Notebookcheck

Apple watch: Smartwatch rettet einem Mann vermutlich das Leben

Die Apple watch hat vermutlich einem 50-jährigen Anwalt das Leben gerettet.
Die Apple watch hat vermutlich einem 50-jährigen Anwalt das Leben gerettet.
Nur weil seine Apple watch ihn mitten in der Nacht aufgrund eines ungewöhnlich hohen Pulses beim Schlafen alarmiert hatte, fuhr der 50-jährige Scott Killian ins Krankenhaus, um sich untersuchen zu lassen. Das habe ihm vermutlich das Leben gerettet.

Nicht zum ersten Mal rettet die Apple watch einem User wahrscheinlich sogar das Leben. Solche Meldungen könnten sich in Zukunft häufen, denn durch derartige Nachrichten wird das Bewusstsein von Menschen geschärft, dass gefährliche Werte, auch wenn sie von einer Smartwatch angezeigt werden, ernst genommen werden sollten. 

Scott Killian, ein 50-jähriger Anwalt, wurde um 1 Uhr in der Früh während des Schlafs von seiner Apple watch alarmiert. Die watch zeigte ihm einen ungewöhnlich hohen Pulswert von 121 Schlägen in der Minute als Maximalwert an, den er im Schlaf erreicht hatte. Auch teilte ihm die Apple watch mit, dass dieser hoher Wert im Schlaf bei ihm zum ersten Mal aufgetreten sei.

Der Wert von 121 Pulsschlägen pro Minute war weit über dem Durchschnittswert.
Der Wert von 121 Pulsschlägen pro Minute war weit über dem Durchschnittswert.

Obwohl sich Scott nicht krank fühlte oder Schmerzen hatte, fuhr er zur Sicherheit trotzdem noch in dieser Nacht in die Notaufnahme. Ein darauffolgendes EKG zeigte allerdings keine außergewöhnlichen Resultate, alles befand sich in einem normalen Bereich, bis auf die noch immer leicht erhöhte Herzfrequenz. Die, von der Apple watch angezeigten Werte, waren auch ident mit denen, die das Krankenhaus gemessen hat. 

Daraufhin entschied sich der Arzt zu einer Blutabnahme, dessen Befund dann Klarheit brachte. Gemessen wurde darin bei Scott eine erhöhte Anzahl von Enzymen, die auf einen kürzlich erfolgten oder noch stattfindenden Herzinfarkt hindeuteten. Ein weiterer Test brachte als Resultat vier blockierte Arterien, das Einsetzen von Stents war notwendig.

I always wore good Swiss watches and the only reason I switched to an Apple Watch is because it sets alarms and timers that keep me on task at work. The thing actually saved my life. I think every man 50 years old should be wearing one of these things. (Scott Killian)

Scott habe in der Vergangenheit immer Schweizer Uhren getragen und nur für seine Arbeit auf Apple watch gewechselt. Er ist davon überzeugt, dass sie ihm das Leben gerettet habe und jeder über 50 Jahre sollte seiner Meinung nach eine Smartwatch am Handgelenk tragen. 

Er habe sich jetzt zusätzlich das Kardia Armband von AliveCor für die Apple watch für eine Jahresgebühr von 99 US-Dollar zugelegt. Hier kann direkt mit der Apple watch bei einer aufgetretenen und von der Smartwatch erkannten Herzrhythmusstörung ein schnelles EKG in 30 Sekunden erstellt werden, das auch gleich online einem Kardiologen gesendet wird.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Apple watch: Smartwatch rettet einem Mann vermutlich das Leben
Autor: Daniel Puschina, 16.12.2017 (Update: 17.12.2017)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.