Test mySN XMG7 (Clevo M570TU) Notebook

Neuer alter Bekannter.

Kaum ein Barebone wird vergleichsweise oft unter verschiedensten Bezeichnungen angeboten wie das M570 von Clevo. Kein Wunder, handelt es sich dabei um ein schickes 17-Zoll Notebook, stets ausgerüstet mit Hardware auf dem letzten Stand der Technik, welches damit insbesondere für Leistungs-Enthusiasten interessant wird. Schenker bringt das M570TU als mySN XMG7 Gaming Notebook, ausgestattet mit Intel Core 2 Extreme X9100 CPU und brandneuer 9800M GTX Grafik.

mySN XMG7 (Clevo M570TU)

Hinweis: Beim mySN XMG7 handelt es sich um das Clevo M570TU Barebone, welches baugleich zum bereits getesteten Clevo M570RU Barebone ist. Die folgenden Bilder entstammen daher auch diesem Test.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim mySN XMG7 um ein Barebone von Clevo der Serie M570. Damit entspricht auch das Gehäuse des Notebooks all jenen Geräten, die auf dasselbe Barebone basieren. Anzuführen wären hier etwa das Nexoc E705III, das Deviltech HellFire m800, das Guru M570TU oder aber das One G8530 Notebook.

Das Gehäuse gibt sich grundsätzlich eher dezent. Markant ist vor allem die orangefarbene Leiste die an den Seitenkanten rund um das Gehäuse läuft, und dem Barebone dadurch einen starken Widererkennbarkeitsfaktor verleiht. Auch hinsichtlich Verarbeitung schneidet das Barebone durchwegs passabel ab, wobei es jedoch bei den einzelnen Notebook Händlern zu leichten Qualitätsunterschiedenen beim Assembling aufgrund unterschiedlicher Kontrollen kommen kann. Genauere Infos zum Gehäuse finden Sie in unserem ausführlichen Test des mySN M570RU Notebooks, dem baugleichen Vorgänger der aktuellen M570TU Version.

Auch hinsichtlich Anschlussausstattung unterscheiden sich die angebotenen Modelle kaum. Im Vergleich zur etwas älteren M570RU Version des Clevo Barebones hat sch aber dennoch einiges getan. Neben dem bewährten DVI Port, verfügt das M570TU nun auch über einen zusätzlichen HDMI Ausgang sowie einen eSATA Port zum Anschluss einer externen Festplatte, die sich an der Rückseite des Gehäuses zu den vorhandenen Ports hinzugesellen.

Gleich bleiben die Anschlussoptionen etwa an der rechten Gehäuseseite, wo zwei USB Ports im vorderen Bereich, gefolgt von einer Firewire Schnittstelle sowie dem Modem sowie dem LAN Abschluss und einem Antennenanschluss anzutreffen sind. Nicht optimal zu liegen kommen dabei vor allem die beiden USB Ports, die, sofern sie belegt sind, den Arbeitsbereich rechts neben dem Notebook doch deutlich einschränken können. In dieser Hinsicht optimal fällt allerdings die linke Gehäuseseite aus, an der sich lediglich das optische Laufwerk sowie der Kensington Lock befindet.

neu hinzugekommen: HDMI Port und eSATA Anschluss
neu hinzugekommen: HDMI Port und eSATA Anschluss

Hinsichtlich Kommunikation hat sich auch etwas getan beim neuen M570TU. Dank neuer Centrino 2 Plattform von Intel, ist das XMG7 bereits mit einem Intel Wireless WiFi Link 5300 Modul ausgestattet. Dies unterstützt Datenübertragungsraten von bis zu 450Mbps während mit dem ebenso neuem 5100AGN Modul Datendurchsätze von bis zu 300 Mbps erreicht werden können.

Bei der Drahtgebundenen Kommunikation bietet das XMG7 eine Gigabit Ethernet Schnittstelle von Realtek (RTL8168C/8111C). Zur Standardausstattung zählt außerdem auch ein Bluetooth V2.0 Modul.
Als optionale Features können beispielsweise ein Intel Turbo Memory Modul mit 1, 2 und 4GB oder aber eine DVB-T MiniPCI Express Karte genannt werden. Auch ein Bluray Laufwerk ist für das XMG7 verfügbar.

