Notebookcheck

CES 2020 | Das Dell G5 15 SE gibt's bald auch mit Ryzen Renoir-H und Radeon RX 5600M

Dells günstigen Gaming-Laptop kann man bald mit AMD-Power kaufen. (Bild: Dell)
Dells günstigen Gaming-Laptop kann man bald mit AMD-Power kaufen. (Bild: Dell)
AMD statt Intel und Nvidia: Dell kündigt zur CES 2020 eine Version des G5 15 Special Edition an, das komplett auf aktuellste AMD-Chips setzt, inklusive einer AMD Ryzen CPU der vierten Generation und einer AMD Radeon RX 5600M.

Bisher war das Dell G5 15 SE mit Intel-CPUs vom Core i5-9300H bis zum Core i7-9750H und Nvidia-Grafikchips von der GTX 1650 bis zur RTX 2060 erhältlich, zur CES zeigt Dell endlich ein Modell mit AMD-Ausstattung. Dabei kommt eine Kombination aus einem AMD Ryzen Renoir H Prozessor und einem AMD Radeon RX 5600M Grafikchip zum Einsatz.

Dell gibt bislang keine näheren Informationen über die Chips preis, man darf aber zumindest von vier Prozessorkernen und mindestens 4 GB Grafikspeicher ausgehen. Mittels SmartShift wird der Energiebedarf zwischen CPU und GPU dynamisch geregelt, um die optimale Gaming-Performance zu erreichen.

Wie schon sein Intel-Pendant setzt das Notebook auf ein 15,6 Zoll großes, 144 Hz schnelles 1.080p-Display mit Unterstützung für AMD FreeSync. Auch die Speicherkonfiguration wird beibehalten, sodass der Laptop nach wie vor mit einer maximal 1 TB fassenden M.2 PCIe SSD und einer zusätzlichen 2,5 Zoll 5.400 rpm Festplatte mit einer Kapazität von bis zu 2 TB ausgestattet ist.

Das Dell G5 15 Special Edition Ryzen wird ab Mitte April 2020 verfügbar sein. Die Preise starten bei 799 US-Dollar, wobei es noch keine näheren Informationen über die verfügbaren Konfigurationen gibt.

Quelle(n)

Dell

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Das Dell G5 15 SE gibt's bald auch mit Ryzen Renoir-H und Radeon RX 5600M
Autor: Hannes Brecher,  7.01.2020 (Update:  8.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.