Notebookcheck

Acer Chromebook 715 Laptop im Test

Chrome für die Arbeit. Das Acer Chromebook 715 ist möglicherweise das aktuelle Spitzenmodell unter den Chromebooks. Mit seinem eleganten und doch robusten Design, seiner ausgezeichneten Tastatur und der leistungsstarken Hardware ist es locker eines der besten Chromebooks auf dem Markt. Die Integration von Android-Apps und eine eingebaute Linux Virtual Machine (Beta) vervollständigen Chrome OS und machen es endlich zu einem richtigen - wenn auch mageren - Betriebssystem.
Sam Medley, 👁 Allen Ngo, T. Hinum (übersetzt von Katherine Bodner),

Chromebooks werden oft als preiswerte, doch eingeschränkte Laptops gesehen, die sich für den Schulbereich eignen, im Business-Segment aber eher wenig zu bieten haben. Das neueste Chromebook von Acer ist anders. Mit einem Aluminium-Gehäuse, einer Kaby-Lake-R-Core-i5-8350U-CPU und 8-GB-RAM überbietet das Chromebook 715 alle anderen Chromebooks deutlich. Eine solche Leistung kommt aber nicht billig - dieses Modell ist ab etwa 900 Euro zu haben.

Direkte Mitstreiter gibt es nicht viele - die meisten Chromebooks arbeiten mit schwachen Chips. Das Dell Inspiron 7486 Chromebook 14HP Chromebook x360 14 G1, und das Lenovo Yoga Chromebook C630 bieten eine ähnliche Ausstattung wie unser Acer Chromebook 715.

Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F (Chromebook 715 Serie)
Prozessor
Intel Core i5-8350U 4 x 1.7 - 3.6 GHz, Kaby Lake Refresh
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, Capacitive, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: microSD, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.9 x 366 x 249
Akku
56 Wh Lithium-Ion, 4-cell
Betriebssystem
Google Chrome OS
Kamera
Webcam: HD 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.95 kg
Preis
800 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
83 %
03.2020
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
i5-8350U, UHD Graphics 620
2 kg17.9 mm15.6"1920x1080
87 %
01.2019
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
i3-8130U, UHD Graphics 620
1.8 kg17.7 mm14"1920x1080
83 %
04.2019
HP Chromebook x360 14 G1
i5-8350U, UHD Graphics 620
1.6 kg16 mm14"1920x1200
83 %
02.2019
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
i5-8250U, UHD Graphics 620
2 kg17.85 mm15.6"3840x2160

Gehäuse

Das Chromebook 715 hat ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium, das an einen MacBook oder High-End-Windows-Laptop erinnert. Die Verarbeitungsqualität ist gut, kann aber nicht mit den Premium-Geräten mithalten, die es zu imitieren versucht. Die Tastatur lässt sich etwas eindrücken, das ist beim Tippen aber nicht weiter bemerkbar. Der dünne Deckel lässt sich leicht verdrehen und verwinden. Die Scharniere sind fest und halten den Bildschirm normalerweise schön stabil. Allerdings sind sie zu steif, um das Gerät mit einer Hand öffnen zu können. Der Bildschirm wackelt etwas bei der Touch-Eingabe, stabilisiert sich aber schnell wieder. Im Gegensatz zu den Mitstreitern aus dem Convertible-Bereich lässt sich das Display des Chromebook 715 bis maximal 180° öffnen. 

Insgesamt ist dieses Gehäuse für ein Chromebook - welche üblicherweise aus Kunststoff oder billigem, dünnem Metall gefertigt sind - sehr schön. Selbst die Spaltmaße sind eng und gleichmäßig. Die matte Oberfläche zeigt auch keine Fingerabdrücke auf, weshalb das Chromebook 715 immer schön sauber aussehen sollte. Wir halten hier eines der am besten gebauten und schönsten Chromebooks auf dem Markt in unseren Händen. 

Das Chromebook 715 hat eine ähnliche Größe und ein ähnliches Gewicht zum Lenovo Yoga Chromeboook C630. Allerdings schafft es Acer, einen 15,6-Zoll FHD-Display einzubauen, während der Bildschirm des Yoga nur 14 Zoll groß ist. Das Chromebook 715 wiegt akzeptable 2 kg und fühlt sich dadurch schön robust an, ist aber gleichzeitig leicht genug, um den ganzen Tag mitgetragen zu werden. Das Gewicht ist etwas nach hinten verlagert, seien Sie also vorsichtig, wenn Sie das Gerät auf kleinen Flächen balancieren.

