Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Xiaomi präsentiert das Poco F3 GT, ein günstiges Gaming-Smartphone mit 120 Hz AMOLED-Display

Das Poco F3 GT bietet eine starke Ausstattung, vor allem im Hinblick auf den Preis. (Bild: Xiaomi)
Das Poco F3 GT bietet eine starke Ausstattung, vor allem im Hinblick auf den Preis. (Bild: Xiaomi)
Mit dem Poco F3 GT hat Xiaomi heute sein neuestes Gaming-Smartphone offiziell vorgestellt. Dieses bietet im Hinblick auf den Preis eine eindrucksvolle Ausstattung, inklusive einem MediaTek Dimensity 1200, einem 120 Hz schnellen 1.080p+-AMOLED-Display und einer 67 Watt Schnellladefunktion.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Xiaomi hat das Poco F3 GT endlich offiziell vorgestellt, und genau wie erwartet basiert das Gerät auf der Redmi K40 Game Enhanced Edition. Damit mag das Smartphone zwar keine Überraschungen parat haben, wenn das die Chancen auf einen Launch in Europa erhöht sind das aber dennoch gute Nachrichten, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis bleibt erstklassig.

Denn das 8,3 Millimeter dünne, 205 Gramm leichte Smartphone setzt auf ein 6,67 Zoll großes, 120 Hz schnelles AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel, das durch Corning Gorilla Glass 5 vor Kratzern geschützt wird. Ein MediaTek Dimensity 1200 soll in Verbindung mit 6 GB bis 8 GB Arbeitsspeicher und schnellem UFS 3.1 Flash-Speicher für die bestmögliche Gaming-Performance sorgen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Xiaomi verbaut einen 5.065 mAh fassenden Akku, der per USB-C mit 67 Watt geladen werden kann, ein vollständiger Ladevorgang dauert rund 42 Minuten. Die Triple-Kamera auf der Rückseite setzt sich aus einer 64 Megapixel Hauptkamera, einer 8 MP Ultraweitwinkel-Kamera und einer 2 MP Makro-Kamera zusammen. Die 16 MP Selfie-Kamera sitzt in einer Punch-Hole. 

Wie es sich für ein Gaming-Smartphone gehört verbaut Xiaomi auch Schulterbuttons, die zum Steuern von Spielen benutzt werden können, sowie einen Kühlkörper aus Graphen, der Throttling auch bei langen Gaming-Sessions verhindern soll. Über die Game Turbo-Software können Nutzer die Performance des Smartphones an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Poco F3 GT kommt zuerst in Indien auf den Markt. Dort kostet das Modell mit 6 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher zum Launch 25.999 INR (ca. 297 Euro), für 8 GB RAM werden 27.999 INR (ca. 319 Euro) fällig, das Topmodell mit 12 GB respektive 256 GB kostet 29.999 INR (ca. 342 Euro). Details zu einem möglichen Launch in Europa stehen noch aus.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7392 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-07 > Xiaomi präsentiert das Poco F3 GT, ein günstiges Gaming-Smartphone mit 120 Hz AMOLED-Display
Autor: Hannes Brecher, 23.07.2021 (Update: 23.07.2021)