Notebookcheck

Xiaomi Mi 8 Lite (Youth) & Mi 8 Pro (UD) offiziell: Mi 8 für alle

Xiaomi hat in China die Mi 8 Pro-Edition und die günstigere Youth- oder Lite-Variante vorgestellt.
Xiaomi hat in China die Mi 8 Pro-Edition und die günstigere Youth- oder Lite-Variante vorgestellt.
Xiaomi diversifiziert das Angebot seiner Mi 8-Varianten um zwei neue Ableger. In einem China-Launch-Event rundeten die Chinesen das Mi 8 mit der Lite- oder Jugend-Edition nach unten ab, die Explorer-Edition bekam einen Pro-Edition zur Seite gestellt, die vor allem mit einem verbesserten Fingerabdrucksensor im Display aufwarten soll.

Die Gerüchteküche war wie so oft vorab informiert - Xiaomi brachte beim heutigen Launchevent in China zwei neue Varianten des aktuellen Xiaomi-Flaggschiffs Mi 8 heraus, das Mi 8 Lite oder Mi 8 Youth, wie es in China genannt wird, wendet sich an eine jugendliche Zielgruppe und ist etwas abgespeckt, das Mi 8 Pro oder Mi 8 UD scheint dagegen eher ein Ersatz beziehungsweise eine Ergänzung für die Top-Mi 8-Variante zu sein, die von Begin an als Explorer Edition mit Fingerabdrucksensor im Display aufwarten konnte.

Mi 8 Pro / Mi 8 UD

Das Mi 8 Pro wird von einigen Webseiten bereits als internationale Variante der Mi 8 Explorer Edition bezeichnet, möglicherweise deswegen, weil Xiaomi sie auf ihrer internationalen Twitterseite bereits erwähnt hat. Auf der China-Seite wird der Neuzugang dagegen als Mi 8 UD bezeichnet, wobei UD für "Under Display" steht und schon auf das wichtigste Feature deutet, den Fingerabdrucksensor im Display. Den gab es zwar schon bei der Explorer Edition, offenbar war Xiaomi aber mit der Geschwindigkeit da noch nicht ganz zufrieden, denn die Pro-Version des Mi 8 soll 29 Prozent schneller sein und 8,8 Prozent akkurater entsperren. 

Abgesehen von der transparenten MI 8 EE-Variante wird es das Mi 8 Pro auch in einem Twilight-inspirierten orange-roten Farbverlauf geben. Die restlichen Features entsprechen mehr oder weniger dem des regulären Mi 8, wir haben es also mit einem Snapdragon 845-Flaggschiff mit Dual-12 Megapixel-Kamera an der Rückseite sowie Infrarot-unterstützter 20 Megapixel-Selfie-Cam für Gesichtserkennung zu tun. Mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher gibt es das Mi 8 Pro um 3.200 Yuan (400 Euro), für 3.600 Yuan (450 Euro) erhält man 2 GB RAM mehr und die transparente Rückseite. Ausgeliefert wird in China am 21. September.

Mi 8 Youth / Mi 8 Lite

Hier haben wir es mit einer abgespeckten Mi 8-Variante zu tun, die noch unter der MI 8 Special Edition (SE) angesiedelt ist. Während letztere etwa mit Snapdragon 710 ausgestattet wurde, bietet das Mi 8 Lite nur einen Snapdragon 660 mit 4 oder 6 GB RAM sowie 64 oder 128 GB Speicher. Die 24 Megapixel-Selfie-Cam mit F/2.2 Blende in der Notch des 6,26 Zoll Displays mit 2.280 x 1.080 Pixel Auflösung liefert eine neue Version der "AI Beauty"-Technologie zur Verschönerung der eigenen Selfies. An der Rückseite steckt eine Dual-Cam bestehend aus 12 Megapixel-Sensor mit F/1.9 Blende sowie 5 Megapixel-Sidekick-Shooter.

Auch das Mi 8 Youth kommt in modernen Farbverlaufsmustern, neben einer schwarzen Version gibt es "Dream Blue" und "Twilight Gold" wie beim oben beschriebenen Mi 8 Pro. Der Fingerabdrucksensor befindet sich hier an der Rückseite, der Akku fasst 3.350 mAh. Während das Mi 8 Pro mit 15 unterstützten LTE-Bändern zwar nicht weltweit nutzbar ist aber zumindest Band 20 für Europa bietet, ist das Modem des Mi 8 Lite deutlich eingeschränkter und unterstützt nur jeweils lokale LTE-Bänder, in der China-Variante also kein Band 20 für die EU. Mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher startet das Jugendhandy in China um 1.400 Yuan (175 Euro) und geht bis rauf zu 2.000 Yuan (250 Euro) für die Version mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > Xiaomi Mi 8 Lite (Youth) & Mi 8 Pro (UD) offiziell: Mi 8 für alle
Autor: Alexander Fagot, 19.09.2018 (Update: 19.09.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.