Notebookcheck

Apple: Template-Apps werden verbannt

Apple: Template-Apps werden verbannt
Apple: Template-Apps werden verbannt
Apple versucht bereits seit längerem, Spam-Apps einzudämmen und dürfte mit einer kommenden Maßnahme auch viele legitime App-Anbieter treffen.

Sowohl für Google als auch Apple sind (im unterschiedlichen Maße) unerwünschte Apps ein Problem, die etwa keinerlei Funktion erfüllen und Nutzer durch Werbung nerven. Beide Unternehmen sind deshalb bemüht, solche Apps möglichst aus den eigenen Stores fernzuhalten.

Nun hat Apple gegenüber sogenannten Template-Diensten kommuniziert, dass auf Grundlage einer (strikten) Vorlage erstellte Apps ab dem 1. Januar 2018 nicht mehr in den App Store gelassen werden. Solche Vorlagen sind auch bei Spammern beliebt, allerdings auch bei kleineren Unternehmen.

So nutzen beispielsweise Restaurants oder kleinere Geschäfte gerne solche stark auf Vorlagen basierte Applikationen, da deren Entwicklung vergleichsweise günstig in Auftrag gegeben werden kann und etwa gleich mit Integration von Zahlungsdienstleistern kommt.

Die Ankündigung hat bereits ein starkes Echo hervorgerufen: So beklagt etwa der demokratische Kongressabgeordnete Ted W. Lieu, dass die Entscheidung unter anderem kleine Unternehmen stark benachteiligen wird. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Apple: Template-Apps werden verbannt
Autor: Silvio Werner, 11.12.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.