Notebookcheck

Test Oukitel U16 Max Smartphone

Florian Schaar, 👁 Daniel Schmidt, Sven Kloevekorn, 30.05.2017

Chinesischer Goldstandard. Das neue Riesenhandy aus Fernost versucht, nicht nur durch Größe und Gewicht Eindruck zu schinden, sondern auch mit einer für den Preis von rund 130 Euro recht ordentlichen Ausstattung zu punkten. Wir stellen uns die Frage, wo die Chinesen diesmal gespart haben.

Der Mediatek MT6753 ist nicht gerade der Schnellste, und 6-Zoll-Bildschirme haben heutzutage auch eher Full-HD-Auflösung oder mehr statt nur 1.280 x 720 Pixel. Die sonstige Ausstattung versucht dann auch gleich wieder, Bäume auszureißen: Flugzeugaluminium! Mit CNC gefräst! Fingerabdrucksensor, 3 GB RAM, 32 GB Speicher, Dual-SIM und ein dicker Akku sind attraktive Ausstattungsmerkmale. Aber nicht alles ist Gold, dessen Rücken so glänzt. 

Das Oukitel U16 Max tritt in unserem Test sowohl gegen chinesische Mitbewerber zu ähnlichen Preisen (Elephone P8000, UleFone Metal) als auch gegen offiziell in Europa erhältliche Konkurrenten (Acer Liquid Z6 Plus, LG Stylus 2) an, die dann etwas teurer sind.

Gut (78%) Oukitel U16 Max Mediatek MT6753ARM Mali-T720 MP2 Smartphone - 26/05/2017 - v6
Testgerät zur Verfügung gestellt von Oukitel
Download der lizensierten Bewertungsgrafik als PNG / SVG
Oukitel U16 Max (U Serie)
Prozessor
Grafikkarte
ARM Mali-T720 MP2, Kerntakt: 1300 MHz
Hauptspeicher
3072 MB 
Bildschirm
6 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel 245 PPI, 5-fach Touch, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 24 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: Klinke Headset, Card Reader: microSD up to 128GB, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Accelerometer, Annäherungssensor, OTG
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, 4G: 800/900/1800/2100/2600MHz, 3G: WCDMA 900/2100MHz, 2G: GSM 850/900/1800/1900MHz , Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9 x 165 x 83
Akku
4000 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 7.0 Nougat
Kamera
Primary Camera: 13 MPix
Secondary Camera: 8 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: On-Screen, Tastatur-Beleuchtung: ja, Bumper, Kabel, Netzteil, 12 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
223 g, Netzteil: 52 g
Preis
110 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Oukitel hat ein sehr großes Phablet zusammengebaut. Durch den mit 4.000 mAh recht üppig bemessenen Akku steht die Dicke in direkter Relation zum Gewicht von satten 223 Gramm. An eine Einhandbedienung ist bei dieser Größe selbstverständlich nicht zu denken.

Was die Materialauswahl angeht, bietet das U16 Max einen weniger gelungen Mix aus billig und edel. Die Metallrückseite wirkt sehr stabil und gibt dem Handy einen recht edlen Look. Das weiße Plastik in den Antennenaussparungen und an den Buchsen für USB und Klinke wirken sowohl farblich als auch von der Verarbeitung her weniger stimmig. Was die gefrästen Teile angeht, hält der Hersteller aber offenbar, was er verspricht. Die Aussparungen für die Lautsprecher wirken sauber verarbeitet. Kamera, Blitzlicht und Fingerabdrucksensor sitzen an ihrem vorgesehenen Platz. Die Lautstärkewippe und der Einschaltknopf wirken solide und stabil, auch wenn der Einschalter ebenfalls etwas wippt (was er nicht sollte). Lediglich der SIM- und microSD-Karteneinschub verschwindet etwas zu tief im Inneren.

Wem Gold als Farbe weniger zusagt, der kann das Gerät auch in Silbergrau bestellen.

Oukitel U16 Max
Oukitel U16 Max
Oukitel U16 Max
Oukitel U16 Max
Oukitel U16 Max
Oukitel U16 Max

Größenvergleich

165 mm 83 mm 9 mm 223 g155.2 mm 76.6 mm 9.2 mm 203 g155 mm 79.6 mm 7.4 mm 142 g153.8 mm 75.6 mm 8.5 mm 169 g143 mm 71 mm 9.35 mm 155 g

Ausstattung

Das Oukitel U16 Max kommt in einer ansprechenden orangenen Box, welche das Handy, einen Bumper und ein Ladegerät enthält. Ähnlich wie beim iPhone findet sich ein spitzer Gegenstand in der Kiste, mit dessen Hilfe der dem von Apples Handy nachempfundene SIM-Karteneinschub geöffnet werden kann. Hinsichtlich der Anschlüsse gibt sich das Gerät konservativ. Es verfügt lediglich über einen Klinkenanschluss für ein Headset und einen Micro-USB-Anschluss, wobei sich letzterer mittig am unteren Ende befindet, wohingegen die Kopfhörer oben angeschlossen werden. Über den USB-Anschluss kann auf passende USB-Sticks zugegriffen werden. Über OTG sollen laut Hersteller auch andere Geräte mit Strom versorgt werden können.

