Notebookcheck

CES 2020 | Lenovo Ducati 5: Dieser Special Edition Laptop ist auf 12.000 Stück limitiert

Machen Rennstreifen einen Laptop genau so schnell wie RGB-Beleuchtung? (Bild: Lenovo)
Machen Rennstreifen einen Laptop genau so schnell wie RGB-Beleuchtung? (Bild: Lenovo)
Mit Rennstreifen, stilisierten Lüftungsöffnungen und sogar einem Boot-Screen mit Ducati-Logo und Motorrad-Sound bringt Lenovo ein limitiertes Notebook auf den Markt, das bei Fans der Ducati Panigale besonders Gefallen finden dürfte.
Hannes Brecher,

Das Multimedia-Notebook kommt mit einem 14 Zoll 1080p-Display im 16:9-Format mit einer Helligkeit von 300 nits, 8 GB RAM und einer bis zu 1 TB großen PCIe M.2 SSD. Im Topmodell arbeitet ein Intel Core i5-1035G1, beim Grafikchip muss man sich mit der integrierten Intel UHD Graphics G1 begnügen. Da der Laptop ohne Thunderbolt ausgeliefert wird, ist es auch nicht möglich, eine externe Grafikkarte wie die neue Lenovo Legion BoostStation zu verwenden.

Dafür sind immerhin ein USB-C- und zwei USB-A 3.1- sowie ein HDMI- und ein AUX-Anschluss mit dabei. Dazu kommen ein SD-Kartenleser, Wi-Fi 802.11ax und Bluetooth 5.1. Als kleine Extras gibt's einen Fingerabdrucksensor im Power-Button sowie eine Abdeckung für die 720p-Webcam. Mit einem Akku, der 12 Stunden halten soll, einem Gewicht von 1,58 Kilogramm und einer Dicke von 19,1 Millimetern ist das Lenovo Ducati 5 recht mobil. 

Neben den eingangs erwähnten Anpassungen am Design und am Boot-Screen kommt das auf 12.000 Stück limitierte Notebook mit einer Ducati-Schutzhülle, verpackt ist das Set in einer auffälligen Geschenkbox. Das Lenovo Ducati 5 wird ab April 2020 zu Preisen ab 899,99 Euro ausgeliefert.

Quelle(n)

Lenovo

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Lenovo Ducati 5: Dieser Special Edition Laptop ist auf 12.000 Stück limitiert
Autor: Hannes Brecher,  6.01.2020 (Update:  2.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.