366 mm 249 mm 17.9 mm 2 kg361.5 mm 248.5 mm 17.85 mm 2 kg349.3 mm 240.7 mm 15.5 mm 1.8 kg328.9 mm 230.1 mm 17.7 mm 1.8 kg325.5 mm 227 mm 16 mm 1.6 kg

Ausstattung

Die Anschlussausstattung des Chromebook 715 ist etwas spärlich. Es sind zwei USB-C-Ports vorhanden - eines auf jeder Seite. Beide Ports unterstützen PowerDelivery und die Displayausgabe. Links befindet sich ein zusätzlicher USB-A-Port und ein Kopfhöreranschluss. Rechts wurde ein microSD-Kartenleser positioniert. Alle USB-Anschlüsse gehören zur Generation USB 3.1 Gen 1 und bieten somit Übertragungsraten bis zu 5 GBit/s.

Links: USB 3.1 Gen 1 Typ-C (mit Lademöglichkeit und Displayausgabe), USB 3.1 Gen 1 Typ-A, Audioanschluss
Links: USB 3.1 Gen 1 Typ-C (mit Lademöglichkeit und Displayausgabe), USB 3.1 Gen 1 Typ-A, Audioanschluss
Rechts: microSD, USB 3.1 Gen 1 Typ-C (mit Lademöglichkeit und Displayausgabe), Kensington Lock
Rechts: microSD, USB 3.1 Gen 1 Typ-C (mit Lademöglichkeit und Displayausgabe), Kensington Lock

SDCardreader

Der microSD-Kartenleser bietet nur eine unterdurchschnittliche Geschwindigkeit. In unserem JPG-Kopiertest, bei dem etwa 1 GB Fotos kopiert werden, erreicht das Chromebook 715 etwa 51 MB/s. Das Dell Inspiron 7486 bietet einen ähnlichen Wert, das Lenovo Yoga Chromebook C630 ist sogar etwas schneller. Für die Übertragung kleiner Datenmengen reicht der Kartenleser locker aus, bei größeren Mengen könnte sich die langsame Geschwindigkeit allerdings durchaus bemerkbar machen. 

SDCardreader Transfer Speed - average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
70.43 MB/s ∼100% +37%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=300)
61.9 MB/s ∼88% +20%
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
56.89 MB/s ∼81% +11%
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
51.38 MB/s ∼73%

Webcam

Die Webcam ist ... gebrauchsfähig. Sie nimmt Videos und Fotos mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten auf. Allerdings sind die Bilder stark verrauscht - vor allem mittlere Farbtöne wie Hellbraun und Grau werden nicht schön dargestellt. Für gelegentliche Videokonferenzen sollte die Webcam ausreichen - professionelle Nutzer werden von der schwachen Qualität allerdings enttäuscht sein. 

Beispielfoto Webcam. Fotos und Videos sind verrauscht - insbesondere die mittleren Farbtöne
Beispielfoto Webcam. Fotos und Videos sind verrauscht - insbesondere die mittleren Farbtöne
ColorChecker
11.4 ∆E
10.6 ∆E
10.7 ∆E
12.2 ∆E
11.2 ∆E
7.1 ∆E
8.3 ∆E
11.6 ∆E
9.6 ∆E
9.5 ∆E
5.3 ∆E
6 ∆E
10.8 ∆E
6.8 ∆E
12.2 ∆E
2.8 ∆E
10.3 ∆E
10.4 ∆E
3.4 ∆E
3.6 ∆E
7.6 ∆E
7.1 ∆E
8.8 ∆E
6.2 ∆E
ColorChecker Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F: 8.48 ∆E min: 2.77 - max: 12.25 ∆E

Sicherheit

Das Chromebook 715 hat einen Fingerabdruckscanner, was für Chromebooks eher unüblich ist. Der Scanner ist verlässlich und schnell - Fingerabdrücke werden sofort erkannt und das Einloggen dauert insgesamt nicht einmal eine halbe Sekunde.

Wartung

Die Wartungsmöglichkeiten sind sehr eingeschränkt. Nach dem Entfernen der 10 T6-Schrauben lässt sich die Bodenplatte leicht öffnen. Im Inneren können Nutzer nur das WLAN-Modul austauschen. Alle anderen Komponenten - inklusive RAM und eMMC-SSD - sind an das Mainboard angelötet.

Eingabegeräte

Tastatur

Einer der Vorteile des Chromebook 715 ist seine knackige Tastatur. Der Hub ist zwar etwas kurz, dafür ist das Feedback fest. Die Tastatur ist relativ laut und das Tippgeräusch ist in einem leisen Büro deutlich hörbar. Die Tasten fühlen sich auch etwas billig an. Immerhin haben sie eine gute Größe (15 x 15 mm) und reagieren schnell. Insgesamt bietet die Tastatur ein gutes Tippgefühl und die meisten Nutzer sollten damit zufrieden sein. Mit Premium-Geräten kann sie allerdings nicht mithalten.