Im Inneren werkelt der MT6753 von Mediatek, ein mit 1,3 GHz taktender Octacore-Prozessor zusammen mit einer ARM-Mali-T720-MP2-GPU, die auf einen Speicher von 3 GB zugreifen können. Als Festspeicher kommen 32 GB eMMC Flash zum Einsatz, was bei hochpreisigen Geräten mittlerweile als Standard angesehen werden kann. In dieser Preisklasse sind hierzulande eher 8 GB und bei chinesischen Anbietern 16 GB üblich.

Der Speicherkartenslot kann laut Hersteller mit bis zu 128 GB umgehen. eine 32 GB große SanDisk-Karte verrichtete dort problemlos ihren Dienst. Die Karte kann als interner Speicher formatiert werden und anschließend können Apps teilweise auch auf dieser gespeichert werden. Dann muss die Karte allerdings im Gerät verbleiben.

Als Dreingabe liefert Oukitel noch einen transparenten Bumper mit.

Ladegerät mit USB-Kabel
Ladegerät mit USB-Kabel
SIM-Karten-Schuber
SIM-Karten-Schuber

Software

Auf dem Mobiltelefon ist ein aktuelles Android in der Version 7.0 ohne Bloatware installiert. Oukitel verwendet offenbar eigene Logos für die Standardanwendungen, die auf dem Gerät installiert sind. Erfreulich: Die Google-Dienste sind ab Werk verfügbar, was bei Handys aus Fernost nicht selbstverständlich ist. Kaspersky Internet Security konnte auch keine Trojaner oder andere Malware finden. Bei vielen China-Geräte sind Root-Rechte ab Werk aktiviert, was dazu führt, dass zum Beispiel Banking-Apps nicht ausführbar sind oder sich gar nicht installieren lassen. Auch hier konnten wir keine Probleme feststellen. Lediglich der Entwicklermodus war eingeschaltet. 

Home Screen
Home Screen
Vorhandene Programme Benchmark- und Test-Apps
Vorhandene Programme Benchmark- und Test-Apps
Über das Telefon
Über das Telefon
Stand der Sicherheitsupdates
Stand der Sicherheitsupdates

Kommunikation und GPS

Satellitenempfang im Freien
Satellitenempfang im Freien
Satellitenempfang im Gebäude
Satellitenempfang im Gebäude

Das U16 Max funkt im 4G-Netz auf 800, 900, 1.800, 2.100 und 2.600 MHz und im WCDMA-Bereich auf 900 und 2.100 MHZ. In den ausziehbaren SIM-Kartenslot können wahlweise eine Micro- und eine Nano-SIM-Karte eingelegt werden oder alternativ eine Micro-SIM und eine microSD-Karte. Das WLAN unterstützt zwar nur den 802.11n-Standard als schnellste Variante, nutzt diese Geschwindigkeit aber offenbar besser aus als die Konkurrenz. Zusätzlich kommuniziert der mobile Begleiter auch mit GPS und Bluetooth 4.0. Im Test konnte das Handy problemlos mit einer Bluetooth-Maus verbunden werden. Auch der GPS-Empfang funktionierte tadellos. Die Beispielstrecke, die simultan mit dem Garmin Edge 500 gemessen wurde, ist auf den Bildern gut zu erkennen. Die Verlaufsaufzeichnung deutet darauf hin, dass der Standort nur etwa halb so oft abgerufen wurde wie beim Garmin Edge.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Oukitel U16 Max
Mali-T720 MP2, MT6753, 32 GB eMMC Flash
99.1 MBit/s ∼100%
Acer Liquid Z6 Plus
Mali-T720 MP2, MT6753, 32 GB eMMC Flash
47.2 MBit/s ∼48% -52%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Oukitel U16 Max
Mali-T720 MP2, MT6753, 32 GB eMMC Flash
99.7 MBit/s ∼100%
Acer Liquid Z6 Plus
Mali-T720 MP2, MT6753, 32 GB eMMC Flash
48.6 MBit/s ∼49% -51%
GPS Oukitel U16 Max
GPS Oukitel U16 Max
GPS Oukitel U16 Max
GPS Oukitel U16 Max
GPS Oukitel U16 Max
GPS Oukitel U16 Max
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Das Handy nutzt die Standard-Telefon-App von Android und bietet hier keinerlei Überraschungen. Während des Telefonierens sind die Gesprächspartner sowohl mit dem Handy am Ohr als auch mit der Freisprechfunktion gut zu verstehen. Es ist kein signifikantes Hintergrundrauschen feststellbar. Ein Headset wird nicht mitgeliefert. Ein Test mit einem Headset von Apple zeigte keinerlei Auffälligkeiten.

