Notebookcheck

Windows Virtual Desktop in der Azure Cloud gestartet

Windows Virtual Desktop richtet sich primär an Geschäftskunden (Bild: Microsoft)
Windows Virtual Desktop richtet sich primär an Geschäftskunden (Bild: Microsoft)
Nachdem Windows Virtual Desktop knapp ein Jahr in der Testphase war, hat Microsoft den Service jetzt offiziell in allen Regionen in der finalen Fassung veröffentlicht. Hiermit lässt sich Windows 7 oder 10 in der Azure-Cloud ausführen und direkt streamen.
Cornelius Wolff,

Während die Technikwelt gespannt auf das morgige Microsoft-Surface-Event wartet, gab es gestern erst mal Neuigkeiten für die Business-Welt aus dem Hause Microsoft. So gab der Konzern bekannt, dass die Testphase von Windows Virtual Desktop nach knapp einem Jahr beendet wurde und jetzt das finale Produkt in allen Regionen verfügbar ist. Hierbei handelt es sich um einen Streaming-Service für Windows, bei dem sich der Desktop und die Anwendungen direkt aus der Azure Cloud streamen lassen.

Damit richtet sich das Angebot hauptsächlich Geschäftskunden, die besonders davon profitieren, einen Rechner nicht immer neu aufsetzen zu müssen. Zusätzlich lässt sich der Virtuelle Desktop auch vom Tablet, Notebook oder Smartphone aufrufen, was gerade für Nutzer im Außendienst sehr interessant ist. Bei dem Angebot fällt weiterhin auf, dass man nicht nur Windows 10 in der Cloud laufen lassen kann, sondern auch Windows 7, das auch nach dem offiziellen Support-Ende hier weiter Updates erhalten wird.

Angeboten wird der Dienst als Teil von Microsoft 365 für Unternehmen. In Zukunft sollen nach und nach weitere Funktionen veröffentlicht werden, die speziell auf Business-Kunden zugeschnitten sind.

Quelle(n)

Microsoft (1,2)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Windows Virtual Desktop in der Azure Cloud gestartet
Autor: Cornelius Wolff,  1.10.2019 (Update:  1.10.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.