Notebookcheck

Test HP Chromebook 14 G5 (N3350, eMMC, FHD) Laptop

Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, Andrea Grüblinger, 06.06.2019

Nüchterner Langläufer. Hewlett Packards 14-Zoll-Chromebook bietet einen IPS-Bildschirm, lautlosen Betrieb und hervorragende Akkulaufzeiten. Die Integration des Play Stores ermöglicht die Nutzung unzähliger Android-Apps.

Chromebooks machen es ihren Besitzern einfach: aufklappen, einloggen, loslegen. Mit der Konfiguration des Rechners bzw. der Software muss man sich nicht auseinandersetzen. Dank der Integration des Google Play Stores können Android-Apps auf dem Rechner genutzt werden. Das HP Chromebook 14 G5 wird von einem Apollo-Lake-Zweikernprozessor angetrieben. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das Lenovo V130-14IGM, das Trekstor Primebook C13, das Chuwi LapBook SE, das HP 14, das Chuwi HeroBook 14 und das Acer Aspire 1 A114-31.

HP Chromebook 14 G5 (Chromebook 14 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 500, Kerntakt: 200-650 MHz
Hauptspeicher
4096 MB 
, LPDDR4-2400
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: MicroSD
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.3 x 337 x 226
Akku
47.36 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Google Chrome OS
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.54 kg
Preis
399 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung - Typ-C-USB an Bord

HP setzt beim Chromebook auf ein optisch unspektakuläres Kunststoffgehäuse, das in einem dunkelgrau-anthrazitfarbenen Ton gehalten ist. Das Gehäuse wartet überwiegend mit rauen Oberflächen auf. Eine Ausnahme stellt die Oberseite der Baseunit dar. Hier kommt eine dezente Bürstung zum Einsatz. Verarbeitungsmängel offenbart das Notebook nicht. Auch zeigt es keine gravierenden Stabilitätsmängel. Allerdings kann die Baseunit für unseren Geschmack etwas zu einfach verdreht werden. Der Akku ist fest verbaut.

Eine Wartungsklappe hat das Convertible nicht zu bieten. Um an die Innereien zu gelangen, muss die Oberseite der Baseunit demontiert werden. Dazu werden als erstes alle Schrauben auf der Unterseite entfernt. Die meisten Schrauben werden von Gummipfropfen überdeckt, zwei Schrauben verstecken sich zudem unter den hinteren beiden Gummifüßen. Anschließend wird der Rechner wieder aufrecht hingestellt, so dass die Oberschale abgelöst werden kann. Hierfür empfiehlt sich ein flacher Spatel. Achtung: Die Oberschale ist über zwei Flachbandkabel mit der Hauptplatine verbunden.

Das HP Chromebook hat vier USB-3.2-Gen-1-Anschlüsse (2x Typ A, 2x Typ C) an Bord. Die beiden Typ-C-Steckplätze unterstützen die Displayport-per-USB-C-Funktion (hierfür wird ein separat zu erwerbender Adapter benötigt). Andere Videoausgänge gibt es nicht. Zudem kann das Gerät über beide Typ-C-Anschlüsse mit Energie versorgt werden. Einen Speicherkartenleser kann das Chromebook ebenfalls vorweisen. Allerdings verbaut HP hier nur ein MicroSD-Modell. Die Steckplätze finden sich in den hinteren Bereichen der beiden Seiten. Somit bleiben die Flächen neben der Handballenablage frei von Kabeln.

Das WLAN-Modul trägt einen Chip der Firma Intel (Dual Band Wireless-AC 7265). Dieser unterstützt neben den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/h/n auch den schnellen ac-Standard. HP setzt hier auf eine Lösung mit zwei Antennen (2x2 MIMO).

Größenvergleich

343 mm 247 mm 20 mm 1.6 kg336 mm 200 mm 24 mm 1.6 kg341 mm 244 mm 17 mm 1.5 kg337 mm 226 mm 18.3 mm 1.5 kg332 mm 214 mm 21.3 mm 1.5 kg318 mm 216 mm 17 mm 1.4 kg320 mm 210 mm 15 mm 1.4 kg