Kameras

Obwohl Front- und Rückkamera mit recht ordentlichen Auflösungen (13 und 5 Megapixel) protzen, können beide nicht überzeugen. Beide Kameras können Details nicht gut abbilden und verrauschen diese sichtbar. Bei der Rückkamera kommt noch hinzu, dass diese einen starken Gelbstich aufweist und so die Farben nicht korrekt wiedergibt. Von der Farbtreue her ist also die Selfie-Kamera zu bevorzugen. In schlecht beleuchteter Umgebung wirken die Bilder zu blass, während die Farben bei starker Sonneneinstrahlung oftmals deutlich überzeichnet sind.

Dennoch: Einige der Probleme sind mit Bildbearbeitungsprogrammen reparierbar (Farben) und die hohe Auflösung kann das Rauschen in den Details ein wenig ausgleichen. Prinzipiell ist die Performance nicht schlechter als in hierzulande erhältlichen Billig-Android-Geräten.

Wer allerdings gute Fotos mit seinem Handy machen will, sollte die Finger von diesem Gerät lassen.

Rückkamera: Diese gelbe Schachtel ist eigentlich orange.
Rückkamera: Diese gelbe Schachtel ist eigentlich orange.
Frontkamera: Die Farben sind flau, aber wenigstens orange!
Rückkamera: Im Herbst würde der Gelbstich passen.
Rückkamera: Auch der Himmel ist eher grau als blau.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Im direkten Vergleich sind die teils erheblichen Farbabweichungen gut zu erkennen. Während das Blau noch halbwegs stimmig ist, bewegt sich Rot eher in Richtung Orange. Fast alle Farben sind zu blass. Unter guten Lichtbedingungen reduziert sich das Rauschen merklich. Vor allem im Zentrum sind Details noch gut erkennbar. Zu den Rändern hin verschwimmen sie teilweise.

An den Rändern nimmt die Schärfe sichtbar ab.
An den Rändern nimmt die Schärfe sichtbar ab.
Die Farbabweichungen sind zum Teil erheblich.
Bei hoher Helligkeit ist das Farbrauschen nicht so stark und viele Details sind noch erkennbar.

Zubehör und Garantie

Zubehör: USB-Kabel und Ladegerät
Zubehör: USB-Kabel und Ladegerät

Oukitel liefert außer dem Ladegerät samt USB-Kabel eine Bumper-Hülle als weiteres Zubehör mit. Für das Gerät gibt der Hersteller ein Jahr nicht übertragbare Garantie. Ob es sich lohnt, diese einzufordern, wenn das Gerät zunächst nach Fernost geschickt werden muss, ist allerdings fraglich. Bezieht man das Gerät zum Beispiel über Amazon, unterliegt der Kauf dem deutschen Gewährleistungsrecht, das über den Anbieter eingefordert werden kann. Bei Kauf direkt über einen chinesischen Händler beachten Sie bitte auch unseren Artikel zur CE/Kennzeichnung und zur Zollabfertigung.

Eingabegeräte & Bedienung

Auch die Android-Tastatur ist Standard geblieben. Der Touchscreen unterstützt fünf gleichzeitige Berührungen und reagiert recht flott. Selbst ein virtuelles Piano ist darauf ohne problematische Verzögerungen spielbar.

Obwohl der Prozessor nicht der schnellste ist, wirkt die Bedienung des Gerätes recht flüssig, auch wenn es hin und wieder den einen oder anderen Hänger bei größeren Apps gibt. 

Die Sensorflächen für die Google-Tasten sind separat ausgeführt und weiß hervorgehoben. Der Fingerabdrucksensor reagiert flott und kann das Handy auch aus dem Standby entsperren. Oft kommt man aber auch zufällig mit einem beliebigen Finger mehrmals an den Sensor und das Gerät muss aufgrund vieler "Fehlversuche" durch PIN-Eingabe entsperrt werden.

