Notebookcheck

CES 2020 | AMD Radeon RX 5600 XT und Radeon RX 5600M vorgestellt: Günstige Grafikkarte für Gaming in Full HD

AMD hat heute mit der RX 5600 XT eine neue Grafikkarte für die Mittelklasse veröffentlicht (Bild: AMD)
AMD hat heute mit der RX 5600 XT eine neue Grafikkarte für die Mittelklasse veröffentlicht (Bild: AMD)
Die heute vorgestellte Grafikkarte Radeon RX 5600 XT von AMD richtet sich hauptsächlich an Spieler, die noch auf Full HD setzen und eine Alternative zur Nvidia GeForce GTX 1660 Ti suchen. Dabei wird es auch eine Notebook-Variante geben.

AMD hat heute mit der Radeon RX 5600 XT eine neue Navi-Grafikkarte für Desktop-PCs und Notebooks der Mittelklasse vorgestellt, die sich hauptsächlich an Spieler richtet, die noch in Full HD spielen, hier aber die best möglichen Grafikeinstellungen nutzen möchten.

Die neue Grafikkarte kommt mit 36 Compute Units, die über insgesamt 2304 Stream-Prozessoren verfügen. Der Basistakt der GPU beläuft sich hier auf 1375 MHz, der bei Bedarf im Boost aber auf bis zu 1560 MHz gesteigert werden kann. Dies resultiert in einer Rechenleistung von 7,19 TFLOPS. Weiterhin stehen dem Chip 6 GB GDDR6-RAM zur Seite. Die TDP gibt der Hersteller hier mit 150 Watt an.

Bei der Spiele-Performance soll die 5600 XT die alte RX 590 um bis zu 42 Prozent übertreffen, wobei die neue Platine ein Drittel weniger Strom verbraucht. Auch die Konkurrenz von Nvidia soll die neue Grafikkarte deutlich ausstechen. So kommt die GeForce GTX 1060 beispielsweise in The Witcher 3 bei maximalen Grafikeinstellungen in Full HD nur auf 54 fps, während die 5600 XT auf 88 fps kommt. Und auch in Fortnite kann der AMD-Chip (125 fps) das Modell von Nvidia (87 fps) deutlich überbieten. Den Vergleich mit der GTX 1660 ti muss die 5600 XT ebenfalls nicht scheuen. So kann sich die Grafikkarte in den vier Spielen Fortnite (+12%), PUBG (+8%), Battlefield 5 (+31%) und Borderlands 3 (+30%) wieder gegen die Konkurrenz behaupten.

Beim Launch wird sich AMD unter Anderem mit den Unternehmen Asus, Gigabyte, Asrock, MSI, Sapphire, XFX und Powercolor zusammentun, die jeweils eigene Versionen der Grafikkarte auf den Markt bringen werden. Preislich startet die RX 5600 XT bei 279 US-Dollar am 21. Januar.

Die mobile Version Radeon RX 5600M XT wird sich indes kaum von der Desktop-Variante unterscheiden. So kommen hier ebenfalls 36 CUs zum Einsatz, die allerdings wesentlich niedriger getaktet sein dürften, da der Chip mit einer TDP von gerade einmal 60 Watt auskommen muss. Auch hier soll die Grafikkarte eine attraktive Alternative zur GTX 1660 Ti von Nvidia darstellen.

Die Spiele-Performance der RX 5600 XT im Vergleich mit der Nvidia GeForce GTX 1060 (Bild: AMD)
Die Spiele-Performance der RX 5600 XT im Vergleich mit der Nvidia GeForce GTX 1060 (Bild: AMD)
Die Spiele-Performance der RX 5600 XT im Vergleich mit der Nvidia GeForce GTX 1660 (Bild: AMD)
Die Spiele-Performance der RX 5600 XT im Vergleich mit der Nvidia GeForce GTX 1660 (Bild: AMD)

Quelle(n)

AMD

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > AMD Radeon RX 5600 XT und Radeon RX 5600M vorgestellt: Günstige Grafikkarte für Gaming in Full HD
Autor: Cornelius Wolff,  6.01.2020 (Update:  6.01.2020)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.