Die Tastatur hat eine fünfstufige, weiße Hintergrundbeleuchtung. Der Ziffernblock ist ein netter Zusatz und insbesondere für professionelle Nutzer, die ihren Tag mit Spreadsheets verbringen, sehr nützlich. Allerdings sind die Tasten des Ziffernblocks aufgrund ihrer kleineren Größe (12 x 15 mm) etwas eng. 

Touchpad & Touchscreen

Wie die Tastatur ist auch das Touchpad mit Ausnahme einiger kleiner Schwächen ausgezeichnet. Finger gleiten gleichmäßig über die glatte Corning-Gorilla-Glasoberfläche. Das Touchpad ist sehr reaktionsschnell und präzise. Die Click-Mechanik wirkt etwas hohl und das gesamte Touchpad scheint beim Klicken nachzugeben. Immerhin bietet das Touchpad viel Platz (10,7 x 7,8 cm).

Das Chromebook 715 ist auch mit einem 10-Punkt-Touchscreen erhältlich. Touch-Eingaben werden präzise angenommen und es kam zu keinerlei Problemen bei der Nutzung.

Tastatur, Touchpad und Fingerabdruckleser
Tastatur, Touchpad und Fingerabdruckleser

Display

Das Full-HD-IPS-Display ist mittelmäßig. Es hat eine durchschnittliche Helligkeit von unter 250 cd/m². Das sollte zwar für den Innenraum in den meisten Fällen ausreichen, in hellen Umgebungen werden Nutzer die Helligkeit aber auf 100% schalten müssen. Im Freien wird es aufgrund dieser Werte eher schwierig sein, das Chromebook zu benutzen. Die Blickwinkel sind ähnlich schwach. Das Panel wird ab einem Blickwinkel von 60° deutlich dunkler. 

Ansonsten ist das Display durchschnittlich. Das Kontrastverhältnis liegt bei etwa 1.000:1, was für moderne IPS-Displays üblich ist. Die Farbgenauigkeit ist in Ordnung, auch wenn sie für professionelles Arbeiten nicht ausreicht (ideal: Delta-E-2000 unter 3). Wir haben keine großen Kritikpunkte, aber auch kein besonderes Lob für dieses Panel.  

Subpixel-Raster
Subpixel-Raster
Display bei bewölktem Himmel
Display bei bewölktem Himmel
Display im Sonnenlicht
Display im Sonnenlicht
ColorChecker
ColorChecker
Graustufen
Graustufen
Sättigung
Sättigung
246.5
cd/m²
241.5
cd/m²
231
cd/m²
233
cd/m²
243.9
cd/m²
311.1
cd/m²
236.1
cd/m²
249.2
cd/m²
235.6
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 311.1 cd/m² Durchschnitt: 247.5 cd/m² Minimum: 11.91 cd/m²
Ausleuchtung: 74 %
Helligkeit Akku: 243.9 cd/m²
Kontrast: 976:1 (Schwarzwert: 0.25 cd/m²)
ΔE Color 4.83 | 0.6-29.43 Ø5.9
ΔE Greyscale 3.9 | 0.64-98 Ø6.1
Gamma: 2.428
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
IPS, 15.6, 1920x1080
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
IPS, 14, 1920x1080
HP Chromebook x360 14 G1
IPS, 14, 1920x1200
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
IPS, 15.6, 3840x2160
Response Times
-23%
-19%
-24%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
28.8 (12, 16.8)
40.8 (22, 18.8)
-42%
42 (20, 22)
-46%
38.4 (22, 16.4)
-33%
Response Time Black / White *
30.8 (18, 12.8)
32 (17.2, 14.8)
-4%
28 (16, 12)
9%
35.2 (19.6, 15.6)
-14%
PWM Frequency
961.5 (99)
Bildschirm
34%
-16%
20%
Helligkeit Bildmitte
243.9
348.1
43%
267
9%
281.2
15%
Brightness
248
321
29%
247
0%
262
6%
Brightness Distribution
74
85
15%
88
19%
76
3%
Schwarzwert *
0.25
0.28
-12%
0.45
-80%
0.24
4%
Kontrast
976
1243
27%
593
-39%
1172
20%
DeltaE Colorchecker *
4.83
1.75
64%
3.63
25%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
18.29
4.74
74%
4.5
75%
DeltaE Graustufen *
3.9
2.6
33%
4.06
-4%
3.3
15%
Gamma
2.428 91%
2.206 100%
2.65 83%
2.349 94%
CCT
6286 103%
6441 101%
6058 107%
6299 103%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
6% / 23%
-18% / -17%
-2% / 12%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
30.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 12.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 77 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
28.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 16.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 19 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.2 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 50 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 18115 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Leistung

Mit seinem Intel Core i5-8350U könnte sich das Acer Chromebook 715 als peppiges, wenn auch etwas veraltetes Windows-Ultrabook ausgeben. Dank der vergleichbar geringen Ansprüche von ChromeOS und Android bleibt das Chromebook 715 sehr flink.  

