Notebookcheck

Test Huawei Ascend G610 Smartphone

Versionsnummernverwirrspiel. Ascend G610 heißt Huaweis jüngstes Dual-SIM-Einsteiger-Smartphone. Die Bezeichnung lässt dabei weder auf die Größe noch die Generation schließen. Was ist das G610 also? Ein angenehm unauffälliges 5-Zoll-Smartphone.

Produktdifferenzierung wird bei einigen Herstellern ganz groß geschrieben. Samsung etwa bedient mit seinen Produkten nahezu jede erdenkliche Nische. Auch der aufstrebende chinesische Hersteller Huawei erweitert sein Smartphone-Portfolio beständig. Bei der Typenbezeichnung blicken wir aber schon lange nicht mehr durch. Klar, die Y-Geräte sind dem Einsteigersegment zugeordnet, die G-Produkte schon etwas weiter oben angesiedelt. Der Zahlencode soll bestimmt auch was aussagen. Aber warum kommt dann erst ein Ascend G600, gefolgt von einem G615, dem wiederum Monate später das aktuell getestete G610 auf den Fersen ist? Wir verstehen es nicht, es spielt aber auch nur eine untergeordnete Rolle. 

Wenn es nach dem Hersteller geht, dann ist das Huawei Ascend G610 ein "liebenswerter Dual-Simmer". Klingt irgendwie süß, aber sagt nicht wirklich was aus. Daher in aller Kürze die wichtigsten Fakten: 5-Zoll-Display mit qHD-Auflösung, 1,2-GHz-Quadcore von Mediatek, ein GB RAM, vier GB Flash und eine 5-Megapixel-Hauptkamera – und natürlich die Dual-SIM-Funktion. Das Ganze soll 199 Euro kosten – untere Mittelklasse also. In den einschlägigen Online-Shops ist das Huawei Ascend G610 zum Teil schon ab 180 Euro zu haben. Konkurrenz gibt es in diesem Preissegment reichlich. Da wären etwa der Preis-Leistungs-Schlager schlechthin, das Motorola Moto G, oder das French Model Wiko Stairway. Auch das LG L90 bietet sich als Alternative an.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

stabile Tristesse
stabile Tristesse

Auch in der Hand gehalten vermittelt das Huawei Ascend G610 das typische Feeling der unteren Mittelklasse. Mit 170 Gramm mimt es nicht gerade ein Leichtgewicht. Die gummierte Plastikoberfläche des Akkudeckels macht das Smartphone zwar nicht zu einem Handschmeichler, sorgt aber für eine rutschsichere Handhabung. Die Verarbeitung überzeugt durchaus, auch wenn der Akkudeckel etwas Nachdruck beim Öffnen und Schließen erfordert. Das Design des G610 ist mit einem Wort beschrieben: langweilig. Das muss nicht schlecht sein. Zumindest sieht man sich nicht an irgendwelchen Farbtupfern oder Designelementen satt.

Die Stabilität des "liebenswerten Dual-Simmers" ist einwandfrei. Verbiegen lässt es sich nur mit sehr hohem Kraftaufwand. Da kommt dem Huawei Smartphone sicher auch seine nicht ganz schlanke Silhouette zupass. Mit 9,9 Millimetern Dicke trägt das Ascend schon ein wenig auf. In Höhe und Breite sind die Abmessungen auf Klassenniveau.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Im Preisbereich um 200 Euro darf man heutzutage zumindest eine ansprechende Ausstattung erwarten. Diesen Anspruch erfüllt das Huawei Ascend G610 weitgehend. Die Rechenarbeit erbringt ein Vierkernprozessor des für günstige Ware bekannten Herstellers MediaTek. Die Cortex-A7-Kerne des MT6589 sind mit jeweils 1,2 GHz getaktet und werden von einer PowerVR SGX544 flankiert. Diese schon etwas betagte Grafikeinheit passt gut in die untere Mittelklasse. Ebenso wie die Größe des Arbeitsspeichers. Sie beträgt ein GB. Gespart hat Huawei am internen Speicher mit nur vier GB. Der lässt sich aber per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Keine Überraschungen gibt es bei den Schnittstellen und Bedienelementen. Die unten angebrachte USB-2.0-Buchse dient auch zum Laden des Gerätes. Lautstärkewippe und Power-Taste befinden sich am rechten Gehäuserand. Die Android Tasten sind als Touchfelder unterhalb des Displays platziert und gehen damit nicht zu Lasten der Bildschirmfläche.