Anschlussausstattung

Linke Seite: Steckplatz für ein Kabelschloss, 2x USB 3.2 Gen 1 (1x Typ C, 1x Typ A)
Linke Seite: Steckplatz für ein Kabelschloss, 2x USB 3.2 Gen 1 (1x Typ C, 1x Typ A)
Rechte Seite Seite: Audiokombo, Speicherkartenleser (MicroSD), 2x USB 3.2 Gen 1 (1x Typ A, 1x Typ C)
Rechte Seite Seite: Audiokombo, Speicherkartenleser (MicroSD), 2x USB 3.2 Gen 1 (1x Typ A, 1x Typ C)

Eingabegeräte - Alltagstauglich

HP verbaut im Chromebook eine Chiclet-Tastatur. Die flachen, angerauten Tasten besitzen einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt. Unserer Ansicht nach dürften sie einen knackigeren Widerstand aufweisen - das ist allerdings Geschmackssache. Während des Tippens gibt die Tastatur etwas nach. Als übermäßig störend hat sich das nicht erwiesen. Eine Tastenbeleuchtung hat unser Testgerät nicht zu bieten. Diese ist allerdings optional zu bekommen.

Das multitouchfähige Clickpad belegt eine Fläche von etwa 11,5 x 6 cm. Die glatte Oberfläche des Pads macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad besitzt einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display - IPS, aber dunkel

Pixelraster
Pixelraster

Der matte 14-Zoll-Bildschirm arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Während das Display einen sehr guten Kontrast (1.687:1) liefert, fällt die Helligkeit (232 cd/m²) zu niedrig aus. Wir sehen Werte jenseits von 300 cd/m² bzw. 1000:1 als gut an. 

Leider zeigt das Display bei Helligkeitsstufen von 90 Prozent und darunter ein Flackern mit einer Frequenz von 1.000 Hz. Empfindliche Personen sollten bei dieser verhältnismäßig hohen Frequenz nicht von Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen heimgesucht werden.

219
cd/m²
226
cd/m²
239
cd/m²
229
cd/m²
253
cd/m²
240
cd/m²
227
cd/m²
233
cd/m²
222
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 253 cd/m² Durchschnitt: 232 cd/m² Minimum: 1.7 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 253 cd/m²
Kontrast: 1687:1 (Schwarzwert: 0.15 cd/m²)
ΔE Greyscale 3.04 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.21
HP Chromebook 14 G5
IPS, 1920x1080, 14
Chuwi HeroBook 14
IPS, 1920x1080, 14
Lenovo V130-14IGM
TN LED, 1366x768, 14
Chuwi LapBook SE
1920x1080, 13.3
Trekstor Primebook C13
IPS, 1920x1080, 13.3
HP 14-bp001ng
TN LED, 1366x768, 14
Acer Aspire 1 A114-31-C472
TN LED, 1366x768, 14
Response Times
-8%
23%
-16%
8%
-6%
21%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
44 (23, 21)
35.6 (18, 17.6)
19%
52 (30, 22)
-18%
39.2 (19.2, 20)
11%
39 (19, 20)
11%
43 (23, 20)
2%
40 (20, 20)
9%
Response Time Black / White *
35 (20, 15)
32.8 (13.2, 19.6)
6%
13 (8, 5)
63%
27.7 (14.8, 12.9)
21%
30 (17, 13)
14%
14 (8, 7)
60%
16 (11, 5)
54%
PWM Frequency
1000 (90)
520.8 (100)
-48%
200 (29)
-80%
990 (20)
-1%
200 (90)
-80%
1000 (100)
0%
Bildschirm
-23%
-116%
-73%
-46%
-120%
-83%
Helligkeit Bildmitte
253
213.6
-16%
234
-8%
227
-10%
201
-21%
189
-25%
206
-19%
Brightness
232
197
-15%
216
-7%
210
-9%
207
-11%
190
-18%
187
-19%
Brightness Distribution
87
82
-6%
83
-5%
89
2%
88
1%
88
1%
82
-6%
Schwarzwert *
0.15
0.18
-20%
0.51
-240%
0.44
-193%
0.22
-47%
0.53
-253%
0.34
-127%
Kontrast
1687
1187
-30%
459
-73%
516
-69%
914
-46%
357
-79%
606
-64%
DeltaE Graustufen *
3.04
4.6
-51%
13.97
-360%
7.9
-160%
7.73
-154%
13.6
-347%
11.11
-265%
Gamma
2.21 100%
2 110%
2.13 103%
2.16 102%
2.46 89%
2.49 88%
2.43 91%
CCT
7015 93%
7481 87%
18080 36%
8879 73%
7864 83%
16588 39%
12726 51%
DeltaE Colorchecker *
5.78
11.84
6.6
6.6
11.85
10.01
Colorchecker DeltaE2000 max. *
19.89
25.17
12.2
12.39
20.61
16.72
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.2
1.9
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
36.5
35
61
49
39
Color Space (Percent of sRGB)
57.5
55
93
61
62
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-16% / -18%
-47% / -81%
-45% / -54%
-19% / -28%
-63% / -82%
-31% / -49%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
35 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 90 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.2 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
44 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 64 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.3 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 1000 Hz ≤ 90 % Helligkeit

