Notebookcheck

Willkommen in den 90ern: YouTube switcht auf 480p-Auflösung weltweit für einen Monat

Willkommen in den 90ern: YouTube switcht auf 480p-Auflösung weltweit für einen Monat
Willkommen in den 90ern: YouTube switcht auf 480p-Auflösung weltweit für einen Monat
Für Europa hatte der Videostreaming-Dienst diesen Schritt bereits bestätigt, nun soll der Qualitätsdowngrade auch weltweit umgesetzt werden. Innerhalb der kommenden Tage wird jedes Video auf YouTube standardmäßig nur auf SD-Qualität laufen.
Christian Hintze,

Noch ist nicht bekannt geworden, dass es irgendwo auf der Welt tatsächlich zu nennenswerten Problemen mit dem Datenverkehr gekommen ist. Dieser hat global stark zugenommen, da die Menschen durch die Corona-Pandemie nun verstärkt das Internet zu Hause nutzen.

Daher traf sich bereits ein EU-Abgesandter mit den großen Streaming-Portalen, um sie zu einer Reduktion der Videoqualität zu überreden, quasi als Entlastungshilfe für den arg gestressten Internetverkehr. YouTube, Netflix, Disney+ & Co versprachen auch prompt ihre Streamingqualität zu senken.

Was zunächst nur innerhalb der Europäischen Union galt, wird nun weltweit umgesetzt. Zumindest YouTube wird ab den kommenden Tagen für mindestens einen Monat lang die Standardauflösung sämtlicher Videos auf 480p setzen.

Allerdings kann man die Auflösung manuell noch immer auf FullHD oder gar 4K ändern, YouTube baut also darauf, dass sich viele Nutzer nicht die Umstände machen die Qualität manuell hochzusetzen und so der Datenverbrauch minimiert wird. Die Maßnahme ist rein präventiv, denn bislang sind keine Ausfälle im weltweiten Datenverkehr bekannt geworden.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Willkommen in den 90ern: YouTube switcht auf 480p-Auflösung weltweit für einen Monat
Autor: Christian Hintze, 25.03.2020 (Update: 25.03.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).