Lautstärkewippe und Power-Button
Lautstärkewippe und Power-Button

Software

Google Android Jelly Bean in Version 4.2.1 – so lautet die korrekte Bezeichnung des Betriebssystems. Wirklich aktuell ist Android 4.2 indes nicht mehr, Google und andere Hersteller haben bereits erste Geräte mit 4.4 KitKat im Handel. Auf der Höhe der Zeit ist man mit Jelly Bean aber derzeit noch. Ein zeitnahes Update auf Android 4.3 oder gar 4.4 ist nach Aussage des Herstellers nicht zu erwarten. Auf die Android Oberfläche pflanzt Huawei sein Emotion UI in Version 1.6 auf. Deren vereinfachte Benutzerführung passt gut zum Einsteigeranspruch des Telefons.

GPS-Test
GPS-Test

Kommunikation & GPS 

Dieses Kapitel ist schnell abgehandelt. Das Huawei Ascend G610 unterstützt mit beiden SIM-Modulen Triband-GSM (900, 1800, 1900 MHz). Dualband-UMTS (900, 2100 MHz) funktioniert allerdings nur im SIM-Schacht mit der Nummer 1. Die theoretischen Übertragungsraten von HSPA+ liegen bei 21 MBits/s im Downstream bzw. 5,76 MBit/s im Upstream. Wer in der Nähe eines WLANs ist, kann darauf mit 802.11 b/g/n nur im 2,4-GHz-Band zugreifen. Die Reichweite des WLAN-Moduls ist absolut zufriedenstellend. Bluetooth ist mit Version 4.0 auf dem neuesten Stand.

Der GPS-Empfänger arbeitet zuverlässig und findet selbst in geschlossenen Räumen binnen weniger Sekunden eine hohe Anzahl an Satelliten. Der Praxistest auf einer gut elf Kilometer langen Radstrecke bestätigt den guten Eindruck. Die aufgezeichnete Strecke folgt meist gut den tatsächlichen Gegebenheiten. Im Vergleich zum Garmin Edge 500 unterschlägt der Sensor des G610 nur eine geringe Wegstrecke.

Huawei Ascend G610: gesamt
Huawei Ascend G610: gesamt
Huawei Ascend G610: Brücke
Huawei Ascend G610: Brücke
Huawei Ascend G610: Wald
Huawei Ascend G610: Wald
Garmin Edge 500: gesamt
Garmin Edge 500: gesamt
Garmin Edge 500: Brücke
Garmin Edge 500: Brücke
Garmin Edge 500: Wald
Garmin Edge 500: Wald

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Verwaltung der beiden SIM-Karten-Slots ist gut ins System integriert. Es lassen sich den einzelnen Karten Sprachanrufe sowie der SMS-/MMS-Versand zuordnen. Datenverbindungen mit 3G beherrscht indes nur SIM 1. Beide Slots lassen sich unabhängig voneinander deaktivieren. Beide Steckplätze nehmen Mini-SIM-Karten auf und erfordern für das Einsetzen und Wechseln der Karte das Entfernen des Akkus.

Die Telefon-App ist sehr übersichtlich gestaltet, dank großer Zifferntasten klappt auch das Eintippen von Telefonnummern ohne Schwierigkeiten. Nicht ganz perfekt zeigt sich die Sprach- und Hörqualität. Anrufer klingen etwas blechern, sind aber gut zu verstehen. Beim Angerufenen kommt die Sprache leicht synthetisch und übersteuert an, Hintergrundgeräusche werden kaum ausgefiltert.

Kameras & Multimedia

Zwei Kameras besitzt das Huawei Ascend G610, also nichts Außergewöhnliches. Die 0,3-Megapixel-Frontkamera taugt bestenfalls für Videochats, für brauchbare Selfies reicht die Auflösung kaum. Die Hauptkamera löst mit ihrem 5-Megapixel-Sensor ungleich höher auf – und macht ihre Sache ganz ordentlich. Farben werden kräftig wiedergegeben, der Kontrast ist hoch. Selbst dunkle Bereiche saufen nicht ab. Ein wenig Schärfe, vor allem in der Tiefe, fehlt uns aber. Dennoch: solide Vorstellung.