Das Display flackert mit 1000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 90 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 1000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9533 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Der Bildschirm zeigt im Auslieferungszustand eine ganz ordentliche Farbdarstellung. Die Graustufen werden relativ ausgewogen wiedergegeben. Unter einem Blaustich leidet das Display nicht.

CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen

HP stattet das Chromebook mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit kann der Bildschirm aus jeder Position heraus abgelesen werden. Ein Ablesen des Bildschirms im Freien ist kaum bis gar nicht möglich, da die Displayhelligkeit zu gering ausfällt. Das Notebook ist für den Einsatz innerhalb von Gebäuden gemacht.

Das Chromebook im Freien (geschossen bei strahlendem Sonnenschein).
Das Chromebook im Freien (geschossen bei strahlendem Sonnenschein).

Leistung - Für Office und Internet

HP liefert mit dem Chromebook 14 G5 ein Chromebook im 14-Zoll-Format. Unser Testgerät ist aktuell für etwa 350 Euro zu haben und stellt damit den aktuell günstigsten Vertreter der Reihe dar. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar.

Prozessor

Das Chromebook hat einen passiv gekühlten Intel Celeron N3350 (Apollo Lake) Zweikernprozessor an Bord, der mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,1 GHz arbeitet. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf bis zu 2,3 GHz (beide Kerne) bzw. 2,4 GHz (nur ein Kern) möglich. 

Geekbench 4.3
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (1736 - 21722, n=67)
8849 Points ∼24% +224%
Lenovo V130-14IGM
Intel Pentium Silver N5000
5765 Points ∼16% +111%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100
5301 (min: 5290, max: 5301) Points ∼15% +94%
Chuwi HeroBook 14
Intel Atom x5-E8000
2808 Points ∼8% +3%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350
2731 Points ∼8%
Durchschnittliche Intel Celeron N3350
  (2593 - 2731, n=3)
2657 Points ∼7% -3%
64 Bit Single-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (957 - 5518, n=67)
3494 Points ∼55% +131%
Lenovo V130-14IGM
Intel Pentium Silver N5000
2045 Points ∼32% +35%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100
1799 (min: 1795, max: 1802) Points ∼28% +19%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350
1513 Points ∼24%
Durchschnittliche Intel Celeron N3350
  (1477 - 1529, n=3)
1506 Points ∼24% 0%
Chuwi HeroBook 14
Intel Atom x5-E8000
957 Points ∼15% -37%
Sunspider - 1.0 Total Score
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350 (Chrome OS 74.0.3729.159)
627.6 ms * ∼7%
Durchschnittliche Intel Celeron N3350
  (255 - 628, n=4)
370 ms * ∼4% +41%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100 (Edge 42)
233 ms * ∼3% +63%
Durchschnitt der Klasse Office
  (62.5 - 835, n=169)
186 ms * ∼2% +70%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnittliche Intel Celeron N3350
  (3108 - 4230, n=6)
3640 ms * ∼6% -14%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100 (Edge 42)
3226 ms * ∼5% -1%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350 (Chrome OS 74.0.3729.159)
3201.4 ms * ∼5%
Durchschnitt der Klasse Office
  (872 - 9672, n=235)
2103 ms * ∼4% +34%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (3727 - 49795, n=227)
22933 Points ∼44% +100%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350 (Chrome OS 74.0.3729.159)
11461 Points ∼22%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100 (Edge 42)
11328 Points ∼22% -1%
Durchschnittliche Intel Celeron N3350
  (8457 - 11461, n=6)
9831 Points ∼19% -14%
Speedometer 2.0 - Result
Durchschnitt der Klasse Office
  (18.9 - 62.5, n=8)
39.2 runs/min ∼30% +49%
Durchschnittliche Intel Celeron N3350
 