Display

Subpixel
Subpixel

Das Display stammt laut Aussage des Herstellers von JDI (Zusammenschluss der Displaysparten von Sony, Hitachi und Toshiba) und löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf. Die Auflösung ist für die Preisklasse angemessen. Einige Mitbewerber kommen hier mit einem Full-HD-Display daher, sind aber auch entsprechend teurer. Die Helligkeit ist auch im Außenbereich ausreichend. Bei direkter Sonneneinstrahlung wird es dann aber schwieriger. Die geringere Auflösung dürfte auch der Akkulaufzeit zugutekommen.

399
cd/m²
415
cd/m²
404
cd/m²
403
cd/m²
417
cd/m²
405
cd/m²
400
cd/m²
408
cd/m²
393
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
IPS
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 417 cd/m² Durchschnitt: 404.9 cd/m² Minimum: 18.16 cd/m²
Ausleuchtung: 94 %
Helligkeit Akku: 417 cd/m²
Kontrast: 1986:1 (Schwarzwert: 0.21 cd/m²)
ΔE Color 11.9 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 14.4 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.19
Oukitel U16 Max
1280x720, 6
Ulefone Metal
IPS, 1280x720, 5
Elephone P8000
IPS, 1920x1080, 5.5
Acer Liquid Z6 Plus
IPS, 1920x1080, 5.5
LG Stylus 2
IPS, 1280x720, 5.7
Bildschirm
-21%
-16%
2%
7%
Helligkeit Bildmitte
417
312
-25%
338
-19%
419
0%
370
-11%
Brightness
405
315
-22%
329
-19%
408
1%
374
-8%
Brightness Distribution
94
87
-7%
95
1%
83
-12%
92
-2%
Schwarzwert *
0.21
0.56
-167%
0.36
-71%
0.35
-67%
0.25
-19%
Kontrast
1986
557
-72%
939
-53%
1197
-40%
1480
-25%
DeltaE Colorchecker *
11.9
6.8
43%
9.38
21%
6.6
45%
6.1
49%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
21.5
14
35%
12.6
41%
16.5
23%
DeltaE Graustufen *
14.4
7.1
51%
10.33
28%
7.9
45%
7
51%
Gamma
2.19 100%
2.77 79%
2.3 96%
2.08 106%
2.25 98%
CCT
12820 51%
7402 88%
10118 64%
8576 76%
8350 78%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9361 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

An der Farbwiedergabe des Displays gibt es subjektiv nichts auszusetzen. Schwarz und Weiß werden gut abgebildet und auch die Farben wirken satt, aber nicht zu grell. Das wird auch durch die Messwerte bestätigt, die guten Kontrast und hohe Schwarzwerte bescheinigen. Das Oukitel übertrifft hier mit einem Kontrastwert von fast 2.000:1 alle direkten Konkurrenten. Lediglich die Delta-E-Abweichungen sind zu hoch. Die Messwerte zeigen hier einen klaren Blaustich, der aber subjektiv kaum wahrnehmbar ist. 

Die Pixeldichte des Displays von 245 ppi ist aufgrund der vergleichsweise geringen Auflösung und des großen Bildschirms nicht sehr hoch. Dennoch ist sie für ein Gerät dieser Größe noch ausreichend. Bei genauem Hinsehen sind einzelne Pixel erkennbar.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
23.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 11.2 ms steigend
↘ 12.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 33 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
72 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 50 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 98 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Das Telefon erreicht eine Displayhelligkeit von knapp 400 cd/m² und ist damit im Außeneinsatz gut abzulesen. Lediglich bei direkter Sonneneinstrahlung stört das spiegelnde Display ein wenig.

Die Blickwinkelstabilität ist ebenfalls sehr gut. Das Display ist aus allen Winkeln gut abzulesen und die Farben bleiben stabil. 

direkte Sonneneinstrahlung
direkte Sonneneinstrahlung
Schatten im Blick
Schatten im Blick
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Das Ouikitel U16 Max zeigt sich in den Benchmarks von seiner besten Seite. Nicht, weil es neue Bestmarken aufstellt, sondern weil es alle Vergleichsgeräte mit gleichem Prozessor oft hinter sich lässt. Die Werte hier liegen eng beieinander. Daraus kann aber geschlossen werden, dass Oukitel das Maximum aus der Hardware herausholt. Dennoch sollte klar sein, dass wir hier ein Low-Budget-Gerät mit entsprechender Prozessorausstattung vor uns haben, das in Sachen Geschwindigkeit am unteren Ende der Neugeräte anzusiedeln ist.

Bei den Surf-Benchmarks sieht die Sache ein wenig anders aus. Während das U16 Max im Kraken Benchmark vorn liegt, ordnet es sich bei Octane und JetStream am unteren Ende ein. Alle Werte wurden mit dem Standard-Browser in der Version 7.0 gemessen. Subjektiv reagiert der Browser aber flott auf Eingaben, auch bei großen Nachrichtenseiten mit langem Feed.

