Notebookcheck

Test HP Pavilion dv7-1050eg Notebook

Großer Bruder.

Das Pavilion dv7-1050eg bzw. dv7-1045eg von HP bietet einen großen 17" Breitbildschirm, ein Blu-Ray ROM Laufwerk, eine spielefähige Mittelklassegrafikkarte und natürlich das neue Liquid Metallic Design. Ob sich diese Kombination als gelungen herausstellt, können Sie in folgendem Kurz-Test nachlesen.

HP Pavilion dv7-1000 Serie

Modellhinweis: Das von uns getestete Modell dv7-1050eg ist für den Einzelhandel bestimmt und gleicht laut HP Homepage dem 1045eg, welches von zahlreichen Internethändlern gelistet wird. Daher haben wir im Preisvergleich auch Links zum HP Pavilion dv7-1045eg angegeben.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Wie auch beim kleineren Bruder, der HP Pavilion dv5-1000 Serie, sticht bei der neuen dv7-1000 Serie das neue Pavilion Design hervor. Dieses wird durch abgerundete Kanten und hochglänzende Oberflächen dominiert. Daher sollten Perfektionisten immer ein Mikrofasertuch griffbereit halten. Farblich bietet die dv7 Serie nur eine Kombination aus Schwarz, Silber und Silber-metallic (Chrom-Look, von HP „Liquid Metallic“ genannt).

Die Stabilität des futuristischen Gehäuses kann als durchwegs sehr gut bewertet werden. Baseunit als auch Displaydeckel sind sehr druckresistent und hinterlassen einen stabilen Eindruck. Selbst das Anheben des Gehäuses (ein Kraftakt bei 3,46 kg) führt nur zu geringen Verwindungsgeräuschen (Knarren).

Ein weiteres Designmerkmal ist das zentrale Scharnier, welches fast über die gesamte Gehäusebreite reicht. Leider beschränkt es bauartbedingt die Anschlüsse auf der Rückseite und den maximalen Neigungswinkel. Weiters ist es etwas schwergängig in der Handhabung und lässt den Bildschirm relativ stark nachwippen.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Die Anschlussoptionen sind wie bei der kleineren dv5-1000 Serie sehr vollständig (ident zu unserem dv5-1032eg Testgerät). Als Highlights kann man den HDMI Anschluss, den eSATA Port (mit integrierter USB Buchse), den proprietären Dockingstation-Anschluss und die zwei Kopfhöreranschlüsse nennen. Im 1050eg Modell der dv7 Serie ist (wie beim dv5-1032eg) weder ein Modem Anschluss noch eine TV-Karte verbaut (bei manchen dv7 Modellen integriert).

Als optisches Laufwerk spendiert HP ein Blu-Ray ROM welches sich zum Abspielen von Blu-Ray Filmen eignet. Weiters kann es auch CDs und DVD lesen und beschreiben.

Vorderseite: Infrarot, Mikrofon, 2x Kopfhörer
Vorderseite: Infrarot, Mikrofon, 2x Kopfhörer
Linke Seite: Express Card 45, Cardreader (SD, MS (Pro), MMC, xD), Firewire 400, USB, eSata (mit integriertem USB), HDMI, Gigabit LAN, Dockingstation, VGA
Linke Seite: Express Card 45, Cardreader (SD, MS (Pro), MMC, xD), Firewire 400, USB, eSata (mit integriertem USB), HDMI, Gigabit LAN, Dockingstation, VGA
Rechte Seite: Blu-Ray BD-ROM Laufwerk, 2x USB, Kensington Lock, Stromanschluss (nicht bestückt: Modem, Antennenanschluss)
Rechte Seite: Blu-Ray BD-ROM Laufwerk, 2x USB, Kensington Lock, Stromanschluss (nicht bestückt: Modem, Antennenanschluss)
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse

Im Kaufpreis sind 24 Monate Herstellergarantie (Abhol- und Zurückbringservice, Teile + Arbeit) und einiges an Software enthalten. Bei der vorinstallierten Software ist jedoch nur das MS Works Paket (abgespecktes Office) und die Cyberlink DVD Suite langfristig nutzbar. Norton Internet Security und MS Office Home und Student 2007 sind nur für 60 Tage voll einsetzbar und müssen danach käuflich erworben werden.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

