Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

TicWris Max: Große Smartwatch mit Mobilfunkmodem und Android

TicWris Max: Große Smartwatch mit Mobilfunkmodem und Android
TicWris Max: Große Smartwatch mit Mobilfunkmodem und Android
Die TicWris Max ist eine überaus ungewöhnliche Smartwatch, die mit einem großen Display und zahlreichen Funktionen aufwarten kann - und auch mit einem Mobilfunkmodem ausgestattet ist.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Bei der TicWris Max handelt es sich im Grunde mehr um einen Computer respektive Tablet für das Handgelenk als tatsächlich um eine Smartwatch. Konkret ist das Modell mit einem 2,86 Zoll großen Display ausgestattet, welches mit 480 x 640 Pixeln auflöst und mit dem Finger bedient werden kann.

Intern ist ein bis zu 1,25 GHz schneller MTK6739 verbaut, der auf einen drei Gigabyte großen Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Der interne Speicher misst 32 Gigabyte und kann nicht wie sonst zumindest für Smartphones üblich via Speicherkarte erweitert werden. Smartwatch-typisch ist der verbaute Herzfrequenzsensor. Vor dem schädigenden Einfluss von Staub und Wasser soll das Modell dank IP67-Zertifizierung geschützt sein.

Die Anbindung an ein Netzwerk findet via WiFi 802.11 a/b/g/n statt, dazu kommt Bluetooth etwa für die Verbindung mit einem Headset. Davon abgesehen kann das Wearable auch unabhängig von einem Heimnetzwerk über 4G auf das Internet zurückgreifen, wofür ein SIM-Kartenslot bereitsteht. Dabei können dank der eingebauten 8-Megapixel-Kamera auch Videotelefonate geführt werden.

Ältere Mobilfunkstandards werden ebenfalls unterstützt. Ein GPS-Modul gehört ebenso zur Ausstattung wie ein Schrittzähler, wobei die 153 Gramm schwere TicWris Max mit einem 2.880 mAh starken Akku bis zu eine Woche im Standby-Betrieb durchhalten soll. Als Betriebssystem kommt Android in der arg angestaubten Version 7.1.1 zum Einsatz, immerhin wird Herstellerangaben zufolge der App-Store von Google unterstützt.

Das Modell ist bereits seit einiger Zeit direkt aus Asien erhältlich, wobei aktuell umgerechnet rund 125 Euro aufgerufen werden. Wie üblich können weitere Einfuhrabgaben anfallen. Erste Nutzerberichte zur TicWris Max fallen nicht grundsätzlich negativ aus.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3931 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > TicWris Max: Große Smartwatch mit Mobilfunkmodem und Android
Autor: Silvio Werner,  9.11.2020 (Update:  9.11.2020)