Huawei Ascend G610: Obst
Huawei Ascend G610: Obst
Huawei Ascend G610: Szene
Huawei Ascend G610: Szene
Huawei Ascend G610: Umgebung
Huawei Ascend G610: Umgebung
Apple iPhone 5: Obst
Apple iPhone 5: Obst
Apple iPhone 5: Szene
Apple iPhone 5: Szene
Apple iPhone 5: Umgebung
Apple iPhone 5: Umgebung
Nokia Lumia 1020: Obst
Nokia Lumia 1020: Obst
Nokia Lumia 1020: Szene
Nokia Lumia 1020: Szene
Nokia Lumia 1020: Umgebung
Nokia Lumia 1020: Umgebung
Sony Alpha 57: Obst
Sony Alpha 57: Obst
Sony Alpha 57: Szene
Sony Alpha 57: Szene
Sony Alpha 57: Umgebung
Sony Alpha 57: Umgebung

Zubehör

Erhältlich ist das Huawei Ascend G610 in den Farben Schwarz und Weiß. Der Lieferumfang setzt sich aus wechselbarem Akku, Netzteil, USB-Kabel, Stereo-Headset sowie einer Schnellanleitung zusammen. Im Online-Shop von Huawei wird es sicher auch wieder verschiedenes Zubehör wie Akkudeckel, Akkus oder Covers geben. Bisher sind allerdings noch keine Produkte für das G610 gelistet.

Garantie

Die Garantiedauer beläuft sich auf zwei Jahre, auf den Akku gibt es nur sechs Monate. Optionen, Erweiterungen, Verlängerungen? Fehlanzeige.

Eingabegeräte & Bedienung

Fünf Zoll misst der Touchscreen des Huawei Ascend G610 in der Diagonalen – und er lässt sich über die gesamte Fläche hinweg bin in die Ecken hinein zuverlässig und präzise bedienen. Die Glasoberfläche dürfte indes für unseren Geschmack noch ein wenig glatter sein. Das ein oder andere Mal bleibt der Finger minimal "hängen". Geringfügig, aber doch bisweilen spürbar ist die Verzögerung des Touchscreens bei Eingaben.

Mit Emotion UI bringt Huawei auch ein eigenes Tastatur-Layout mit, das sowohl Vor- als auch Nachteile gegenüber der Android Standardtastatur offenbart. So sind etwa Zahlen jederzeit per langem Druck auf die oberste Tastenreihe einzugeben, die Spacetaste ist im Browser mit ".com" belegt, und eine Smiley-Taste ist ebenfalls vorhanden. Zudem lässt sich zwischen deutschem und englischem Tastatur-Layout umschalten. Leider merkt sich das System die gewählte Einstellung nicht dauerhaft; erst nachdem man diese Einstellung an anderer Stelle vorgenommen hat. Tastenton und Vibration erhöhen die Rückmeldung der Tastatur deutlich.

Tastatur im Hochformat
Tastatur im Hochformat
Tastatur im Querformat
Tastatur im Querformat

Display

Wie wir testen - Display

Gerade das Display nutzen viele Hersteller, um im unteren Preisbereich Geld zu sparen. Bei einem Smartphone eigentlich ein Unding. Huawei lässt sich indes nicht zum übertriebenen Rotstifteinsatz hinreißen und verbaut ein IPS-Display, das eine gute Farbwiedergabe und stabile Blickwinkel verspricht. In der Diagonale misst der Bildschirm fünf Zoll, was mittlerweile fast schon die Standardgröße im Smartphone-Sektor ist. Die Auflösung von 960 x 540 Bildpunkten ist der Preisklasse durchaus angemessen. Konkurrenten vom Schlage eines Motorola Moto G oder eines Wiko Stairway trumpfen aber schon mit HD-Auflösung auf. Unscharf wirkt der Display-Inhalt dennoch nicht, nur bei genauem Hinsehen lassen sich einzelne Pixel – etwa bei gezoomten Schriften – erkennen.

Die Laborergebnisse des Displays sind weder besonders gut noch besonders schlecht. Mit gut 300 cd/m2 leuchtet es nur mäßig hell und verteilt sein Licht mit 88 Prozent nur durchschnittlich gut. Die Konkurrenten Moto G und Wiko Stairway legen da noch eine deutliche Schippe drauf. Beim Kontrast von 640:1 kann sich das Huawei Phone dann allerdings wieder recht gut behaupten, dem Schwarzwert von 0,47 cd/m2 sei Dank.