Prozessor & Systemleistung

Weil die meisten Chromebooks mit schwachen CPUs, wie z.B. der Intel-Celeron-Serie, ausgestattet sind, gibt das Acer Chromebook 715 einen sehr starken Eindruck. Auch das Dell Inspiron 7486 und das Lenovo Yoga Chromebook C630 (ebenfalls mit Intel-Core-Chips ausgestattet) scheinen hier etwas fehl am Platz. Die drei außergewöhnlichen Chromebooks arbeiten problemlos alles ab. Der Core i5-8350U arbeitet schön gleichmäßig ohne Störungen und Hänger. Auch Websites mit viel Content werden schnell geladen und können gleichmäßig durchgescrollt werden. Der großzügige Arbeitsspeicher (DDR4) von 8 GB bietet genügend Kapazitäten für Chrome OS und kommt auch bei mehreren offenen Tabs und Android-Apps nicht ins Stocken.

Die Navigation durch die Benutzeroberfläche ist sehr fließend und angenehm, Animationen werden gleichmäßig und korrekt dargestellt. Stärkere Belastungen, wie etwa das Laden von komplexen Google-Sheet-Dokumenten oder das Streamen von 4K-Video, sind auch kein Problem. Insgesamt ist dies, wie bereits gesagt, möglicherweise das leistungsstärkste Chromebook, das wir je getestet haben. Chrome OS Power-User sollten sich Acer vormerken.  

WebXPRT 2015 - Overall Score
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
Intel Core i5-8250U
608 Points ∼75% +21%
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
Intel Core i5-8350U
501 Points ∼62%
Durchschnittliche Intel Core i5-8350U
 
501 Points ∼62% 0%
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
Intel Core i3-8130U
472 Points ∼58% -6%
Google Pixelbook
Intel Core i5-7Y57
441 Points ∼55% -12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (128 - 697, n=32)
348 Points ∼43% -31%
Lenovo Chromebook C330-81HY0000US
Mediatek MT8173C
216 Points ∼27% -57%
WebXPRT 3 - ---
HP Chromebook x360 14 G1
Intel Core i5-8350U
203 Points ∼77% +24%
Durchschnittliche Intel Core i5-8350U
  (164 - 203, n=2)
184 Points ∼69% +12%
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
Intel Core i5-8350U
164 Points ∼62%
Durchschnitt der Klasse Office
  (41.1 - 233, n=30)
155 Points ∼58% -5%
Asus Chromebook Flip C434TA-AI0264
Intel Core m3-8100Y
137 Points ∼52% -16%
Lenovo Chromebook S340-14T 81V30002GE
Intel Celeron N4000
86 Points ∼32% -48%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350
68 Points ∼26% -59%
JetStream 1.1 - Total Score
Durchschnittliche Intel Core i5-8350U
  (173 - 232, n=5)
205 Points ∼58% +19%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36.7 - 296, n=268)
182 Points ∼52% +5%
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
Intel Core i5-8350U
172.98 Points ∼49%
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
Intel Core i5-8250U
171.15 Points ∼49% -1%
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
Intel Core i3-8130U
160.93 Points ∼46% -7%
Google Pixelbook
Intel Core i5-7Y57
144.78 Points ∼41% -16%
Asus Chromebook Flip C434TA-AI0264
Intel Core m3-8100Y
132.99 Points ∼38% -23%
Lenovo Chromebook S340-14T 81V30002GE
Intel Celeron N4000
81.649 Points ∼23% -53%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350
60.236 Points ∼17% -65%
Lenovo Chromebook C330-81HY0000US
Mediatek MT8173C
53.997 Points ∼15% -69%
Jetstream 2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (58.2 - 129, n=5)
105 Points ∼66% +8%
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
Intel Core i5-8350U
97.54 Points ∼62%
Durchschnittliche Intel Core i5-8350U
  (91.9 - 97.5, n=2)
94.7 Points ∼60% -3%
HP Chromebook x360 14 G1
Intel Core i5-8350U
91.924 Points ∼58% -6%
Octane V2 - Total Score
HP Chromebook x360 14 G1
Intel Core i5-8350U
38722 Points ∼74% +13%
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
Intel Core i5-8250U
35674 Points ∼68% +4%
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
Intel Core i5-8350U
34334 Points ∼66%
Durchschnittliche Intel Core i5-8350U
  (28223 - 38722, n=5)
32497 Points ∼62% -5%
Google Pixelbook
Intel Core i5-7Y57
32334 Points ∼62% -6%
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
Intel Core i3-8130U
31980 Points ∼61% -7%
Asus Chromebook Flip C434TA-AI0264
Intel Core m3-8100Y
29318 Points ∼56% -15%
Durchschnitt der Klasse Office
  (3727 - 49795, n=267)
24125 Points ∼46% -30%
Lenovo Chromebook S340-14T 81V30002GE
Intel Celeron N4000
15679 Points ∼30% -54%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350
11461 Points ∼22% -67%
Lenovo Chromebook C330-81HY0000US
Mediatek MT8173C
11089 Points ∼21% -68%
Sunspider - 1.0 Total Score
Lenovo Chromebook C330-81HY0000US
Mediatek MT8173C
838.7 ms * ∼9% -232%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350
627.6 ms * ∼7% -148%
Lenovo Chromebook S340-14T 81V30002GE
Intel Celeron N4000
446.5 ms * ∼5% -77%
Asus Chromebook Flip C434TA-AI0264
Intel Core m3-8100Y
304.6 ms * ∼3% -21%
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
Intel Core i3-8130U
282.7 ms * ∼3% -12%
Google Pixelbook
Intel Core i5-7Y57
268.1 ms * ∼3% -6%
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
Intel Core i5-8250U
265.6 ms * ∼3% -5%
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
Intel Core i5-8350U
252.7 ms * ∼3%
HP Chromebook x360 14 G1
Intel Core i5-8350U
224.9 ms * ∼2% +11%
Durchschnitt der Klasse Office
  (62.5 - 835, n=179)
184 ms * ∼2% +27%
Durchschnittliche Intel Core i5-8350U
  (78.9 - 253, n=4)
161 ms * ∼2% +36%

