Notebookcheck

CES 2020 | Der neue 86-Zöller von Dell kommt mit Screen Drop & USB-C

Dells Monitor für Meeting-Räume bekommt für 2020 verbesserte Benutzerfreundlichkeit und USB-C. (Bild: Dell)
Dells Monitor für Meeting-Räume bekommt für 2020 verbesserte Benutzerfreundlichkeit und USB-C. (Bild: Dell)
Der Nachfolger von Dells 9.000 Euro teurem, 85,6 Zoll großem Touchscreen kommt mit USB-C und Screen Drop – einem Feature, durch welches die Höhe des Bildschirms einfach verändert werden kann, um für Nutzer jeder Größe besser zugänglich zu sein.

Die Höhe kann dabei einfach mit Buttons an der Seite des Bildschirms zu drei unterschiedlichen Einstellungen geändert werden. Der USB-C-Port erlaubt das gleichzeitige Laden eines angeschlossenen Laptops über dasselbe Kabel. Abgesehen von diesen beiden Neuerungen wurde vor allem der Stylus verbessert, der magnetisch an der Seite des Bildschirms hält.

Technisch bleibt ansonsten alles so, wie man es vom Vorgänger kennt: Der 85,6 Zoll große Bildschirm kommt mit einem IPS-Panel mit voller 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel), Unterstützung für bis zu 20 Berührungspunkten, Stereo-Lautsprechern und einer Vielzahl von Anschlüssen.

Der Dell 86 4K Interactive Touch Monitor C8621QT wird ab dem 10. April ausgeliefert, der Preis steht noch nicht fest. Das Vorgängermodell kostet bei Dell aktuell etwa 9.000 Euro, der Preis dürfte also ähnlich veranschlagt werden.

Quelle(n)

Dell

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Der neue 86-Zöller von Dell kommt mit Screen Drop & USB-C
Autor: Hannes Brecher,  2.01.2020 (Update:  3.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.