Notebookcheck

CES 2020 | Das Acer Swift 3 gibt's sowohl als Intel "Project Athena" als auch mit einem Ryzen 7 4700U

Das Swift 3 gibt's sowohl als "Project Athena"-Ausführung auf Intel-Basis als auch mit AMD Ryzen. (Bild: Acer)
Das Swift 3 gibt's sowohl als "Project Athena"-Ausführung auf Intel-Basis als auch mit AMD Ryzen. (Bild: Acer)
Das neue Swift 3 gibt's in gleich zwei interessanten Varianten: Als schickes, günstiges Notebook mit Ryzen 7 4700U oder als Intel "Project Athena"-Ultrabook mit Ice Lake, einer Akkulaufzeit von 16 Stunden und Thunderbolt 3.
Hannes Brecher,

"Project Athena" verspricht viel Power im ultrakompakten Gehäuse

Unter der Modellnummer SF313-52/G präsentiert Acer ein 1,59 cm dünnes, 1,19 kg leichtes Swift 3 mit einem 13,5 Zoll großen Display im 3:2-Seitenverhältnis und voller Abdeckung des sRGB-Farbraums bei einer Screen-to-Body-Ration von 83,65 Prozent. 

Im Inneren arbeiten ein Intel Core i7-1065G7 und eine nicht näher beschriebene Nvidia-Grafikkarte. Der Akku soll bei diesem Modell bis zu 16 Stunden durchhalten, dank einer Schnellladefunktion kann man nach 30 Minuten an der Steckdose für vier Stunden mobil arbeiten. 

Als Komfort-Extras bietet das Notebook eine beleuchtete Tastatur, Cortana-Unterstützung auch im Standby-Modus und einen integrierten Fingerabdrucksensor. Neben Thunderbolt 3 (USB-C) gibt's auch USB 3.1 Gen 2 sowie DisplayPort und Wi-Fi 6.

Geld sparen mit Ryzen

Das Swift 3 SF314-42 kommt mit aktuellsten Ryzen-APUs bis hin zum Ryzen 7 4700U in einem Metallgehäuse, das mit 1,65 cm und 1,2 kg nur minimal dicker und schwerer als das der Intel-Variante ist. Das Seitenverhältnis oder die Spezifikationen des 14 Zoll Bildschirms gibt Acer nicht näher an, den Bildern nach zu urteilen gibt's hier aber ebenfalls ein 3:2-Display mit schmalen Rändern.

Neben dem Ryzen-Prozessor verbaut Acer eine bis zu 1 TB fassende PCIe SSD, maximal 16 GB LPDDR4x-Arbeitsspeicher und Wi-Fi 6. Auch die AMD-Variante unterstützt Cortana im Standby-Modus und eine schnelle Anmeldung über Windows Hello. 

Preise & Verfügbarkeit

Beide Varianten des Notebooks werden schon im ersten Quartal verfügbar sein. Das Acer Swift 3 mit Intel-Prozessoren (SF313-52/G) startet dabei ab 999 Euro, während die AMD-Variante (SF314-42) schon für 699 Euro zu haben sein wird.

Quelle(n)

Acer

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Das Acer Swift 3 gibt's sowohl als Intel "Project Athena" als auch mit einem Ryzen 7 4700U
Autor: Hannes Brecher,  7.01.2020 (Update:  5.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.