26.3 runs/min ∼20% 0%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350 (Chrome OS 74.0.3729.159)
26.27 runs/min ∼20%
WebXPRT 3 - ---
Durchschnitt der Klasse Office
  (68 - 233, n=5)
124 Points ∼47% +82%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100
84 Points ∼32% +24%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350 (Chrome OS 74.0.3729.159)
68 Points ∼26%
Durchschnittliche Intel Celeron N3350
 
68 Points ∼26% 0%
JetStream 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (36.7 - 268, n=231)
175 Points ∼50% +191%
Lenovo V130-14IGM
Intel Pentium Silver N5000 (Edge 44)
106.99 Points ∼30% +78%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100 (Edge 42)
95.2 Points ∼27% +58%
Durchschnittliche Intel Celeron N3350
  (50.6 - 79.1, n=8)
67.1 Points ∼19% +11%
HP Chromebook 14 G5
Intel Celeron N3350 (Chrome OS 74.0.3729.159)
60.236 Points ∼17%
Acer Aspire 1 A114-31-C472
Intel Celeron N3450 (Firefox 53.0.3)
52.5 Points ∼15% -13%
Trekstor Primebook C13
Intel Celeron N3350
50.553 Points ∼14% -16%
HP 14-bp001ng
Intel Pentium N3710
44.53 Points ∼13% -26%
Chuwi HeroBook 14
Intel Atom x5-E8000 (Edge 42.17134.1.0)
40.453 Points ∼12% -33%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Das System arbeitet rund und flüssig. Probleme sind uns nicht begegnet. Das Betriebssystem wird schnell geladen, und Anwendungen werden flott geöffnet.

HP Chromebook 14 G5
HD Graphics 500, N3350, 32 GB eMMC Flash
Durchschnittliche Intel Celeron N3350, Intel HD Graphics 500
 
Durchschnitt der Klasse Office
 
PCMark for Android
0%
0%
Computer Vision score
3574
3574
0%
3574
0%
Storage score
7138
7138
0%
7138
0%
Work 2.0 performance score
5377
5377
0%
5377
0%
Work performance score
7007
7007
0%
7007
0%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk dient ein eMMC-Modul, das über eine Kapazität von 32 GB verfügt. Eine Erweiterung des Speicherplatzes wäre mittels MicroSD-Karte möglich.

Grafikkarte

Die Grafikausgabe erledigt Intels HD-Graphics-500-Grafikkern. Die GPU unterstützt DirectX 12 und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 650 MHz. Der in die GPU integrierte Decoder entlastet den Prozessor bei der Wiedergabe von Videos in gängigen Formaten wie H.264, HEVC/H.265, VP8 und VP9.

3DMark - 1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (100 - 252549, n=115)
83068 Points ∼100% +184%
Lenovo V130-14IGM
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
45008 Points ∼54% +54%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
29246 Points ∼35%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
  (19294 - 29579, n=8)
24491 Points ∼29% -16%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
21128 Points ∼25% -28%
GFXBench
High Tier Onscreen
Durchschnitt der Klasse Office
  (6.3 - 55.3, n=5)
28.8 fps ∼100% +357%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
6.3 fps ∼22%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
6.3 fps ∼22% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
6.1 fps ∼21% -3%
2560x1440 High Tier Offscreen
Durchschnitt der Klasse Office
  (3.6 - 33.4, n=5)
17.5 fps ∼100% +386%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
3.7 fps ∼21% +3%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
3.6 fps ∼21%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
3.6 fps ∼21% 0%
Normal Tier Onscreen
Durchschnitt der Klasse Office
  (10 - 60, n=5)
37.8 fps ∼100% +278%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
10 fps ∼26%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
10 fps ∼26% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
8.7 fps ∼23% -13%
1920x1080 Normal Tier Offscreen
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.7 - 87.6, n=5)
45.2 fps ∼100% +366%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
9.8 fps ∼22% +1%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
9.7 fps ∼21%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
9.7 fps ∼21% 0%
off screen Car Chase Offscreen
Durchschnitt der Klasse Office
  (8.4 - 63.2, n=23)
29 fps ∼100% +245%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
8.4 fps ∼29%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
8.4 fps ∼29% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
7.5 fps ∼26% -11%
on screen Car Chase Onscreen
Durchschnitt der Klasse Office
  (8.8 - 43.5, n=23)
28.4 fps ∼100% +223%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
8.8 fps ∼31%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
8.8 fps ∼31% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
7.9 fps ∼28% -10%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Durchschnitt der Klasse Office
  (27 - 269, n=45)
93.2 fps ∼100% +122%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
42 fps ∼45%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
42 fps ∼45% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
33.3 fps ∼36% -21%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Durchschnitt der Klasse Office
  (21 - 126, n=41)
65.4 fps ∼100% +77%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
37 fps ∼57%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
37 fps ∼57% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
24.8 fps ∼38% -33%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
Durchschnitt der Klasse Office
  (11.7 - 121, n=44)
41.6 fps ∼100% +108%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
20 fps ∼48%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
20 fps ∼48% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
18.2 fps ∼44% -9%
on screen Manhattan Onscreen OGL
Durchschnitt der Klasse Office
  (14 - 66.7, n=40)
37.9 fps ∼100% +90%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
20 fps ∼53%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
20 fps ∼53% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
10.3 fps ∼27% -48%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen
Durchschnitt der Klasse Office
  (12.7 - 89.7, n=25)
37.9 fps ∼100% +153%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
15 fps ∼40%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
15 fps ∼40% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
13.4 fps ∼35% -11%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen
Durchschnitt der Klasse Office
  (14.4 - 58.2, n=25)
36.1 fps ∼100% +141%
HP Chromebook 14 G5
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
15 fps ∼42%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 500
 
