Notebookcheck

Apple MacBook Pro: Kleiner, dünner und mit AMD Polaris-GPU?

Die Gerüchteküche zum MacBook Pro heizt sich auf. (Bild: Martin Hajek)
Die Gerüchteküche zum MacBook Pro heizt sich auf. (Bild: Martin Hajek)
Einem Bloomberg-Bericht zufolge wird Apple die Geräte mit dem ersten kompletten Redesign der MacBook Pro-Reihe in 4 Jahren kleiner, dünner und leistungsfähiger machen.

Das letzte komplette Designupgrade der MacBook Pro-Reihe von Apple ist nun bereits vier Jahre her, im letzten Jahr gab es nur minimale Änderungen. Diese recht konservative Upgradepolitik, nicht nur beim MacBook Pro, hat den MacRumor's Buyers Guide mittlerweile dazu veranlasst, für sämtliche Mac-Hardware bis auf das kleine MacBook eine Nicht-Kaufempfehlung abzugeben, das Magazin TheVerge hat sich zudem recht kritisch zu Apple's Hardware-Upgradepolitik bei Desktops und Notebooks geäußert.

Bisherige Gerüchte über ein komplettes Redesign der MacBook Pro-Rechner noch in diesem Jahr vermuteten bereits eine OLED-Display-Leiste anstatt der Funktionstasten sowie einen Touch-ID-Sensor im Power Button. Ein Gehäuseteil, welches angeblich einem MacBook Pro-Prototypen entsprang, sollte das beweisen, die entsprechenden Renderbilder von Martin Hajek gingen um die Welt.

Dünneres und kleineres Gehäuse

Diese Gerüchte wurden gestern einmal mehr in einem Report des renommierten Wirtschaftsmagazins Bloomberg bekräftigt. Das Magazin nennt Personen, die mit der Sache vertraut sind, als Quellen. Es handelt sich hierbei also nach wie vor nur um Gerüchte, Apple hat sich naturgemäß nicht dazu geäußert. Den Quellen zufolge werden die beiden MacBook Pro-Modelle in diesem Jahr sowohl dünner als auch kleiner, sie dürften aber nicht das keilförmige Design von MacBook oder MacBook Air erben. Die Seitenränder sollen deutlich flacher abgerundet sein, als bei den aktuellen Modellen. Das drucksensitive Trackpad wird dagegen seitlich vergrößert. Das neue Gehäuse wird einen USB Type-C Anschluss erhalten, es wurde aber weder die Anzahl der Ports genannt, noch ob der Port Thunderbolt 3-fähig sein wird.

OLED-Zweitdisplay

Wie bereits erwähnt, bekräftigen die Bloomberg-Quellen die Annahme, Apple könne eine Display-Leiste aus OLED anstatt der traditionellen Funktionstasten integriert haben. Wiederholt wird von der Quelle ein Zweitdisplay auf OLED-Basis anstelle der Funktionstasten-Reihe erwähnt, welche je nach aktueller Applikation oder Aufgabe unterschiedliche Funktionen einblenden kann. Apple will damit Keyboard-Shortcuts vereinfachen und beispielsweise Playback-Controls unter iTunes oder Edit-Funktionen in Word einblenden. Apple könnte auf diese Weise über Software-Updates zusätzliche Funktionen nachrüsten ohne die Hardware ändern zu müssen.

Touch ID-Fingerabdrucksensor

Neben dieser OLED-Funktionsleiste soll ein Touch ID-Sensor zur sicheren Authentifizierung verbaut sein, beispielsweise zum Entsperren des Notebooks oder beim Einkauf via Apple Pay. Der Bloomberg-Report spricht nicht explizit davon, dass der Fingerabdruck-Sensor im Power Button integriert ist, wie wir kürzlich berichteten, er soll sich aber neben der neuen Funktionsleiste befinden, widerspricht dem früheren Bericht also auch nicht.

AMD Polaris-GPU inside?

Ganz konkrete Angaben gab es bezüglich der optional verfügbaren Zusatzgrafik für die nächste MacBook Pro-Generation. Apple habe sich für die AMD Polaris-GPUs entschieden, weil das Design effizient und dünn genug sei um in das dünnere und kleinere MacBook Pro zu passen. AMD hat bei der Präsentation der Polaris-Architektur erwähnt, mehr als 20 Prozent Einsparung in der Dicke der GPU erreicht zu haben. Unklar ist derzeit, welches AMD GPU-Modell Apple optional anbieten wird. Dass der Hersteller einmal mehr auf Intel als CPU-Lieferant setzen wird, gilt als sicher. Für welche Prozessor-Familie (Skylake oder Kaby Lake) sich Apple allerdings entschieden hat, ist bislang unbekannt. Ende des Jahres sollte Kaby Lake ja bereits in Mengen verfügbar sein.

Farben und Termine

Apple wird, dem Vernehmen nach, graue, goldene und silberne Varianten der nächsten MacBook Pro-Serie auf den Markt bringen, Bloomberg spricht wiederholt von einer Vorstellung im vierten Quartal des Jahres, schließt allerdings eine Präsentation im Rahmen des September-Events aus. Stattdessen soll noch ein weiterer Apple Termin im Laufe des Jahres angesetzt werden.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-08-10/apple-said-to-plan-first-pro-laptop-overhaul-in-four-years

via: https://9to5mac.com/2016/08/10/2016-macbook-pro-details/

Bild: http://www.martinhajek.com/macbook-meets-oled/

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-08 > Apple MacBook Pro: Kleiner, dünner und mit AMD Polaris-GPU?
Autor: Alexander Fagot, 11.08.2016 (Update: 11.08.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.