Notebookcheck

Android: Chrome und Opera Mini optimieren Video auf Smartphones

Opera Mini kann Videos runterladen und auf SD-Karte speichern.
Opera Mini kann Videos runterladen und auf SD-Karte speichern.
Die beiden Browser Chrome und Opera Mini konzentrieren sich zunehmend auch auf die Optimierung und Verbesserung der Videowiedergabe auf Android-Smartphones, beide auf unterschiedliche Art und Weise.

Die mobile Wiedergabe von Videos wird immer populärer, nicht zuletzt durch die massenhafte Verbreitung kurzer Filme in sozialen Netzen. Sowohl Google als auch Opera wollen die Videowiedergabe auf mobilen Geräten verbessern und optimieren und haben dabei ganz unterschiedliche Ansätze:

Chrome

In der neuesten Version 52 des populären Google Browsers unter Android setzt der Hersteller auf die Optimierung der Startzeit und die Komprimierung durch seine Server. Bis zu fünf Mal schneller soll der Start eines kurzen Videos im Vergleich zur Vorgängerversion sein und wer das Data Saver-Feature benutzt, kann damit nun auch Videos stärker kompromiert übertragen um Ladezeiten und Kosten in Mobilfunknetzen zu sparen. Im Zuge dieser Optimierungen verspricht der Hersteller auch eine reduzierte Belastung der Batterie, längere Laufzeiten sind unterwegs immer von Vorteil. Die Verbesserungen betreffen HTML5-kompatible Webseiten, Flash-Videos werden also nicht von den Änderungen profitieren, sollten aber ohnehin am Aussterben sein. Wie immer hat Google ein kurzes Video gemacht, um die Änderungen zu präsentieren, es ist unten verlinkt. Chrome 52 wird langsam an alle Android-Nutzer ausgerollt, derzeit ist das Update noch nicht überall erhältlich.

Opera Mini

Einen anderen Ansatz wählt Opera Mini, der Browser, der ja unter Android bereits Daten komprimieren und mit einem Ad-Blocker Downloadmengen einsparen kann. Die neue Version ermöglicht seit Kurzem auch den Download von Videos auf Seiten wie Facebook, IMDB oder GQ, beispielsweise solange man noch eine WLAN-Verbindung hat, um sie dann später offline ansehen zu können. Opera Mini kann die Videos auch auf SD-Karte speichern, sofern die Hardware vorhanden ist. Derzeit klappt das nur mit Webseiten die Standard-Fileformate wie mp4 oder webm unterstützen. Youtube und andere Seiten mit proprietären Playern werden nicht unterstützt. Auch zu diesem Opera Mini-Feature gibt's ein kurzes Videos.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-08 > Android: Chrome und Opera Mini optimieren Video auf Smartphones
Autor: Alexander Fagot,  5.08.2016 (Update:  5.08.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.