15 fps ∼42% 0%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
7.8 fps ∼22% -48%

Emissionen & Energie - Lautloser Langläufer

Geräuschemissionen

Das HP Notebook bringt weder einen Lüfter noch ein mechanisches Laufwerk mit und arbeitet somit lautlos.

Temperatur

Um ein Chromebook auszulasten, lassen wir Googles Octane-V2-Benchmark und den Jetstream-Benchmark in einer Schleife laufen. HPs 14-Zöller erwärmt sich hierbei teils deutlich. So registrieren wir an drei Messpunkten auf der Unterseite Temperaturen jenseits von 40 Grad Celsius. Auf den Oberschenkeln sollte das Gerät dann nicht unbedingt abgestellt werden. Im Leerlauf und bei geringer Last liegen die Temperaturen im grünen Bereich.

Max. Last
 24.5 °C32.8 °C32.6 °C 
 23.8 °C31.7 °C33 °C 
 23.4 °C24 °C24.9 °C 
Maximal: 33 °C
Durchschnitt: 27.9 °C
48.8 °C46 °C25.9 °C
44 °C35 °C24 °C
24.9 °C24.6 °C23.7 °C
Maximal: 48.8 °C
Durchschnitt: 33 °C
Netzteil (max.)  38 °C | Raumtemperatur 22.6 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 27.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 33 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 48.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 24.9 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.2 °C (+3.3 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher des HP Laptops befinden sich oberhalb der Tastatur hinter einer gelochten Abdeckung. Sie produzieren einen ganz anständigen Klang, dem weitgehend der Bass fehlt. Für ein besseres Klangerlebnis muss zu Kopfhörern oder externen Lautsprechern gegriffen werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.631.432.62533.330.733.3313731.7374031.329.831.35032.13132.16330.528.530.5802726.32710027.224.927.212529.725.429.716036.423.236.420038.222.238.225044.12244.131550.921.450.940062.320.762.350064.219.864.263067.718.867.780065.718.265.710006718.367125064.617.764.6160067.117.467.1200062.317.762.3250064.417.764.4315060.717.860.7400058.718.258.7500061.518.161.5630061.918.361.9800059.418.459.41000059.618.459.6125005718.3571600047.118.447.1SPL75.730.575.7N34.51.334.5median 60.7median 18.4median 60.7Delta8.41.88.4hearing rangehide median Pink NoiseHP Chromebook 14 G5
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
HP Chromebook 14 G5 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (67.68 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 23% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.3% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 46% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 41% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 44% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 47% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieaufnahme

Auffälligkeiten auf Seiten des Energiebedarfs offenbart das HP Laptop nicht. Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 8,7 Watt. Unter Last steigt der Bedarf auf bis zu 16,1 Watt. Die Nennleistung des Typ-C-USB-Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.15 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 3.1 / 6.2 / 8.7 Watt
Last midlight 14 / 16.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

