Notebookcheck

Android: Kritische Sicherheitslücke bei Samsung- und Pixel-Geräten gefunden

Einige Android-Smartphones sind von einer kritischen Sicherheitslücke betroffen
Einige Android-Smartphones sind von einer kritischen Sicherheitslücke betroffen
Sicherheitsforschern bei Google ist es gelungen, eine kritische Lücke in Android zu finden, die hauptsächlich Geräte von Samsung und Google selbst betrifft und die in der Vergangenheit anscheinend auch schon ausgenutzt wurde.

Unter dem Namen Project Zero beschäftigt Google seit 2014 ein Team aus Sicherheitsforschern, die sich mit dem Aufspüren von kritischen Lücken in den eigenen und fremden Produkten beschäftigen. Nun kam heraus, dass die Experten mal wieder fündig geworden sind: Diesmal beim hauseigenen Betriebssystem Android. Die Lücke betrifft allerdings nicht alle Android-Geräte auf dem Markt, sondern konzentriert sich auf folgende Hersteller und Modelle:

Um die Sicherheitslücke auszunutzen, müssen sich die Opfer entweder eine App mit entsprechenden Schadcode herunterladen oder auf eine infizierte Website in ihrem Browser gehen. Damit können die Angreifer dann die vollständige Kontrolle über das Smartphone erhalten.

Um die betroffenen Hersteller zu einem Update zu bewegen, hat die Gruppe den Unternehmen sieben Tage Zeit eingeräumt. Man hat sich für einen derart kurzen Zeitraum entschieden, da ein Bericht von Googles Gefahrenanalyse-Gruppe ergeben hat, dass die Lücke aktuell schon ausgenutzt wird.

Google selbst hat die Veröffentlichung gleich genutzt, um ebenfalls bekannt zu geben, dass man die Lücke bei dem Pixel 2 in den nächsten drei Tagen fixen werde.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Android: Kritische Sicherheitslücke bei Samsung- und Pixel-Geräten gefunden
Autor: Cornelius Wolff,  4.10.2019 (Update:  4.10.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.