Notebookcheck

5G soll COVID-19 verursachen, Verschwörungstheoretiker zerstören Funkmasten

Verschwörungstheoretiker haben es (wieder einmal) auf 5G-Funkmasten abgesehen. (Bild: CreepCreep, Pixabay)
Verschwörungstheoretiker haben es (wieder einmal) auf 5G-Funkmasten abgesehen. (Bild: CreepCreep, Pixabay)
In Großbritannien wurden gleich mehrere 5G-Funkmasten angezündet, nachdem eine Verschwörungstheorie die Runde gemacht hat, laut der 5G für die Ausbreitung des Coronavirus verantwortlich sein soll. Die Netzbetreiber bitten darum, keine weiteren Funkmasten zu zerstören.
Hannes Brecher,

Schon seit den ersten Praxistests müssen sich Netzbetreiber mit meist haltlosen Anschuldigungen und Verschwörungstheorien herumschlagen. So soll der Funkstandard der nächsten Generation etwa für den Tod von Vögeln verantwortlich gewesen sein – blöd nur, dass im besagten Gebiet weder deutlich mehr Vögel als üblich gestorben sind noch überhaupt ein 5G-Test in der Nähe stattgefunden hat.

Laut einem Bericht der BBC haben Verschwörungstheoretiker nun zu härteren Mitteln gegriffen und 5G-Funktürme in Birmingham, in Liverpool und in Melling angezündet, der in Birmingham war nicht einmal mit 5G-Hardware ausgestattet. Der Grund: Ein YouTube-Video, in dem ein Zusammenhang zwischen 5G-Netzwerken und der Ausbreitung des Coronavirus hergestellt wurde. Minister Michael Gove nennt diese Theorie "gefährlichen Unsinn", glaubwürdige Beweise für so eine Korrelation sucht man vergebens.

Vier der größten Netzbetreiber Großbritanniens, inklusive O2, EE, Three und Vodafone, haben in einer Stellungnahme um Verständnis und Mithilfe gebeten, denn neben der Zerstörung der Funktürme sollen mittlerweile auch Mitarbeiter daran gehindert worden sein, Wartungsarbeiten an Funktürmen durchzuführen. YouTube will jetzt "weniger" Videos empfehlen, die Falschinformationen über einen Zusammenhang zwischen 5G und dem Coronavirus enthalten. 

Gerade jetzt scheint es unklug zu sein, kritische Infrastruktur zu zerstören, vor allem wenn es nur auf Grundlage einer Verschwörungstheorie passiert. Nick Jeffrey, der CEO von Vodafone, hat die Öffentlichkeit dazu aufgefordert, möglichst keine Falschinformationen und Verschwörungstheorien zu teilen.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > 5G soll COVID-19 verursachen, Verschwörungstheoretiker zerstören Funkmasten
Autor: Hannes Brecher,  6.04.2020 (Update:  6.04.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.