Bei der Garantie gewährt Schenker 24 Monate Basisgarantie mit Pickup & Return Service. Für einen Aufpreis von 160.- Euro kann diese auch auf maximal drei Jahre verlängert werden.

Keine Veränderungen gab es bei der Tastatur des Clevo M570 Barebones. Wie gehabt findet man im Gehäuse eine übersichtliche Tastatur mit separatem Nummernblock. Im praktischen Gebrauch konnte die Tastatur durchaus überzeugen, vor allem das überaus angenehme Tippgefühl ist hier zu erwähnen. Weitere Details zur Tastatur bzw. dem angebotenen Touchpad finden sie im Test des baugleichen mySN M570RU Notebooks.

Touchpad
mySN XMG7 (Clevo M570TU) Touchpad
Tastatur
mySN XMG7 (Clevo M570TU) Tastatur

Als Display kam beim mySN XMG7 von Schenker ein WUXGA Display mit einer maximalen Auflösung von 1920x1200 Pixel zum Einsatz. Damit bietet das Notebook feinste Auflösung und eine ausgezeichnete Übersicht am Display beim gleichzeitigen Arbeiten mit mehreren Fenstern. Das Panel zeigte auch eine spiegelnde Glare-Type Oberfläche die sich zwar einerseits auf die Farbdarstellung positiv auswirkt, andererseits jedoch bei ungünstigen Lichtverhältnissen für störende Reflexionen an der Displayoberfläche sorgt.

Nicht sehr überzeugend fiel die Messung der Displayhelligkeit des im XMG7 verbauten Panels aus. Mit maximal 134.3 cd/m² im zentralen oberen Bereich liegt das M570TU Barebone mit WUXGA Panel selbst unter den bereits mäßigen Ergebnissen des WSXGA Displays im M570RU Notebook. Auch die Ausleuchtung des Panels konnte mit 76.8% nicht wirklich überzeugen. Festzuhalten wäre hier vor allem ein doch sehr deutlicher Helligkeitsabfall an der linken Bildschirmseite auf bis zu 103.2 cd/m². Leider ist auch mit freiem Auge dieser Helligkeitsabfall feststellbar, wobei das Display insgesamt nicht überaus hell wirkt.

107.2
cd/m²
134.3
cd/m²
132.8
cd/m²
109.0
cd/m²
127.4
cd/m²
131.2
cd/m²
103.2
cd/m²
115.1
cd/m²
131.7
cd/m²
Infos
Maximal: 134.3 cd/m²
Durchschnitt: 121.3 cd/m²
Ausleuchtung: 77 %
Schwarzwert: 0.25 cd/m²
Kontrast: 510:1
Ausleuchtung des Bildschirms

Aufgrund eines überaus niedrigen Schwarzwertes von lediglich 0.25 cd/m² bietet das Display trotz der mäßigen Helligkeit einen überaus guten Kontrast von maximal bis zu 537:1. Nach der Kalibration des Displays mit Hilfe des Spyder 3 Tools der Firma Datacolor, entpuppte sich das Display hinsichtlich Farbdarstellung als deutlich zu kühl bzw. wurden blaue Farbtöne zu stark gewichtet.

Im horizontalen Bereich gibt sich das dargestellte Bild überaus blickwinkelstabil. Bei flacheren Winkeln kommt es allerdings zu störenden Reflexionen an der Displayoberfläche. Dies trifft letzten Endes auch für den vertikalen Sichtbereich zu, wobei es hier jedoch schon früher zu einem Kontrastverlust und damit verbundenen Bildveränderungen kommt.

Keine Kompromisse geht Schenker bei der Ausstattung des XMG7 ein. Mit der X9100 Core 2 Extreme CPU von Intel befindet sich etwa der aktuell leistungsstärkste mobile Prozessor in unserem Testsample. Je nach geforderter Leistung bzw. finanziellen Möglichkeiten, lässt sich das Notebook alternativ aber auch mit einer P8600 (2.4 Ghz), einer T9400 und einer P9500 CPU (beide 2.53 GHz) sowie der T9600 mit 2.8 GHz ausstatten. Weitere Informationen zur aktuellen Centrino 2 Penryn Palette von Intel finden Sie in diesem Spezialartikel.

