Notebookcheck

Thunderbolt 3 Titan Ridge: Neue Chips für DP 1.4 & universelle Docks

Mit neuen Controllerchips wird Thunderbolt 3 fit für die HDR-Zukunft gemacht.
Mit neuen Controllerchips wird Thunderbolt 3 fit für die HDR-Zukunft gemacht.
Thunderbolt 3 wird sanft weiterentwickelt und bekommt dank besserer Kompression und neuer Controller Display-Port 1.4-Kompatibilität was höhere Refresh-Raten und verbesserte HDR-Features ermöglicht. Zudem können künftige Docks grundlegende Funktionen auch für herkömmliche USB-C-Ports ohne Thunderbolt 3 bereitstellen.

Thunderbolt 3 als Erweiterung der USB-C-Schnittstelle war zwar bisher nur mäßig erfolgreich im Markt unterwegs, selbst prominente Neuzugänge, etwa das Surface Book 2, dürfen ungestraft ohne entsprechend aufgemotzte USB-C-Ports auf den Markt kommen. Wer aber auf die Zukunftssicherheit seines mobilen Rechners wert legt und sich alle Optionen offen halten will, kommt um Thunderbolt 3 derzeit nicht herum. Die letzte Controller-Generation (JHL6x40) mit dem Codenamen Alpine Ridge erhält nun unter dem Namen Titan Ridge drei Nachfolger, die natürlich rückwärtskompatibel mit bestehender Peripherie sind.

Die beiden Chips JHL7540 und JHL7340 sind für Computer-Hersteller gedacht, der JHL7440 wird dagegen in künftigen Thunderbolt 3-Docks zu finden sein. Wie gehabt bieten alle drei Controller maximal 40 Gb/s Übertragungsrate und basieren auf der PCIe Gen 3-Schnittstelle, sie integrieren allerdings Displayport 1.4 statt bisher 1.2, was vor allem höhere Refreshraten bis zu 240 Hz bei 4K-Auflösung erlaubt. Für künftige 8K-Monitore ist dann immerhin noch 60 Hz drin. Auch erweiterte HDR-Features für dynamische HDR-Formate wie HDR 10 Plus inklusive BT.2020-Farbraum sind mit DP 1.4 erlaubt.

Der neue JHL7440-Controller für Peripheriegeräte integriert zudem optional ein spannendes neues Feature: Basisfunktionen, wie beispielsweise die Anbindung von Netzwerk- oder USB-Ports in künftigen Thunderbolt 3-Docks, können damit auch bei einem regulären USB-C-Anschluss ohne Thunderbolt 3 aktiviert werden, das würde wirklich universell einsetzbare Docklösungen ermöglichen, die je nach Anbindung das jeweils maximal mögliche aus dem Rechner hervorholen. Erste Geräte mit den neuen Controllern sollen im Laufe des Jahres auf den Markt kommen.

Update 21:00

Fehlerbehebung: Alpine Ridge-Controller hatten die Modellnummern JHL6x40.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Thunderbolt 3 Titan Ridge: Neue Chips für DP 1.4 & universelle Docks
Autor: Alexander Fagot,  6.01.2018 (Update: 28.06.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.