HP nutzt im dv7-1050eg Notebook die volle Gehäusebreite aus und verbaut eine große Tastatur inklusive Ziffernblock. Im Vergleich zum Keyboard der dv5-1000 Serie, sind die Pfeiltasten und die Positionierungstasten (Pos1, Ende, Page Up, Page Down) geschrumpft um dem Ziffernblock genügend Platz einzuräumen. Das Layout ist jedoch immer noch sehr gelungen und ermöglicht die sofortige blinde 10-Finger Bedienung. Auch die Benutzung der einzelnen Tasten gefiel uns im Test dank ausreichend Hubweg und gut fühlbaren Druckpunkt sehr gut. Die Stabilität der gesamten Tastatureinheit war jedoch nicht ganz so gut wie beim dv5 und daher bog sich das Keyboard bei Benutzung in der Mitte leicht durch.

Auch das Touchpad besitzt eine ausreichende Größe. Jedoch wurde zugunsten des Designs die Gleitfähigkeit der Oberfläche vernachlässigt. Besonders eine längere Benutzung des Pads war im Test äußerst anstrengend. Außerdem verschmutzt und verschmiert die empfindliche silberne Touchpadfläche bei Benutzung sofort. Positiv zu erwähnen ist noch der Button oberhalb des Touchpads, mit dem man es schnell aus und einschalten kann (inklusive LED für den Betriebszustand).

Touchpad
HP Pavilion dv7 Touchpad
Tastatur
HP Pavilion dv7 Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Der 17 Zoll WXGA (1440x900) Breitbildschirm wird von HP als „Infinity BrightView“ gelistet. Im Test war die Helligkeit jedoch mit maximalen 157 cd/m2 (in der Mitte) nicht sehr „bright“. Durch die spiegelnde Oberfläche, reicht diese Helligkeit nur für Innenräume aus. Weiters sollte man darauf achten, daß sich keine starke Lichtquelle hinter dem User befindet, da es sonst zu starken Spiegelungen kommt. Durch die relativ geringe Helligkeit bleibt auch der Kontrast mit 183:1 (in der Mitte) eher mittelmäßig. Zumindest wird die maximale Helligkeit im Akkubetrieb nicht weiter beschränkt.

Subjektiv bietet das Panel neutrale Farben, jedoch ist der Graustufenverlauf etwas stufig.

125
cd/m²
120
cd/m²
130
cd/m²
138
cd/m²
157
cd/m²
142
cd/m²
121
cd/m²
131
cd/m²
122
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 157 cd/m²
Durchschnitt: 131.8 cd/m²
Ausleuchtung: 76 %
Schwarzwert: 0.86 cd/m²
Kontrast: 183:1

Die Blickwinkel sind, wie für ein TN-Panel im Notebookbereich typisch, horizontal ausreichend aber vertikal doch sehr eingeschränkt. Von oben und unten fällt der Kontrast sehr schnell auf nicht mehr brauchbare Werte, wodurch Displayinhalte schnell unleserlich werden.

Referenzbild
HP Pavilion dv7-1050eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv7-1050eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv7-1050eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv7-1050eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv7-1050eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv7-1050eg Blickwinkelstabilität
 

Das HP dv7-1050eg basiert auf neuester Intel Centrino 2 Technologie (Penryn Prozessor mit FSB1066 und Intel PM45 Chipsatz) in Verbindung mit einer aktuellen Mittelklasse Grafikkarte von Nvidia. Im Test zeigt der Laptop auch die zu erwartende Performance der Komponenten und kann als leistungsstarker Allround-PC bezeichnet werden. Dank 4 GB Hauptspeicher (3 GB unter dem installierten 32 Bit Vista nutzbar) ist auch für anspruchsvolle Bildbearbeitung genügend Leistung vorhanden.

PC Mark
PCMark 055787 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
Zepto Znote 6625WD T9500
 T9500, GeForce 8600M GT
5765
Dell Studio 17
 T8300, Mobility Radeon HD 3650
5771
One C7000
 T7500, Mobility Radeon HD 2600 XT
5785
HP Pavilion dv7-1050eg
 T9400, GeForce 9600M GT
5787
Chiligreen Teimos CU MJ355
 P8600, GeForce 9600M GS
5810
Toshiba Satellite A500-15H
 P7350, Mobility Radeon HD 4650
5833
Acer TravelMate 8372TG
 350M, GeForce 310M
5888
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842

Wie auch beim kleineren dv5-1032eg wurde im dv7-1050eg eine Nvidia GeForce 9600M GT mit 400 MHz "schnellem" GDDR2 Grafikspeicher verbaut. Diese positioniert sich in etwa auf dem Niveau der Vorgängerkarte 8600M GT (jedoch mit GDDR3). Zum Beispiel ist die 3DMark 06 Performance praktisch identisch zum älteren Dell XPS M1530. Aktuelle Spiele wie Unreal Tournament 3, Call of Duty 4, oder Race Driver Grid sind damit in mittleren bis hohen Details flüssig spielbar.