Auch hinsichtlich Grafikkarte stehen dem Kunden aktuell zwei leistungsstarke Varianten zur Verfügung. Einerseits die Geforce 9800M GT Grafikkate von nVIDIA mit 512MB GDDR3 Videospeicher und als Topmodell die 9800M GTX Grafiklösung mit 1024MB GDDR3 Speicher. Beide Varianten liefern erstklassige Performance im Gaming Bereich, wobei die 9800M GT in etwa auf dem Niveau einer Geforce 8800M GTX anzusiedeln ist, und die 9800M GTX Grafikkarte noch um rund 10-20% vor dieser liegt, abhängig von der jeweiligen Anwendung.

Beide High-End Grafiklösungen wurden hinsichtlich Spieleperformance bereits ausführlich bei notebookcheck.com getestet. Details zur nVIDIA Geforce 9800M GT Grafikkarte finden Sie in diesem Artikel und weitere Informationen sowie ausführliche Spieletests der Geforce 9800M GTX Grafik von nVIDIA finden Sie in diesem Testbericht.

Abgesehen von der erstklassigen Leistung im 3D- und Gamingbereich kann das XMG7 aufgrund der leistungsstarken verbauten Komponenten auch im Anwendungsbereich punkten. Beispielsweise im PC Mark 2005 Benchmarktest, wo sich das Clevo M570TU Barebone mit 7947 Punkten auf Platz eins aller bisher bei notebookcheck.com getesteten Notebooks schiebt.

Ein ähnlich hervorragendes Ergebnis liefert das Notebook auch im Cinebench R10 Benchmarktest. Hier sorgt die Core 2 Extreme CPU mit 3.06 GHz für ein Spitzenergebnis im Rendering Test. Auch im OpenGL Shading Test liefert das XMG7 mit Geforce 9800M GTX Grafik überaus gute Ergebnisse und bleibt nur knapp hinter dem CAD Spezialisten Dell Precision M6300 mit Quadro FX 3600M Grafik von nVIDIA.

Performance PCMark 2005
Performance PCMark 2005
Cinebench R10 Benchmark
Cinebench R10 Benchmark

Da das Clevo M570TU auf der neuen Intel Centrino 2 Plattform basiert, können im Notebook auch bereits schnelle DDR3 Arbeitsspeichermodule eingesetzt werden. Insgesamt verfügte das XMG7 über 4096MB schnellen DDR3 Arbeitsspeicher mit 1066 MHz, aufgeteilt auf zwei Speichermodule zu je 2048MB.

Auch bei der Festplatte steht eine Reihe von Varianten zur Verfügung. Zur Wahl stehen entweder Harddisks mit einer großen Kapazität von bis zu 500GB und einer Geschwindigkeit von 5400 U/min bzw. schnellere 7200 U/min Modelle mit einer Bruttokapazität von bis zu 320GB. Natürlich können auch Solid State Drives eingesetzt werden.
Die in unserem Testsample eingesetzte 320GB Harddisk von Seagate (ST9320421AS) zeigte im HDTune Benchmarktest überaus gute Übertragungsraten sowie eine niedrige Zugriffszeit von 16 Millisekunden.