* ... kleinere Werte sind besser

Linux (Beta)

Linux in den Einstellungen aktivieren
Linux in den Einstellungen aktivieren
Geübte Linux-Nutzer werden den Terminal kennen
Geübte Linux-Nutzer werden den Terminal kennen

Eine Neuheit ist die Integration von Linux. Während Bastler schon von Anfang an verschiedene Linux-Versionen über chroot auf Chromebooks zum Laufen bringen, hat Google nun einen Linux-Terminal direkt in das Chrome-Betriebssystem eingebaut. Das Feature ist immer noch in der Beta-Phase, die Ergebnisse sind aber vielversprechend. Nach der Installation über das Einstellungsmenü werden Nutzer zu einem Linux-Terminal geschickt, das sich wie eine normale Command Line verhält.      

Dieses Feature basiert auf Debian Stretch und nutzt demnach apt als Paketmanager. Noch wird nicht die gesamte Chromebook-Hardware unterstützt (Webcam, USB-Anschlüsse, usw.) und es gibt auch einige Stellen, die noch ausgebügelt werden müssen. Immerhin können Apps von der Repository installiert werden und bei den meisten, die wir ausprobiert haben (z.B. Kdenlive, PyCharm und Steam) hat das auch gut geklappt.

Spiele können über Steam installiert werden - denken Sie aber an die eingeschränkten Grafik-Kapazitäten der Chromebooks, die auch für das Chromebook 715 gelten. Die GPU-Beschleunigung ist standardmäßig nicht aktiviert, Nutzer können dies aber selbst durchführen. Darauf werden wir an dieser Stelle aber nicht genauer eingehen.

PyCharm IDE
PyCharm IDE
Steam für Linux funktioniert wie gewohnt. Kompatible Spiele können installiert und direkt über das Frontend gestartet werden
Steam für Linux funktioniert wie gewohnt. Kompatible Spiele können installiert und direkt über das Frontend gestartet werden

Massenspeicher

Das Acer Chromebook 715 ist mit entweder 64 oder 128 GB  eMMC-Flashspeicher ausgestattet. Das wirkt im Vergleich zu anderen Notebooks mikroskopisch klein - denken Sie aber daran, dass Chrome OS direkt mit Google Drive integriert ist. Google bietet nach dem Kauf eines Chromebooks 2 Jahre lang 100 GB kostenlosen Cloud-Speicher an. Zusätzlich kann eine microSD genutzt werden, um den lokalen Speicher zu erweitern. Dennoch wird die Installation von Android- und Linux-Apps schnell den Speicher auffüllen, Nutzer sollten also immer ihren freien Speicherplatz im Auge behalten.

Während der Einsatz von eMMC-Flash für moderne Notebooks eine sehr schlechte Nachricht wären, sind Chrome OS und Android-Apps im Vergleich zu Windows-Programmen relativ klein. Der Startvorgang bis zum Erreichen des Desktops benötigt im Kaltzustand etwa 6 Sekunden. Chrome-Apps öffnen sich so gut wie augenblicklich und auch die meisten Android-Apps werden schnell geladen. Bei größeren Apps, z.B. Spielen, stößt der langsame Speicher allerdings an seine Grenzen - hier wird Geduld benötigt.   