3D Mark
3DMark 2001SE22417 Punkte
3DMark 0312440 Punkte
3DMark 058068 Punkte
3DMark 06
 1280x800
4419 Punkte
Hilfe
3DMark 06 im Vergleich
Asus N10E (min)
 N270, Graphics Media Accelerator (GMA) 950
91
   ...
HP Compaq 8510w
 T7700, Quadro FX 570M
3904
Dell XPS M1530
 T7250, GeForce 8600M GT
4223
HP Pavilion dv5-1032eg
 P7350, GeForce 9600M GT
4390
HP Pavilion dv7-1050eg
 T9400, GeForce 9600M GT
4419
Samsung R700 Aura T9300 Dillen
 T9300, GeForce 8600M GT
4434
Apple MacBook Pro 13 inch 2010-04 2.66 GHz
 P8800, GeForce 320M
4707
Dell Precision M6300
 T9300, Quadro FX 1600M
5608
   ...
Samsung Serie 7 700Z3C-S01 (max)
 3210M, GeForce GT 630M
9346
Doom 3
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768Ultra, 0xAA, 0xAF85 fps
 640x480Low, 0xAA, 0xAF169.7 fps

Der Intel Core 2 Duo P8400 ist ein moderner Doppelkernprozessor und bringt erwartungsgemäß gute Performance. Dank dem hohem FSB (Front Side Bus) von 1066 MHz kann er sich im Schnitt sogar auf das Niveau des ehemaligen Topprozessors T7700 setzen.  Dies sollte für alle aktuellen Anwendungen ausreichen und auch für aktuelle Spiele ist die CPU voll ausreichend (wird eher durch die Grafikkarte begrenzt).

Als Besonderheit integriert HP im dv7-1050eg zwei 320 GB Festplatten von Fujitsu. Standardmäßig hat man dadurch 640 GB (2 x 320 GB) Speicherplatz zur Verfügung. Dies sollte auch für eine ausführliche Mediensammlung reichen. Die Performance der Platten zeigte sich im Test als leicht überdurchschnittlich mit maximal 62 MB / Sekunde.

Fujitsu MHZ2320BH G2
Minimale Transferrate: 29.6 MB/s
Maximale Transferrate: 62 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 48.2 MB/s
Zugriffszeit: 18.2 ms
Burst-Rate: 49.5 MB/s
CPU Benutzung: 20.5 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Unsere Lautstärkenmessungen konnten wir in diesem Test nur mit einigen Einschränkungen durchführen. Der Test wurde in einem klimatisierten Raum durchgeführt, der leider eine Umgebungslautstärke von über 38 dB aufwies. Dadurch kann über die minimalen Gerätegeräusche nur wenig ausgesagt werden.

Im Vergleich zum kleineren dv5 Modell mit ähnlicher Ausstattung, stellten wir interessanterweise eine lautere Lüfterkullisse beim größeren dv7 fest. Wir konnten bis zu 46 dB unter Last feststellen. Auch bei geringerer Last war das dv7 im Test hörbar lauter. Wie auch beim dv5, lief der Lüfter ununterbrochen. Subjektiv war der Lüfterlärm jedoch nicht unangenehm.

Temperatur

Dank der dauernd laufenden Lüfter bleibt das Notebook selbst nach längeren Lastperioden relativ kühl. Besonders die Oberschale wird mit maximal 33°C gerade handwarm. An der Unterseite maßen wir bis zu 39°C, jedoch gerade für ein Desktop Replacement Notebook ist dieser Wert sehr gut.