CPU-Z
GPU-Z
GFX
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
Systeminformationen mySN XMG7 (Clevo M570TU)
3D Mark
3DMark 2001SE44174 Punkte
3DMark 0333411 Punkte
3DMark 0518209 Punkte
3DMark 06
 1280x1024
9952 Punkte
3DMark Vantage4545 Punkte
Hilfe
3DMark Vantage im Vergleich
Lenovo Thinkpad X100e - 2876-27G (min)
 MV-40, Radeon HD 3200
98
   ...
Samsung RC530-S01DE
 2630QM, GeForce GT 540M
4521
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
 4702MQ, HD Graphics 4600
4522
Sony Vaio SV-E1511V1EW
 3210M, Radeon HD 7650M
4536
Schenker XMG7 (9800M GTX)
 X9100, GeForce 9800M GTX
4545
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE
 2820QM, Quadro 1000M
4566
Asus K93SM-YZ085V
 2670QM, GeForce GT 630M
4568
AMD Pumori Platform A10-4600M
 A10-4600M, Radeon HD 7660G
4570
   ...
Schenker XMG U702 (max)
 3960X, GeForce GTX 680M SLI
36739
PC Mark
PCMark 057947 Punkte
PCMark Vantage4691 Punkte
Hilfe
PCMark Vantage im Vergleich
Sony SV-S1311G4E (min)
 2350M, HD Graphics 3000
811
   ...
Acer Aspire 5741G-334G50Mn
 330M, Mobility Radeon HD 5470
4684
Lenovo Thinkpad L512 2597-5VG
 330M, Graphics Media Accelerator (GMA) HD Graphics
4684
Lenovo Thinkpad W700
 QX9300, Quadro FX 3700M
4685
Schenker XMG7 (9800M GTX)
 X9100, GeForce 9800M GTX
4691
Lenovo Thinkpad L412 0530-5ZG
 330M, Graphics Media Accelerator (GMA) HD Graphics
4697
Samsung 305V5A-S01DE
 A6-3410MX, Radeon HD 6680G2
4731
MSI GE600-i5447W7P
 430M, Mobility Radeon HD 5730
4739
   ...
One K56-3F (max)
 4700MQ, GeForce GT 750M
23558
Cinebench R10
 EinstellungenWert
 Rendering Single 32Bit3341 Points
 Rendering Multiple CPUs 32Bit6075 Points
 Shading 32Bit5954 Points
Crysis - GPU Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768Very High22.7 fps
 1024x768High40.2 fps
 1024x768Medium, 0xAA, 0xAF64.2 fps
 1024x768Low, 0xAA, 0xAF114.5 fps
320 GB - 7200 rpm
Minimale Transferrate: 35.5 MB/s
Maximale Transferrate: 88 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 67.2 MB/s
Zugriffszeit: 16 ms
Burst-Rate: 76.6 MB/s
CPU Benutzung: 2.2 %

Kaum Überraschungen birgt das Clevo M570TU Barebone, welches unter verschiedensten Bezeichnungen, unter anderem als XMG7 Gaming Notebook von Schenker zu haben ist. Das Notebook bietet eine solide wenn auch durchschnittlich verarbeitete Basis mit einer durchaus respektablen Anschlussausstattung. Dazu gehören bei der neuesten M570TU Version etwa auch ein HDMI und ein eSATA Port.

Die Eingabegeräte, allen voran die Tastatur, sind im Test durchaus positiv aufgefallen und eignen sich neben dem Hauptbetätigungsfeld bei Comuter-Games auch für diverse Schreibaufgaben.
Ein abermals nur mäßiges Ergebnis lieferte das im Notebook verbaute WUXGA Display mit einer großzügigen Auflösung von 1920x1200 Pixel. So fällt etwa die maximale Helligkeit des Displays mit etwas über 130 cd/m² überaus unterdurchschnittlich aus. Positiv zu erwähnen wäre allerdings der gute maximale Kontrastwert des Panels.

Das Hauptaugenmerk beim XMG7 Notebook liegt natürlich bei den zur Verfügung gestellten Leistungsreserven. Hier kann das Gerät auch ohne Einschränkungen punkten. Ausgestattet mit einer Intel Core 2 Extreme CPU und einer Geforce 9800M GTX Grafikkarte verfügt der Laptop damit über die aktuell leistungsstärksten Komponenten für den Einsatz in mobilen Rechnern. Die Ergebnisse der durchgeführten Benchmarktests fallen damit wenig überraschend aus. Sowohl im Anwendungs- als auch im Gaming Bereich sorgt das XMG7 (Clevo M570TU) für Bestwerte.

Während die Oberflächentemperatur stets im Rahmen bleibt, was in Anbetracht der gebotenen Leistung nahezu als Anomalie bezeichnet werden kann, wird anhand des Lüfters schnell ersichtlich, was sich im Inneren des Notebooks abspielt. Gerade unter Last verursacht das Notebook eine überaus gewöhnungsbedürftige Lautstärke von bis zu 49.7 dB.