Der interne Speicher erweist sich im Vergleich als ziemlich schnell, obwohl hier nur eMMC-Speicher verbaut ist. Der Speicherkartenleser wird vom dem des Stylus 2 aber leicht abgehängt. Aber: Wer sich ein billiges China-Telefon kauft, wird wohl auch beim Speicher sparen, der dann vermutlich noch langsamer ist. Der Kartenleser wird hier wohl nicht so schnell zum Flaschenhals werden.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
38295 Points ∼13%
Ulefone Metal
37103 Points ∼13% -3%
Acer Liquid Z6 Plus
37286 Points ∼13% -3%
LG Stylus 2
28232 Points ∼10% -26%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
30365 Points ∼10% -21%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Ulefone Metal
2458 Points ∼8%
Acer Liquid Z6 Plus
2442 Points ∼8%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
1362 Points ∼5%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Ulefone Metal
609 Points ∼10%
Acer Liquid Z6 Plus
608 Points ∼10%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
569 Points ∼9%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
1104 Points ∼25%
Ulefone Metal
1084 Points ∼24% -2%
Elephone P8000
1072 Points ∼24% -3%
Acer Liquid Z6 Plus
1076 Points ∼24% -3%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
699 Points ∼16% -37%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
169 Points ∼2%
Ulefone Metal
158 Points ∼2% -7%
Elephone P8000
148 Points ∼2% -12%
Acer Liquid Z6 Plus
160 Points ∼2% -5%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
83 Points ∼1% -51%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
208 Points ∼3%
Ulefone Metal
195 Points ∼3% -6%
Elephone P8000
183 Points ∼3% -12%
Acer Liquid Z6 Plus
197 Points ∼3% -5%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
103 Points ∼2% -50%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
1098 Points ∼25%
Ulefone Metal
1057 Points ∼24% -4%
Elephone P8000
1077 Points ∼24% -2%
Acer Liquid Z6 Plus
1090 Points ∼24% -1%
LG Stylus 2
728 Points ∼16% -34%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
741 Points ∼17% -33%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
248 Points ∼2%
Ulefone Metal
243 Points ∼2% -2%
Elephone P8000
236 Points ∼2% -5%
Acer Liquid Z6 Plus
241 Points ∼2% -3%
LG Stylus 2
42 Points ∼0% -83%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
128 Points ∼1% -48%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
300 Points ∼4%
Ulefone Metal
293 Points ∼4% -2%
Elephone P8000
286 Points ∼4% -5%
Acer Liquid Z6 Plus
291 Points ∼4% -3%
LG Stylus 2
53 Points ∼1% -82%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
157 Points ∼2% -48%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
10549 Points ∼12%
Ulefone Metal
10371 Points ∼12% -2%
Elephone P8000
10433 Points ∼12% -1%
Acer Liquid Z6 Plus
10347 Points ∼12% -2%
LG Stylus 2
9085 Points ∼11% -14%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
7298 Points ∼8% -31%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
Points ∼0%
Ulefone Metal
6469 Points ∼1%
Elephone P8000
6283 Points ∼1%
Acer Liquid Z6 Plus
6456 Points ∼1%
LG Stylus 2
3744 Points ∼1%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
3369 Points ∼1%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
Points ∼0%
Ulefone Metal
7059 Points ∼3%
Elephone P8000
6892 Points ∼3%
Acer Liquid Z6 Plus
7045 Points ∼3%
LG Stylus 2
4307 Points ∼2%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
3827 Points ∼2%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
12 fps ∼0%
Ulefone Metal
19 fps ∼0% +58%
Elephone P8000
12 fps ∼0% 0%
Acer Liquid Z6 Plus
12 fps ∼0% 0%
LG Stylus 2
5.1 fps ∼0% -57%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
5.9 fps ∼0% -51%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
20 fps ∼1%
Ulefone Metal
12 fps ∼0% -40%
Elephone P8000
12 fps ∼0% -40%
Acer Liquid Z6 Plus
13 fps ∼0% -35%
LG Stylus 2
