Notebookcheck

Apple: macOS Sierra ist da!

macOS, das neu benannte Betriebssystem für den Mac ist nun für alle verfügbar.
macOS, das neu benannte Betriebssystem für den Mac ist nun für alle verfügbar.
Die neue Version von macOS kam zur Vorstellung während der WWDC im Juni dieses Jahres vor allem durch den geänderten Namen in die Schlagzeilen. Jetzt ist die finale Version für alle verfügbar und bringt einige iOS-Features auch auf den Mac.

iOS, watchOS, tvOS und OS X? Nein, das durfte nicht sein, zur Worldwide Developer Conference im Juni dieses Jahres verkündete Apple, dass OS X ab der kommenden Version Sierra in macOS umbenannt wird, den Namen, den das Mac-Betriebssystem bereits früher, vor dem Wechsel zu Mac OS X im Jahre 2000 hatte. Zurück zu den Wurzeln und in schöner Eintracht mit den anderen Apple-Betriebssystemen.

Siri

Dazu passt auch, dass macOS Sierra, welches nun für alle zugänglich ist und den Betastatus verlassen hat, einige Features von seinem kleinen Bruder iOS übernimmt. Siri beispielsweise, die virtuelle Assistentin kann nun auch auf dem Mac oder Macbook hilfreich zur Seite stehen. Sie kann dort nicht nur wie am iPhone oder iPad allgemeine Fragen beantworten, diktierte Emails niederschreiben oder bei der Konfiguration helfen, sondern auch Daten suchen und diese dann kopieren oder verschieben. Auch komplexere Suchanfragen nach bestimmten Dateitypen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums bearbeitet wurden sind für sie kein Problem.

Datenaustausch mit iOS

Praktisch für iPhone und iPad-Nutzer ist auch die Möglichkeit die Zwischenablage am Mac nun mit den mobilen Geräten teilen zu können. Apple baut die bereits letztes Jahr angekündigten Continuity-Features zwischen macOS und iOS aus, Dokumente, die am iPhone geöffnet wurden, lassen sich dadurch am Mac weiterlesen und umgekehrt. Eine neue Funktion namens Optimized Storage macht es nun leichter Platzfresser auf der Festplatte beziehungsweise SSD zu lokalisieren und zu löschen oder in die iCloud zu verschieben. 

Entsperren mit der Apple Watch

Wer brav im Apple-Universum bleibt und neben Mac, iPhone und iPad auch eine Apple Watch besitzt, kann nun seinen Mac auch automatisch entsperren, sobald man sich ihm nähert. Viele andere Features, die ebenfalls auf den mobilen Betriebssystemen Einzug gehalten haben, sind nun auch am Mac verfügbar: Die neuen Funktionen in der Foto-App beispielsweise oder das Redesign von Apple Music, Apple arbeitet mehr und mehr an der Vereinheitlichung von Funktion und Design über die Gerätegrenzen hinweg.

Kompatibilität

Das neue macOS-Update ist ab sofort für alle Macs und MacBooks ab 2009 oder 2010 erhältlich: MacBook und iMac ab 2009, MacBook Pro, MacBook Air, Mac mini und Mac Pro ab 2010. Es gibt aber bestimmte Funktionen, die nur von deutlich neueren Geräten unterstützt werden, beispielsweise Handoff, der Instant Hotspot, die neue Zwischenablage und das automatische Entsperren mit der Apple Watch. Eine Übersicht über die detaillierten Kompatibilitätsanforderungen bietet Apple auf seiner Homepage. Das Update ist, wie immer bei Apple in den letzten Jahren, kostenlos via iTunes verfügbar.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-09 > Apple: macOS Sierra ist da!
Autor: Alexander Fagot, 21.09.2016 (Update: 21.09.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.