Auch das XMG7 bzw. das Clevo M570TU ist ein interessantes Modell für den preisbewussten Gamer. In der uns vorliegenden Vollausstattung kommt das Gerät zwar auf rund 3000.- Euro, nimmt man jedoch Abstriche bei der CPU oder aber Harddisk und RAM in Kauf, lässt sich auch ein Preis von rund 2000.- Euro realisieren, wobei dank der 9800M GTX Grafikkarte von nVIDA dennoch erstklassige Grafik-Performance gewährleistet wird.

 

mySN XMG7 (Clevo M570TU)
mySN XMG7 (Clevo M570TU)

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: mySN XMG7 (Clevo M570TU)
mySN XMG7 (Clevo M570TU)

Datenblatt

Schenker XMG7 (9800M GTX)

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel PM45
:: Speicher
4096 MB, DDR3 10700H, 2x2048MB, max. 4096MB
:: Grafikkarte
NVIDIA GeForce 9800M GTX - 1024 MB, Kerntakt: 500 MHz, Speichertakt: 799 MHz, GDDR3 VRAM, 7.15.11.7602 (Forceware 176.02)
:: Bildschirm
17 Zoll 16:10, 1920x1200 Pixel, WUXGA Glare TFT, spiegelnd: ja
:: Festplatte
320 GB - 7200 rpm, 320 GB 7200 U/Min Seagate Momentus ST9320421ASG
:: Soundkarte
Realtek ALC662
:: Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 3 USB 2.0, 1 Firewire, 1 DVI, 1 HDMI, 1 Modem, 1 Infrared, 1 Kensington Lock, 1 eSata, Audio Anschlüsse: Mikrofon, Kopfhörer, S/PDIF, LineIn, Card Reader: 7in1 Card Reader, TV Karte: optional,
:: Netzwerkverbindungen
Realtek RTL8168C/8111C Family PCI-E Gigabit Ethernet NIC (10/100/1000MBit), 2.0 Bluetooth
:: Optisches Laufwerk
DVD +/- RW Double Layer
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 46 x 280 x 397
:: Gewicht
4.16 kg Netzteil: 0.9 kg
:: Akku
Lithium-Ion, 4400 mAh
:: Preis
3000 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Ultimate 32 Bit
:: Sonstiges
Notebooktasche, Handbuch, Treiber CD, 24 Monate Garantie

 