282
cd/m²
301
cd/m²
320
cd/m²
289
cd/m²
301
cd/m²
313
cd/m²
285
cd/m²
294
cd/m²
306
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 320 cd/m²
Durchschnitt: 299 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 301 cd/m²
Schwarzwert: 0.47 cd/m²
Kontrast: 640:1

Subjektiv macht das Display einen guten Eindruck. Ein wenig heller dürfte es indes schon strahlen. Die Farben werden satt und recht natürlich wiedergegeben, der Kontrast ist ordentlich.

Zur objektiven Beurteilung ziehen wir das Colorimeter X-Rite i1Pro2 in Kombination mit der CalMAN-Software heran. Dabei zeigt sich, dass vor allem die helleren Grauwerte eine starke Abweichung von der sRGB-Referenz aufweisen. Mit dem bloßen Auge ist ein Grünstich zu erkennen, die Farbtemperatur fällt etwas zu kühl aus. Die Wiedergabe von Primärfarben klappt da erheblich besser. Bei der Farbsättigung liegt das Huawei Ascend G610 nur bei Gelb etwas stärker daneben. Ein mittleres DeltaE von 4,61 bei der Wiedergabe von Mischfarben kann sich aber sehen lassen – erst recht in dieser Preisklasse.

Graustufen
Graustufen
Primärfarben
Primärfarben
Mischfarben
Mischfarben
Farbsättigung
Farbsättigung

Die nicht sehr hohe Leuchtkraft ließ es bereits vermuten: Unter freiem Himmel macht das Display des Huawei G610 nicht die beste Figur. Ein schattiges Plätzchen ist da schon hilfreich. Kaum etwas auszusetzen gibt es dagegen an der Blickwinkelstabilität. Die ist IPS-typisch hoch. Ebenso typisch ist allerdings der starke "Glüheffekt" beim Blick von links unten.

Blickwinkel
Blickwinkel
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Leistungswunder wird niemand von einem Smartphone im 200-Euro-Bereich erwarten. Dass man aber solide Leistung voraussetzen darf, haben bereits zahlreiche Tests gezeigt. In der Vergleichsgruppe befinden sich vor allem aktuelle Geräte der unteren Mittelklasse. Mit dabei ist aber auch das schon länger erhältliche Motorola Moto G, da es einfach ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Mit seinem 1,2 GHz schnellen Vierkernprozessor reisst das Huawei Ascend G610 keine Bäume aus, ist aber für nahezu alle Aufgaben gut gerüstet, wie unsere Tests zeigen. Auch die meisten aktuellen Spiele machen mit dem 5-Zoll-Gerät Spaß, zumal der Touchscreen und die Lagesensoren gut reagieren. Ganz anspruchsvolle Games laufen aber nur mit geringen Detaileinstellungen ruckelfrei.

Beim Surfen im Web schlägt sich das Huawei Ascend G610 mäßig und kann sich in der Vergleichsgruppe kaum behaupten. Auch der internen Speicher zählt eher zur langsamen Sorte, wie der AndroBench zeigt.

