rpm
Anschlüsse
Expresscard, Mikrofon, Headphones (S/PDIF), 3x USB 2.0, DVI-I, S-Video Out, Kensington Lock, Firewire, LAN, Modem
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 37 x 360 x 269
Akku
, 4400 mAh Lithium Ionen Akku
Sonstiges
HDD: 100GB, 5400rpm, Fujitsu MHW2100BH, Realtek HD Audio, DVD +/-R (DL) Optiarc AD-7540A,
Gewicht
3.06 kg
Preis
1250 Euro

 

Nexoc Osiris E616 Image
Beim Nexoc Osiris E616 wurde das schon bekannte "Amilo" Gehäuse verwendet...
Nexoc Osiris E616 Image
konnten wir an der Gehäuseoberfläche doch deutliche Erwärmungen feststellen.
Nexoc Osiris E616 Image
Während der Lüfter des Gerätes eher im Hintergrund blieb...
Nexoc Osiris E616 Image
Die Ausstattung mit Core 2 Duo CPU und Geforce 7600 Grafikkarte bieten ausreichend Leistung für aktuelle Anwendungen.
Nexoc Osiris E616 Image
Das Display verfügt über eine gute Helligkeit und Ausleuchtung, spiegelt jedoch und zeigt Schwächen bei der Blickwinkelstabilität.
Nexoc Osiris E616 Image
Auch das Touchpad lässt sich gut bedienen.
Nexoc Osiris E616 Image
Die Tastatur ist zwar etwas gedrängt, die Bedienbarkeit wird dadurch aber nicht eingeschränkt.
Nexoc Osiris E616 Image
...auch wenn bei der Gestaltung keine Akzente gesetzt werden.
Nexoc Osiris E616 Image
Die schlichte Farbgebung und das dezente Design gehen einigermaßen in Ordnung...
Nexoc Osiris E616 Image
grundsätzlich einen guten und kompakten Eindruck hinterlässt.
Nexoc Osiris E616 Image
...welches bis auf ein paar Druckempfindliche Schwachstellen...
Nexoc Osiris E616 Image
Der 4400 mAh Akku reicht für maximal 2 Stunden bei optimiertem Energieverbrauch.

Pro

  • Kompaktes Design
  • Helles Display mit guter Ausleuchtung
  • Gute Leistungsdaten im Anwendungsbereich
  • Geringe Geräuschemissionen
  • Preis/Leistungsverhältnis
  • Contra

  • Sehr blickwinkelabhängiges, spiegelndes Display (vertikale Blickwinkel)
  • Mäßige 3D Performance mit Standard Treibern
  • Teils hohe Oberflächentemperaturen
  • Geringe Akkulaufzeit
  • Ähnliche Geräte

    Test Bibliothek

    • Weitere eigene Testberichte

    • Weitere Nexoc Tests

    • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

    • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
    • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

    Links

    Preisvergleich

    Geizhals.at Nexoc Osiris E616 (EU)

    Bewertung

    Nexoc E616 - 31.08.2007
    J. Simon Leitner

    Gehäuse
    82%
    Tastatur
    86%
    Pointing Device
    86%
    Konnektivität
    86%
    Gewicht
    73%
    Akkulaufzeit
    53%
    Display
    86%
    Leistung Spiele
    72%
    Leistung Anwendungen
    97%
    Temperatur
    60%
    Lautstärke
    82%
    Auf- / Abwertung
    86%
    Durchschnitt
    79%
    80%
    Multimedia - gewichteter Durchschnitt
    Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
    Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
    > Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Nexoc Osiris E616 Notebook
    Autor: J. Simon Leitner (Update: 23.03.2016)
    J. Simon Leitner
    J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
    Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.