GPU-Leistung & Gaming

Die Linux-Version von Stardew Valley auf einem Chromebook
Die Linux-Version von Stardew Valley auf einem Chromebook

Da Chrome OS- und Android-Programme üblicherweise für schwache GPUs entwickelt werden, wirkt die integrierte Intel UHD Graphics 620 auch hier sehr leistungsfähig. Chromebooks schaffen es meistens nicht, 4K-Content mit 60 fps zu streamen - der Acer zuckt dabei nicht einmal mit der Wimper. Wie bereits erwähnt sind auch UI-Animationen sehr geschmeidig. 

Dank der Bemühungen von Google, Android-Apps in Chrome Os zu integrieren, bieten Chromebooks eine große Bibliothek an Games an. Auch anspruchsvollere Spiele wie Asphalt 9 und PUBG Mobile werden flüssig dargestellt.

Linux ermöglicht es Chromebook-Nutzern nun zusätzlich, unterstützte Spiele über Stream zu spielen. Behalten Sie sich dabei aber die begrenzte Hardware der meisten Chromebooks im Kopf. Dennoch können Chromebooks mittlerweile einige Mainstream-Titel spielen. Die Leistung kann zwar nicht mit der eines Windows-Geräts mithalten, aber das liegt hauptsächlich daran, das Linux auf Chrome OS OpenGL anstatt DirectX nutzt.

Emissionen

Geräuschemissionen

Das Lüftergeräusch ist unter Kontrolle - nur eine Eigenart mussten wir feststellen: Der Lüfter bleibt in den meisten Nutzungsszenarien lautlos. Bei stärkerer Belastung (z.B. beim Streamen von Filmen) schaltet sich der Lüfter ein und produziert etwa 30 dB(A), was nicht besonders bemerkbar ist. Unter längerer schwerer Last schaltet der Lüfter allerdings immer wieder scheinbar zufällig auf die maximale Geschwindigkeit und produziert ein paar Sekunden lang bis zu 44 dB(A). Danach beruhigt er sich wieder und schaltet auf 30 dB(A) zurück.

Wir konnten kein Spulenfiepen feststellen.

Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
UHD Graphics 620, i5-8350U, 64 GB eMMC Flash
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
UHD Graphics 620, i3-8130U, 128 GB eMMC Flash
HP Chromebook x360 14 G1
UHD Graphics 620, i5-8350U, 64 GB eMMC Flash
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
UHD Graphics 620, i5-8250U, 128 GB eMMC Flash
Geräuschentwicklung
5%
-2%
6%
aus / Umgebung *
28.4
28.7
-1%
30.7
-8%
28
1%
Idle min *
28.4
28.7
-1%
30.7
-8%
28
1%
Idle avg *
28.4
28.7
-1%
30.7
-8%
28
1%
Idle max *
28.4
28.7
-1%
30.7
-8%
28
1%
Last avg *
30.2
29.8
1%
32.1
-6%
29.2
3%
Last max *
44
29.8
32%
33.4
24%
32.4
26%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
28.4 / 28.4 / 28.4 dB(A)
Last
30.2 / 44 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.4 dB(A)

Temperatur

Das Acer Chromebook 715 bleibt bei jeder Last recht kühl. Wird es etwas gefordert (z.B. durch das gleichzeitige Streamen von 1080p-Videos über YouTube in drei Tabs), heizt sich die Oberfläche des Geräts kaum auf. Die linke Handballenablage und der hintere Bereich der Unterseite werden etwas warm, aber nie so sehr, dass es ungemütlich wird. Unter normalen Umständen bleibt das Gehäuse angenehm kühl. 

Lüftungsschacht hinten
Lüftungsschacht hinten
Netzgerät
Netzgerät
Max. Last
 32.4 °C32.6 °C29.6 °C 
 31.4 °C32.4 °C27.6 °C 
 38.8 °C26.8 °C26.6 °C 
Maximal: 38.8 °C
Durchschnitt: 30.9 °C
30.8 °C39 °C36.6 °C
29.2 °C33.4 °C34 °C
28.6 °C30 °C31.2 °C
Maximal: 39 °C
Durchschnitt: 32.5 °C
Netzteil (max.)  39.2 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Raytek Raynger ST
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 30.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 38.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 22.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 38.8 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28 °C (-10.8 °C).
Tastatur, Leerlauf
Tastatur, Leerlauf
Unterseite, Leerlauf
Unterseite, Leerlauf
Tastatur, Last
Tastatur, Last
Unterseite, Last
Unterseite, Last

