Notebookcheck

Xiaomi: Mi 8 Lite überzeugt mit viel Speicher und guter Mittelklasse-Performance

Xiaomi liefert mit dem Mi 8 Lite ein sehr gutes Mittelklasse-Smartphone.
Xiaomi liefert mit dem Mi 8 Lite ein sehr gutes Mittelklasse-Smartphone.
Im Preissegment der Smartphones zwischen 250 und 300 Euro räumt Xiaomi ordentlich auf. Das Mi 8 Lite legt die Messlatte im Bereich der Mittelklasse mit seinen Benchmark-Ergebnissen ein gutes Stück nach oben. Im Detail sind aber auch Mängel zu erkennen, die je nach Anspruch mehr oder weniger stark ins Gewicht fallen.

Aktuelle Mittelklasse-Smartphones können in unseren Benchmark-Tests nur bedingt mit dem Xiaoomi Mi 8 Lite mithalten. In fast allen Punkten der System- und der Grafik-lastigen Tests kann das China-Smartphone die von uns gewählten Konkurrenzgeräte übertrumpfen. Mit 128 GB großem internen Speicher und 6 GB RAM ist die Ausstattung zudem etwas höher als in dieser Klasse üblich. Im WLAN-Betrieb hält das Android-Handy mindestens neun Stunden durch, bevor es wieder an ein Ladegerät angeschlossen werden muss.

Für einen flüssigen Systembetrieb sorgen Qualcomms Snapdragon 660 und die interne Grafikeinheit Adreno 512. Damit werden alltägliche Apps und auch Spiele flüssig dargestellt, wobei wir in anspruchsvolleren Titeln kleinere Frampdrops erlebten. Das Browsen im Internet und das Abspielen von Medieninhalten gingen hingegen flüssig von der Hand, wobei nicht zuletzt das Global-ROM der Xiaomi-eigenen MIUI-10.0-Oberfläche zur guten Systemperformance beiträgt. Wer nun auf HD-Inhalte von Netflix, Amazon Prime und Co. hofft, wird allerdings enttäuscht. Das DRM von Xiaomi ist auf L3 beschränkt, wodurch sich entsprechende Streams der Videoanbieter nicht abrufen lassen.

Der drahtlose Datenaustausch funktioniert mit schnellem ac-WLAN sehr gut und kann sich mit durchschnittlichen Datenübertragungsraten von 285 MBit/s durchaus sehen lassen. Schneller geht natürlich immer, in dieser Preisklasse sind Anwender aber gut aufgehoben. Über Bluetooth 5.0 können zudem Geräte im Nahbereich angesprochen werden, wobei aber lediglich A2DP und das Low-Energy-Protokoll unterstützt werden. Ein großer Kritikpunkt ist hingegen das Fehlen von NFC, da so moderne Anwendungen, wie das Zahlen über Google Pay, nicht möglich sind. Auf einen Audioanschluss abseits von USB-Typ-C müssen Anwender ebenfalls verzichten. Dafür legt Xiaomi dem Mi 8 Lite einen 3,5-mm-Klinkenadapter bei.

Unser ausführlicher Testbericht zum Xiaomi Mi 8 Lite liefert ein detailliertes Bild von dem, was Käufer der Europa-Version des chinesischen Smartphones erwarten können.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Xiaomi: Mi 8 Lite überzeugt mit viel Speicher und guter Mittelklasse-Performance
Autor: Mike Wobker, 28.01.2019 (Update: 28.01.2019)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.