Beim mySN XMG7 von Schenker-Notebook handelt es sich um einen alten Bekannten.
Beim mySN XMG7 von Schenker-Notebook handelt es sich um einen alten Bekannten.
Das Clevo M570TU Barebone zeigt das übliche Gehäuse mit der markanten umlaufenden orangen Leiste.
Das Clevo M570TU Barebone zeigt das übliche Gehäuse mit der markanten umlaufenden orangen Leiste.
Das Gehäuse schneidet hinsichtlich Verarbeitung durchschnittlich ab,...
Das Gehäuse schneidet hinsichtlich Verarbeitung durchschnittlich ab,...
...und zeigt auch in Bezug auf Gehäusestabilität ein durchaus brauchbares Ergebnis.
...und zeigt auch in Bezug auf Gehäusestabilität ein durchaus brauchbares Ergebnis.
Auch die gebotenen Anschlüsse können sich sehen lassen.
Auch die gebotenen Anschlüsse können sich sehen lassen.
Zu den bekannten Standardports kommen im neuen M570TU Barebone noch ein HDMI und ein eSATA Anschluss hinzu.
Zu den bekannten Standardports kommen im neuen M570TU Barebone noch ein HDMI und ein eSATA Anschluss hinzu.
Keine Veränderungen gibt es bei der angebotenen Tastatur.
Keine Veränderungen gibt es bei der angebotenen Tastatur.
Diese lässt sich überaus angenehm bedienen und verfügt außerdem über einen separaten Nummernblock.
Diese lässt sich überaus angenehm bedienen und verfügt außerdem über einen separaten Nummernblock.
Im aktuellen mySN XMG7 wird ein hochauflösendes WUXGA Panel verbaut, welches jedoch nur eine mäßige Displayhelligkeit aufweist.
Im aktuellen mySN XMG7 wird ein hochauflösendes WUXGA Panel verbaut, welches jedoch nur eine mäßige Displayhelligkeit aufweist.
Neben der ebenso eher unterdurchschnittlichen Ausleuchtung kann das Panel aber auch mit einem sehr guten Kontrast aufwarten.
Neben der ebenso eher unterdurchschnittlichen Ausleuchtung kann das Panel aber auch mit einem sehr guten Kontrast aufwarten.
Die Stärke des XMG7 liegt ganz klar in den umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten.
Die Stärke des XMG7 liegt ganz klar in den umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten.
Ausgestattet mit einer leistungsfähigen Intel Core 2 Extreme CPU mit 3.06 GHz...
Ausgestattet mit einer leistungsfähigen Intel Core 2 Extreme CPU mit 3.06 GHz...
...sowie einer brandneuen Geforce 9800M GTX Grafikkarte von nVIDIA sorgt das Notebook für Bestwerte bei den Benchmarktests.
...sowie einer brandneuen Geforce 9800M GTX Grafikkarte von nVIDIA sorgt das Notebook für Bestwerte bei den Benchmarktests.
Dies geht leider zu Lasten der Lautstärke, die insbesondere unter Last überaus heftig ausfällt.
Dies geht leider zu Lasten der Lautstärke, die insbesondere unter Last überaus heftig ausfällt.
Im Gegenteil dazu hält sich die Oberflächentemperatur des Gehäuses stets im grünen Bereich.
Im Gegenteil dazu hält sich die Oberflächentemperatur des Gehäuses stets im grünen Bereich.
Nur mäßigen Sound liefern die an den Seitenkanten angeordneten Speaker des Gerätes.
Nur mäßigen Sound liefern die an den Seitenkanten angeordneten Speaker des Gerätes.
Auch die Akkulaufzeit bleibt fällt mit rund 1-2 Stunden, abhängig von der Leistungsanforderung an das Gerät, für ein DTR-Notebook durchschnittlich aus.
Auch die Akkulaufzeit bleibt fällt mit rund 1-2 Stunden, abhängig von der Leistungsanforderung an das Gerät, für ein DTR-Notebook durchschnittlich aus.

Ähnliche Geräte

Notebooks mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test Alienware M17x R3 GTX 580M i7-2820QM Notebook
GeForce GTX 580M, Core i7 2820QM
» Test Intel Core i7 Prozessoren im Notebook
GeForce GTX 280M, Core i7 (Desktop) 975
» Test Intel Core i7 Prozessoren im Notebook
GeForce GTX 280M, Core i7 (Desktop) 950
» Test Intel Core 2 Duo „Penryn“ CPUs
GeForce 8800M GTX, Core 2 Duo T8100
» Test Intel Core 2 Duo „Penryn“ CPUs
GeForce 8800M GTX, Core 2 Duo T8300
» Test Intel Core 2 Duo „Penryn“ CPUs
GeForce 8800M GTX, Core 2 Duo T9300

Links

Preisvergleich

Geizhals.at

nicht verfügbar (EU)

Pricerunner.de

Amazon.de

Auf Amazon.de suchen

Pricerunner n.a.

Pro

+Schlichtes, gefälliges Design
+Gute Anschlussausstattung (DVI, HDMI, eSATA)
+Angenehm zu bedienende Tastatur
+Display mit hoher Auflösung und gutem Kontrast
+Hervorragende 3D und Anwendungsperformance
+Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten
+Geringe Oberflächenerwärmung
 

Contra

-Mäßige Helligkeit des Displays
-Hohe Geräuschemissionen unter Last
-Mäßige Soundwiedergabe

Bewertung

Schenker XMG7 (9800M GTX)
12.09.2008
J. Simon Leitner

Gehäuse
80%
Tastatur
86%
Pointing Device
86%
Konnektivität
94%
Gewicht
54%
Akkulaufzeit
59%
Display
75%
Leistung Spiele
99%
Leistung Anwendungen
100%
Temperatur
86%
Lautstärke
63%
Auf- / Abwertung
92%
Durchschnitt
81%
87%
Gaming *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test mySN XMG7 (Clevo M570TU) Notebook
Autor: J. Simon Leitner (Update: 11.02.2014)