Geekbench 3
32 Bit Single-Core Score (sort by value)
Huawei Ascend G610
322 Points ∼9%
Motorola Moto G
341 Points ∼10% +6%
LG L90
342 Points ∼10% +6%
Wiko Stairway
327 Points ∼9% +2%
Google Nexus 5
521 Points ∼15% +62%
32 Bit Multi-Core Score (sort by value)
Huawei Ascend G610
1049 Points ∼8%
Motorola Moto G
1169 Points ∼9% +11%
LG L90
1129 Points ∼9% +8%
Wiko Stairway
1096 Points ∼9% +4%
Google Nexus 5
1613 Points ∼13% +54%
AnTuTu Benchmark v4 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend G610
13783 Points ∼32%
Motorola Moto G
17360 Points ∼40% +26%
LG L90
17147 Points ∼40% +24%
Google Nexus 5
22379 Points ∼52% +62%
PassMark PerformanceTest Mobile V1 - System (sort by value)
Huawei Ascend G610
2125 Points ∼34%
Motorola Moto G
2414 Points ∼38% +14%
LG L90
2212 Points ∼35% +4%
Google Nexus 5
2984 Points ∼47% +40%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (sort by value)
Huawei Ascend G610
2.2 fps ∼0%
Motorola Moto G
5.7 fps ∼1% +159%
LG L90
5.8 fps ∼1% +164%
Google Nexus 5
21 fps ∼3% +855%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (sort by value)
Huawei Ascend G610
5.6 fps ∼9%
Motorola Moto G
11 fps ∼18% +96%
LG L90
14.5 fps ∼24% +159%
Google Nexus 5
23 fps ∼38% +311%
3DMark (2013)
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (sort by value)
Huawei Ascend G610
1321 Points ∼1%
Motorola Moto G
2771 Points ∼2% +110%
LG L90
2894 Points ∼2% +119%
Wiko Stairway
1567 Points ∼1% +19%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (sort by value)
Huawei Ascend G610
2215 Points ∼2%
Motorola Moto G
4399 Points ∼3% +99%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (sort by value)
LG L90
15100.6 ms * ∼25%
Wiko Stairway
18568.1 ms * ∼31%
Google Nexus 5
7852.3 ms * ∼13%
Octane V2 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend G610
1403 Points ∼6%
LG L90
1905 Points ∼8% +36%
Wiko Stairway
1449 Points ∼6% +3%
Sunspider - --- (sort by value)
Huawei Ascend G610
1568.8 ms * ∼39%
Motorola Moto G
1413.8 ms * ∼35% +10%
LG L90
1096.8 ms * ∼27% +30%
Wiko Stairway
1575.6 ms * ∼39% -0%
Google Nexus 5
716.3 ms * ∼18% +54%
Peacekeeper - --- (sort by value)
Huawei Ascend G610
554 Points ∼9%
Motorola Moto G
488 Points ∼8% -12%
LG L90
689 Points ∼11% +24%
Wiko Stairway
567 Points ∼9% +2%
Google Nexus 5
835 Points ∼13% +51%
AndroBench 3
Sequential Read 256KB (sort by value)
Huawei Ascend G610
47.35 MB/s ∼26%
Motorola Moto G
103.28 MB/s ∼58% +118%
LG L90
90.3 MB/s ∼51% +91%
Wiko Stairway
46.78 MB/s ∼26% -1%
Google Nexus 5
74.9 MB/s ∼42% +58%
Sequential Write 256KB (sort by value)
Huawei Ascend G610
7.13 MB/s ∼12%
Motorola Moto G
12.54 MB/s ∼22% +76%
LG L90
7.72 MB/s ∼13% +8%
Wiko Stairway
10.91 MB/s ∼19% +53%
Google Nexus 5
15.52 MB/s ∼27% +118%
Random Read 4KB (sort by value)
Huawei Ascend G610
11.99 MB/s ∼57%
Motorola Moto G
13.61 MB/s ∼65% +14%
LG L90
14.6 MB/s ∼70% +22%
Wiko Stairway
12.18 MB/s ∼58% +2%
Google Nexus 5
9.88 MB/s ∼47% -18%
Random Write 4KB (sort by value)
Huawei Ascend G610
0.55 MB/s ∼18%
Motorola Moto G
2.52 MB/s ∼80% +358%
LG L90
0.48 MB/s ∼15% -13%
Wiko Stairway
0.66 MB/s ∼21% +20%
Google Nexus 5
0.84 MB/s ∼27% +53%

Legende

 
Huawei Ascend G610 Mediatek MT6589, PowerVR SGX544, 4 GB Flash
 
Motorola Moto G Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
LG L90 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Wiko Stairway Mediatek MT6589, PowerVR SGX544, 16 GB eMMC Flash
 
Google Nexus 5 Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 16 GB iNAND Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Bei Smartphones und Tablets mit Hochleistungsprozessoren entpuppt sich das Thema Temperaturentwicklung des Öfteren als Achillesferse. Nicht so beim Huawei Ascend G610: Der langsam getaktete Vierkernprozessor erzeugt zum einen offenbar nicht besonders viel Abwärme, zum anderen bietet das Gehäuse reichlich Platz zum Abführen. Kurz gesagt: In keinem Lastzustand wird das 5-Zoll-Gerät auch nur annähernd handwarm. Im Gegenteil: Einen derart kühlen Kopf bewahren die wenigsten Smartphones. Auch das Netzteil erwärmt sich selbst unter dauernder Volllast nur geringfügig.