4.9 fps ∼0% -75%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
10 fps ∼0% -50%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
2.9 fps ∼1%
Ulefone Metal
2.9 fps ∼1% 0%
Elephone P8000
4.2 fps ∼1% +45%
Acer Liquid Z6 Plus
4.5 fps ∼1% +55%
LG Stylus 2
3.9 fps ∼1% +34%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
2.2 fps ∼0% -24%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
9.2 fps ∼3%
Ulefone Metal
6.4 fps ∼2% -30%
Elephone P8000
4.2 fps ∼1% -54%
Acer Liquid Z6 Plus
4.7 fps ∼1% -49%
LG Stylus 2
1.8 fps ∼0% -80%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
4.7 fps ∼1% -49%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
2.9 fps ∼0%
Ulefone Metal
8.9 fps ∼0% +207%
Acer Liquid Z6 Plus
3.1 fps ∼0% +7%
LG Stylus 2
fps ∼0% -100%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
1.4 fps ∼0% -52%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
6.5 fps ∼0%
Ulefone Metal
4.5 fps ∼0% -31%
Acer Liquid Z6 Plus
2.9 fps ∼0% -55%
LG Stylus 2
fps ∼0% -100%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
3.4 fps ∼0% -48%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
4040 Points ∼21%
Ulefone Metal
4079 Points ∼21% +1%
Acer Liquid Z6 Plus
2979 Points ∼15% -26%
LG Stylus 2
4030 Points ∼21% 0%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
2517 Points ∼13% -38%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
21898.5 ms * ∼37%
Ulefone Metal
13397.3 ms * ∼23% +39%
Elephone P8000
23047 ms * ∼39% -5%
Acer Liquid Z6 Plus
14218 ms * ∼24% +35%
LG Stylus 2
12713 ms * ∼21% +42%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
14983 ms * ∼25% +32%
JetStream 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
16.722 Points ∼5%
Ulefone Metal
17.831 Points ∼5% +7%
Elephone P8000
20.7 Points ∼6% +24%
Acer Liquid Z6 Plus
18.049 Points ∼5% +8%
LG Stylus 2
17.8 Points ∼5% +6%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
16.471 Points ∼5% -2%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
2734 Points ∼5%
Ulefone Metal
2738 Points ∼5% 0%
Elephone P8000
3256 Points ∼6% +19%
Acer Liquid Z6 Plus
2892 Points ∼6% +6%
LG Stylus 2
2742 Points ∼5% 0%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
2534 Points ∼5% -7%
AndroBench 3-5
Sequential Write 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
24.56 MB/s ∼28%
Ulefone Metal
27.6 MB/s ∼32% +12%
Acer Liquid Z6 Plus
27.97 MB/s ∼32% +14%
LG Stylus 2
49.73 MB/s ∼57% +102%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
29.59 MB/s ∼34% +20%
Sequential Read 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
36.27 MB/s ∼38%
Ulefone Metal
49.6 MB/s ∼51% +37%
Acer Liquid Z6 Plus
42.76 MB/s ∼44% +18%
LG Stylus 2
74.9 MB/s ∼78% +107%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
47.67 MB/s ∼49% +31%
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
11.24 MB/s ∼4%
Ulefone Metal
7.87 MB/s ∼3% -30%
Elephone P8000
12.6 MB/s ∼5% +12%
Acer Liquid Z6 Plus
10.4 MB/s ∼4% -7%
LG Stylus 2
7.3 MB/s ∼3% -35%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
9.1 MB/s ∼4% -19%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
18.5 MB/s ∼9%
Ulefone Metal
22.18 MB/s ∼11% +20%
Elephone P8000
23.5 MB/s ∼12% +27%
Acer Liquid Z6 Plus
22.2 MB/s ∼11% +20%
LG Stylus 2
9.8 MB/s ∼5% -47%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
20.9 MB/s ∼11% +13%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
69.9 MB/s ∼12%
Ulefone Metal
39.91 MB/s ∼7% -43%
Elephone P8000
72 MB/s ∼12% +3%
Acer Liquid Z6 Plus
70.1 MB/s ∼12% 0%
LG Stylus 2
75.9 MB/s ∼13% +9%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
65.15 MB/s ∼11% -7%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Oukitel U16 Max
231.05 MB/s ∼15%
Ulefone Metal
228.84 MB/s ∼15% -1%
Elephone P8000
233 MB/s ∼15% +1%
Acer Liquid Z6 Plus
209.4 MB/s ∼14% -9%
LG Stylus 2
130.3 MB/s ∼9% -44%
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL
174.2 MB/s ∼12% -25%

