Notebookcheck

Apple: A7-Prozessor im iPhone 5s von Samsung, M7-Copro von NXP

Die Halbleiterspezialisten von Chipworks haben herausgefunden, dass der neue 64-Bit-Prozessor A7 im Apple iPhone 5s wieder vom Elektronikriesen Samsung stammt. Den ARM Cortex-M3 basierten Motion Coprocessor M7 macht NXP.

iFixit und Chipworks hatten letzten Freitag ihre Teardowns zu Apples neuem iPhone 5s veröffentlicht. Während iFixit auch noch das bunte iPhone 5c zerlegt hat, konnten die Halbleiterspezialisten von Chipworks herausfinden, von welchem Hersteller der neue A7-Prozessor im iPhone 5s stammt. Zudem hat Chipworks den M7 Motion Coprocessor lokalisiert.

Apple entwickelt die Applikationsprozessoren für sein iPhone und iPad seit Jahren selbst und lässt diese beim Elektronikriesen Samsung produzieren. Laut Gerüchten sucht Apple wegen der Konkurrenzsituation und Patentstreitigkeiten allerdings seit Langem nach Alternativen zu Samsung. Zuletzt hieß es, dass Auftragsfertiger TSMC den A7-SoC für das iPhone 5s herstellen könnte. Der Analyse von Chipworks zufolge, stammt der A7 im iPhone 5s allerdings auch wieder von Samsung.

Chipworks geht davon aus, dass der A7 von Apple, wie der Samsung Exynos 5410, in 28 Nanometer High-k+Metal-Gate-Technik (HKMG) gefertigt wird. Auch den M7-Coprozessor des iPhone 5s hat Chipworks gefunden. Der M7 trägt die Bezeichnung NXP LPC18A1 und basiert auf der ARM Cortex-M3 basierten Mikrocontrollerserie LPC1800 des niederländischen Halbleiterherstellers NXP Semiconductors.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-09 > Apple: A7-Prozessor im iPhone 5s von Samsung, M7-Copro von NXP
Autor: Ronald Tiefenthäler, 23.09.2013 (Update: 23.09.2013)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.