Max. Last
 32.8 °C28.9 °C29.7 °C 
 33.2 °C29.2 °C31.4 °C 
 31.8 °C29.7 °C29.8 °C 
Maximal: 33.2 °C
Durchschnitt: 30.7 °C
28.4 °C29 °C33.5 °C
28.3 °C29.4 °C33.7 °C
28.6 °C30.2 °C32.6 °C
Maximal: 33.7 °C
Durchschnitt: 30.4 °C
Netzteil (max.)  37.8 °C | Raumtemperatur 21 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Ein einzelner Lautsprecher im linken unteren Bereich der Rückseite – viel darf man da von vornherein nicht erwarten. Und tatsächlich: Die kleine Box erreicht nur eine begrenzte Maximallautstärke, was aber angesichts des blechernen Klangs sicher nur von Vorteil sein kann. Höhen werden stark überbetont, sodass es teils schon fast weh tut in den Ohren. Bass? Fehlanzeige. Zum Glück macht es der Kopfhöreranschluss deutlich besser. Zum Telefonieren und Musikhören sollte man auf jeden Fall einen Kopfhörer nutzen. Für Spiele reicht der Lautsprecher gerade noch so.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

8,2 Wh Arbeit stellt der wechselbare Lithium-Polymer-Akku zur Verfügung. Das ist schon ganz ordentlich. Extrem sparsam geht das Huawei Ascend G610 indes nicht mit der Energie um. Schon im Standby saugt das 5-Zoll-Smartphone 0,5 Watt aus der Batterie. Ein Umstand, den wir bei Geräten mit MediaTek Prozessoren immer wieder sehen. Auch im Idle-Betrieb zeigen sich Konkurrenten wie LG L90 und Motorola Moto G sparsamer. Nur unter Volllast ist das G610 relativ genügsam. Werfen wir also einen Blick auf die Akkulaufzeiten.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.2 / 0.5 Watt
Idle 1.2 / 1.9 / 2.1 Watt
Last 2.4 / 2.9 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Hier bestätigt sich, dass sich das Huawei Ascend G610 unter Volllast recht genügsam zeigt. Knapp über vier Stunden hält der Akku durch – ein Spitzenwert und nahezu gleichauf mit LG L90 und Motorola Moto G. Im Alltagsbetrieb ist das G610 allerdings energiehungriger als diese beiden Konkurrenten, was sich eben auch im Durchhaltevermögen niederschlägt. In unserem WLAN-Test, den wir bei einer Helligkeit von 150 cd/m2 durchführen, hält das 5-Zoll-Gerät gut achteinhalb Stunden durch. Das ist bestenfalls Durchschnitt.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
8h 32min
Last (volle Helligkeit)
4h 04min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

solide Vorstellung: Huawei Ascend G610
solide Vorstellung: Huawei Ascend G610

Dass wir ein Smartphone der unteren Mittelklasse mit Lob nicht überschütten würden, war zu erwarten. Dass sich das nicht einmal 200 Euro teure Huawei Ascend G610 aber so gut schlagen würde, eher nicht. Sicher, ein großer Wurf ist das Dual-SIM-Phone nicht, aber solide und ohne große Schwächen – und genau das sind die Tugenden, die in diesem umkämpften Marktsegment zählen. Aber der Reihe nach.

Optisch ist das Huawei Ascend G610 ein Langweiler, das dürfte fast jeder so sehen. Andererseits überzeugt das Gehäuse mit einwandfreier Verarbeitung und hoher Stabilität. Ein leichter Handschmeichler sieht dennoch ein wenig anders aus. Die Leistung wird dem Anspruch der unteren Mittelklasse mehr als gerecht, auch die Größe des Displays und dessen Auflösung passen – auch wenn Motorola und Wiko mit einem HD-Display locken. Die Helligkeit fällt allerdings gering aus, das kann auch die gute Blickwinkelstabilität nicht wett machen.

Als Fotohandy taugt das G610 durchaus, solange man die schwache Frontkamera aus dem Spiel lässt. Schwach ist auch der Lautsprecher, ein Kopfhörer also Pflicht. Huawei wusste das wohl und legt ein Stereo-Headset bei. Auch als Freisprecher taugt der Lautsprecher nur bedingt. Insgesamt geht die Sprach- und Hörqualität beim Telefonieren aber noch in Ordnung.