Legende

 
Oukitel U16 Max Mediatek MT6753, ARM Mali-T720 MP2, 32 GB eMMC Flash
 
Ulefone Metal Mediatek MT6753, ARM Mali-T720, 16 GB eMMC Flash
 
Elephone P8000 Mediatek MT6753, ARM Mali-T720 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Acer Liquid Z6 Plus Mediatek MT6753, ARM Mali-T720 MP2, 32 GB eMMC Flash
 
LG Stylus 2 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
Asus Zenfone 3 Max ZC520TL Mediatek MT6737, ARM Mali-T720 MP2, 32 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Auch zum Spielen ist das Handy mit seinem Mali-T720-MP2-Grafikchip für seine Preisklasse gut geeignet. Sowohl der Touchscreen als auch der Lagesensor reagieren flott, sodass es nicht zu unangenehmen Verzögerungen kommt. Die verknappte Auflösung kommt der Geschwindigkeit zugute. Allerdings sollte man keine Wunder erwarten. Es handelt sich um einen Chip aus dem unteren Drittel, und bei anspruchsvollen 3D-Titeln geht der Grafikeinheit schnell die Puste aus.

Screenshot: AirFighters
Screenshot: AirFighters
Screenshot: Real Racing 3
Screenshot: Real Racing 3

Emissionen

Temperatur

Erfreulich ist auch die Temperaturentwicklung: Selbst unter Last bleibt die Wärme unterhalb der Körpertemperatur und liegt damit etwa auf dem Niveau des ZTE Blade V8. Das UleFone Metal und das Elephone P8000 sind hier fast 10 Grad heißer, was sich deutlich bemerkbar machen sollte. Auch subjektiv blieb die Temperatur beim Spielen äußerst angenehm.

Wärmeentwicklung auf der Frontseite unter Last
Wärmeentwicklung auf der Frontseite unter Last
Wärmeentwicklung auf der Rückseite unter Last
Wärmeentwicklung auf der Rückseite unter Last
Max. Last
 35 °C34.6 °C32.8 °C 
 34.3 °C35 °C33.4 °C 
 34.1 °C33.2 °C32.8 °C 
Maximal: 35 °C
Durchschnitt: 33.9 °C
30.9 °C31.1 °C31.9 °C
30.9 °C31 °C32.2 °C
30.2 °C30.9 °C31.9 °C
Maximal: 32.2 °C
Durchschnitt: 31.2 °C
Netzteil (max.)  28.8 °C | Raumtemperatur 21.3 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 32.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.2 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Die Lautstärke der Lautsprecher ist mit bis zu 86 db(A) ausreichend, allerdings ist die Qualität nicht sonderlich gut. Es fehlt, wie bei kleinen Geräten üblich, vor allem an Bässen. Rauschen konnte allerdings nicht festgestellt werden. Für guten Musikgenuss sollten hochwertige Kopfhörer oder ein externer Lautsprecher verwendet werden.

Lautsprechertest
Lautsprechertest
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.641.52525.435.53125.332.14032.930.25033.632.96331.626.28028.429.41002725.412520.823.31602225.720021.324.425020.833.331521.24440019.452.950019.559.163017.764.580017.968.7100017.870.4125017.372.8160017.472.9200016.772250017.270.7315018.271.4400017.975.8500017.670.7630017.762.5800017.857.11000017.952.61250018.142.61600018.234SPL3082.8N1.349median 17.9median 59.1Delta1.316.726.428.426.42826.72825.828.725.829.133.229.126.12626.123.925.523.927.724.727.733.426.933.441.53741.540.320.240.343.720.243.745.521.845.547224752.822.252.860.121.860.166.517.266.569.217.869.271.619.871.669.919.169.96815.46869.515.669.56614.96671.514.771.571.214.271.272.21472.271.213.971.26713.86758.913.958.952.413.952.454.713.754.781.529.581.549.91.349.9median 66median 17.2median 6610.93.810.920.622.921.920.620.721.720.320.722.32123.622.322.626.934.422.621.222.321.921.217.820.318.917.817.918.118.617.922.522.823.922.534.733.236.134.716.72617.216.716.433.215.816.419.438.919.119.422.345.519.122.327.552.717.927.533.658.319.133.639.163.216.139.143.466.515.543.442.764.716.442.739.26213.739.236.8601336.834.857.913.934.834.558.911.434.537.861.110.737.839.16310.339.141.464.29.841.442.7689.442.748.271.69.548.240.764.99.440.730.755.79.630.726.850.39.426.852.876.426.652.88.337.30.98.3median 34.8median 58.9median 13.9median 34.86.79.24.16.7hearing rangehide median Pink NoiseOukitel U16 MaxApple iPhone 7 PlusUlefone Metal
Oukitel U16 Max Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.76 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 29.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 9.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 9.2% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (10.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (37.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 97% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 2% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 97% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 2% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple iPhone 7 Plus Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81.45 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 24.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 21% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 67% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 49% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 42% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Ulefone Metal Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.6% niedriger als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (15.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 36% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 54% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 60% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 33% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der Energieverbrauch ist offenbar nicht so gut optimiert, wie er sein könnte. Im Vergleich zu den Mitbewerbern fällt er im Durchschnitt etwas höher aus. Vor allem im Vergleich zum LG Stylus 2 sind die Werte zu hoch. Hier gibt es noch erhebliches Verbesserungspotenzial. Das gilt aber auch für die anderen chinesischen Handys.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.06 / 0.08 Watt
Idledarkmidlight 0.93 / 2.23 / 2.31 Watt
Last midlight 5.61 / 8.26 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Im U16 Max ist ein recht großer 4.000-mAh-Akku verbaut, der etwa 5 Stunden zum Aufladen benötigt. Entsprechend sind die Laufzeiten kombiniert mit der moderaten Bildschirmauflösung überdurchschnittlich hoch, aber auch nicht überragend. Mit Blick auf den Energieverbrauch und die Auflösung sollte da noch deutlich mehr drin sein. Mit diesen Kennzahlen müsste das Gerät eigentlich ein Dauerläufer sein. Dennoch lässt es die direkten Konkurrenten bis auf das Liquid 6, das weniger verschwenderisch mit der Energie umgeht, weit hinter sich.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
26h 13min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
12h 11min
Last (volle Helligkeit)
5h 46min
Oukitel U16 Max
4000 mAh
Ulefone Metal
3050 mAh
Elephone P8000
 mAh
Acer Liquid Z6 Plus
4080 mAh
LG Stylus 2
3000 mAh
Akkulaufzeit
-45%
-36%
25%
-19%
Idle
1573
1225
-22%
WLAN
731
403
-45%
637
-13%
1087
49%
663
-9%
Last
346
146
-58%
351
1%
258
-25%
H.264
697