Lautsprecher

Die Lautsprecher erreichen ein gutes Volumen, ohne dass dies einen Einfluss auf den Klang hätte. Schade nur, dass dieser generell dünn und blechern klingt. Das Klangerlebnis ist dementsprechend eingeschränkt. Die Lautsprecher reichen aus, um einen Film zu sehen - sind aber alles andere als atemberaubend.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2042.543.92541.239.33136.837.8403740.5503839.36335.238.88035.435.410034.834.212533.434.716032.235.420031.349.725030.656.431530.258.440029.663.650028.963.263029.16580028.579.5100027.783125027.775.9160027.271.5200027.271.8250027.172.4315027.172.2400026.874.8500026.673.8630026.669.7800026.667.31000026.671.71250026.473.61600026.468.5SPL39.687N3.767.2median 27.7median 69.7Delta1.97.43938.138.138.237.838.138.936.734.438.433.435.533.134.433.235.132.733.732.641.930.947.830.556.529.959.629.263.829.162.529.267.428.470.828.264.728.164.727.766.727.764.727.462.327.466.927.468.627.366.427.167.32768.42764.626.963.226.957.839.978.53.745.4median 28.1median 64.61.66.4hearing rangehide median Pink NoiseAcer Chromebook 715 CB715-1WT-527FLenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.96 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 24.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.3% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (11.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 68% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 24% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 62% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 30% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (70.75 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 1.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 31% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 59% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 31% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 63% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Das Acer Chromebook 715 benötigt nicht viel Energie. Selbst unter Last lag die durchschnittliche Energieaufnahme nie über 10 W. Wird das Gerät bis an seine Grenzen gefordert, nimmt es 42,4 Watt auf - dieses Szenario ist aber unrealistisch und kommt im Alltag nicht vor. Das inkludierte Netzgerät hat eine Nennleistung von 45 Watt. Zur Erinnerung: Das Chromebook 715 kann mit jedem USB-C-Ladegerät aufgeladen werden, solange es genügend Leistung bietet. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.38 / 0.63 Watt
Idledarkmidlight 1.3 / 6.6 / 6.9 Watt
Last midlight 9 / 42.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
i5-8350U, UHD Graphics 620, 64 GB eMMC Flash, IPS, 1920x1080, 15.6
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
i3-8130U, UHD Graphics 620, 128 GB eMMC Flash, IPS, 1920x1080, 14
HP Chromebook x360 14 G1
i5-8350U, UHD Graphics 620, 64 GB eMMC Flash, IPS, 1920x1200, 14
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
i5-8250U, UHD Graphics 620, 128 GB eMMC Flash, IPS, 3840x2160, 15.6
Stromverbrauch
6%
-18%
-25%
Idle min *
1.3
1.6
-23%
1
23%
1.3
-0%
Idle avg *
6.6
6.3
5%
5.7
14%
9.3
-41%
Idle max *
6.9
6.5
6%
6.1
12%
9.5
-38%
Last avg *
9
8.1
10%
23
-156%
12.9
-43%
Last max *
42.4
28.6
33%
36
15%
43.3
-2%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Einer der Vorteile von Chromebooks ist ihre Langlebigkeit. Das Acer Chromebook 715 ist hier keine Ausnahme. In unserem WLAN-v1.3-Akkutest, bei dem alle 30-40 Sekunden eine neue Webseite geöffnet wird und das Display auf 150 cd/m² eingestellt ist, erreicht unser Testgerät eine Laufzeit von 12 Stunden (bzw. 11:59 Stunden, um genau zu sein). Wer viel unterwegs ist, braucht sich somit keine Sorgen um einen vorzeitig leeren Akku machen - das Chromebook 715 hält jeden Arbeitstag durch. Das müssen wir jetzt noch hinzufügen: Das Pixelbook hält dank seines schwächeren Prozessors noch 2 Stunden länger durch.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Chrome 80.0.3987.158)
11h 59min
Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F
i5-8350U, UHD Graphics 620, 56 Wh
Dell Inspiron 7486 Chromebook 14 2-in-1
i3-8130U, UHD Graphics 620, 56 Wh
HP Chromebook x360 14 G1
i5-8350U, UHD Graphics 620, 60.9 Wh
Lenovo Yoga Chromebook C630-81JX0008UX
i5-8250U, UHD Graphics 620, 56 Wh
Google Pixelbook
i5-7Y57, HD Graphics 615, 41 Wh
Akkulaufzeit
WLAN
719
637
-11%
738
3%
383
-47%
835
16%

Pro

+ Aluminum-Gehäuse
+ knackige Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung
+ Ziffernblock
+ gute Anschlussauswahl
+ großes Display mit Touch-Funktion
+ tolle Akkulaufzeit
+ Chrome OS ist knackig und gut für Office-Anwendungen und fürs Surfen geeignet
+ Chrome OS unterstützt jetzt Android-Apps und Linux

Contra

- mittelmäßige Webcam
- kein Convertible
- für ein Chromebook recht teuer
- ungewöhnliches Lüfterverhalten unter Last
- ChromeOS im Vergleich mit Windows und macOS immer noch recht limitiert

Fazit

Im Test: Acer Chromebook 715. Testgerät zur Verfügung gestellt von Acer.
Im Test: Acer Chromebook 715. Testgerät zur Verfügung gestellt von Acer.