Das gilt auch für die Akkulaufzeit. Von einem wirklich guten Wert ist die allerdings ein ganzes Stück entfernt. Am unterm Strich positiven Ergebnis des Huawei Ascend G610 vermag sie allerdings nichts mehr zu ändern. Für knapp 200 Euro gibt es ein solides, optisch allerdings sehr "normales" Smartphone mit Dual-SIM und 5-Zoll-Display. Eine Überlegung ist das G610 also allemal wert.

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Huawei Ascend G610. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.
Im Test: Huawei Ascend G610. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.

Datenblatt

Huawei Ascend G610

:: Prozessor
:: Speicher
1024 MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
5 Zoll 16:9, 960x540 Pixel, Kapazitiv, IPS, spiegelnd: ja
:: Festplatte
4 GB Flash, 4 GB
:: Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Klinke, Card Reader: microSD bis 32 GB, Sensoren: Näherung, Umgebungslicht, Lage, A-GPS, DLNA
:: Netzwerkverbindungen
802.11 b/g/n (b g n ), 4.0 Bluetooth, HSPA+: 21 MBit/s down; 5,76 MBit/s up
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.9 x 142 x 73.6
:: Gewicht
0.17 kg
:: Akku
8.2 Wh Lithium-Polymer, 2150 mAh
Telefonieren 2G (laut Hersteller): 180 h, Standby 2G (laut Hersteller): 300 h
:: Preis
199 Euro
:: Betriebssystem
Android 4.2
:: Sonstiges
Webcam: Hauptkamera: 5 MP; Frontkamera: 0,3 MP, Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: Virtuell, Tastatur-Beleuchtung: ja, Emotion UI 1.6, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Das Huawei Ascend G610 ist vorne und...
Das Huawei Ascend G610 ist vorne und...
...hinten kein Design-Highlight.
...hinten kein Design-Highlight.
Geekbench 3
Geekbench 3
AnTuTu v4
AnTuTu v4
AnTuTu v4: Systeminfo
AnTuTu v4: Systeminfo
3DMark 2013
3DMark 2013

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Acer Liquid E3 E380 Smartphone
Mediatek MT6589, 4.7", 0.135 kg
» Test Lenovo A8-50 Tablet
Mediatek MT8121, 8.0", 0.36 kg
» Test Wiko Stairway Smartphone
Mediatek MT6589, 5.0", 0.164 kg
» Test Lenovo A10 Tablet
Mediatek MT8121, 10.1", 0.5445 kg
» Test Gigaset QV830 Tablet
Mediatek MT8125, 8.0", 0.34 kg

Links

Preisvergleich

Amazon: Invalid XML response.

Amazon.de

Auf Amazon.de suchen

Pricerunner n.a.

Pro

+Stabiles Gehäuse
+Dual-SIM-Funktion
+Erweiterbarer Speicher
+Hohe Blickwinkelstabilität
+Ansprechende Leistung
+Brauchbare Hauptkamera
 

Contra

-Mäßige Displayhelligkeit
-Schwacher Lautsprecher
-Schlechte Frontkamera
-Schwer zu öffnender Akkudeckel
-Android nicht mehr ganz up-to-date
-Nur ein SIM-Slot 3G-fähig

Shortcut

Was uns gefällt

Dass Huawei zu einem günstigen Preis ein großes, solides Smartphone im Programm hat.

Was wir vermissen

Eine bessere Frontkamera, einen anständigen Lautsprecher und ein bisschen Mut zu einem frischen Design.

Was uns verblüfft

Eigentlich nichts.

Die Konkurrenz

Die Konkurrenz in dieser Preisklasse ist hoch. Folgende Geräte bieten sich als Alternativen an: Motorola Moto G, LG L90, Wiko Stairway.

Bewertung

Huawei Ascend G610
30.04.2014 v4
Patrick Afschar Kaboli

Gehäuse
80%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
83%
Konnektivität
46 / 60 → 77%
Gewicht
91%
Akkulaufzeit
90%
Display
82%
Leistung Spiele
51 / 75 → 68%
Leistung Anwendungen
21 / 65 → 32%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
55 / 91 → 60%
Kamera
69%
Durchschnitt
71%
80%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Huawei Ascend G610 Smartphone
Autor: Patrick Afschar Kaboli, 29.04.2014 (Update: 29.04.2014)