Max. Last
 32.7 °C31.9 °C31.3 °C 
 32.2 °C32.1 °C30.2 °C 
 33.1 °C30.5 °C30.4 °C 
Maximal: 33.1 °C
Durchschnitt: 31.6 °C
34.1 °C37.5 °C28.3 °C
34.9 °C39.0 °C38.2 °C
35.6 °C35.9 °C33.9 °C
Maximal: 39.0 °C
Durchschnitt: 35.3 °C
Raumtemperatur 22 °C

Lautsprecher

In dem 17" Desktop-Replacement (DTR) Notebook integriert HP ein 2.1 Soundsystem mit zwei Stereolautsprecher oberhalb der Tastatur und einem Subwoofer auf der Unterseite. Gemeinsam bieten die Boxen eine für ihre Größe sehr gute Soundqualität mit ausreichenden Tiefen (einen starken Bass darf man sich jedoch nicht erwarten). Bei maximaler Lautstärke übersteuert das System jedoch leicht.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Unter Volllast erreichte der HP Laptop mit einer Stunde 42 Minuten ein gutes Ergebnis. Hier hilft der 73 Wh fassende Lithium-Ionen Akku. Bei normaler Verwendung sollten gut drei Stunden Akkulaufzeit drin sein.

Im Standby Modus, hiberniert und sogar ausgeschaltet zieht das Notebook 4-6 Watt aus der Steckdose. Dies ist in Zeiten von Green IT nicht unbedingt ein Vorzeigeergebnis.

Stromverbrauch

Idle 31 / 34 / 43 Watt
Last 52 / 54 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         
Akkulaufzeit
Last (volle Helligkeit)
1h 46min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das HP Pavilion dv7-1050eg punktet durch ein robustes, modern designtes Gehäuse. Die Ausstattung bietet keinen Grund zur Klage und erfreut durch Blu-Ray Abspiellaufwerk und HDMI Ausgang zum Anschluss von Fernseher oder Monitor. Für eine Multimediamaschine ist jedoch das verbaute Display zu dunkel und kämpft daher auch mit Spiegelungen.

Die Eingabegeräte begeistern und enttäuschen zugleich. Die Tastatur überzeugt durch ein hervorragendes Layout inklusive Nummernblock. Auch die Benutzung der einzelnen Tasten geht leicht und angehem von der Hand. Leider patzte HP bei dem Touchpad, da für ein ansprechendes Design die Gleiteigenschaften stark vernachlässigt wurden.

Die Performance des HP dv7-1050eg ist dank schnellem Core 2 Duo Prozessor, ausreichend Speicher und moderner Mittelklassegrafikkarte für ziemlich alle Anwendungen ausreichend. Nur High-End Gamer sollten eventuell zu einem Gerät mit schnellerer Grafikkarte (z.B. 9800M GT) greifen. Hier muss man jedoch auch etwas mehr Geld einplanen.

Der Preis von etwa 1200 Euro geht für die gebotene Ausstattung in Ordnung, falls man auch alle Features (wie das Blu-Ray Laufwerk) nutzen will.

HP Pavilion dv7 Serie
HP Pavilion dv7 Serie

 

Wir bedanken uns bei der Firma MediaMarkt Wels, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt hat. Hier können Sie das Gerät auch erwerben.

 

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: HP Pavilion dv7-1050eg
Im Test: HP Pavilion dv7-1050eg