Chromebooks haben einen langen Weg hinter sich. Jedes Mal, wenn wir ein Chromebook unter die Finger bekommen, bietet es neue Features und mehr Möglichkeiten. Das Acer Chromebook 715 ist möglicherweise der Höhepunkt der Chromebook-Experience - allerdings hängt das auch von den eigenen Bedürfnissen ab.

Als Office-Laptop hält das Chromebook 715 locker mit den meisten anderen Ultrabooks mit. Das Chrome-Betriebssystem sowie die kleine SSD schränken die Möglichkeiten dieses Geräts aber doch deutlich ein, insbesondere für Nutzer, die Windows gewohnt sind. Für ein Chromebook ist das Acer Chromebook 715 allerdings eines der besten auf dem Markt.

Das Gerät läuft schnell - Chrome-OS-Programme, Android-Apps und Linux reagieren alle schnell auf Eingaben. Mit dem Chromebook 715 kann man sogar etwas spielen, was normalerweise bei Chromebooks nicht der Fall ist. Die Gehäusequalität ist ausgezeichnet und die Eingabegeräte sehr zufriedenstellend. Auch der Fingerabdruckscanner ist schnell und genau und bietet dem Office-Gerät zusätzliche Sicherheit.

Allerdings müssen wir auch einige Schwächen nennen. Zum Beispiel handelt es sich bei diesem Gerät nicht um ein Convertible, was seine Nutzungsmöglichkeiten etwas einschränkt. Sowohl das Dell Inspiron 7486 als auch das Lenovo Yoga Chromebook C630 - die beiden ähnlichsten Mitstreiter - können auch als (etwas sperrige) Tablets verwendet werden. Das Acer Chromebook 715 hingegen kann nur als Standard-Laptop eingesetzt werden. Dazu kommt, dass die Tastatur nicht ganz so angenehm ist wie die des Inspiron 7486 und das Display im Vergleich zum Yoga Chromebook C630 glanzlos erscheint.  

Der größte Stolperstein ist allerdings der Preis. Um die 1.000 Euro wird für das Chromebook verlangt. Das ist deutlich mehr als der Preis der beiden Mitstreiter. Unter diesen Umständen fällt es nicht leicht, das Acer Chromebook 715 zu empfehlen.

Insgesamt ist das Acer Chromebook 715 sicherlich das beste 15,6-Zoll auf dem Markt. Allerdings würden wir Ihnen aufgrund des einschränkenden Designs und dem teuren Preisschild für das ganzheitlich beste Chromebook eher Dell empfehlen. 

Acer Chromebook 715 CB715-1WT-527F - 18.05.2020 v7
Sam Medley

Gehäuse
82 / 98 → 84%
Tastatur
88%
Pointing Device
94%
Konnektivität
50 / 80 → 62%
Gewicht
64 / 20-75 → 79%
Akkulaufzeit
89%
Display
79%
Leistung Spiele
51 / 78 → 66%
Leistung Anwendungen
71 / 95 → 75%
Temperatur
93%
Lautstärke
93%
Audio
74%
Kamera
30 / 85 → 35%
Durchschnitt
74%
83%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Acer Chromebook 715 Laptop im Test
Autor: Sam Medley, 27.03.2020 (Update: 19.05.2020)
Sam Medley
Editor of the original article: Sam Medley - Review Editor - @samuel_medley
Ich bin schon mein ganzes Leben lang ein "Technik-Freak". Nach meinem College-Abschluss in Mathematik arbeitete ich einige Jahre im Finanz- und Bankwesen, bevor ich eine Stelle als Systemanalytiker für meinen örtlichen Schulbezirk annahm. Seit Oktober 2016 arbeite ich mit Notebookcheck und habe es seither genossen, Nachrichtenartikel und Rezensionen zu schreiben. Zu meinen Interessengebieten gehören die geschäftliche Seite der Technologie, Retro-Gaming, Linux und innovative Gadgets. Wenn ich mich nicht gerade über ein elektronisches Gerät beuge oder Code für eine neue Datenbank schreibe, bin ich entweder draußen mit meiner Familie, spiele ein zehn Jahre altes Videospiel, oder sitze hinter einem Schlagzeug.