Pro

+ günstiger Preis
+ Fingerabdrucksensor
+ großer Bildschirm
+ stabiles Metallgehäuse
+ sehr gute Akkulaufzeit
+ Dual SIM
+ Speichererweiterung bis 128 GB
+ 3 GB RAM
+ geringe Temperaturentwicklung
+ aktuelles Android
+ gute Sprachqualität
+ ausreichend Festspeicher
+ niedriger Preis

Contra

- Kameras haben nur Schnappschuss-Qualität
- hohes Gewicht
- hoher Energieverbrauch
- mittelmäßiger Prozessor

Fazit

Oukitel U16 Max - bereitgestellt von Oukitel.
Oukitel U16 Max - bereitgestellt von Oukitel.

Wenn wir uns eine Zielgruppe vorstellen, die ein überdimensional großes Handy mit großem Bildschirm haben will, der hohes Gewicht nichts ausmacht und die für einen kleinen Preis bereit ist, damit einhergehende Einschränkungen zu akzeptieren, dann muss man anerkennen, dass Oukitel hier ein ansprechendes Paket zusammengeschraubt hat. 

Gutes und ausgewogenes Paket, wenn nur die Kamera besser wäre.

Das Gerät ist stabil und hat einen großen Bildschirm sowie einen sehr großen Akku. Die Geschwindigkeit ist nicht überragend, aber für den Preis ist eben nicht mehr zu erwarten. Die Bildschirmauflösung ist nicht mehr up to date, aber vermutlich würden die meisten den Unterschied ohne einen Blick in die Spezifikationen ohnehin nicht merken. Ernsthafte Kritik handelt sich vor allem die Kamera ein. Diese ist leider nur für Schnappschüsse bei guten Lichtverhältnissen geeignet. Hätte sie statt hoher Auflösung einfach eine bessere Qualität, wäre das Gerät zu empfehlen gewesen. So handelt es sich um eine Low-Budget-Empfehlung mit Abstrichen.

Oukitel U16 Max - 26.05.2017 v6(old)
Florian Schaar

Gehäuse
74%
Tastatur
66 / 75 → 88%
Pointing Device
87%
Konnektivität
33 / 60 → 54%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
100%
Display
79%
Leistung Spiele
21 / 63 → 33%
Leistung Anwendungen
34 / 70 → 49%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
56 / 91 → 61%
Kamera
51%
Durchschnitt
68%
78%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Oukitel U16 Max Smartphone
Autor: Florian Schaar, 30.05.2017 (Update: 14.12.2017)
Florian Schaar
Florian Schaar - Editor
Mein erster Computer war ein Commodore 80386 (IBM kompatibel!). Schon auf diesem fing ich an zu programmieren, mit 3D-Modellen Raumschiffe zu bauen und Videos zu schneiden. Seit dem haben mich die Computer nicht mehr losgelassen und ich habe schließlich das Hobby zum Beruf gemacht. Heute entwickle ich Lernspiele für Kinder auf Android und iOS. Bei Notebookcheck schreibe ich Tests für Notebooks und Handys. So kann ich die neusten Geräte ausprobieren, ohne sie kaufen zu müssen.