Notebookcheck Logo

Google I/O 2022 | Android 13 wird zum Multi-Device Betriebssystem

Android 13 wird zum multi-device Betriebssystem
Android 13 wird zum multi-device Betriebssystem
Pünktlich zur Google I/O 2022 gibt es nun die zweite Beta-Version für Android 13. Googles neues Betriebssystem für Smartphones, Tablets und viele weitere Geräte bringt mehr Kontrolle über die eigenen Daten. Dank Optimierungen für Tablets und besserer Zusammenarbeit von Geräten soll auch die Produktivität am Google-Device steigen.

Android 13 ist als Beta-Version nun für viele Geräte verfügbar. Neben den Pixel-Smartphones von 4 bis 6 sind auch die Smartphones und Tablets weiterer 11 Hersteller im Beta-Programm enthalten. Einen Ausblick auf die neuen Funktionen des beliebtesten mobilen Betriebssystems lieferte Google auf der Google I/O 2022. 

Datenhoheit für Nutzer

Das wichtigste Feature-Set von Android 13 dürfen wohl die stark verbesserten Datenschutzfunktionen sein. So kommen viele Einstellungen bei den Berechtigungen für Apps hinzu. Für jede App kann in Android 13 etwa festgelegt werden, auf welche Medientypen sie zugreifen darf. Die Standortfreigabe für Apps aufgeteilt in eine WLAN-Berechtigung und die Standortberechtigung. Somit kann in vielen Apps die Standortberechtigung entfallen. 

Auch bei der Nutzung von Anwenderdaten für Werbung kann das Betriebssystem in Zukunft eingeschränkt werden. In den Einstellungen werden so Privatsphäre und Sicherheit zusammengelegt und bekommen so eine dem Security-Dashboard aus Android 12 ähnliche Oberfläche.

Zu den neueren Datenschutzfeatures gehört auch die erweiterte Implementierung von RCS. Der Ersatz für SMS bietet mehr Kontrolle über das eigene Adressbuch und kann wie WhatsApp und andere Messenger zur verschlüsselten Kommunikation eingesetzt werden. Allerdings unterstützen noch nicht alle Mobilfunknetze und Smartphones diesen Standard.

Anpassbare Designs

Notification Center eines Tablets mit Android 13
Notification Center eines Tablets mit Android 13

In Android 13 werden die Funktionen von Material You nochmals erheblich erweitert. Neue Farbvariationen und eine Erweiterung des gewählten Themes auf alle App-Icons vereinheitlichen das Erscheinungsbild der Benutzeroberfläche auf individuelle Weise. 

Auch die Kacheln der Benachrichtigungen passen sich nun noch besser an die Situation an. Besonders stolz ist man bei Google auf die Kachel zur aktuellen Wiedergabe von Musik. Hier tanzt der Fortschrittsbalken fortan zur Musik. 

Auf Tablets und größeren Bildschirmen macht sich Android 13 den Platz zunutze und passt auch das Dropdown-Menü entsprechend an. Somit sind hier mehr Einstellungen und Informationen in zwei Spalten verfügbar. Im unteren Bereich des Bildschirms kann auf Tablets mit Android 13 hingegen eine Schnellstartleiste mit ausgewählten Apps fixiert werden, womit Android 13 optisch näher an Chrome OS rückt.

Für mehrsprachige Anwendende dürfte auch das Feature der Sprachauswahl interessant sein. Für jede App kann nun individuell die Sprache festgelegt werden. 

Multitasking für Tablets

In Android 13 werden auch die Multitasking-Fähigkeiten des Betriebssystems erweitert. Apps können nun Side-by-Side laufen und Inhalte per Drag-and-drop teilen. Multitasking hört bei Googles neuen Betriebssystem jedoch nicht an der Kante des Gerätes auf. So lässt sich auch die Zwischenablage mehrerer Geräte teilen. Ein Text der auf dem Smartphone kopiert wurde, kann so auf dem Tablet eingefügt werden.

Drag and drop
Drag and drop
Geteilte Zwischenablage
Geteilte Zwischenablage

In den kommenden Wochen will Google zudem mehr als 20 Apps an die Nutzung auf Tablets anpassen. So sollen die Bedienbarkeit von Maps, YouTube, Messages, Gmail und anderen stark verbessert werden. Gleichzeitig werden mehr Informationen auf dem Bildschirm angezeigt.

Auf Google Pay folgt Google Wallet

Führerschein in Google Wallet
Führerschein in Google Wallet

Mit Google Pay hat schon mehr Funktionen als das einfache Bezahlen per NFC. So können in der App beispielsweise auch Kundenkarten gespeichert werden. Nun wird die App offiziell (wieder) in Google Wallet umgetauft, und ist so in vielen Android-Versionen verfügbar. 

Google Wallet soll dabei das Portemonnaie in Zukunft ablösen. So sollen auch Tickets für Flüge und Konzerte, Führerscheine, Ausweise und Impfzertifikate in die App integriert werden. Auch die Funktion von Zugangskarten soll Google Wallet in Zukunft übernehmen.

Android 13 Beta ab Sofort Verfügbar

Aktuell ist eine Beta-Version für viele verschiedene Android-Geräte verfügbar. Wer das neue Betriebssystem austesten möchte, sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass ein Roll-Back auf Android 12 nicht ohne Verlust der Nutzerdaten möglich ist. Weitere Beta-Versionen sind zudem in den nächsten Monaten geplant. Der Roll-Out für die finale Version von Android 13 ist für das 3 Quartal 2022 geplant.

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-05 > Android 13 wird zum Multi-Device Betriebssystem
Autor: Marc Herter, 12.05.2022 (Update: 13.05.2022)