Notebookcheck

Geekbench: AMD Ryzen 7 4800H im Asus TUF Gaming sticht Intel Core i9-9980HK im Apple MacBook Pro und Dell Precision 5540 aus

Der Asus TUF Gaming A17 kann mit einem Ryzen 5 4600H oder Ryzen 7 4800H geordert werden. (Bildquelle: Asus)
Der Asus TUF Gaming A17 kann mit einem Ryzen 5 4600H oder Ryzen 7 4800H geordert werden. (Bildquelle: Asus)
Einige der neuesten Geekbench 4 und Geekbench 5-Ergebnisse für die AMD Ryzen 7 4800H APU zeigen - wenig überraschend - eine hohe Multicore-Performance des neuen Chips, was sich mit den Erwartungen an einen Ryzen 4000-Prozessor deckt. Allerdings soll auch die Einzelkern-Leistung des Renoir-Chips mit derer des im Dell Precision 5540 und Apple MacBook Pro 15 2019 mithalten können.

Wir haben bereits über Benchmark-Ergebnisse des neuen AMD Ryzen 7 4800H berichtet, konkret über Geekbench 4- und Geekbenc 5-Resultate und haben nun einige Ergebnisse, die sich zum Vergleich mit dem Intel-Konkurrenten Core i9-9980HK eignen.

Im Geekbench 5 kann ein in einem Asus TUF Gaming A17 verbauten AMD Ryzen 7 4800H  im Single-Core-Benchmark Ergebnisse von 1.192 bis 1.195 Punkte erreichen, im Multi-Core-Test sind es dann 8.291 bis 8.343 Punkte. Die Ergebnisse stimmen dabei mit denen im Februar erreichten Resultate überein. 

Der AMD Ryzen 7 4800H bringt acht Rechenkerne mit, die bei einer TDP von 45 Watt 16 Threads unterstützen. Diese Ergebnisse stimmen mit denen des Intel Coffee Lake-Prozessors i9-9980HK überein. Den Core i9-9980HK konnten wir im Rahmen mehrerer Tests bereits testen, so kommt das Modell sowohl im Dell Precision 5540 und Apple MacBook Pro 15 2019 zum Einsatz. Dabei erreichte der Dell-Laptop in Geekbench 5 1.243 Punkte, im MacBook Pro 15 2019 wiederum erreichte der i9-9980HK lediglich 1.171 Punkte und fiel damit hinter den neuen Renoir-Chip zurück. 

Im Geekbench 5-Multi-Core-Test kann der AMD Ryzen 7 4800H im Asus TUF Gaming dann deutlich seine Stärke zeigen: So sticht der Ryzen 7 4800H mit seinen 8.343 Punkten dem im MacBook verbauten Coffee Lake Chip mit seinen 7.267 Punkten deutlich aus, wobei der Dell Precision 5540 mit seinen 7.072 Punkten noch deutlicher abgeschlagen ist.

Dabei sind alle drei Geräte mit 32 Gigabyte RAM ausgestattet, wobei der Ryzen 4000-Chip zwar eine deutlichere höhe Basis-Taktrate vorweisen kann, allerdings nur auf 4.200 MHz statt 5.000 MHz takten kann. Ganz offenbar ist es Asus beim TUF Gaming A17 gelungen, die Leistungsreserven des AMD Ryzen 7 4800H auch zu mobilisieren.

Source(s)

@_rogame

Geekbench (1/2/3/4/5/6)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Geekbench: AMD Ryzen 7 4800H im Asus TUF Gaming sticht Intel Core i9-9980HK im Apple MacBook Pro und Dell Precision 5540 aus
Autor: Silvio Werner, 22.03.2020 (Update: 22.03.2020)
Daniel R Deakin
Editor of the original article: Daniel R Deakin - Managing Editor News
Mein Interesse an der Technologie begann, nachdem ich Mitte der 1980er Jahre ein Atari 800XL Heimcomputer geschenkt bekam. Ich schreibe besonders gern über technologische Fortschritte und spannende Gerüchte. Ich habe einen Abschluss in "International Relations and Strategic Studies" und zähle meine Familie, Lesen, Schreiben und Reisen zu meinen Leidenschaften. Ich bin seit 2012 für Notebookcheck aktiv.
Silvio Werner
Translator: Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.