Notebookcheck

Acer Aspire 5 mit Core-i5-Comet-Lake-U-CPU leidet höchstwahrscheinlich unter einem schwerwiegenden Bug, der die Leistung beeinträchtigt

Acer Aspire 5 mit Core-i5-Comet-Lake-U-CPU leidet höchstwahrscheinlich unter einem schwerwiegenden Leistungsbug (Bildquelle: Acer)
Acer Aspire 5 mit Core-i5-Comet-Lake-U-CPU leidet höchstwahrscheinlich unter einem schwerwiegenden Leistungsbug (Bildquelle: Acer)
Wählt man in Windows den Hochleistungsmodus, fällt die Leistung um bis zu 90 Prozent. Wir konnten diesen Bug leicht reproduzieren, indem wir während unserem Cinebench-Multi-Thread-Test das Windows-Energieprofil gewechselt haben.
Allen Ngo, 🇺🇸

(Update: 06.03.2020. Acer konnte den von uns beschriebenen Bug nicht reproduzieren, wömöglich ist es ein einmaliges Problem unseres Testrechners gewesen. Unten befindet sich die ursprüngliche Meldung)

Wir haben uns vor kurzem den 14-Zöller Acer Aspire 5 A514-52 angesehen, der mit dem Core i5-10210U aus Intels 10. Prozessorgeneration ausgestattet ist und 700 US-Dollar (~646 Euro) kostet. Da es sich hierbei um ein günstiges, schlichtes Gerät handelt, gibt bei diesem Laptop es keine besonderen Auffälligkeiten. Der Bug, den wir in Bezug auf die CPU-Leistung festgestellt haben, hat uns allerdings überrascht.

Immer, wenn sich unser Testgerät im Profil "Hochleistungsmodus" befand, kam der Prozessor unter anspruchsvollen Multi-Thread-Lasten nicht über 500 MHz hinaus. Wie unsere Screenshots unten zeigen, wurde der Cinebench-R15-Multi-Thread-Test sehr langsam durchlaufen, was zu einem Endergebnis von nur 104 Punkten führte, obwohl man beim Core i5-10210U normalerweise mit einer Punktzahl von ungefähr 630 Punkten rechnen kann. Die CPU-Nutzung lag maximal bei 24 Prozent statt bei den erwarteten 90 Prozent oder mehr.

Nachdem wir bei unserem Testgerät wieder Acers Standard-Leistungsprofil oder den Windows-Modus "Ausbalanciert" gewählt hatten, ist die CPU-Taktfrequenz mit mehr als 2 GHz wieder auf ihr zu erwartendes Niveau zurückgekehrt und auch die CPU-Auslastung lag dann bei über 90 Prozent. Beim Wechseln zwischen den Profilen "Ausbalanciert" und "Hochleistung" wechselt auch das Leistungsniveau des Prozessors 500 MHz und 2 GHz.

Dieses Verhalten ist erwähnenswert, da wir hier zum ersten Mal auf einen Bug dieser Art gestoßen sind. Den Hochleistungsmodus zu wählen sollte bei keinem Laptop eine reduzierte Leistung nach sich ziehen. Wir haben während des Testzeitraums alle Windows- und Acer-Care-Center-Updates installiert, dies hat die Ergebnisse allerdings nicht verändert.

Da Acer Käufern der Aspire-Reihe die Wahl zwischen sehr vielen Prozessoroptionen gibt, können wir natürlich nicht für jede Aspire-5-Konfiguration sprechen. Kaufinteressenten dieser Core-i5-10210U-Konfiguration empfehlen wir jedoch, die Leistung unter verschiedenen Leistungsprofilen zu testen, um sicherzustellen, dass der Prozessor nicht unnötig gedrosselt wird.

System im Windows-Profil Ausbalanciert. Die CPU-Auslastung und -Leistung sind bei hohen Multi-Thread-Lasten wie Cinebench R15 normal
System im Windows-Profil Ausbalanciert. Die CPU-Auslastung und -Leistung sind bei hohen Multi-Thread-Lasten wie Cinebench R15 normal
System im Windows-Profil Hochleistung. Die CPU-Auslastung und -Taktfrequenz fallen wie ein Stein. Cinebench wird dadurch deutlich langsamer durchlaufen
System im Windows-Profil Hochleistung. Die CPU-Auslastung und -Taktfrequenz fallen wie ein Stein. Cinebench wird dadurch deutlich langsamer durchlaufen
Wie der Task-Manager zeigt, führt das Wechseln zwischen den Modi Ausbalanciert und Hochleistung zu starken Leistungsschwankungen
Wie der Task-Manager zeigt, führt das Wechseln zwischen den Modi Ausbalanciert und Hochleistung zu starken Leistungsschwankungen

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-02 > Acer Aspire 5 mit Core-i5-Comet-Lake-U-CPU leidet höchstwahrscheinlich unter einem schwerwiegenden Bug, der die Leistung beeinträchtigt
Autor: Allen Ngo, 21.02.2020 (Update:  6.03.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.