Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Xiaomi könnte einen Durchbruch bei unter dem Display versteckten Kameras erzielt haben

Ein Smartphone könnte komplett auf eine Notch oder ein Punch-Hole verzichten, wenn die Kamera unter dem Display platziert werden könnte. (Bild: LetsGoDigital)
Ein Smartphone könnte komplett auf eine Notch oder ein Punch-Hole verzichten, wenn die Kamera unter dem Display platziert werden könnte. (Bild: LetsGoDigital)
Xiaomi hat ein neues Patent beantragt, in dem die Selfie-Kamera unter dem Display versteckt wird. Dabei zeigt das Unternehmen in den technischen Zeichnungen ein recht realistisches Smartphone, es bleibt also nur zu hoffen, dass die Technologie möglichst bald marktreif sein wird.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Selfie-Kameras sind ein Dorn im Auge vieler Smartphone-Nutzer, denn diese werden in aktuellen Geräten meist entweder in einer Notch oder aber als Aussparung im Display untergebracht, was bei der täglichen Nutzung durchaus stören kann. Einige Hersteller setzen hier bereits auf alternative Lösungen, wie etwa die Pop-Up-Selfie-Kamera, die etwa beim aktuellen Huawei P Smart Pro (ca. 299 Euro auf Amazon) zum Einsatz kommt.

Die elegantere Lösung, die wohl in Zukunft bei High-End-Smartphones zum Einsatz kommen wird, ist aber eine unter dem Display integrierte Selfie-Kamera. Gerüchten zufolge soll Samsung etwa für das Galaxy S21 eine ähnliche Integration geplant haben. Ein neues Patent von Xiaomi beschreibt nun eine ähnliche Technologie.

Demnach würde der Smartphone-Hersteller aus China die Frontkamera wie üblich am oberen Bildschirmrand platzieren, entweder mittig oder in einer der Ecken. Statt eines Lochs würde das Display aber einfach durchgehend über die Linse gehen. Aktiviert der Nutzer die Kamera, so wird der entsprechende Teil des OLED-Displays transparent, um der Linse den Durchblick zu ermöglichen.

Diese Vorgehensweise ist an sich nichts Neues, die im neuen Patent gezeigte Lösung ist aber sehr viel eleganter als der Ansatz, den Xiaomi in seinem Patent vom letzten Jahr beschrieben hat, was darauf hindeutet, dass die Entwicklung der Technologie gut voran schreitet. Xiaomi könnte damit eines der ersten Smartphones mit einer unsichtbar ins Display integrierten Frontkamera am Start haben.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Wenn die Kamera aktiviert wird, so wird der Bereich des Displays vor der Linse transparent. (Bild: CNIPA / LetsGoDigital)
Wenn die Kamera aktiviert wird, so wird der Bereich des Displays vor der Linse transparent. (Bild: CNIPA / LetsGoDigital)

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6719 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > Xiaomi könnte einen Durchbruch bei unter dem Display versteckten Kameras erzielt haben
Autor: Hannes Brecher,  5.05.2020 (Update: 19.05.2020)