HPs 14-Zöller erreicht in unserem praxisnahen WLAN-Test eine Laufzeit von 11:01 h - ein sehr guter Wert. Dieser Test simuliert die Belastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Energiesparfunktionen des Geräts sind deaktiviert und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Chrome OS 74.0.3729.159)
11h 01min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
HP Chromebook 14 G5
N3350, HD Graphics 500, 47.36 Wh
661 min ∼25%
Chuwi LapBook SE
N4100, UHD Graphics 600, 37 Wh
444 min ∼17% -33%
Lenovo V130-14IGM
N5000, UHD Graphics 605, 30 Wh
441 min ∼17% -33%
Durchschnitt der Klasse Office
  (105 - 964, n=331)
409 min ∼16% -38%
HP 14-bp001ng
N3710, HD Graphics 405 (Braswell), 41 Wh
399 min ∼15% -40%
Chuwi HeroBook 14
E8000, HD Graphics 400 (Braswell), 38 Wh
368 min ∼14% -44%
Trekstor Primebook C13
N3350, HD Graphics 500, 40.7 Wh
257 min ∼10% -61%
Acer Aspire 1 A114-31-C472
N3450, HD Graphics 500, 37 Wh
172 min ∼7% -74%

Pro

+ IPS-Display
+ Full-HD-Auflösung
+ lautloser Betrieb
+ hervorragende Akkulaufzeiten
+ Typ-C-USB (Displayport via USB-C + Power Delivery)
+ ac-WLAN

Contra

- dunkler Bildschirm
- wenig Speicherplatz
- nur ein Jahr Garantie

Fazit

Das HP Chromebook 14 G5 (3GJ73EA), zur Verfügung gestellt von:
Das HP Chromebook 14 G5 (3GJ73EA), zur Verfügung gestellt von:

Das HP Chromebook 14 G5 wird von einem Apollo-Lake-Zweikernprozessor angetrieben, der genügend Rechenleistung für einfache Office- und Internetanwendungen bereitstellt. Alternativ ist das Gerät auch mit einem Apollo-Lake-Vierkernprozessor zu bekommen. Ein in die GPU integrierter Decoder entlastet den Prozessor bei der Wiedergabe von Videos. Somit stellt auch die Nutzung von Streamingdiensten kein Problem dar. Dank passiver Kühlung des SoCs arbeitet das Chromebook lautlos.

Hewlett Packard liefert mit dem Chromebook 14 G5 eine ausdauernde Schreib- und Surfmaschine, deren Softwareangebot durch Android-Apps deutlich erweitert werden kann.

Mit einem Überangebot an Speicherplatz hat man es hier nicht zu tun hat. HP spendiert dem Chromebook lediglich ein 32-GB-eMMC-Speichermodul (es sind allerdings auch Modelle mit 64-GB-Modul zu haben). Bei Bedarf kann das Platzangebot mittels MicroSD-Karte erweitert werden.

Dank der Integration des Play Stores stehen unzählige Android-Apps zur Nutzung auf dem Chromebook bereit. Den Zugriff auf das Internet ermöglicht ein WLAN-Modul, das den schnellen ac-Standard unterstützt und mit zwei Antennen verbunden ist. Die verbaute Tastatur hat sich als alltagstauglich erwiesen. Eine Beleuchtung hat sie nicht zu bieten. Diese ist allerdings optional erhältlich. Dazu gesellen sich hervorragende Akkulaufzeiten. Eine Akkuladung sollte das Gerät durch einen Tag an der Schule/Uni bzw. im Beruf bringen.

An der linken und rechten Seite der Baseunit findet sich jeweils ein Typ-C-USB-3.2-Gen-1-Steckplatz. Beide Steckplätze unterstützen die Displayport-per-USB-C-Funktion. Zudem kann das Chromebook über beide Anschlüsse mit Energie versorgt werden. Wir haben beide Funktionen an beiden Steckplätzen ausprobiert.

HP Chromebook 14 G5 - 06.06.2019 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
78 / 98 → 80%
Tastatur
76%
Pointing Device
86%
Konnektivität
38 / 80 → 48%
Gewicht
69 / 20-67 → 100%
Akkulaufzeit
94%
Display
90%
Leistung Spiele
54 / 68 → 79%
Leistung Anwendungen
58 / 92 → 63%
Temperatur
88%
Lautstärke
100%
Audio
53%
Kamera
42 / 85 → 49%
Durchschnitt
71%
82%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP Chromebook 14 G5 (N3350, eMMC, FHD) Laptop
Autor: Sascha Mölck,  6.06.2019 (Update:  6.06.2019)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.