Datenblatt

HP Pavilion dv7-1050eg
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 9600M GT - 512 MB, Kerntakt: 500 MHz, Speichertakt: 400 MHz, GDDR2, 175.53
Speicher
4096 MB 
, DDR2 PC2-6400 Hyundai 4.0-5-5-15-20
Bildschirm
17.1 Zoll 16:10, 1440x900 Pixel, Infinity BrightView, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel PM45
Festplatte
Fujitsu MHZ2320BH G2, 320 GB 
5400 U/Min 2x = 640 GB
Soundkarte
Intel IDT 92HD71B7 HD Audio (ICH9)
Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 3 USB 2.0, 1 Firewire, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Infrared, 1 Kensington Lock, 1 eSata, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 2 Kopfhörerausgänge, Mikrofoneingang, Card Reader: 5-in-1 (SD, MMC, MS (Pro), xD), eSata
Netzwerkverbindungen
10/100/1000 LAN Card (10/100/1000MBit), Intel Wireless WiFi Link 4965AGN (a b g n ), 2.0 Bluetooth
Optisches Laufwerk
Blu-Ray BD-ROM / DVD+-RW
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 45 x 396 x 285
Gewicht
3.5 kg
Akku
73 Wh Lithium-Ion, 14.4 V
Preis
1200 Euro
Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Home Premium 32 Bit
Sonstiges
Fernbedienung, MS Works, Cyberlink DVD Suite, Trialware (Office 2007, Symantec Norton Internet Security), 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Das HP Pavilion dv7-1050eg beziehungsweise dv7-1045eg ist ein Centrino 2 Multimedia Laptop ...
Das HP Pavilion dv7-1050eg beziehungsweise dv7-1045eg ist ein Centrino 2 Multimedia Laptop ...
Die Lautsprecher sind oberhalb der Tastatur und ...
Die Lautsprecher sind oberhalb der Tastatur und ...
Dank der dauernd laufenden - deutlich hörbaren - Lüfter, bleiben die Oberflächen kühl.
Dank der dauernd laufenden - deutlich hörbaren - Lüfter, bleiben die Oberflächen kühl.
Die Leistung der P8400 CPU kombiniert mit der GeForce 9600M GT ist erwartungsgemäß gut.
Die Leistung der P8400 CPU kombiniert mit der GeForce 9600M GT ist erwartungsgemäß gut.
Das große 17" Display ist leider nicht sonderlich hell und kämpft dadurch mit Spiegelungen.
Das große 17" Display ist leider nicht sonderlich hell und kämpft dadurch mit Spiegelungen.
Eine Sensorleiste oberhalb der Tastatur erlaubt schnellen Zugriff zu wichtigen Multimediafunktionen.
Eine Sensorleiste oberhalb der Tastatur erlaubt schnellen Zugriff zu wichtigen Multimediafunktionen.
Das Touchpad ist zwar ausreichend groß, enttäuscht jedoch durch die geringen Gleiteigenschaften der spiegelnden Oberfläche.
Das Touchpad ist zwar ausreichend groß, enttäuscht jedoch durch die geringen Gleiteigenschaften der spiegelnden Oberfläche.
Weiters verfügt der Laptop über ein integriertes Numpad.
Weiters verfügt der Laptop über ein integriertes Numpad.
Die verbaute Tastatur lässt sich angenehm bedienen und bietet ein gutes Layout.
Die verbaute Tastatur lässt sich angenehm bedienen und bietet ein gutes Layout.
Die Ausstattung ist mit Blu-Ray ROM, HDMI und Dockingstation-Anschluss vollständig.
Die Ausstattung ist mit Blu-Ray ROM, HDMI und Dockingstation-Anschluss vollständig.
Die verwendeten Hochglanzoberflächen sind leider sehr pflegebedürftig.
Die verwendeten Hochglanzoberflächen sind leider sehr pflegebedürftig.
... und mit versenktem Scharnier.
... und mit versenktem Scharnier.
... im modernen Design ...
... im modernen Design ...
... in Form eines Subwoofers auf der Unterseite verbaut und überzeugen durch einen sehr guten Klang.
... in Form eines Subwoofers auf der Unterseite verbaut und überzeugen durch einen sehr guten Klang.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Apple MacBook Pro 15 Mid 2009 2.8 GHz
Core 2 Duo T9600, 15.4", 2.486 kg
» Test MacBook Pro 17" Unibody Non-Glare
Core 2 Duo T9550, 17.0", 2.98 kg
» Test MSI GX 400 Notebook
Core 2 Duo P7350, 14.1", 2.29 kg
» Test LG P310 "Camini" Notebook
Core 2 Duo P8400, 13.3", 1.66 kg

Preisvergleich

Geizhals.at

HP Pavilion dv7-1045eg (FP747EA)

Pricerunner.de

Pro

+Gute Lautsprecher
+Anschlussoptionen
+Solide Verarbeitung
 

Contra

-Gleiteigenschaften des Touchpads
-nicht sonderlich leise
-lediglich GDDR2 Grafikspeicher

Bewertung

HP Pavilion dv7-1050eg
15.08.2008
Klaus Hinum

Gehäuse
87%
Tastatur
88%
Pointing Device
62%
Konnektivität
88%
Gewicht
63%
Akkulaufzeit
81%
Display
70%
Leistung Spiele
87%
Leistung Anwendungen
90%
Temperatur
90%
Lautstärke
75%
Auf- / Abwertung
85%
Durchschnitt
81%
82%
Gaming *
gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test HP Pavilion dv7-1050eg / 1045eg Notebook
Autor: Klaus Hinum (Update: 11.02.2014)